Microsoft Surface Pro 7 & Laptop 3: Geräte vorab zu sehen (Update)

Microsoft, Tablet, 2-in-1, Gerüchte, Leaks, Notebooks, Surface Pro 7, Surface 7 Bildquelle: Evan Blass
Microsofts neues Surface-Lineup ist komplett vorab ins Internet gelangt - zumindest Bilder von vier neuen Modellen. Leaker Evan Blass ver­öf­fent­lich­te die offiziellen Bilder von Sur­face Pro 7, Surface Laptop 3 mit 13 und 15 Zoll sowie des ARM-basierten Surface-Tablets.
Update 19:00 Uhr: Mittlerweile hat Blass noch einmal nachgelegt und eine ganze Wagenladung an weiteren Promobildern veröffentlicht, die das Surface Pro 7 in Schwarz und das Surface Laptop 3 mit 13-Zoll-Display erstmals in der neuen Farbe "Sandstone" sowie in Kobaltblau und Platin zeigen. Wir wollen euch die Bilder natürlich auch nicht vorenthalten:

Microsoft Surface Laptop 3 13Microsoft Surface Laptop 3 13Microsoft Surface Laptop 3 13Microsoft Surface Laptop 3 13

Microsoft Surface Laptop 3 13Microsoft Surface Laptop 3 13Microsoft Surface Laptop 3 13Microsoft Surface Laptop 3 13
Microsoft Surface Laptop 3 13Microsoft Surface Laptop 3 13Microsoft Surface Laptop 3 13Microsoft Surface Laptop 3 13

Mit den von evleaks veröffentlichten Bildern bestätigt sich, was auf WinFuture in den letzten Wochen zu lesen war: Microsoft bringt als zweiter Hersteller ein Windows on ARM-Gerät, in dem mit großer Wahrscheinlichkeit der neue Qualcomm Snapdragon 8cx steckt. Wie vor­her­ge­sagt, fallen die Display-Ränder von Microsofts direkter Antwort auf das Apple iPad Pro deut­lich schmaler aus als bei allen Vorgängermodellen der Surface-Serie.

Zudem zeigt das Bildmaterial das neue Surface Pro 7, über dessen Ausstattung wir bereits vor zwei Wochen ausführlich berichten konnten. Auch die prognostizierten, großen Pläne seitens Microsoft werden mit dem von WinFuture aufgedeckten Surface Laptop 3 samt 15-Zoll-Display schon morgen umgesetzt. Microsoft Surface-Familie 2019Das neue Microsoft Surface-Tablet mit ARM-Prozessor

Kleines Design-Facelift für das Surface mit ARM-Prozessor

Das neue ARM-Tablet von Microsoft besitzt ein deutlich runder geschnittenes De­sign als das erneut auf Intel-SoCs basierende Surface Pro 7 und fällt obendrein auch noch dünner aus. Dieses Modell weist links und rechts des Displays einen auf das Minimum re­du­zier­ten Bildschirmrand auf, während das Team um Panos Panay am oberen Rand einen grö­ße­ren Freiraum lässt, um dort die Frontkamera zu verbauen.

Am unteren Rand des Geräts bleibt noch etwas mehr Platz, schließlich wird dort auch künftig das Befestigen des, zumindest in diesem Fall per Bluetooth kommunizierenden Tastatur-Cov­ers, per Magnet möglich sein. Anscheinend lässt Microsoft am oberen Rand des Covers so­gar etwas Platz, um dort den Surface Pen zu Transportzwecken zu verstauen. Der Stylus scheint allerdings deutlich schmaler auszufallen als frühere Varianten, so dass es sich durch­aus um ein per Elek­tro­mag­net­re­so­nanz arbeitendes Modell handeln könnte - was wir aber noch nicht sicher wissen.
Microsoft Surface-Familie 2019Auch ein Tastatur-Cover, USB-C... Microsoft Surface-Familie 2019...und der Kick-Stand sind dabei
An dem neuen, dünneren Surface-Tablet mit ARM-Prozessoren sind außerdem zwei USB-C-Ports und die typischen, auf den Nutzer gerichteten Lautsprecher auf der Front zu erkennen. Der klassische Ständer (Kick-Stand) zum Aufstellen in fast jedem beliebigen Winkel ist eben­falls wieder integriert - inklusive des Eingriffs zum leichteren Öffnen. Die genaue Aus­stat­tung des ARM-Surface ist natürlich noch offen, sicher ist aber wohl, dass man hier auf Windows 10 on ARM setzt.

Surface Pro 7 im klassischen Look, aber mit USB Type-C

Das Surface Pro 7 ist auf Blass' Bildern ebenfalls zu sehen. Das Gerät ähnelt dem Vor­gäng­er noch immer stark, unterscheidet sich aber in einem wichtigen Detail - der In­te­gra­tion ei­nes USB Type-C-Ports. Dieser sitzt beim optisch ansonsten kaum veränderten, neuen Mi­cro­soft-Tablet an jener Stelle, die bisher für den Mini-DisplayPort reserviert war. Ansonsten bleibt wohl fast alles beim Alten, was die Port-Positionierung angeht. Denn der USB-A-Port sitzt dort wo er hingehört, ebenso wie der Eingriff für den ausklappbaren Ständer und der da­run­ter­lie­gen­de MicroSD-Kartenslot. Microsoft Surface-Familie 2019Das neue Microsoft Surface Pro 7 im klassischen Look Abgesehen davon scheint sich das Surface Pro 7 kaum vom Vorgänger zu unterscheiden, was das Design angeht. Der Hauptunterschied ist wohl einmal mehr die Hardware unter der Haube, die nun mit großer Wahrscheinlichkeit auf den neuen Intel Core-Prozessoren der 10. Generation basiert. Offen ist dabei noch, ob Microsoft auf Intels "Comet Lake" oder doch auf die "Ice Lake"-Serie setzt.

Die Speicherkonfigurationen sind uns allerdings durchaus bekannt. Je nach Variante sind vier, acht oder 16 Gigabyte Arbeitsspeicher an Bord, während der interne Speicher von 128 über 256 und 512 GB bis hin zu einem Terabyte reicht. Begrüßenswert ist dabei, dass man in diesem Jahr direkt von Anfang an Varianten mit Intel Core i5-CPU, 8 GB RAM und 128 GB SSD anbietet und Microsoft obendrein auch ein "günstiges" Core i7-Modell mit 16 GB RAM und 256 GB Flash-Speicher ins Sortiment nimmt.
Microsoft Surface-Familie 2019Mit neuen Intel Core-Prozessoren... Microsoft Surface-Familie 2019...und vielen Speicher-Konfigurationen

Surface Laptop 3 mit 13-Zoll- und 15-Zoll-Displays erstmals zu sehen

Blass hat außerdem auch erste offizielle Bilder des Surface Laptop 3 in den Varianten mit je­weils 13- oder 15-Zoll-Display veröffentlicht. Das grundlegende Design des Surface Laptop 3 ändert sich anscheinend nicht, so dass die Basis des Geräts wieder in jener cha­rak­te­ris­tisch­en Form gehalten ist, die schon beim Vorgänger verwendet wurde. Auch hier soll es zwar wei­ter­hin einen Surface Connector geben, doch sitzt laut früheren Berichten auf der linken Seite des Gehäuses ein einzelner USB Type-C-Anschluss neben dem USB-A-Port, der dan­kens­wer­ter­wei­se weiterhin erhalten bleibt.

Microsoft Surface Laptop 3 13Microsoft Surface Laptop 3 13Microsoft Surface Laptop 3 13Microsoft Surface Laptop 3 13

Microsoft hat darüber hinaus zwei weitere, vielleicht erst auf den zweiten Blick erkennbare Änderungen vorgenommen: Man hat die Tastatur leicht überarbeitet, so dass die Tasten nun stärker abgerundet sind. Das Trackpad wächst anscheinend noch einmal ein Stück, doch was am auffälligsten ist, ist der Verzicht auf das beim Surface Laptop bisher übliche Al­can­ta­ra auf der Handballenauflage und rund um die Tastatur. Dies beschränkt sich allerdings auf be­stimm­te Farbvarianten, denn zumindest die "Platinum"-Version (grau) wird weiterhin mit der "Ver­ede­lung" angeboten.

Auch für den Surface Laptop 3 liegen erste Angaben zu den Speicherkonfigurationen vor. Der Arbeitsspeicher ist wohl immer acht oder 16 Gigabyte groß, während man bei den SSDs die Wahl zwischen 128, 256, 512 GB und einem Terabyte haben wird. Natürlich sind auch hier wie­der Intel-Core-Prozessoren der neuesten, in diesem Fall 10. Generation an Bord.
Microsoft Surface-Familie 2019Der neue Surface Laptop 3... Microsoft Surface-Familie 2019...erstmals mit 15-Zoll-Display
Ganz so selbstverständlich ist die Verwendung der Intel-Chips allerdings nicht. Wie wir be­reits vorab berichteten, wird Microsoft mit dem neuen Surface Laptop 3 erstmals ein Sur­face-Modell im klassischen Clamshell-Design mit 15-Zoll-Display anbieten. Dieses Notebooks wird obendrein erstmals mit AMD-Prozessoren angeboten. Die neue 15-Zoll-Version über­nimmt laut den vorab veröffentlichten Bildern das Design des kleineren Modells, wobei es die größere Variante wohl nicht mit dem Alcantara-Bezug geben soll.

Beim Speicher geht es im 15-Zoll-Modell wohl etwas behutsamer zu. Den Einstieg bildet die Version mit 8 GB Arbeitsspeicher und 256 GB internem Flash-Speicher, wobei Microsoft zu­sätz­lich auch noch Varianten mit 16 GB RAM und 256 be­zie­hungs­wei­se 512 GB SSD-Ka­pa­zi­tät anbieten will. Evan Blass zufolge können wir zum Launch-Event von Microsoft am Mittwoch (02.10. ab 16 Uhr) auch noch mit ei­nem wei­te­ren Produkt rechnen, das die Redmonder dann erstmals präsentieren wollen: Ein Surface mit zwei Displays.

Damit werden dann wohl die Prophezeiungen der diversen Microsoft-Beobachter Realität, laut denen man seit langem an einem solchen Produkt arbeitet. Allerdings will Microsoft wohl zunächst nur einen Ausblick auf das neue Produkt geben, bevor die Einführung und aus­führ­liche Präsentation Anfang 2020 erfolgen dürfte.

Übersicht der vorläufigen technischen Daten der Surface-Modelle


Surface Pro 7 Surface Laptop 3 Surface Tablet
Display 13 Zoll 13 Zoll
15 Zoll
k.A.
Prozessor Intel Core i5
Intel Core i7
Intel Core i
AMD Ryzen
Qualcomm
Snapdragon 8cx
Arbeitsspeicher 4, 8, 16 GB 8, 16 GB k.A.
SSD 128, 256, 512 GB
oder 1 TB
128, 256, 512 GB
oder 1 TB
k.A.
Anschlüsse USB Type-A
USB Type-C
SD-Card
USB Type-A
USB Type-C
SD-Card
2 x USB Type-C
Keine finalen Angaben. Wir ergänzen die Tabelle stetig.

Siehe auch: Microsoft, Tablet, 2-in-1, Gerüchte, Leaks, Notebooks, Surface Pro 7, Surface 7 Microsoft, Tablet, 2-in-1, Gerüchte, Leaks, Notebooks, Surface Pro 7, Surface 7 Evan Blass
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden