Handelskrieg: Chinas Entwickler fürchten Ausschluss von GitHub

China, Blockade, Flagge, Mauer Bildquelle: Pixabay
Hinsichtlich der Folgen des Handelskrieges zwischen den USA und China liegt der Fokus aktuell zumeist auf dem Konzern Huawei. Doch die Sanktionen könnten auch dort Folgen nach sich ziehen, wo kaum jemand damit rechnet. So beispielsweise steht die Frage im Raum, ob Microsoft nicht eines Tages den Zugang zu seiner Entwickler-Plattform GitHub beschränken muss. Software-Entwickler sitzen schon lange nicht mehr in ihrem Kämmerlein und schreiben ihren benötigten Code herunter. Vielmehr arbeiten sie weltweit vernetzt mehr oder weniger zusammen - und das nicht nur im Open Source-Bereich. Auch für Entwickler proprietärer Anwendungen sind die großen Plattformen wie GitHub eine entscheidende Ressource, um mit den Projekten voranzukommen.

Entsprechend geht nun natürlich in den chinesischen Entwickler-Communitys die Angst um, in absehbarer Zeit von der Microsoft-Plattform abgeschnitten zu werden. Seitens der Apache Software Foundation (ASF) kam man kürzlich zwar zu der Einschätzung, die Open Source-Software sei nicht von den Einschränkungen durch die Außenhandels-Kontrollen Washingtons betroffen - doch eine Sicherheit für diese Sichtweise gibt es nicht.

Sicher ist gar nichts

Denn in den Geschäftsbedingungen GitHubs wird klargestellt, dass die US-Exportregelungen sehr wohl für die Plattform gelten. Und das könnte bedeuten, dass das US-Außenhandelsministerium diverse dort gehostete Source-Codes als sicherheitskritisch einstuft und verfügt, dass ein "Export" dieser nach China unterbunden werden muss.

Eine endgültige Klärung dessen gibt es bisher nicht. Microsoft wird selbst wahrscheinlich auch nicht gerade beim US-Handelsministerium vorstellig werden und darauf drängen, dass man sich mit der Sache beschäftigt - denn das könnte nur schlafende Hunde wecken. Immerhin sind die Redmonder sicherlich nicht gerade daran interessiert, die gesamte chinesische Entwickler-Community auszuschließen.

"Ob Chinas GitHub-Nutzer betroffen sein werden, hängt wohl maßgeblich davon ab, welchen Umfang die US-Exportkontrollen noch annehmen werden. Wir können das nicht abschätzen", erklärte Liu Chen, Chef von Open Source China (OSChina), der größtem Open Source-Organisation des Landes, gegenüber dem Magazin Abacus.

Wichtige Updates zum Thema: Derzeit erreichen uns stetig immer mehr Details und offizielle Statements zum vorläufigen Entzug der Huawei-Android-Lizenz und der möglichen Beendigung der Zusammenarbeit seitens US-amerikanischen Unternehmen, die wir in folgenden Artikeln separat aufbereitet haben.

China, Blockade, Flagge, Mauer China, Blockade, Flagge, Mauer Pixabay
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden