Qualcomm Snapdragon 855: Alle Infos zur neuen CPU für 5G-Handys

Prozessor, Cpu, Chip, Qualcomm, Snapdragon, Snapdragon 855 Bildquelle: Marc Sauter / Golem.de
Der Qualcomm Snapdragon 855 ist jetzt auch endlich wirklich ganz und gar offiziell. Nach Monaten von Spekulationen und handfesten Leaks hat Qualcomm endlich den neuen High-End-Prozessor für Top-Smartphones des nächsten Jahres vorgestellt - inklusive des dazugehörigen 5G-Modems, das den Weg für die neue Mobilfunktechnologie frei machen soll. Nachdem man ihn gestern bereits ankündigte, folgen heute endlich Details.

Der Qualcomm Snapdragon 855 ist wie erwartet der erste Chip des US-Herstellers, der beim taiwanischen Vertragsfertiger TSMC im 7-Nanometer-Maßstab gefertigt wird. Der SoC selbst bringt in seiner ersten Variante kein integriertes 5G-Modem mit, denn das Qualcomm Snapdragon X50 genannte Modem wird zusätzlich in den ersten 5G-fähigen Geräten und Smartphones stecken. Der Chip selbst hat erneut das Snapdragon X24-Modem an Bord, so dass er ohne weiteres auch in Geräten ohne 5G-Support verbaut werden kann, die im Jahr 2019 den Löwenanteil der verkauften Smartphones bilden werden.
Qualcomm Snapdragon 855Snapdragon 855: 12,4 x 12,4 mm, ... Qualcomm Snapdragon 855... mit Power aus acht ARM-Kernen
Den Kern des Snapdragon 855 bilden jeweils vier sogenannte Kryo 485 Silver- und vier Kryo 485 Gold-Cores. Die angepassten ARM-Kerne arbeiten in der Silver-Variante mit bis zu 1,8 Gigahertz und sind somit vor allem auf einen stromsparenden Betrieb ausgelegt. Der zweite CPU-Cluster aus Kryo 485 Gold-Cores arbeitet grundsätzlich mit bis zu 2,84 Gigahertz, wobei nur einer der Kerne tatsächlich diese hohe Taktrate erreicht. Dieser wird als Kryo 485 Gold Prime-Core bezeichnet und verfügt über 512 Kilobyte integrierten Level2-Cache. Die anderen drei Gold-Cores kommen auf maximal 2,42 Gigahertz und haben einen mit 256 Kilobyte halb so großen L2-Cache.

Leistungs-Plus von bis zu 45 Prozent

Durch die Fertigung in einer geringeren Strukturbreite sollen sich vor allem Vorteile im Bereich der Energieeffizienz und auch in Sachen Performance ergeben. Qualcomm selbst verspricht ein Leistungs-Plus von bis zu 45 Prozent, während der Snapdragon 855 auch etwas effizienter arbeien soll - auch wenn der Hersteller zu letzterem keine konkreten Zahlen nennt, was wohl auch auf die integrierten Neuerungen und das optionale 5G-Modem zurückzuführen ist.

Qualcomm Snapdragon 855Qualcomm Snapdragon 855Qualcomm Snapdragon 855Qualcomm Snapdragon 855

NPU im Snapdragon 855

Obendrein will man durch die Auslagerung bestimmter Aufgaben in spezialisierte Recheneinheiten punkten, weshalb nun erstmals auch eine dedizierte Neural Processing Unit (NPU) in den Snapdragon 855 integriert wird, um Aufgaben aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz schneller zur verarbeiten. Diese soll bis zu drei Mal mehr Leistung bieten als Qualcomms bisher verfügbare eigene KI-Lösungen. Auch im Vergleich mit Huaweis Kirin 980 und dem Apple A12 will man rund die doppelte KI-Performance bieten.

Qualcomm stellt den neuen angepassten ARM-Kernen auch noch eine neue Grafikeinheit namens Qualcomm Adreno 640 zur Seite, die ihrerseits neue Maßstäbe in Sachen Leistung setzen soll. So spricht Qualcomm auch hier von einem Performance-Zuwachs von rund 20 Prozent, wobei vor allem die zusätzlich integrierten Bildverarbeitungseinheiten wie der Spectra 380 ISP zu mehr Leistung verhelfen sollen. 4K-Videos mit 120 Bildern pro Sekunde und 10-Bit-Farbtiefe, Full-HD-Videos mit bis zu 240 FPS und bei Bedarf auch gleichzeitige 20-Megapixel-Aufnahmen mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde über zwei Kamerasensoren für Anwendungen aus dem Augmented-Reality-Bereich sollen möglich sein.

Bald sollen alle Smartphones Fotos wie die Pixels zaubern können

Der Chiphersteller verpasst dem Snapdragon 855 außerdem auch noch die Grundlagen für die Verarbeitung von mehr Daten aus dem Bereich der Computational Photography. Durch spezielle Beschleuniger sollen mehr Smartphones so also zum Beispiel bessere Ergebnisse bei Nachtaufnahmen liefern, wie es Google bei den Pixel-Smartphones mit Night Sight vorgemacht hat. Auch bei der elektronischen Bildstabilisierung soll der neue Chip aushelfen.

Der neue SoC unterstützt wie erwähnt auch Gigabit-LTE, wobei das X24-Modem direkt im Gerät integriert ist. Es ermöglicht Downstream-Übertragungsraten von bis zu zwei Gigabit pro Sekunde. Das neue 5G-Modem Snapdragon X50 ist nicht direkt Teil des Chips, sondern soll von den Geräteherstellern zunächst optional verbaut werden. Erst mit der nächsten Prozessorgeneration will Qualcomm dann auch das 5G-Modem direkt in den SoC integrieren.

Die ersten Smartphones mit dem Qualcomm Snapdragon 855 sollen bereits Anfang 2019 vorgestellt werden, wobei auch das Samsung Galaxy S10 zu diesen Modellen gehören wird. Die ersten Modelle mit integriertem 5G-Modem werden hingegen gegen Mitte des Jahres erwartet. Anstelle von Samsung, die bisher immer die Vorreiterrolle übernahmen, was die Einführung neuer Funktechnologien mit aktualisierten Qualcomm-Chips angeht, wird es im nächsten Jahr der chinesische Hersteller OnePlus sein, der das erste 5G-fähige Smartphone mit dem Snapdragon 855 auf den Markt bringt.

Siehe auch:
Vielen Dank an Marc Sauter von Golem.de für die Close-Up-Fotos des neuen Prozessors! Prozessor, Cpu, Chip, Qualcomm, Snapdragon, Snapdragon 855 Prozessor, Cpu, Chip, Qualcomm, Snapdragon, Snapdragon 855 Marc Sauter / Golem.de
Mehr zum Thema: Qualcomm
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Blitzangebote auf Top OBD2 Autobeleuchtungstester!Blitzangebote auf Top OBD2 Autobeleuchtungstester!
Original Amazon-Preis
19,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,99
Ersparnis zu Amazon 35% oder 6,96

Tipp einsenden