FBI untersucht: Was wusste Tesla über die Probleme mit dem Model 3?

Ki, tesla, Elon Musk, Tesla Motors, Spacex, Tesla Energy Bildquelle: Flickr
Der scharfe Wind, der Tesla-Chef Elon Musk wegen seiner öffentlichen Äußerungen rund um das Unternehmen entgegenweht, scheint vorerst nicht abflauen zu wollen. Jetzt hat das FBI eine Untersuchung eingeleitet, die die Produktionszahlen des Model 3 ganz genau unter die Lupe nehmen soll. Die Frage: Wusste Musk und das Unternehmen, dass die genannten Ziele so nie möglich waren?

Jetzt nimmt das FBI die Model 3-Produktion auseinander

Unter dem Titel "Elon Musk: Einigung mit der SEC, Rücktritt als Tesla-Aufsichtsratschef" hatten wir Ende letzten Monats darüber berichtet, dass sich der Tesla-Chef mit der Börsenaufsicht auf eine Strafe geeinigt hatte, die für seine öffentlichen Äußerungen zur Privatisierung des Unternehmens verhängt wurde. Jetzt gerät Musk abermals ins Visier einer Untersuchung: Das FBI soll ermitteln, ob der Tesla-Chef wissentlich falsche Angaben zu den Produktionszahlen des Model 3 gemacht hat. Infografik: Elon Musk - Das Leben in der ZusammenfassungElon Musk - Das Leben in der Zusammenfassung Wie das Wall Street Journal (Paywall/via Golem) unter Berufung auf anonyme Quellen schreibt, hat das FBI eine Untersuchung eingeleitet, bei der die Produktionszahlen des Model 3 bis zurück ins Jahr 2017 überprüft werden sollen. Wie das Unternehmen unabhängig von dem Bericht mitteilt, habe man dem Justizministerium bereits im August Informationen zu den öffentlichen Äußerungen Musks bezüglich der Produktionszahlen des Model 3 übermittelt.

Die Agenten fragen genau nach

Im Rahmen der Vorstellung des Model 3 hatte Tesla ehrgeizige Produktionsziele genannt, die der Konzern im Nachhinein immer wieder deutlich anpassen musste. Bundesagenten sollen deshalb jetzt ermitteln, ob die Erklärungen zu den Zielen mit dem Wissen abgegeben wurden, dass diese nicht zu erreichen waren. Kann ein solcher Nachweis geführt werden, könnte sich der Konzern dem nächsten Vorwurf der Täuschung der Investoren ausgesetzt sehen.

Wie das Wall Street Journal weiter berichtet, seien FBI-Agenten mit ehemaligen Tesla-Angestellten in Kontakt getreten und haben um Aussagen gebeten, darüber hinaus seien auch einige Vorladungen an "führende Mitarbeiter" erfolgt. Tesla gibt an, dass man aktuell weder von Vorladungen, Aufforderungen zur Zeugenaussage noch anderen formellen Verfahren Kenntnis habe. Künstliche Intelligenz, Ki, tesla, Elon Musk, Tesla Motors, Spacex, Tesla Energy Künstliche Intelligenz, Ki, tesla, Elon Musk, Tesla Motors, Spacex, Tesla Energy Flickr
Mehr zum Thema: Tesla
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:35 Uhr Professional 3D printer CNC Kit for arduino, Kuman GRBL CNC Shield+UNO R3 Board+RAMPS 1.4 Mechanical Switch Endstop+DRV8825 A4988 Stepper Motor Driver with heat sink+Nema 17 Stepper Motor KB02Professional 3D printer CNC Kit for arduino, Kuman GRBL CNC Shield+UNO R3 Board+RAMPS 1.4 Mechanical Switch Endstop+DRV8825 A4988 Stepper Motor Driver with heat sink+Nema 17 Stepper Motor KB02
Original Amazon-Preis
79,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
59,19
Ersparnis zu Amazon 26% oder 20,79

Tipp einsenden