Rennen der Giganten: Microsoft ist jetzt wieder mehr wert als Amazon

Microsoft Aktie, Microsoft-Aktie, Microsoft Börse Bildquelle: Yahoo Finance
Der Softwarekonzern Microsoft hat heute den weltgrößten Online-Versandhändler Amazon von seinem Platz in der Liste der wertvollsten Unternehmen der USA verdrägt und liegt nun wieder auf Platz zwei hinter dem Computerkonzern Apple. Grund dafür sind die "enttäuschenden" Zahlen von Jeff Bezos' Imperium. Wie unter anderem die Nachrichtenagentur Reuters meldet, hat Microsoft seinen zweiten Platz in der Liste der wertvollsten Unternehmen der USA wieder zurückerobert. Das Unternehmen profitierte dabei vor allem davon, dass Amazon jüngst neue Geschäftszahlen vermelden musste, die die Erwartungen der Finanzwelt nicht erfüllen konnten. Der jüngste Quartalsbericht sorgte für einen Rückgang des Aktienkurses, so dass der Gesamtwert des Unternehmens um zig Milliarden Dollar abnahm.

Microsoft profitiert von Amazons Schwäche

Konkret kostete die Bekanntgabe der enttäuschenden Zahlen Amazon ganze 65 Milliarden Dollar an Marktwert. Hintergrund war ein Rückgang des Aktienkurses um immerhin sieben Prozent, was dem größten Rückgang innerhalb der letzten drei Jahre entspricht. Ursache ist ein skeptischer Ausblick des Konzerns auf das Weihnachtsgeschäft, mit dem man hinter den Erwartungen der Börsianer zurückblieb.

Auch Microsofts Aktienkurs ging heute um rund zwei Prozent zurück, wobei hier ein breiterer Trend zum Abverkauf von Aktien von Technologieunternehmen die Ursache war. Einer der Gründe für die Skepsis der Börse war auch der Umstand, dass Googles Mutterkonzern Alphabet die Erwartungen trotz eines Rekordquartals nicht ganz erfüllen konnte.

Cloud-Geschäft beflügelt Microsoft

Microsoft steht insgesamt besser da als seine großen Konkurrenten, denn der Softwarekonzern konnte am Mittwoch zuletzt die Erwartungen der Börse dank guter Zahlen seines Cloud-Geschäfts erneut übertreffen. Aktuell ist Microsoft rund 823 Milliarden Dollar wert und hat damit erstmals seit April einen höheren Marktwert als Amazon. Damals hatte Amazon die Redmonder erstmals in Sachen Börsenwert hinter sich gelassen und war seitdem konstant mehr wert.

Amazons aktueller Börsenwert liegt bei gut 805 Milliarden Dollar, nachdem er im erweiterten Handel bereits am Donnerstag unter Microsofts Marktwert gefallen war. Dennoch liegen die Aktienkurse der beiden Weltkonzerne noch immer auf einem extrem hohen Niveau, konnte sich Microsoft allein in diesem Jahr doch bereits um 25 Prozent steigern, während Amazon seit Jahresanfang sogar um rund 40 Prozent zulegte.

Unterdessen liegt Apple mit einem Marktwert von über einer Billion Dollar weiterhin recht einsam an der Spitze der Liste der teuersten Unternehmen der USA. Apple hatte die Billionengrenze erstmals im September hinter sich gelassen. Apple meldet erst am nächsten Donnerstag seine jüngsten Geschäftszahlen und könnte dann weiter zulegen, je nachdem, ob die kürzlich eingeführten neuen iPhone-Modelle die von der Finanzbranche erwarteten Zahlen liefern können oder nicht. Aktienkurs, Microsoft Aktie, Microsoft-Aktie, Microsoft Börse Aktienkurs, Microsoft Aktie, Microsoft-Aktie, Microsoft Börse
Mehr zum Thema: Microsoft Corporation
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren0


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:15 Uhr TechniSat Viola 2 Digital-Radio (Klein, Tragbar) mit Lautsprecher, UKW, DAB+, zweizeiligem LC-Display und TastensteuerungTechniSat Viola 2 Digital-Radio (Klein, Tragbar) mit Lautsprecher, UKW, DAB+, zweizeiligem LC-Display und Tastensteuerung
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
25,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,50

Tipp einsenden