Körperscanner an Flughäfen: Bundesregierung will sie jetzt doch

Sicherheit, Flughafen, Nacktscanner, Körperscanner Bildquelle: Bild online
Die Bundesregierung hat heute bestätigt, dass künftig an deutschen Flug­häfen sukzessive flächendeckend Körperscanner eingeführt wer­den sollen. Die aktuell genutzten Metalldetektorschleusen sollen ersetzt werden. Nach einem Test im Jahr 2011 war die Tech­no­lo­gie als noch nicht praxistauglich erachtet worden. Dies hat sich offenbar geändert. Die Linksfraktion hatte das Thema im Rahmen einer kleinen Anfrage auf die Agenda ge­setzt und von der Bundesregierung eine förmliche Antwort erhalten. Einen genauen Zeit­plan nannte die Regierung nicht, teilte aber mit, dass bereits jetzt insgesamt 213 Kör­per­scan­ner der Hersteller L3 und Rohde & Schwarz zum Einsatz kämen. Alle eingesetzten Ge­rä­te erfüllten "sowohl die nationalen als auch die europäischen Anforderungen", so die Stellungnahme der Regierung.

Freiwillige Nutzung

Die Regierung weist in ihrer Antwort auf eine EU-Direktive hin, die allen Passagieren das Recht einräumt, einen Kontroll-Scan zu verweigern. In solchen Fällen müssten "alternative Methoden" zur Anwendung kommen. In Anbetracht der ge­plan­ten Ausmusterung der Metalldetektoren kommen dafür dann allerdings nur manuelle Kon­trol­len durch das Sicherheitspersonal in Betracht. Über deutlich sichtbare Hinweise sollen alle Fluggäste auf die Freiwilligkeit der Nutzung der Körperscanner hingewiesen werden.

Die Fraktion der Linken hatte zuvor so ge­nann­ten "Nacktscans" unter Einnahme einer spe­ziel­len Köperhaltung mit erhobenen Armen als entwürdigend und als eine Verletzung der Pri­vats­phä­re bezeichnet. Die starke Feh­ler­an­fäl­lig­keit bei der ersten Generation der Kör­per­scan­ner wurde ebenfalls kritisiert.

Zur Fehlerquote der aktuell verfügbaren Geräte machte die Regierung keine Angaben und ant­wor­te­te ausweichend, diese erfüllten "die an ihre Leistungsfähigkeit gestellten Erwartungen". Die Alarmrate der Geräte hänge vor allem da­von ab, "ob der Passagier alle de­tek­tions­re­le­van­ten Gegenstände abgelegt hat und ob er während des Kontrollprozesses ruhig im Gerät steht". Sicherheit, Flughafen, Nacktscanner, Körperscanner Sicherheit, Flughafen, Nacktscanner, Körperscanner Bild online
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:50 Uhr Over Ear Bluetooth Kopfhörer NFC Funktion Wireless Headset mit Mikrofon und 20 Stunden Spielzeit Gaming Headset Sports Headphones AUSDOM M04S(Rot)Over Ear Bluetooth Kopfhörer NFC Funktion Wireless Headset mit Mikrofon und 20 Stunden Spielzeit Gaming Headset Sports Headphones AUSDOM M04S(Rot)
Original Amazon-Preis
35,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
30,59
Ersparnis zu Amazon 15% oder 5,40

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden