Windows 10: Microsoft streicht kontroversen Teil von Wi-Fi Sense

Wlan, Kostenlos, Flughafen, Gratis WLAN, Frankfurt, Flughafen Frankfurt Bildquelle: Fraport AG
Microsoft hat bekannt gegeben, dass man daran arbeitet, einen kontroversen Teil des Wi-Fi Sense-Features zu entfernen. Dieses erlaubt es derzeit (noch) in Windows 10, WLAN-Passwörter mit eigenen Kontakten zu teilen. Was auf den ersten Blick praktisch klingt, war für viele Sicherheitsexperten ein rotes Tuch. Das Redmonder Unternehmen zieht nun die Konsequenzen.
Gestern hat Microsoft Build 14342 für die Insider Preview von Windows 10 freigegeben und dazu auch einen Blogbeitrag veröffentlicht. Dieser hatte ursprünglich die Details zu neuen Funktionen sowie die Aufzählung von Bugfixes und bekannten Bugs.

Doch Gabriel Aul, Chef des Insider-Programms und mittlerweile auch das inoffizielle oberste Sprachrohr von Windows, hat den Beitrag im Nachhinein noch aktualisiert. So findet man am Ende nun die Bekanntgabe, dass Build 14342 auch einen Teil von Wi-Fi Sense nicht mehr unterstützt (via The Verge).

Wi-Fi Sense erlaubt es im Wesentlichen, sich in offene WLAN-Netzwerke einzuloggen und auch WLAN-Zugangsdaten mit seinen Kontakten zu teilen und natürlich vice versa diese auch selbst zu bekommen. Das ursprünglich für Windows Phone entwickelte und eingeführte Feature wurde später auch auf Windows 10 ausgeweitet.

Kopfzerbrechen

Bei einigen Sicherheitsexperten sorgte das Teilen von nicht öffentlichen Zugangsdaten bei Wi-Fi Sense aber für Kopfzerbrechen, da sie darin ein potenzielles Risiko sahen. Microsoft erwähnt diese Bedenken aktuell nicht, sondern gibt an, dass "Nutzung und Nachfrage" zu gering sind bzw. waren und es sich für das Unternehmen schlichtweg nicht mehr lohne, dieses Feature zu aktualisieren und zu warten.

Entfernt wird aber nur der Part zum Teilen der sensiblen Zugangsdaten (Preview jetzt, für alle dann mit dem Anniversary Update). Öffentliche bzw. offene Hotspots können auch künftig per Wi-Fi Sense und Crowdsourcing geteilt werden, somit kann man sich per Windows 10-Gerät in unverschlüsselte WLAN-Netzwerke (die es bald auch in Deutschland geben wird) automatisch einwählen.

Wlan, Kostenlos, Flughafen, Gratis WLAN, Frankfurt, Flughafen Frankfurt Wlan, Kostenlos, Flughafen, Gratis WLAN, Frankfurt, Flughafen Frankfurt Fraport AG
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren60
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
663,99
Im Preisvergleich ab
659,00
Blitzangebot-Preis
589,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 74,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden