Google stellt Datenschützern ein Street-View-Auto

Datenschutz Als Reaktion auf die immer lauter werdende Kritik am Dienst Street View wird Google den Datenschützern eines der umstrittenen Street-View-Fahrzeuge für Untersuchungszwecke zur Verfügung stellen.
Laut einer Mitteilung von Google Deutschland wird man damit den entsprechenden Forderungen des Hamburgischen Datenschutzbeauftragten Johannes Caspar nachkommen. "Seitdem wir vor zwei Wochen bekanntgegeben haben, dass wir fälschlicherweise WLAN-Nutzdaten aufgezeichnet haben, setzten wir uns weltweit sehr intensiv mit den damit verbundenen Bedenken der Datenschutzbehörden auseinander", schreibt Google.


Auch eine originale Festplatte, auf der sich die von den Fahrzeugen gesammelten Daten befinden, sollen die Datenschützer untersuchen können. Zuvor müssen jedoch rechtliche Fragen für den Zugriff auf Nutzdaten geklärt werden. "Wir hoffen, dass sich für diese schwierige Situation bald eine Lösung findet", heißt es von Google.

Google musste kürzlich zugeben, dass man bei den Aufnahmen für den Dienst Street View Daten aus privaten WLANs gespeichert hat. Dabei handelte es sich um ein Versehen. Inzwischen wurden alle derartigen Aufzeichnungen gelöscht. Die Hamburger Staatsanwaltschaft ermittelt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:45 Uhr Thermaltake Core P5 Wand-Gehäuse
Thermaltake Core P5 Wand-Gehäuse
Original Amazon-Preis
137,88
Im Preisvergleich ab
128,34
Blitzangebot-Preis
99,92
Ersparnis zu Amazon 28% oder 37,96

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden