Google stellt Datenschützern ein Street-View-Auto

Datenschutz Als Reaktion auf die immer lauter werdende Kritik am Dienst Street View wird Google den Datenschützern eines der umstrittenen Street-View-Fahrzeuge für Untersuchungszwecke zur Verfügung stellen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@james_blond: Sollte sich aus dem Text ergeben. Lesen hilft. Aber ich will mal nicht so sein: "für Untersuchungszwecke" :-) Dann können die Datenschutzbeauftragten prüfen, inwieweit mit dem "Gerät" bedenkliche Daten erfasst und gespeichert werden. Es gab etwas Trubel in letzter Zeit, ist vielleicht an Dir vorbeigegangen.
 
@humfri: Wenn Google nicht mal selber wusste was das Auto alles kann was sollen dann Datenschützer damit. ;)
 
@marcol1979: Die "Datenschützer" werden das wohl schon alles untersuchen und es wird versucht herauszufinden, was so alles aufgezeichnet wurde. Dann machen die eine schöne Liste davon und übergeben diese auch Google, damit die endlich dann auch mal wissen, was die so alles aufgezeichnet haben.
 
@james_blond: Wahrscheinlich als Zeichnen, dass sie nichts zu verbergen haben.
 
Na ist doch prima, dann können die Datenschützler das ganze Google-Auto zerlegen und was sie finden werden ist .... nichts ....
 
Ich find's ok, dass Google offensiv rangeht, so wird man sehen, ob was zu finden ist oder nicht.
 
@humfri: "Das speichern von WLAN Daten war ein versehen" Jep. *huch, wir haben 2 Monate lang ein Programm entwickelt was alle WLAN Netzte ausliest und die Paketdaten speichert und haben das dann ins Auto gebaut, was nur Bilder machen soll. huch.... wir wussten nicht dass das Auto WLAN Netzwerke scannt. Tschuldigung *
 
@Pineparty: eh ja? Das sehe ich auch so. Dennoch ist es ok, dass Google ein Auto zur Begutachtung rausgibt, oder?
 
@humfri: Sie hatten ja auch garkeine Zeit das Auto vorher so anzupassen dass es unverdächtig ist :)
 
Da beschweren sich Datenschuetzer, dass Google Daten sammelt. Aber sie duerfen / wollen ne Festplatte mit den gesammelten Daten untersuchen. Im Grunde gehen die Daten so doch mehr rum, als wenn Google sie (wie sie ja wollten) einfach geloescht haetten.
 
@Jamie: soll dir der arzt jetzt auch den arm abschneiden statt die verletzung zu untersuchen un zu heilen? es heisst u-n-t-e-r-s-u-c-h-u-n-g was die datenschützer da machen. bestandsaufnahme. wie soll es denn sonst geklärt werden?!
 
Hier sind mal wieder die reinen Googlebasher unterwegs. Wieso bekommt Malo (-)? Für eine neutrale ansicht?! Bitte Winfuture, wenn man schon den editierten Text betrachten kann, wieso nicht auch die Bewerter des Beitrags? So kann sich keiner mehr in der Anonymität verstecken. MfG
 
@Jamie: und unsere deutschen Datenschützer nutzen die W-Lan Mitschnittdaten dann um herauszufinden wer illegal Dinge heruntergeladen hat, um Abmahnwellen loszuschicken...^^
 
@Jamie: Gelöscht werden nur die WLAN Daten, das was die untersuchen sind normale Straßenaufnahmen die auf Google Maps/Earth mit zensierten Gesichtern zu sehen sein werden.
 
Haha die haben natürlich das ganze W-Lan zeug ausgebaut bevor es bei den Datenschützern ankommt :) so dumm sind die nicht!
 
@ICHCHEFDUNIX: Richtig und du hinterziehst Steuern und betrügst deine Frau! ........Ich wollt auch mal ein paar Behauptungen in den Raum stellen! Merkste was? Man muss kein Freund von Google sein, bin ich auch nicht, man muss aber trotzdem dann keinen Müll labern. MfG
 
@Mandharb: Ja mach ich und jetzt selber schuld wenn du es nicht machst :)
 
@ICHCHEFDUNIX: :)
 
@ICHCHEFDUNIX: Wozu? die Datenschützer werden das Auto in die nächste Garage fahren - und weg ist das WLAN- Zeug :-(((
 
Irgendwie blöd das man nichts wissen tuht ( Waffensammler "oh ich wusste nicht das man damit schiessen kann ich dachte die Patronen währen nur unnützes ballast" , nachdem er die Leute erschossen hat ) .
 
@Menschenhasser: "Irgendwie blöd das man nichts wissen tuht"... Ja. Zum Beispiel über Rechtschreibung :)
 
Aber vor Rückgabe bitte wieder voll tanken!
 
mal ganz ehrlich: wer sein w-lan nicht verschlüsselt , der kann sich nicht aufregen, dass seine daten gesammelt werden, egal von wem! Ist wie als würde ich im glashaus sitzen und mich beschweren, dass jeder reinschauen kann, auch streetview-kameras!
Leute, macht die Türe zu, schließt ab und verschlüsselt euer W-LAN... man man man..
 
Ich weiss nich was für Probleme einige mit GSV haben. Es gibt in den Social Networks Gruppen ala "Gegen Google Street View" "Nein zu Google Street View" usw.. und dann schaut man sich mal das Profil des Gruppengründers an. Was sehen wir? "Wohnort: Hinterhutzhausen", "Früherer Wohnort: Hinerwalastadt", dazu noch die Gruppen like "Ich liebe Sex", "Wir aus Hinterhutzhausen", dann noch die Fotos vom letzten Urlaub und von den Enkelkindern. Und das alles sichtbar für Mitgliedern in den Networks. Und dann pissen die wegen Bildern von ihrem Haus rum? Man kanns auch übertreiben.
 
@Blubbsert: Full ACK! Mich regt die Thematik auch sowas von auf. Gerade auch in Blogs überschlagen sich die Meinungen, da gibt es meist nur polarisierte Meinungen, wie hier auch. Immer wieder spannend, sowas zu beobachten. Hier http://bit.ly/9rnQDi habe ich auch einen passenden Artikel dazu gefunden - der Autor spricht genau die Thematik mit den Social Networks an wie Du. Ich persönlich habe nichts gegen GSV, aber die WLAN-Scannerei und das darauf folgende Ausspionieren von Mails geht mir definitiv zu weit. Aber ich find's klasse von Google, dass sie sich dem Ganzen offen stellen. Angriff ist die beste Verteidigung...
 
@Blubbsert: Das eine ist FREIWILLIG, das andere NICHT. Schwer zu unterscheiden, oder? Freiwillig, Unfreiwillig, Definition kannst du ergooglen, da sie dir offensichtlich fremd ist :) Außerdem geht es mittlerweile um mehr als nur Fotos, das wüßtest du wenn du auch mal News lesen würdst und dich nicht nur in Social-Network-Gruppen aufhalten würdest für die du dich eigentlich garnicht interessierst.
 
@lutschboy: Das mit dem Freiwillig und Unfreiwillig ist mir klar. Die News les ich zum großteil auch, wenn ich welche verpasse ist es weil ich nicht zuhause war. Aber es ist wie mit der Bild Zeitung, jeder mekert über sie, aber jeder liest sie.
 
@Blubbsert: Wie soll man auch über sie meckern, wenn man nicht weiß, was für blöder Müll darin steht? Man muss sich natürlich mit Dingen ausseinandersetzen, bevor man eine echte Meinung darüber haben kann. Wer Bilder von sich ins Netz stellt kann das tun, und trotzdem gegen Street View sein - Wie gesagt, das eine ist freiwillig, das andere nicht, bei dem einen kann man auswählen was man öffentlich macht, beim andern nicht. Finds immer arrogant wenn Leute daherkommen, und anderer Leute Meinung madig machen nur weil sie ihrer eigenen gegenübersteht. Ansichten können übrigens auch problemlos widersprüchlich sein, das ist ganz menschlich.
 
Natürlich ein zuvor modifiziertes Fahrzeug....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!