Mozilla nimmt seinen Plugin-Checker in Betrieb

Browser Die Mozilla Foundation hat einen neuen Dienst namens Plugin-Check in Betrieb genommen. Damit wird überprüft, welche Plugins im Browser Firefox installiert sind und ob sie auf dem aktuellsten Stand sind. Ist dies nicht der Fall, wird ein entsprechendes Update zum Download angeboten. Dadurch will man alte und damit meistens auch unsichere Plugins erkennen. Viele Nutzer arbeiten oftmals über Jahre mit alten Plugins - vor allem Flash von Adobe ist davon betroffen.


Laut Mozilla ärgern sich die meisten Firefox-Nutzer über Abstürze ihres Browsers. 30 Prozent dieser Ausfälle sind auf Plugins zurückzuführen. Dies erklärt auch das Engagement der Entwickler.

Vorerst steht der Plugin-Check nur auf einer separaten Website zur Verfügung. Später soll er dann auch direkt in den Browser integriert werden, um im laufenden Betrieb auf Updates hinweisen zu können. Außerdem will Mozilla ein offenes Verzeichnis für Plugins schaffen und das Crash-Report-System mit den Plugins verknüpfen, um besonders instabile Erweiterungen ausfindig machen zu können.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden