Netzsperren: Kinderschutzbund aus Protest gehackt

Hacker Offenbar aus Protest gegen das gestern beschlossene Gesetz zur Einführung von Netzsperren gegen Kinderpornographie haben Unbekannte heute morgen die Webseite des Deutschen Kinderschutzbundes gehackt. Der Verein hatte sich in der Vergangenheit für die von Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen ins Rollen gebrachten Sperrlisten stark gemacht. Allerdings übte die Organisation auch Kritik an der ursprünglichen Fassung des Gesetzes und forderte beispielsweise ein Kontrollgremium, dass die Einträge überprüft.


Die Angreifer platzierten nun heute ein satirisches Bild auf der Webseite, dass das Argument vieler Gegner der Netzsperren aufgreift, wonach die Stoppschild-Seiten die Kinderporno-Angebote lediglich verdecken, während gegen die Verbreitung nicht vorgegangen wird.

Unter dessen rufen verschiedene Organisationen für den morgigen Samstag zu Protestaktionen gegen das neue Gesetz auf. Bundesweit sollen um 12 Uhr in inzwischen 18 Städten Kundgebungen und Demonstrationen gegen die Einführung der Zensur-Infrastruktur starten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren74
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden