Werte teils halbiert: Bitcoin & Co. erleben massive Kurseinbrüche

Die Wechselkurse diverser Kryptowährungen befinden sich in freiem Fall. Das Leitsystem Bitcoin war binnen der letzten zwölf Monate immer stärker im Wert gestiegen und ist nun binnen Tagen um mehr als ein Drittel abgestürzt. ... mehr... Logo, Bitcoin, Crypto-Währung Bildquelle: Bitcoin Logo, Bitcoin, Crypto-Währung Logo, Bitcoin, Crypto-Währung Bitcoin

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zum Glück rechtzeitig verkauft und Lufthansa gekauft :D
 
@FuzzyLogic: du meinst airberlin, wa?
 
@lulumba: habe mir an dem Tag als AirBerlin Insolvenz gemeldet hat Lufthansa Aktien gekauft.
 
@FuzzyLogic: alles richtig gemacht
 
@Mitglied1: ha ha lol woher willst du das so genau wissen? Meinst also das alles schon unter Dach und Fach ist oder wie?
 
Die Werte werden noch weiter fallen. Ich denke wenn der Litecoin wieder so um ~15€ liegt werde ich real nochmal investieren. Die Frage ist nicht, ob die nächste Blase kommt, sondern lediglich wann. Man sollte aber einen langen Atem haben. Die erste und bislang letzte große Blase war im November 2013.

Ich habe mir zum Ziel gesetzt, dass ich mit meinen Coins entweder eine 6-Stellige Summe erreiche oder ich lasse es verfallen. Ich habe damals mit allem drum und dran (Hardwareanschaffungen + Strom) knapp nen 1000er investiert. Die Grafikkarte leistet heute noch zum Spielen guten Dienste (R9 280X) und hätte am Peak mit rund ~15.000€ rausgehen können. Das Geld hatte ich eigentlich schon lange abgeschrieben, von daher ist es kein "Verlust".

Ich denke wenn China jetzt einige Jahre die Daumenschrauben anzieht und den Handel einschränkt, dann aber wieder löst dürfte es ein Kursfeuerwerk geben, dass sich gewaschen hat.
 
@Memfis: Ich denke eher das andere Staaten dem Beispiel folgen werden und dann sinkt der Wert noch weiter *Glaskugelwiedereinpack*
 
Seit 14:30 steigt der Kurs wieder an, bin gespannt wie das weitergeht.
 
@crunner: Was ist den um 14:30 Uhr passiert? Kim hat die Rakete jedenfalls weit vorher abgeschossen.
 
na endlich gehts diesem quatsch mal an den kragen...ich hoffe das zeug verschwindet wieder gänzlich. langsam nervts einfach diese berg und talfahrten in den nachrichten noch mit gestiegenen preisen bei hardware zu bezahlen...
 
@Warhead: Neidisch, weil den Zug verpasst?
 
@Memfis: Nein, eher ziemlich skeptisch, das es in deutlich hohen Prozentsätzen "gut" für diese Welt und seine drauf lebenden Menschen ist...
 
@Memfis: Das hat nix mit Neid zu tun sondern mit der simplen Tatsache, das die Miner die Hardware Preise nach oben getrieben haben, was - gelinde gesagt - viele (mich eingeschlossen) zum kotzen finden. Ich bin nicht gewillt für eine Grafikkarte z.b. 100 Euro mehr zu bezahlen, nur weil die Miner alles leer kaufen.
 
@Shadi: Niemand zwingt dich etwas zu kaufen, was dir zu teuer ist.
 
@MatthiasWolf: Das ist zwar richtig, dennoch ist es ein unsinniges Argument denn wenn man z.b. seinen PC aufrüsten muss oder möchte (egal ob z.b. ein Defekt vorliegt etc) bezahlt man einen weit höheren Preis, als die benötigten Teile eigentlich wert sind bzw kosten sollten. Die Preise werden also in die Höhe getrieben und man als normaler Konsument leidet darunter - so was ist schlicht und ergreifend nicht in Ordnung...deshalb fällt dieses "Zwang" Argument auch in die Kategorie "Unnütz".

Ich persönlich schiebe den Kauf einer Grafikkarte deshalb seit einiger Zeit auf, obwohl meine nur noch auf Krampf läuft (Lüftersystem ausgefallen, provisorisch etwas eigenes drauf gebaut) und das nur, weil die Preise am Markt vor einiger Zeit schlagartig angestiegen sind - ohne Sinn und Verstand. Ich habe an sich kein Problem mit dem Mining bzw den Minern, das ihr Vorgehen mich aber mehr Geld kostet als es eigentlich der Fall wäre, ist für mich schlicht nicht akzeptabel.
 
@Shadi: Das ist halt Marktwirtschaft. Angebot und Nachfrage.
Die Miner erschaffen wenigstens etwas mit dem Kauf einer Grafikkarte und helfen dadurch beim Aufbau dezentraler Währungen. Wenn der Markt nicht hinterher kommt ist das nicht die Schuld der Miner.
 
@Shadi: "Ich persönlich schiebe den Kauf einer Grafikkarte deshalb seit einiger Zeit auf, obwohl meine nur noch auf Krampf läuft... "

Hättest rechtzeitig AMD und Nvidia AKtien von dem Geld gekauft...

Ich hab mir vor dem Boom noch zwei Red Devil RX480 gekauft, genaugenommen sinds sogar 3 Zwei werkelten in meinem Rechner eine hab ich für meinen Bruder gekauft. Ich habe zwischen 270 und 290€ dafür gezahlt, danach sind sie mal Richtung 250€ gegangen jetzt bekommt man kaum noch welche zu einem normalen Preis. (ca. 320€ bei Ebay) Wird sich alles legen mit den Preisen sobald der Boom bei den Cryptowährungen vorbei ist. Vieleicht entwickelt bald jemand einen ASIC der wesentlich energieeffizienter rechnet als die GPU's, dann gehen die Preise auf Normallevel zurück.
 
zeit wirds - jetz bitte noch einen ordentlichen einbruch bei ethereum damit man wieder vernünftige grafikartenpreise hat.
 
@dustwalker13: Jap, das hoffe ich auch.
 
kurz in meine glaskugel geschaut: es gibt bald vieeele günstige grakas in der bucht...ich würde aber dringenst vom kauf abraten...die dinger sind jetzt monatelang ununterbrochen auf vollast gelaufen und somit wahrscheinlich am ende der badewanne(kurve für ausfallwahrscheinlichkeit bei elektronik)...

zusatz: wenn jetzt möglichst viele spekulanten pleite gehen freut mich das ganz besonders...
 
Perfekter Zeitpunkt um Bitcoin zu kaufen.
 
@MatthiasWolf: Noch nicht. Außerdem würde ich persönlich eher in Litecoin investieren und später tauschen. Hab es so von 0,6 Bitcoin auf 3,1 gebracht (hätte ich da alles umgetauscht, habe aber sicherheitshalber gesplittet)
 
@MatthiasWolf: Dieser wird nie mehr kommen - es sei denn, man will sog. technische Reaktionen handeln. Die Party ist vorbei, wie man so schön sagt. In Wellenbewegungen wird der Bitcoin-Kurs immer weiter sinken.

Kryptowährungen können deshalb langfristig keinen Bestand haben, da sie a) keinen inneren Wert haben (anders als Rohstoffe, etwa Gold) und b) nicht von Zentralbanken und Staaten als Landeswährung "verordnet" werden. Eines von beiden muss zwingend der Fall sein, sonst ist eine Währung zum Scheitern verurteilt.

In fünf Jahren wird auch Bitcoin keinerlei Bedeutung mehr haben. Wenn du das jetzt noch nicht glaubst, wirst du es dann sehen. Kannst dir ja diese Seite als Lesezeichen speichern...
 
@BartS: Zu deinem b): Genau das ist der Sinn hinter Kryptowährungen. Es ist das Fiat-Geld, welches keinen Wert hat, da es einfach aus dem Nichts erschaffen werden kann und keine Grenze vorhanden ist.
 
@BartS:
Das sie keinen inneren Wert haben ist aber auch ein Vorteil.
Sie wären genau genommen die richtige Art von Währung.
Perfekt wären sie erst wenn man damit nicht durch Währungshandel was verdienen kann.
Denn in Währung selbst, steckt nichts,keine Arbeit, kein Wert, keine Leistung, nichts, sie repräsentiert lediglich Etwas davon.

Dazu müssen wir uns erinnern wie der Mensch ursprünglich zu Währung kam.

Dafür ein ganz triviales Beispiel:

Der Bauer hat beim Schlosser seine Milch gegen Nägel getauscht.
Nur was machte der Schlosser mit der Milch wenn er keine brauchte?
Da kam die Währung ins Spiel.

Nur das heutige System ist sowas von Lichtjahren von diesem Grundgedanken entfernt, das es nur mehr als vollkommen pervertiert zu bezeichnen ist.

Die großen Staaten spielen mit ihren "Leitwährungen" nach Belieben.

Man braucht nur die USA mit ihrem Dollar nehmen, wenn ihnen das Geld knapp wird, wird die Notenpresse angeworfen und alle Anderen müssen sich das gefallen lassen, weil der Dollar eben eine "Leitwährung" ist.

Dann haben sie noch ihre Ratingagenturen, die andere Staaten nach ihrer Bonität beurteilen.

Wer nicht Triple-A hat, hat schon ein Problem.

Wer aber beurteilt die USA reell?

Die müssten mit ihrer Bonität schon längst auf Ramsch-Status sein, aber niemand getraut es sich laut auszusprechen.

Glaub mir dein Ausspruch das nichts hinter diesen Krypto-Währungen steckt ist nur relativ zu sehen.

Denn das heutige Finanz-System ist bereits so etwas von krank, das es wohl ärger nicht gehen kann.
Man kann heute mit fallenden Kursen Geld verdienen, gehts noch ärger?

Da kann ein Bitcoin vielleicht die ersehnte Ablöse sein, aber die Anderen werden dies nach Leibeskräften zu verhindern suchen um ihre geschaffenen Illusionen aufrecht zu erhalten.

Damit sich ein kleines Grüppchen Mächtiger auf dieser Erde den Arxxx noch dicker vergolden lassen kann, weil sie das bestehende System noch immer fest in ihren Klauen halten.
 
@garfield10000: Ach du naiver Schlaumeier. Da hast du ja wirklich keine Phrase beim Dreschen ausgelassen...

"Perfekt wären sie erst wenn man damit nicht durch Währungshandel was verdienen kann."

Und wie willst du garantieren, dass sämtliche Menschen die gleichen Ansichten über den Wert von Gütern oder Währungen haben? Den genau das und nichts anders ist der Grund dafür, dass man mit dem Tausch von Währungen etwas verdienen kann. Per Gesetz? Das wurde nicht nur einmal versucht und führte immer zu Schwarzmärkten, wo das Gut zu real(eren) Preisen gehandelt wurde.

"Nur das heutige System ist sowas von Lichtjahren von diesem Grundgedanken entfernt, das es nur mehr als vollkommen pervertiert zu bezeichnen ist.

Als da wäre? Und selbst wenn: Nicht nur unser Währungssystem ist Lichtjahre weit von seinen ursprünglichen Anfängen entfernt, sondern auch unser Handels- und Gesellschaftssystem. Du kannst ja mal erklären, wie du den Handel von heute mit dem System von vor 500 Jahren bewältigen willst.

"Die großen Staaten spielen mit ihren "Leitwährungen" nach Belieben."

Gespielt wird eigentlich relativ wenig. Allerdings justiert, um die Wirtschaft in die gewünschte Richtung zu lenken, um das Investitionsverhalten zu fördern oder zu bremsen. Wie kommst du eigentlich darauf, dass unregulierte Währungen besser sind als beispielsweise unregulierte Banken?

"Man kann heute mit fallenden Kursen Geld verdienen, gehts noch ärger?"
Das konnte man schon immer. Man hat sich auch schon vor Jahrhunderten Dinge leihen und sie erst dann zurückgeben können, sobald sie im Wert gesunken sind.

"Da kann ein Bitcoin vielleicht die ersehnte Ablöse sein, aber die Anderen werden dies nach Leibeskräften zu verhindern suchen um ihre geschaffenen Illusionen aufrecht zu erhalten."

Bitcoin kann als Währung schon deswegen nicht funktionieren, da sie auf etwa 21 Millionen begrenzt und damit von Natur aus deflationär sind. Wie willst du eine wachsende Wirtschaft mit einer festen Menge Geld abbilden, ohne dass jene, das Geld besitzen, reicher werden, ohne dass sie etwas zum Wachsen der Wirtschaft beigetragen haben? Und warum sollte jemand, der genau weiß, dass sein Bitcoin-Vermögen morgen mehr wert sein wird als heute, es ausgeben? Ob du es magst oder nicht, das Wirtschaftssystem funktioniert nur, da wir heute wissen, dass morgen ein gewisses Maß an Waren und Dienstleistungen verkauft werden wird. Wenn das nicht mehr der Fall ist, geht es sehr schnell sehr vielen Leuten dreckig.

"Damit sich ein kleines Grüppchen Mächtiger auf dieser Erde den Arxxx noch dicker vergolden lassen kann, weil sie das bestehende System noch immer fest in ihren Klauen halten."

Und das willst du mit Bitcoin verhindern? Damit spielst du ihnen nur in die Hände.
 
@BartS: Nun, das sagte man vor Jahren schon, nachdem der erste Peak mit ~1.000$ erreicht wurde und der Bitcoin wieder auf 300 abgestützt ist. Ich denke man kann das nicht vorher sagen und vieles wird vom weltpolitischen Geschehen abhängen. Was meinst du wie Kryptowährungen in die Höhe schießen, sollte der Konflikt mit Nordkorea doch noch militärisch werden, um nur ein Beispiel zu nennen.
 
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

https://www.trendingtopics.at/jpmorgan-ceo-ripple-bitcoin-ethereum/
 
sobwie es jetzt aussieht wurde auf die Währung eingepügelt um günstig einsteugen zu können.

https://www.btc-echo.de/jp-morgan-kauft-bitcoin-obwohl-ceo-jamie-dimon-bitcoin-als-betrug-bezeichnet/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Bitcoin-Kupfermünze im Preisvergleich

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:40 Uhr Neewer 10000191 58 mm 2X Teleobjektiv für Canon/Nikon/Olympus/Sony/Pentax/Samsung mit Filtergewinde 58 mmNeewer 10000191 58 mm 2X Teleobjektiv für Canon/Nikon/Olympus/Sony/Pentax/Samsung mit Filtergewinde 58 mm
Original Amazon-Preis
12,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
10,39
Ersparnis zu Amazon 20% oder 2,60