Kryptowährungen: Coins sind trotz Kryptoabsturz beliebt

Der Bitcoinkurs ist seit etwa Anfang April regelrecht abgestürzt. Auch viele andere Kryptowährungen - zum Beispiel Ethereum oder Tether - wurden von den Turbulenzen auf dem Kryptomarkt erfasst.

Indes scheint der Kryptoabsturz die Anleger in Deutschland bisher nicht wirklich zu verunsichern, wie der Global Consumer Market Special "Finanzen & Investitionen" zeigt. Demnach besitzen 16 Prozent derjenigen, die investieren, Kryptowährungen. 17 Prozent der insgesamt etwas mehr als 1000 Befragten wollen in den kommenden zwei Jahren Geld in Coins anlegen.

Der Vergleich mit der Vorerhebung verdeutlicht, dass Anleger in Deutschland Kryptowährungen mittlerweile deutlich ernster nehmen als im Jahr 2020. Der Poulariätszuwachs dürfte sich aus den Gewinnen der jüngeren Vergangenheit speisen. Einer Schätzung von Chainalysis zufolge belief sich der Gesamtgewinn von Kryptowährungen 2021 auf rund 163 Milliarden US-Dollar.
Quelle: Statista.com
Mehr zum Thema: Bitcoin
Diese Infografik empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen