Xiaomi Mi Mix 2 vorgestellt: Noch weniger Rand ist kaum noch möglich

Ein echtes Geheimnis war das Mi Mix 2 des chinesischen Herstellers Xiaomi ja nicht mehr, wie bei fast allen mit großer Spannung erwarteten Smartphones, ist auch zu diesem Smartphone bereits so manche Information im Vorfeld durchgesickert. mehr... Smartphone, Xiaomi, Xiaomi Mi Mix 2, Mi Mix 2 Bildquelle: Xiaomi Smartphone, Xiaomi, Xiaomi Mi Mix 2, Mi Mix 2 Smartphone, Xiaomi, Xiaomi Mi Mix 2, Mi Mix 2 Xiaomi

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
KEIN Klinkenstecker? Skandal - damit wird es zum Ladenhüter ... so was will ja keiner! (Bitte die versteckte Ironie zwischen den Zeilen bewundern)
 
@Rumpelzahn: Also wenn du jetzt geschrieben hättest das du die RGB beleuchtung vermisst hätte ich voll zugestimmt. Oder das fehlen von 4k bei 144Hz. Alles Dinge die es unbrauchbar machen. ;)
 
@Rumpelzahn: Ja jetzt mal wirklich, für die meisten ist ein fehlender Klinkenstecker ein No-Go.
 
@L_M_A_O: Ja, Klar, wie die Rausstehende Kamera, fest verbauter Akku, Herstellereigene Oberfläche über Stock Android usw usw. Brüllaffen müssen nun mal ihren Auftritt haben.
 
@Alfred J Kwack: Es ist ein Unterschied ob du dich einschränken musst, oder ob dir gewisse Sachen an dem Gerät nicht gefallen. Bei so einem Gerät hat man ja nur die Möglichkeit einen schlechten Adapter zu kaufen, oder auf schlechte Bluetooth Kopfhörer zu wechseln.
 
@L_M_A_O: Es gibt auch gute Bluetooth Kopfhörer. Aber ich gebe dir trotzdem Recht; für mich ist das auch ein K.o. weil ich zumindest zuhause meine Studiokopfhöerer ohne Adapter nutzten können möchte.
 
@Driv3r: Ob Du Deinen "Studio"Kopfhörer an einem Handy nun mit oder ohne Adapter benutzt, macht bei komprimierter Musik und durchschnittlichem Soundprozessor genau welchen Unterschied ?
 
@iPeople: Und warum sollte es komprimierte Musik sein? Es gibt auch viele Smartphones, die haben einen guten Soundchip.
 
@L_M_A_O: Wir reden hier von einem mobilen Gerät. Demzufolge sprechen wir über das Hören von Musik, Hörbüchern usw unterwegs. In den seltensten Fällen gibt es unterwegs ideale Bedingungen für das absoluten Geniessen musikalischer Darbietungen im HiFi-Bereich. Oder willst du mir wirklich weismachen, dass du bei Straßenlärm oder im Flugzeug oder in der Tram bei Umgebungsgeräuschen den Unterschied zwischen BT und Kabel wahrnimmst? Und seien wir mal ehrlich, der Musikliebhaber nutzt als Abspielgerät daheim eher nicht ein Handy.
 
@iPeople: Ich fahre hin und wieder kleinere strecken Zug (ein bisschen mehr als eine Stunde), oder höre auf der Arbeit Musik und da nehme ich meine Studiokopfhörer mit. Ich wüsste nicht, warum ich plötzlich auf eine schlechtere Technik setzen sollte.
 
@L_M_A_O: Du würdest den Unterschied eh nicht merken. Dein Studiokopfhörer am Smartphone dient eh lediglich Deiner Selbstsuggestion. Und warum sollte der Sound mit Adapter nun merklich schlechter werden?
 
@iPeople: Weil man dann einen hochwertigen Adapter braucht, den ich erstens noch nicht gesehen habe, zweitens ich Adapter an kompakten Geräten hasse und drittens definitiv keinen Adapter mit mir herumschleppe.
PS:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/iPhone-7-gemessen-Audio-Adapter-liefert-schlechteren-Sound-3325971.html
 
@L_M_A_O: Je nach verbautem Soundchip ist das ne Beleidigung für die Kopfhörer. Wobei ich mich erinnere dass du ein Lumia820 hast, dann nehme ich dsa zurück, der Soundchip war wirklich hervorragend.

Ansonsten sind die DACs von ordentlichen BT-Kopfhörern denen vom Smartphone soweit überlegen, dass sie die eigentlich schlechtere qualität gegenüber richtig guter Studiokopfhörer wieder ausgleichen.
 
@L_M_A_O: Deinen Heisebeitrag in allen Ehren, da wurden minimal Unterschiede gemessen ... mit Messgeräten .... Deine Ohren würden den niemals merken.
 
@iPeople: ich habe gerade den Marshall mid Bluetooth an nem one plus 5 ausprobiert, und die Qualität ist echt erstaunlich gut. Und du weißt, dass ich, was Ton angeht, nicht so leicht zu beeindrucken bin.
 
@Bautz:
Jetzt stellen sich mir hier aber so langsam die Zehnägel hoch. Hier mal für alle, die scheinbar nur das Wort Bluetooth kennen, aber keine Ahnung von den technischen Details haben:
Für die Audio Übertragung wird meist das A2DP Protokoll verwendet. Dieses hat eine maximale Datenübertragungsrate von...Trommelwirbel... 345 kBit/s!!! Spätestens hier sollte jedem klar sein, dass der DA Wandler im Bluetooth Kopfhörer noch so gut sein kann, über bessere MP3 Qualität wird man nicht kommen, weil die Bluetooth Datenübertragungsrate der Flaschenhals ist. Interessanter wird es erst bei aptx, allerdings hat das im moment so gut wie kein Gerät.

Edit: aptx kann maximal 576 kbps übertragen - damit ist es also auch keine Verlustfreie Übetragung, aber immerhin besser als A2DP.
 
@Bautz: Der DAC bei Lumias ist bisher generell vorzüglich gewesen.
 
@Fleischmann: aptx ist mittlerweile Standard und jeder aktuelle Snapdragon soc kann aptx
 
@Ludacris: Abgesehen vom LG G5 and LG V20 kenne ich kein Gerät, welches aptx unterstützt.
 
@Fleischmann: Hier noch ein paar https://www.aptx.com/products

Ok sind mehr als ein paar ^^
 
@Alexmitter: Der vom L830 war wohl grausig, ungefähr auf Niveau von Apple. Den vom L950 fand ich ok, aber nicht "überragend", wie beim L820 oder dem Blackberry Z10.
 
@Fleischmann: Ja, und die 312KBit MP3s sind doch auf dem Smartphone das höchste der Gefühle. Ich jedenfalls (würde mich selbst als "ein wenig audiophil" bezeichnen) käme nicht auf die Idee, unkomprimierte Musik auf dem Smartphone abzuspielen. Oder mit "Unterwegsfähigen" Kopfhörern. Einfach weil dieses keinen Mehrwert bietet (Umgebungsgeräusche etc.)

APTX wird übrigens z.B. auch von der aktuellen Huawai-Familie unterstützt, und den meisten aktuellen Kopfhörern (bestätigt: Sennheiser Momentum M2) auch.

Unterschiede APTX und Kabel am guten DAC höre ich aber ehrlich gesagt nur im stillen Kämmerchen (im FLAC-Format von Tidal gestreamed) bei einigen Anspruchsvollen Liedern.

Was dagegen deutlich zu hören ist, ist der unterschied zwischen "Kabel am Smartphone (aktuell Honor 9) und BT. Hier ist BT ganz ganz klar im Vorteil (MP3 von Amazon).
 
@Fleischmann: oneus 3 & 5 tun es auf jeden Fall.
 
@Bautz: "Ich jedenfalls (würde mich selbst als "ein wenig audiophil" bezeichnen) käme nicht auf die Idee, unkomprimierte Musik auf dem Smartphone abzuspielen... Einfach weil dieses keinen Mehrwert bietet (Umgebungsgeräusche etc.)"

Und das ist definitiv falsch. Ich habe mit Kollegen, die das auch nicht geglaubt haben, mal getestet und von 6 sind nun 5 von MP3 zu FLAC konvertiert, weil man klare Unterschiede hört.

Ich halte weder etwas von Goldkabel oder anderem esoterischem HiFi-Schnickschnack, aber mal selbst FLAC mit MP3 auf guten(!) Kopfhöreren vergleichen und Staunen.
Oder 96khz FLAC zuhause auf der Anlage (800 Euro mit Boxen!) mit MP3 vergleichen...da liegen Welten dazwischen. Zw. 192 und 96khz höre ich dann auch keinen Unterschied mehr. Und wer nun mit "über 22khz hört der Mensch nichts" kommt: bitte mal mit Musiktheorie auseinandersetzen. Was passiert, wenn zwei an sich unhörbare Geigen sich bei 48khz (pro Kanal=96khz) überlagern? Wird da eventuell etwas hörbar, dass man davor mit 22khz (=44khz) nicht gehört hätte, weil sich dort nicht überlagern (und damit in den hörbaren Bereich wandern) kann? Eben ;)

Tipp: Santana (zb Samba Pa Ti) ist zum Vergleichen ideal. Da müssen sich Bongos mit E-Gitarre und Rasseln messen und da braucht's eine große Dynamik.
 
@Ludacris: Das Oneplus3 aber nur in der Beta. Produktiv leider noch immer nicht angekommen.
 
@Bautz: "Was dagegen deutlich zu hören ist, ist der unterschied zwischen "Kabel am Smartphone (aktuell Honor 9) und BT. Hier ist BT ganz ganz klar im Vorteil (MP3 von Amazon)."

BT, also das Format mit der stärkeren Komprimierung und mit Transportfehlern, ist im Vorteil gegenüber einem Kabel? Bitte um technische Erklärung, das wird spannend :)
 
@Driv3r:
Gute Bluetooth Kopfhörer? Also welche die länger als 5 Stunden halten und maßgeschneiderte Einsätze erlauben?
Nö.
 
@DailyLama: das kann sein, ich hab's meins schon lang im Beta program
 
@Bautz: nun, einen guten DAC kann man sehr einfach mit einem Vectorscope und einer dafür gemachten WAV erkennen, sind die linien gut und in der richtigen länge, keine verzerrungen, einfach ein klares bild, hat man eine guten DAC, weil er einfach das richtig wiedergibt was man ihm füttert.
Und das geht mit dem 950 z.b. ohne probleme.
 
@DailyLama: Drei Buchstaben: DAC.
 
@DailyLama: Natürlich hört man den Unterschied, das schreibe ich doch auch. Allerdings nicht in der Ubahn, im Zug, im Flugzeug oder auch nur beim durch die Stadt laufen. Da sind genug Nebengeräusche die das alles wieder wett machen.
 
@DailyLama: Hättest du gesagt 800€ pro Box, wäre es ein wenig glaubhafter gewesen. Aber selbst da bewegt man sich eher in der gehobenen Mittelklasse. Mit beim guten DAC im Smartphone und anständigen Kopfhörern wirst du hinsichtlich Auflösung und Präzision ähnliche Ergebnisse erziehlen, auch wenn es die Schallplatten-Röhrenverstärker-Fraktion niemals wahr haben will.
 
@Freudian: Meine halten 10-11 Stunden. Mir reicht das. (laden sich auch sehr schnell auf) Und die sind sogar für den Sport geeignet. Heißen PowerBeats³.
 
@chillah: ich wollte nur das Vorurteil ausräumen, dass nur Hifi Esoteriker Unterschiede hören.
 
@iPeople: Tindal aufs Handy und du hörst es. Der soundchip ist da heutzutage sekundär.
 
@Driv3r:
Das sind ja ganz schöne Trümmer, inklusive Semi-Kabel. Da kann ich auch gleich Kabelkopfhörer benutzen.
Übrigens Beats mit gutem Klang in Verbindung zu bringen, soll wohl ein Witz sein? Die sind sogar noch billiger als Bose.
 
@Freudian: Das ist doch reine Geschamcksache. Wenn du "gut" mit ausgeglichen gleich setzt solltest du selbstverstädnlich einen Bogen um Beatz machen. (desewegen habe ich auch noch Studiokopfhörer). Aber wer einfach nur bischen Musik hören will und gerne mal bischen mehr Bass mag und mit Pop/rnb/hiphop was anfangen kann der wird damit glücklich werden. So auch ich z.b. beim Sport oder unterwegs. Beats steht halt für Basslastigen Klang. Aber die 3. Gen verzerrt die Mitten und Höhen nicht mehr so wie bei den älteren Modellen. Technisch sind sie definitiv gut mit dem W1-Chip. Der ist wirklich effizient. Das einzige was mich daran stört ist ich kaufe 60/70€ Kopfhörer und bezahle 150€ weil sie eben Beats/Apple heißen. Zum Thema Trümmer: Ich mags leiber so als wenn ich angst habe sie fallen sofort raus. Das "Kabel" hällt die beiden praktisch zusammen stört aber beim Hören überhaupt nicht ;P.
 
@Driv3r:
"Ausgeglichen" sehe ich immer wieder auf grafischen EQs von Messmikrofonen.
Da ist nichts "ausgeglichen" bei Beats.
 
Edit: Eine Seite sagt LTE Band 20 fehlt wieder, Trading Shenzhen sagt es ist vorhanden. Das würde mich jetzt mal interessieren was stimmt.
 
@Jogibär: Die Mi-serie hat in der Regel kein Band 20, weil diese für den chinesischen Markt ausgerichtet sind. Die Redmi-Budget-Reihe ist auch für Schwellenländer wo Band 20 verwendet wird.
 
@floerido: https://twitter.com/xiaomi/status/907137443920351232
Xiaomi sieht wohl, dass auch Chinesen häufiger international reisen.
 
@Jogibär: in den Produktbildern steht Global-LTE.. das lässt mich drauf schließen, Band 20 wird unterstützt.. war da nicht auch mal was, dass Xiaomi auf dem europäischen Markt Fuß fassen will? :D
 
@Jogibär: https://www.notebookcheck.com/Xiaomi-Mi-Mix-2-Randlos-Phone-mit-globalem-LTE-Support-offiziell.247600.0.html
 
@L_M_A_O: Jetzt verfluchen es die Meisten, man wir sehen wie es in drei oder vier Jahren aussieht. Da werden die meisten bereits gewechselt haben. Eins habe ich in letzter Zeit gelernt: Was Apple vormacht, setzt sich durch, ob ihr wollt oder nicht, gut oder schlecht. Und nein, ich möchte auch keine Bluetooth Kopfhörer haben wenn ich nicht muss.
 
@L_M_A_O: Nutze den immer für die Kopfkissenlautsprecher.
 
Warum versuchen die Hersteller jetzt eigentlich dieses 2:1 Display durchzudrücken? Wenn man sich so umhört, möchten das doch wirklich nur die wenigsten haben...
 
@bigfraggle: Ich glaube es liegt daran, das es praktisch die einzige Möglichkeit ist, wie man riesige Displays noch irgendwie komfortabel für die Leute implementiert.
 
@bigfraggle: Ich finde 6 Zoll und darüber bei 16:9 relativen unhandlich und ich hab durchaus große Hände. Mit langen und koordinierten Fingern. Das S8 greift sich nicht schlecht und die Inhalte kann man notfalls ja im richtigen Verhältnis darstellen und schwarze balken einbinden. Viel mehr als kurze YouTube Videos schaue ich jetzt auch nicht unbedingt am Handy. Da sind mit dir schwarzen Balken dann auch egal
 
@mil0: mich haben die schwarzen balken dank amoled nie gestört.
 
@cs1005: Bin Apple User und habe die Galaxy Reihe meistens nur kurz durch Freunde nutzen können.
 
@bigfraggle: um die Smartphones nicht breiter machen zu müssen? Ist doch logisch, dass wenn man oben und unten an der Frontseite das Display näher an den Rand bringt, es dann nicht mehr 16:9 sein kann.
 
@bigfraggle: das ist meiner persönlichen Meinung nach dem geschuldet, dass man ähnlich wie bei der "Größe" den Herstellungsprozess angepasst haben...
=> die Leute wollten anfangs gar keine größeren Handys sondern nur flachere... wenn man aber 8mm schreibt muss man eben von 4,3" auf 4,7" ...
genauso ist es hier... jetzt wollen die Leute 6" randlos ... kannst du aber nicht in der Hand halten, wenns mehr in die Breite gehen würde...

ich weiß ich steh da nur mit wenigen Befürwortern da... aber Randlos im 16:10 Format mit 4,5 ... 4,7" gerne 9mm dick wäre für mich perfekt... <- wasserdicht, qi und ne gute kamera ... gekauft :)
 
@bear7: Für mehr Akku (so dass er wirklich mal übers WE hält, also so 4500mah) würde ich auch 1cm akzeptieren (natürlich bei 4,7, besser 4,3").
 
@bigfraggle: Liegt halt an der Filmindustrie, die zunehmend Filme in dem 18:9 Format (auch "Univisium" genannt) dreht.

Netflix Serien wie "House of Cards" und "Stranger Things" wurden bereits in 18:9 (2:1) aufgenommen, oder auch aktuellere Kino-Filme wie "Jurassic World" oder "Star Trek: Discovery".

Und da man Displays eben "zukunftssicher" haben will, schwenken die Hersteller jetzt auf dieses Format um.

Früher oder später wird man das auch als Hype auf TV-Geräten vermarkten und 16:9 Geräte als veraltet abstempeln, damit sich alle ein neues Gerät kaufen. Irgendwie muss man die Wirtschaft ja beleben. ^^
 
@bigfraggle: 2:1 wäre ja nicht schlecht, wenn jedwede Software sich daran hielte und überhalb einer unsichtbaren Linie grundsätzlich keine Bedienelemente mehr platzieren würde.
 
Unsinnige Spielerei. man kann es kaum vernünftig halten und auch in nahezu jeder Autohalterung wird ein Teil des Displays am Rand durch die Klammern überdeckt. Ich hoffe, morgen sehen wir die Präsentation eines Hersteller der den Unsinn so nicht mitmacht.
 
@Alfred J Kwack: ich weiss nicht, was du für ein halter verwendest, aber meiner verdeckt nichts, es sind riefen und gummi drinn
 
@Alfred J Kwack: also soll man kleinere Displays für ca 10% der angewendeten Zeit (im Auto) bewusst kleiner machen, statt auf eine Halterung zu greifen, die das Display nicht verdeckt? Na fein.
 
@mil0: Die Frage ist, wie gut Fehleingaben verhindert werden, wenn man es normal benutzt. Ich habe damit nur schlechte Erfahrungen gemacht und habe gerne einen richtigen Rand.
 
Autsch....
Unten sieht es wie das iPhone aus. (Lautsprecher etc.)
 
@tamm: vorne sieht es auch aus wie ein iPhone (es hat ein Display)
 
@Wuusah: Und 4-Eckig mit nicht ganz eckigen Ecken ist es auch. Damit sieht es definitiv wie ein Blackberry Z30 aus.
 
Hats auch Qi?
 
@bLu3t0oth: Gibt noch keine 100% Infos dazu aber wahrscheinlich nicht
 
@bLu3t0oth: sieht nicht so aus, genau so wenig wie NFC, eine doppelte Kamera, HDR, 4K, usw.
 
@Rumpelzahn: Ok dank euch beiden
 
mhhh ziemlich teuer!
https://tradingshenzhen.com/mi-mix-2/1017-xiaomi-mimix2-6gb-256gb.html
 
@lasnik: Das ist ein guter Preis für das gebotene, finde ich.
 
@Comromeoz: ca. 750 euronen nach transport und zoll fuer ein geraet ohne support und ohne einklagbare garantie ? ... das ist nicht gut sondern extrem teuer
 
@usbln: ähm, dann kauf dir doch nen s8+ für 1000 Euro. Haste leider nur weniger Speicher und weniger Display und natürlich auch weniger kohle in der Tasche.
 
@lurchie: Das S8+ kostet aktuell € 652,98
 
@wertzuiop123: oh sry, ich hatte da noch andere Preise im Kopf. Hatte da vor nen paar Wochen mal nach geguckt.
 
Schade, dass man trotz wenig Rand doch recht wenig Display nutzt. Mein Xiaomi Mi Max 2 hat 6,44 Zoll - da sind 6,2 Zoll halt eine Nummer weniger, vor allem da das Gerät Softkeys nutzt, wodurch noch weniger echte Display-Fläche vorhanden ist.
 
@MatthiasWolf: Ach, sogar nur 6 Zoll. Dann bin ich raus. Zu klein.
 
@MatthiasWolf: Ich auch. Mind. 1,5" zu groß.
 
@MatthiasWolf: warum nicht gleich das "Mi Pad 3"?
 
@fazeless: Weil das ein Tablet ist.
 
@MatthiasWolf: weil du noch nicht so lange dabei bist, dies war nicht so erst gemeint.. das Mi Max ist halt eine andere Klasse, da braucht man sich nicht wundern das andere Geräte nicht die Displaygröße haben..
 
@fazeless: Das Mi Mix 1 hatte ja noch 6,4 Zoll. Das Display ist daher ziemlich geschrumpft und das finde ich schade. Für mich war das Mi Mix vorher immer das High-end des Mi Max.
 
@MatthiasWolf: für die meisten kommt aber wohl keine Gerät über 6 Zoll in Frage, eher darunter..
 
Und warum? Weil's ging.
 
stfu and take my money.
 
Scheinbar hat Xiaomi auch die Kritiken am letzten Modell berücksichtigt. Nun ist mal ein Lautsprecher verbaut. Beim letzten Modell soll der Ton beim Telefonieren grausam gewesen gewesen sein, da dort nur durch Piezoelektrik übers Gehäuse übertragen wurde.
Beim Mi Mix 3 dann hoffentlich auch mal mit Dualkamera, dann wärs für mich durchaus eine Alternative zu Huawei.
 
Da bleib ich lieber bei meinen Xiaomi MiMax 2 :)
Zwar bietet das nicht so viel RAM aber braucht es auch nicht, denn dafür bietet dieses ein größeres Display, eine bessere Kamera, uvm.
Aber ich muss gestehen, dass mir die Optik gefällt und zudem das Xiaomi immer und immer mehr bessere Smartphones herstellt und dies auch noch zu einen wirklich guten Preis-Leistungsverhältnis. Da müssen sich andere Anbieter schon was einfallen lassen um mitzuhalten.
 
Eigentlich hatte ich den Mi Mix Nachfolger gespannt erwartet. Dann kommt der Dämpfer: Keine Klinke. In dem Moment habe ich das Video gestoppt. Auch mein iPhone habe ich mittlerweile abgestoßen.

Sicher - die Massen haben weder besondere Ansprüche an die Klangqualität noch ein Problem damit, so einen popeligen Adapter zu benutzen. Das finde ich sehr traurig und hoffe, dass es noch lange Smartphones mit Klinke gibt.

Bluetooth übrigens, Bitrate hin oder her, jeder weiß, dass BT im städtischen Umfeld öfter mal massive Verbindungsprobleme hat und generell alles andere als ausgereift und zuverlässig gelten kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles