Apple iPhone 7: Bastler fügt dem Gerät einen Kopfhörer-Anschluss hinzu

Das von Apple gefertigte iPhone 7 wurde ohne einen klassischen Anschluss für Kopfhörer ausgeliefert. Viele Nutzer fanden diesen Umstand allerdings sehr ärgerlich, da das eigene Zubehör in den meisten Fällen nur mit einem Adapter verwendet werden ... mehr... Apple, Iphone, Apple iPhone, iPhone 7, iPhone 7 Plus, Apple iPhone 7 Bildquelle: Alexander Böhm Apple, Iphone, Apple iPhone, iPhone 7, iPhone 7 Plus, Apple iPhone 7 Apple, Iphone, Apple iPhone, iPhone 7, iPhone 7 Plus, Apple iPhone 7 Alexander Böhm

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Respekt für die Ausdauer und das Ergebnis. Echt krass.
 
@nokiaexperte:
Fraglich, warum Apple nun wirklich den Anschluss weggelassen hat.
Anscheinend wird der zusätzliche Platz im Gerät nicht verwendet (was ein großes Argument gegen die Klinke war).
 
@Mixermachine: Man könnte fast meinen, der zusätzliche Platz wäre eine vorgeschobene Begründung. Weiß man schon mehr zu Apples Strategie dahinter? Verkaufen sie Bluetooth-In-Ears oder so?
 
@davidsung: Airpods & sonstiges Zubehör
 
@davidsung: Klar tun sie das. Für über 100€, was von der qualität eher nem 50€ äquivalent entspricht.
 
@davidsung: es ging mal wieder um das geliebte Geld. Für jeden Adapter oder sonstigem Zubehör, das einen Lightning Anschluss hat zahlt der entsprechende Hersteller Lizenzgebühren an Apple. Wenn es also eine klinke gibt verdient Apple daran nix - ganz simple Geschichte ;)
 
@Mixermachine: ich vermute mal, dass Apple seine Kunden auf künftige Handymodelle vorbereiten will, wo dieser Platz nicht mehr vorhanden ist, da der Akku oder andere Bauteile im Weg sein werden. Apple geht ja generell immer recht strategisch bei der Einführung von Innovationen vor.
 
@elbosso: Strategisches vorgehen bei der Einführung von Innovationen? Ich habe mich schon länger gefragt, wie Applefans sagen "Ich werde verarscht und mir wird das Geld aus der Tasche gezogen" ... jetzt bin ich schlauer, danke :)
 
@elbosso: Von welcher Innovation sprichst du ?
Also wirklich Innovativ ist Apple seit den 90ern schon nicht mehr gewesen.
Apple nimmt etwas wie Kabelloses Laden Kastriert es und verkauft es als die Neuigkeit.
Oder man baut Smartphones Limitiert diese aber auf das 2 G Netz alle anderen bauen schon 3 und 3,5G.
 
@Mixermachine: Apple verkauft seit dem iPhone 7 Apple Airpods für 170€. Zudem müssen jetzt Lightning Kopferhörerproduzenten/Adapter Klinke->Lightning Lizenz an Apple zahlen damit sie Lightning benutzen dürfen...
 
Solch eine Zeit-/Geldverschwendung habe ich selten erlebt... da fehlen mir echt die Worte
 
@_Moe_: was glaubst du wieviel er dabei gelernt hat? Das Wissen macht das locker wieder wet - erst recht wenn er auch noch Spaß an der Sache hatte.
 
@kazesama: naja, der Bauplan war jetzt nicht wirklich kompliziert
 
@_Moe_: wenn man weiß wies geht ist in der IT seeeeeehr wenig kompliziert... das meiste ist klick hier klick da :)
 
@_Moe_: Du meinst das Endergebnis? Ja, das ist sicher nicht kompliziert. Der Weg dahin war aber bestimmt auch super simpel...
 
@_Moe_: Er hat zum Beispiel so bewiesen, dass Apples Aussage "kein Platz" nicht stimmt.
 
@floerido: wer das geglaubt hat, muss sowas von naiv sein. Habe ich auch so schon geahnt
 
@floerido: denen gehts doch nur um lizensgebühren. jeder hersteller von lightning accessoires muss X € an apple zahlen. die kopfhörer klinke bringt kein geld... was fürn mistladen :O
 
@floerido: ging es nicht um eine gewisse Wasserverträglichkeit? Aber eigentlich sieht das Loch oben einfach nur sch.... aus.
 
@Yepyep: Andere Hersteller haben auch die gleichen IP-Klassen mit Kopfhörerbuchse.
 
@floerido: und andere Handys können UKW Abspielen. Ich kenne niemanden der den Wegfall bedauert, außer natürlich die ganzen Fans die sowieso nie ein Appleprodukt kaufen würden.
 
@Yepyep: Du sagtest das wegen dem Feuchtigkeitsschutz kein Anschluss vorhanden wäre. Anscheinend haben andere Hersteller fachlich besseres Know-How als Apple.

Ich kenne einige Personen die ein FM-Radio im Handy besitzen und sich bei der Auswahl explizit für ein UKW-Gerät entschieden haben. Und ich glaube auch Apple-Fans würden dieses Extra wertschätzen, aber sie haben ja keine Wahl.
 
@floerido: oder andere interessiert es nicht ob ihr Gerät es kann oder nicht. Fakt ist, ich vermisse den Eingang nicht und ich kenne auch niemanden im wirklichen Leben der jetzt damit Probleme hat, egal ob Apple oder Samsung usw... Es haben vielmehr nur die Probleme damit die nie ein Applegerät benutzen und sich dann vermutlich auch kein anderes modernes leisten können.
Du kennst einige die ihr fm Radio am Handy schätzen und das lässt schon Rückschlüsse auf vieles zu...
Irgendwann wirst Du vielleicht auch mal Geld besitzen und dann wird so ein selbstgebohrtes Loch ohne Sinn auch für Dich und andere lächerlich.
 
@Yepyep: Das ist kein Fakt, sondern einfach deine Meinung, vertausche das nicht!

Besonders den letzten Satz kannst du dir sparen. Aufs Jahr gerechnet gebe ich für technische Spielereien pro Monat etwa 500€ aus. Ich könnte mir also ohne weiteres regelmäßig ein neues iPhone kaufen, wenn es meinen Anforderungen ein spannendes Gadet zu sein genügen würde. Ach ich könnte, wie der Typ oben, aus Spaß und Interesse meine Gadets aufs Spiel setzen, aber aus beruflichen Gründen zerstöre ich schon ab und zu neueste Hardware um dort Lücken zu finden. Gerade aus dem Kontext habe ich viel Respekt für die Arbeit dieses Bastlers.
 
@_Moe_: Tja komischerweise sind es aber die Bastler die Dinge entwerfen, Ideen haben und dafür sorgen das wir Sachen haben die es ohne sie nicht gäbe.
Vieles was es zu kaufen gibt hatten Bastler meist schon bevor es eine Firma aufgegriffen und umgesetzt/vermarktet hat.

Warum ich mir z.B. keine viel zu teure VoIP Türsprechanlagen von z.B. Gira kaufen würde:
Weil Hersteller die Systeme beschneiden, meistens das nicht möglich ist was man gerne hätte und das ganze immer darauf ausgelegt ist das es nur mit den Produkten des eigenen Herstellers funktioniert.

Dann verschwende ich lieber meine Zeit mit basteln und nehme ein paar alte SNOMs, installiere mir Asterix oder FreeSWITCH und kann es klingeln lassen wo ich will. Ohne App eines Herstellers bei dem ich mich noch registrieren muss.
Vielleicht Arduino oder Raspberry dazu...
Alles kann über MQTT kommunizieren...
Brauchts nen Touchscreen an der Klingel: Man nehme ein 80€ China Handy und baut es sich in eine schöne Edelstahl Platte ein.

Innovation, elektronische Errungenschaften bestehen aus trial und error...
Jeri Ellsworth: https://www.youtube.com/watch?v=xhQ7d3BK3KQ
 
@Paradise: ich habe nichts gegen Bastler. Gerade mit einem Raspberry kann man viele tolle Sachen machen. Aber was der Typ im Video für ein riesen Aufwand getrieben hat, finde ich total unsinnig. Soll er sich doch einen Adapter oder eben das Vorgängermodell holen, wenn er unbedingt kabelgebunden Mucke hören will. Vor allem verstehe ich nicht, warum er für das Projekt extra nach China geflogen ist
 
@_Moe_: warum er nach China geflogen ist hat einen einfachen grund: in Shenzhen findest du alles was das Bastlerherz begehrt
 
@_Moe_: ", wenn er unbedingt kabelgebunden Mucke hören will. " Er will nicht unbedingt kabelgebunden Musik hören. Er wollte dem iP7 einen Klinkenstecker verpassen. Warum? - Warum nicht? Der Mann ist Ingenieur, und scheinbar ein guter, also zu 95% ein Spielkind - sonst wird man kein guter. ;-)
 
@Paradise: Nerd
 
@Holzpalette: Voll und ganz und seit Jahren versuche ich mich an L.I.S.A. - aber es will einfach nicht klappen :D
 
@Paradise: Nimm doch erstmal Cortana, wenn Du fertig bist nimmst Du Siri*duck & weg
 
@_Moe_: Ich habe, als ich in mein Haus eingezogen bin, einen alten Roller gefunden.
Ziemlich kaputt, von irgendwelchen Jugendlichen zugrunde "getunt", auch optisch kein Hingucker mehr.
Ich habe den Roller irgendwann in tagelanger, mühevoller Kleinarbeit zerlegt, die Schrauben erneuert, den Motor neu aufgebaut, alle Einzelteile gesäubert, die Kunststoffteile geschliffen, neu grundiert und lackiert, den Rahmen geschweisst und neu lackiert, jedes Verschleißteil, jedes Lager erneuert.
Ich habe in diesen Roller sicherlich um die 7-800€ gesteckt. Einen neuen Baumarktroller hätte ich neu für weniger mit Garantie bekommen.
Aber hey, es hat einfach Spaß gemacht. Manchmal ist der Weg das Ziel, und ich fahr den Roller auch heute noch echt gerne :)
 
@Breaker: und noch ein mal, ich habe nichts gegen Basteln. Dein Beispiel kannst Du schlecht vergleichen. Es hört sich so an, als hätte dein Roller ein paar mehr Probleme als das iPhone vor der Modifikation. Wenn mir das iPhone nicht das bieten kann, was mir sooo wichtig ist, dann entscheide ich mich gegen einen Kauf. So einfach sehe ich das
 
@_Moe_: tust Du nicht. Das neue IPhone hast Du schon verinnerlicht. Du hast es gedanklich bereits gekauft. Du kaufst es weil Du manipuliert bist von Apple.
 
@_Moe_: Das Video geht Viral. Der wird schon die Kohle wieder zurück bekommen. Ist auch eine prima "Bewerbung".
 
@_Moe_: Ok, ich stelle dir hier mal ein neuartiges Konzept vor, dass dir vielleicht hilft, diese Geschichte besser zu verstehen, nämlich das s.g. "Hobby". Beim Hobby tun Menschen Dinge, die ihnen selber Spaß machen und die oft auch mit Kosten verbunden sein können, ohne dass dabei das Ergebnis und der Aufwand in einem lohnenswerten Verhältnis stehen müssen*, Beispiele dafür sind:
- Angeln, sogar bei Leuten deren Stundenlohn höher ist als der Preis von frischem Fisch in der Menge, die sie in einer Stunde erbeuten können
- Das Selberbauen von Dingen, obwohl man in der gleichen Zeit mehr Geld verdienen könnte, als diese Dinge kosten würden
- Das Reparieren von Dingen, die man günstig ins Recycling geben und neukaufen könnte
- Das Sammeln von Gegenständen, obwohl man eine vollständigere Sammlung für weniger Geld, als man in seine Sammlung investiert, in Museen betrachten kann
- Das Stricken von Kleidung, die man für weniger als einen Stundenlohn bei Primark kaufen könnte
...

Beim Hobby kann man nebenbei oft Kenntnisse erlernen, manuelle Fertigkeiten trainieren, Reisen unternehmen, für die man sonst keinen konkreten Anreiz hätte, und Projekte realisieren, für die man positive Aufmerksamkeit erfährt.

*Insbesondere wenn Menschen sich in ihrem Hobby bewusst Herausforderungen suchen, was auch vorkommen soll.
 
@dpazra: viele schalten beim Hobby auch einfach vom Alltag ab.
Volle Zustimmung zu dir
 
@_Moe_: überspitzt... das unterscheidet ein normaler Arbeiter zu einem Ingenieur, oder anders geschrieben, die Differenz von einem 4 stelligen zu einem 5 stelligen Monatslohn...
 
@_Moe_: ach andere Hobbys kosten kein Geld ? Und du hast dir sicher auch noch nie ein Fernseh Gerät gekauft... Fernseher sehe ich als geldverschwendung an ;-)
 
Einfach ein Loch rein bohren und für 3-4 Minuten bei voller Leistung in die Mikrowelle legen... Amateur...
 
@kingstyler001: Nicht vergessen das handy nach der Mikrowelle im Wasser abzuschrecken.
 
@diabLus_Maximus: Du musst es dann aber auch noch ins Eisbad legen, damit es die Farbe behält.
 
Lieber nicht so einen Schrott kaufen, dann spart man sich den Aufwand.
 
Grandioses Video!
Richtig schöne Bastelarbeit, Respekt für den Fleiß und den Spaß!

Hat selbst mir richtig Spaß gemacht zuzuschauen. :-)
 
Überrascht nicht wirklich. Dass Apple keinen normalen Kopfhöreranschluss einbaut, liegt nicht daran, dass es nicht geht, sondern dass sie die Kunden lieber mit teurem Zubehör abzocken wollen.
 
@Karmageddon: Welches "Zubehör" muss man denn nun Apple-exklusiv erwerben?

Übrigens: Apple war weder der Erste, noch momentan der Einzige auf dem Markt, der auf die Klinke verzichtet.
 
@tomsan: Wohl eher der bekannteste https://winfuture.de/news,91970.html
 
@wertzuiop123: Jupps.... und nun auch nicht das einzige auf dem Markt.

Finde es seltsam: Die die maulen, würden auch auch iPhone nicht mit Buchse kaufen. Weil Apple ja sowieso nur abzockt und alles Fanboys sind.
Warum nun also maulen, dass er wegfällt?

Also WENN ich den bräuchte, dann würde ich mir das Telefon nicht holen... wäre aber auch kein Grund zum maulen für mich.

(ich war über den Wegfall zuerst auch verwundert.... aber dann mal überlegt: ich habe den aber in letzter Zeit nie genutzt. Zuhause & Auto mit BT angebunden. Früher ab und an mal im Flugzeug mit Klinke Stöpsel drin gehabt... aber auf meinen meisten letzten Flügen war das Bordprogramm Unterhaltung genug. Musst ich nichts extra mitnehmen).

Wers braucht => anders Telefon halt nehmen. Oder auf BT umsatteln.... ist ja nun auch nicht Apple-Exklusiv. Gibt ja da auch "alles von jedem".
 
@Karmageddon: Der Zubehör-Adapter kostet 9 €, OverEar Kopfhörer bei Apple fangen bei über 100 Euro an ... klar das Apple mehr geld mit dem Adapter macht, als mit den eigentlichen Kopfhörern ...!
 
@Rumpelzahn: Ich weiß nicht ob Apple mit dem Adapter Kohle macht. Erstens liegt der dem iPhone bei, zweitens sollte man bedenken, dass Lightning ein rein digitaler Anschluss ist und der Klinkenstecker eben analog. Man muss da also eine Soundkarte drinnen verbauen.
 
@Karmageddon: Die 3,5 mm Klinke Stereo mußte weg, weil sie schon über 60 Jahre meist hervorragend funktioniert (genauso wie das größere Pendant in 6,3 mm). Mit etwas, daß keinen Ärger macht, keine Sollbruchstelle hat, kein Ablaufdatum hat (wg. irgendwann nicht mehr unterstützter Softwaretechnologie) und deshalb keine Zusatzeinnahmen generiert, kann man kein gutes Geschäft machen. Also muß es weg, ganz einfach.
 
@departure: kein Problem mit Klinken-Buchsen? Du bist noch nicht lange dabei, oder? Alleine die Kontakt-Probleme bei älteren Geräten (Stecker & Buchse betroffen) von mechanischen Versagen gar nicht zu sprechen.
 
@ZappoB: Seit 20 Jahren Musikproduktion. Hab' schon viele Kopfhörer, auch an großen Mehrfachkopfhörerverstärkern, gestöpselt. Seltenst Probleme gehabt, weder in 3,5 mm noch in 6,3 mm. "Seltenst" meint nicht, daß es nie Probleme gibt. Aber allergrößtenteils nicht.

Wenn ein Hersteller die Schnittstelle schlecht implementiert oder die nötige Qualität nicht walten läßt, ich denke, dafür kann die Schnittstelle nichts.
 
"Insgesamt soll das Projekt Kosten im dreistelligen Bereich verursacht haben" & "Die Gesamtdauer seiner Arbeitszeit an dem Vorhaben gibt er mit etwa drei Monaten an."

Er hat also sonst nichts zu tun und seine Arbeitszeit ist vollkommen wertlos - sonst hätte er die ja mit einberechnen müssen... Und einen hohen dreistelligen Betrag kostet ja allein schon das iPhone...

Wenn er will kann er gerne auch für mich 3 Monate arbeiten für max. 999 Dollar ;-)

Vermutlich hat er aber pro Woche nur 2-3 Stunden daran gearbeitet - was danne ien Gesamtarbeitszeit von 30 Stunden oder so ergibt... Dann ist aber der Text falsch...
 
Hahaha.... WoW! Eine Einzelperson demaskiert Apple... Geht´s eigentlich noch frecher, Apple? Entfernen die Buchse, legen anstatt dessen ein Stück Plastik rein und behaupten, das habe etwas mit dem Barometer zu tun. (Habe das nicht sicher verstanden.)

Da sieht man, wie "ehrlich" es diese Firma meint. Lügen, nichts als Lügen.

Lustig: Ich habe mich vom iPhone verabschiedet, nach mehr als 3 Jahren, und ein Hauptgrund war definitiv der Wegfall dieser Buchse. Bei manchen Kunden scheint der Schuss also auch nach hinten losgegangen zu sein... Allerdings wohl bei sehr wenigen.
 
Cooles Video, definitiv sehenswert!
 
Und warum? Weil's ging! :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles