Kirin 970 offiziell vorgestellt: Alle Infos zum neuen KI-Chip von Huawei

Huawei hat auf der IFA 2017 in Berlin einen neuen High-End-Prozessor für mobile Endgeräte angekündigt. Hierbei handelt es sich um den ersten Smartphone-Chip weltweit, welcher mit einer KI-Einheit ausgeliefert wird. Bereits im nächsten Monat soll das erste ... mehr... Prozessor, Cpu, Huawei, Chip, SoC, HiSilicon, Kirin 970, Kirin, Huawei Kirin 970, HiAI Prozessor, Cpu, Huawei, Chip, SoC, HiSilicon, Kirin 970, Kirin, Huawei Kirin 970, HiAI

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vielleicht kann man die Hoffnung das es irgendwann auch mal dezentrale KI Anwendungen geben wird nicht aufgeben...

Irgendwann mal sowas wie Siri oder Google Assistant ohne Verbindung zu Apple oder Google... dezentral, auf dem eigenen Gerät...

Naja, es ist ein Anfang...
 
@Speggn: Wenn es nur auf dem eigenen Handy ist, ist es immer noch zentral. Dezentral ist etwas anderes.
 
@T3rm1: Stimmt....Sehr unglückliche Wortwahl.

Ich glaube aber du meinst was ich meine.

Falls nicht: Ich meine eine lokal auf dem eigenen Handy arbeitende KI die keine Serververbindung benötigt um zu funktionieren und den selben Leistungsumfang wie heutzutage Siri oder so abdeckt.
 
@Speggn: und woher soll es die Daten nehmen?
 
@Wuusah: Es kann über die Zeit eine für dich relevante lokale Datenbank aufbauen. Dich über die Zeit sozusagen immer besser kennenlernen.

Zudem sollte eine solche KI in der Lage sein das Internet selbstständig nach Seiten/Funktionen zu durchsuchen die dem Wunsch des Nutzers entsprechen. Im Grunde ein Assistent dem man Beauftragt: Ich möchte XY machen. Such mir das für mich und meine Hardware am besten passende Tool. Um eine Möglichkeit zu finden.

Beispiel: Ich kopiere ein Dateiformat auf mein Handy, das es noch nie gesehen hat. Die Ki meldet sich dann: "Ich habe Mediendatein im Format XY auf deinem Gerät entdeckt. Suchen bei Google, Bing, DDG usw haben gezeigt, das folgende Apps für dein Gerät am besten sind um diese Datein abzuspielen. Alle gelisteten Apps unterstützen Chromecast, damit du sie auf deinem Fernseher wiedergeben kannst. Falls du wissen möchtest, warum ich dir App XYZ empfehle, frag mich einfach. Bist du mit den Ergebnissen zufrieden, oder soll ich in Zukunft weitere Faktoren berücksichtigen? Wenn ja, sag sie mir bitte.

Oder beim Shopping: Die KI meldet sich: "Hey Speggn, bist du dir im klaren darüber das die Grafikkarte die du im Begriff bist zu kaufen, nur HDMI 1.4 unterstützt. Damit kann dein 4K Fernseher nicht richtig angesteuert werden. Du Wirst 4k Inhalte nur bei 30 fps übertragen können. Möchtest du die Grafikkarte immer noch kaufen, oder soll ich ein Modell mit den selben Spezifikationen suchen, welches jedoch über das passende interfache Verfügt?.

Aber all diese Suchen, Ergebnisse, das Nutzerverhalten usw. bleiben auf dem Handy. Keine Sprachaufnahme bleibt auf irgendeinem Google Server, nichts weiter.
Für die Konzerne ist es nur ein weiterer Nutzer der, zugegeben sehr unmenschlich, das Internet nutzt.
 
@Speggn: "Beispiel: Ich kopiere ein Dateiformat auf mein Handy, das es noch nie gesehen hat. Die Ki meldet sich dann: "Ich habe Mediendatein im Format XY auf deinem Gerät entdeckt. Suchen bei Google, Bing, DDG usw haben gezeigt, das folgende Apps für dein Gerät am besten sind um diese Datein abzuspielen. Alle gelisteten Apps unterstützen Chromecast, damit du sie auf deinem Fernseher wiedergeben kannst. Falls du wissen möchtest, warum ich dir App XYZ empfehle, frag mich einfach. Bist du mit den Ergebnissen zufrieden, oder soll ich in Zukunft weitere Faktoren berücksichtigen? Wenn ja, sag sie mir bitte. "--------------- Und was soll ich mit dem blah blah??? Wenn ich eine unbekannte Datei kopiere will ich das sie ohne nachfrage mit einem passenden Player abgespielt wird, und zwar ohne dumme Fragen. das wäre mal intelligent. Was Du als Beispiel hattest ist ein bekannter Nerv Dialog aus Windows, nur noch ausgiebiger.
 
@Alfred J Kwack: Dann sag ihr das sie dich nicht mehr damit behelligen soll und in Zukunft installieren soll was sie für richtig hält. Ich für meinen Teil würde erst einmal ein gewisses Vertrauen zu meiner KI aufbauen wollen, bevor ich ihr autonome Handlungen erlaube.

Autonom kann eine solche KI erst nach ein paar Wochen oder Monaten handeln.

Wenn du dir einen Butler leistest, muss der auch erstmal das Haus, deine Gewohnheiten und Ansprüche lernen. Der funktioniert auch nicht ab Tag 1 zu 100%. Man muss es ihm erklären, ihn anlernen bzw. ihm Zeit zum beobachten geben. Und genau das muss man irgendwann mit einer KI auch.
 
@Speggn: Der Begriff "KI" ist in dem Falle nichts weiter als Marketing!

Ich kann mir in keinster Weise vorstellen das dieser kleine Chip vergleichbar mit Siri, Cortana oder ähnlichen Assistenten sein kann!

Der Chip ist ein Fliegenschiss im Vergleich mit der Rechenleistung die für online Assistenten aufgewendet wird und da rede ich noch gar nicht von den riesigen Mengen an Daten die gespeichert werden müssen, selbst wenn es nur Daten vom Benutzer sind.

Eure Erwartungen an die derzeit im Handyformat verfügbare KI ist viel zu hoch angesiedelt.....

Das Ding ist nichts weiter als eine Hilfe für die CPU um spezielle Berechnungen anzustellen die mit dieser speziellen Architektur einfach schneller und effizienter durchgeführt werden können.

Vergleichen würde ich den KI Chip derzeit mit den Video Encoder und Decoder Chips die es in jeder Grafikkarte und nahezu jedem Handy gibt.
Deren Aufgabe ist es Videos in echtzeit zu encodieren was eine normale CPU nur schwer und mit erheblichen Energieaufwand oder nicht in Echtzeit schaffen würde.

Wie im Text zu lesen ist ist der KI chip zb. für Sprach und Bilderkennung geeignet, das bedeutet aber nicht das der Chip auch eine Antwort geben kann wie es eine echte Ki könnte. Er wertet lediglich deine Sprachdaten direkt im Handy aus, anstatt sie erst ins Internet zu schicken dort auszuwerten und die ergebnisse zurück ans Handy zu schicken. (Stichwort latenz)

Von einer echten Künstlichen Intelligenz im Handyformat sind wird noch Meilenweit entfernt!
 
@X2-3800: Was anderes habe ich nie behauptet. Es ist für mich nur der erste Schritt aus der Cloud aufs Gerät...
 
@Speggn: Ein derartiger Assistent müsste alle existierenden Worte in allen von dir genutzten Sprachen enthalten, inkl. Denglisch. Auch wenn Du die betreffende Sprache kaum nutzt ( merci, Si, Ola, Eschek, DaDa, usw.). Außerdem muß sie, um Fragen zu beantworten, die komplette Wikipedia, Wolfram Alpha usw enthalten. Dazu die Frage wo sie aktuelle Infos herbekommen soll ( Tag der Bundestagswahl,So 18,05 Uhr:" Alexa:Wie ist die aktuelle Hochrechnung?") Genau, das nicht jedes Gerät die Infos für sich rumträgt, ist ja der Fortschritt, was Du möchtest ist eher 1990. Nicht jeder verwaltet sein eigenes Wissen, es wird zentral gesammelt und gepflegt.
 
@Alfred J Kwack: Nein, es müsste nur in der Lage sein meine Sprache zu lernen. Wenn man das Telefon nachts Lädt analysiert die KI tausende Videos und Audiodateien aus dem Internet und am nächsten Morgen kann sie die Sprache rudimentär. Nach ein, bis zwei Wochen kann man sich mit ihr unterhalten wie mit einem Menschen.
Und das auch wenn das HSDPA ausgefallen ist. Dann kann die KI halt nur noch das gerät steuern oder die im gerät verbaute Sensorik nutzen.

Ich sehe die Stärke von KIs nicht darin uns Menschen zu unterstützen in dem sie uns Aufgaben abnimmt. Ich sehe die stärke von KIs darin, das sie bestimmte dinge zig tausend mal schneller lernen kann als ein Mensch.
In einem Extrembeispiel: Ki, analysiere die (kabellose) Schnittstelle, und schreibe ein Programm um auf sie zugreifen zu können. Dann lerne wie das System funktioniert und lerne es zu steuern. Solltest du Sicherheitsschranken entdecken, umgeh sie. Wenn man im Jahr 2060 ein älteres Auto klauen möchte.... (eines das noch nicht gegen die neusten KIs abgesichert wurde). Ein bisschen so wie Jarvis oder Friday aus den Iron Man Filmen. So stell ich mir zukünftige Kis vor.

Ich rede hier nicht von einem Kirin 970 Chip. Oder Technik von 2017 Ich rede hier von 10 - 15 moore Sprüngen in der Zukunft.

Oder möchtest du etwa das ein Pflegeroboter dem du deine Eltern anvertraust, oder der sich mal um dich kümmert, auf einmal aufhört zu funktionieren weil ein Bauarbeiter die Glasfaserleitung durchtrennt hat? Das ist zwar nicht das selbe wie ein Handy, aber auch Mobil und auf KI angewiesen.

Letztendlich rede ich davon das die Dinger funktionieren müssen wie Androiden aus der Science Fiction. Völlig autonom. Wie ein künstlicher Mensch.
 
@Speggn: Und wenn man die KI dann etwas fragt, sucht sie selbst bei Wikipedia und Konsorten nach dem Ergebnis? Speichert diese zwischen, sucht das beste Ergebnis heraus und gibt dann schließlich ne Antwort? :-)
 
@SunnyMarx: Unterm Strich ja. Sie sucht bei Wikipedia und bei hunderten oder tausenden anderen Quellen Gleichzeitig nach Antworten auf die Frage. Dann analysiert die KI diese und sucht die für dich plausibelste Antwort heraus.

Ein für dich als Nutzer relevanter Teil der Daten wird für die Zukunft gespeichert. Dabei baut die KI nach und nach einen Wissens und Erfahrungsschatz auf und wird immer effizienter in den ihr anvertrauten Aufgaben und kann diese nach und nach völlig Autonom verrichten.

Man stelle sich vor: Die KI weiß das man sich für Star Trek interessiert. Sie "Schaut" sich über Nacht alle Folgen und Filme an. Liest alle Wikis darüber durch usw, sodass sie am nächsten Morgen ein kleines Wandelndes Wikipedia für die momentanen Interessen des Nutzers ist.

Sodass sie immer seltener an den Punkt kommt: "Das weiß ich nicht, ich muss es kurz nachschlagen...."
 
@Speggn: Ach und das alles auf 64 GB Speicher im Smartphone? Toll! Warum gibts dann bloß Serverfarmen, wenn doch so viel Wissen auf so wenig Platz passt. ;-) Merkst was?

KI benötigt Speicher. Und zwar viel davon. Die Assistenten werden niemals effektiv arbeiten können, wenn sie nicht eine riesige Datenbank anlegen können. Und unendlich Platz ist auf dem Smartphone nun wirklich nicht.
 
@SunnyMarx: Wenn du meinen Beitrag weiter oben gelesen hast, solltest du wissen das ich von einer Zeit rede, in der 64 Petabyte auf einem Smartphone normal sind....

Und das ich den Kirin als ersten Schritt in eine solche Zukunft sehe...
 
@Speggn: Und wer rennt dann noch mit Smartphone rum? Bis dahin ist längst der Chip im Hirn und wir nutzen das Internet nicht mehr aktiv sondern denken an jemanden, dessen Antwort dann aus dem großen Internet direkt zu uns übertragen und im Gedächtnis abgelegt wird. 64 Petabyte im Smartphone... Ha ha!
 
@SunnyMarx:

Vielleicht auch Exabyte. Ein paar davon sind in einem mm³ DNA vorhanden...
Und wahrscheinlich reden wir hier auch nicht von Turing Maschinen und auch nicht von Siliziumbasierter Hardware.
Und welche form unser mobiles digitales Gerät dann haben wird und ob wir es in oder an uns tragen, will ich jetzt gar nicht mutmaßen.

Vom Verständnis des Menschlichen Gehirns allerdings sind wir noch Lichtjahre entfernt. Wenn wir unser Heutiges wissen auf die Computertechnik übertragen, sind wir gerade irgendwo im 18. Jahrhundert bei den ersten mechanischen Rechenmaschinen. Bis wir mal Gedanken auslesen und ins Gehirn einprogrammieren können, dürften noch hundert Jahre oder mehr vergehen.
 
@Speggn: "Dann analysiert die KI diese und sucht die für dich plausibelste Antwort heraus." Wenn ich etwas wissen möchte, will ich aber nicht mit einer laut der KI FÜR MICH plausiblen Antwort abgespeist werden - da kann ich auch Schulz und Merkel fragen - ich will dann DIE Antwort haben.
 
@Speggn: Und bei jedem neuen Gerät bringst du dieser KI wieder den selben alten Quatsch bei, den das alte Gerät schon "gelernt" hat?
Da sehe ich die Vorteile doch eher bei dezentralisierten, cloudbasierten Anwendungen.
 
@MaikEF_: Das überträgst du dann auf dein neues Gerät. Zudem wirst du dann einen Backup speicher zuhause haben, auf dem sich die KI immer wieder abspeichert, um bei einem Geräte defekt nicht alles von vorne lernen zu müssen.
 
@Speggn: Nur Marketing. Wenn eine (Mini)-KI auf dem Gerät permanent läuft ist die zwar schneller, aber verbraucht dafür auf dem Gerät mehr Ressourcen.
 
@AlfredENeumann: Natürlich verbraucht sie Ressourcen. Ich frage mich ob da jemals jemand dran gezweifelt hat...
 
Huawei ist technisch viel weiter als Apple.
 
@jediknight: Apple ist dafür bekannt, das Sie keine Wasserstandsmeldungen verbreiten, sondern fertige Geräte präsentieren die ( meistens) 6 Tage später gekauft werden können.
 
@Alfred J Kwack: nicht verstanden was er ausgesagt hat...
 
@jediknight: Leider reißen die Lemminge das überteuerte Apple-Zeug denen aus den Händen wie auch das Samsungzeugs. Preis-Leistung stimmt für mich bei denen schon lange nicht mehr.
 
@teddy4you: Ihr immer mit euren Lemmingen, ich kann dieses Wort langsam nicht mehr hören...

Ich werde mir in September auch ein iPhone 7S kaufen. Ich suche mir meine Geräte nicht nach dem Datenblatt Porn aus, sondern nach dem, was am Ende auch spürbar bei mir ankommt. Und das ist bei Apple seit dem iPhone 6 einfach konkurrenzlos gut. Was nutzt mir ein SOC der auf dem Datenblatt schon manch einer Desktop CPU überlegen ist, wenn das Gerät im Endeffekt trotzdem nicht so perfekt läuft wie es in der Theorie eigentlich sollte? Apple ist nicht nur durch den Apfel auf ihren Geräten so erfolgreich geworden, sondern auch durch Qualität in allen Belangen, die bei Huawei, Samsung, OnePlus und co. im Vergleich zu wünschen übrig lässt.
 
@teddy4you: Und das Huaweizeugs wird auch immer teuerer. Wo soll der Unterschied zu den anderen sein?
 
@jediknight: ich finde nur das Androide das schlechtere OS ist. Ich wollte eigentlich weg von Apple weil die Geräte so teuer sind. Aber sorry mein 6s fühlt sich abseits der Benchmarks deutlich flotter an. Ich war sehr enttecht als ich das s8 plus im Saturn getestet habe. Es ruckelt und harkt an allen ecken und enden. Die huawei Geräte sind besser als samsung aber der Browser ruckelt deutlich mehr. Für mich ist die gefühlte Performance sehr wichtig.
 
@wolver1n: Dann hol dir ein OnePlus 5 oder das neue LG V30, da haste Performance..
 
@Schneegestöber: ab wann wird das LG V30 käuflich zu erwerben sein ?
 
@Greengoose: Anfang November anscheinend
 
@wertzuiop123: Danke.
 
@jediknight: Huawei verbaut keine HighTech Hardware. Mit ihren SoC holen die immer nur auf. Aber wirklich überragend sind die nicht.
Kameras sind nur heiße Luft.
Displays nur das nötigste.
Kein eigenes Design. Nur bei Apple und Samsung abgekupfert.
 
und was ist hier der Unterschied zu Apples Core ML?

https://machinelearning.apple.com
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr TP-Link Archer T2U PlusTP-Link Archer T2U Plus
Original Amazon-Preis
15,99
Im Preisvergleich ab
15,99
Blitzangebot-Preis
13,90
Ersparnis zu Amazon 13% oder 2,09

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.