Dampfwalze zerstört Festplatte von Scheibenwelt-Autor Terry Pratchett

Der britische Fantasy-Autor Terry Pratchett ist zweifellos vielen, wenn nicht sogar den meisten unserer Leser ein Begriff, die Scheibenwelt-Romane dürfen schließlich in keinem Nerd-Haushalt fehlen. Pratchett hat 70 Bücher geschrieben, nach dem TOD ... mehr... Fantasy, Autor, Terry Pratchett Bildquelle: The Salisbury Museum Fantasy, Autor, Terry Pratchett Fantasy, Autor, Terry Pratchett The Salisbury Museum

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das fällt mir eigentlich nur eins ein: Ist das Kunst oder kann das weg....

Eine zerstörte Festplatte im Museum... Ranziges Fett hatten wir ja schon. Und eine arme Putzfrau die nur ihren Job machen wollte....
 
@Stefan1979: Du verstehst den ideellen Wert dieser Festplatte nicht ansatzweise, glaube ich. Kennst du überhaupt den Autor und dessen Werke? Bevor die Frage kommt: Ja, sollte man kennen, wenn man ein wenig Ahnung von Literatur hat.
 
@Stefan1979: Eine kaputte Festplatte ist sicher keine Kunst, aber die Geschichte dahinter macht es zur Kunst und man sollte es aufbewahren.

Wenn du mal ein Mädchen kennen lernst und sie hinter lässt dir auf einer schmutzigen Serviette ihre Nummer, ist das auch keine Kunst, aber es wird zur Kunst wenn ihr später heiratet.
Dann ist die Serviette ein besonderer Gegenstand.
 
@Tidus: Hier ist aber nicht mal sicher ob das wirklich die Festplatte ist... Und beweisen kann man es auch nicht mehr - kann ja keiner mehr nachschauen was drauf ist...

Und 2015 noch mit einer IDE Platte arbeiten... Die könnte auch mal aus Altersgründen den Geist aufgeben...

Also vermutlich gibt es sowieso noch ein Backup und es wurde nur "aufgebauscht"...
 
@Stefan1979:
Selbst wenn es so wäre, wovon erst mal nicht auszugehen ist, dann ist die Symbolik dahinter trotzdem eindeutig
 
@GRADY: und warum muss man sie dann zerstören ?
Das kann Werte haben wie es will.
Wenn sie Bücher von ihm ins Museum stellen verstehe ich das.. aber ne kaputte Festplatte ? Die Welt ist so kaputt...

Und nein, ich kenne den Autor nicht und lese viel Literatur aber Mann "muss" ihn kennen.
Solch dumme Aussagen, ich kann dir wahrscheinlich 100 Autoren auflisten die du nicht kennst.

Von denen kommt nix ins Museum...
 
@M_Rhein: Eben damit keiner auf die Idee kommt aus den Daten doch noch was zu machen. Die Festplatte kommt ins Museum als das letzte Kapitel über die Geschichte des Autors. So hat alles geendet und sollte es irgend welche weiteren Werke gegeben haben, Sie waren auf diesen Festplatten und sind zerstört wurden. Ende.
 
@Stefan1979: Das ist eben der Unterschied. Ich habe z.b. noch ein Notebook von 2008 in dem ebenfalls noch die originale Platte ihren Dienst verrichtet. Und im Internet surfen und arbeiten im Office sind ohne Probleme möglich.

Ein Author beansprucht auch die Hardware mit seiner Arbeit nicht besonders und meistens haben solche Menschen auch andere Interessen als EDV und Co..

Ich glaube sogar, dass es kein Backup gibt. Zumindest keines, welches der Author persönlich angefertigt hat.
 
@Stefan1979: Wieso muss eigentlich aus jedem scheiß eine Verschwörungstheorie gemacht werden? "Hier ist aber nicht mal sicher ob das wirklich die Festplatte ist... Und beweisen kann man es auch nicht mehr - kann ja keiner mehr nachschauen was drauf ist..."
 
@terminated: Immerhin ist es der Autor selbst bzw sein Nachlassverwalter, der die Geschichte so theatralisch aufbauscht. Sorry, ich lebe schon zu lange auf diesem Planeten um da nicht misstrauisch zu werden.
 
@Stefan1979: Soll da so ne Sache geben wegen der man sich seit Jahrtausenden abschlachtet und deren erste FightClub Regel ist dass man es nicht beweißen muss und glauben völlig reicht.
 
@Tidus: Ich finde das einfach nur Unsinn sowas in ein Museum zu stellen.

Persönliche Bindung an Gegenstände kann ich nachvollziehen, aber da eine zermurkste Festplatte von irgendeinem Typen anzuschauen. Erm... ok.
 
@Tidus: "Wenn du mal ein Mädchen kennen lernst und sie hinter lässt dir auf einer schmutzigen Serviette ihre Nummer, ist das auch keine Kunst, aber es wird zur Kunst wenn ihr später heiratet.
Dann ist die Serviette ein besonderer Gegenstand."

Nein auch dann ist es noch keine Kunst wenn sie geheiratet haben. Die schmutzigen Serviette mit der Nummer ist lediglich ein Andenken.
 
@Stefan1979: Ab auf den Elektroschrott damit!
 
@Witek: Hat es irgendeine Bewandtnis mit der Großschreibung von "TOD", oder ist dir da zufälligerweise zwei Mal Caps Lock eingerastet?
 
@DON666: Du bist kein Scheibenwelt-Leser, oder?
 
@witek: Nee. Aber siehste, irgendwie hab ich's doch geahnt, dass das wohl ein Insider ist... ;)
 
@DON666: Ist definitiv ein Insider! ^^
Der TOD, also der Sensenmann, ist eine Hauptfigur in den Scheibenweltromanen. Seine Redetexte werden in den Büchern ausschließlich mit Grossbuchstaben dargestellt.
 
@moribund: Danke für die Information.
 
@moribund: Und ohne Anführungszeichen.
 
@witek: ich bin einer seit Jahrzehnten und halte das trotzdem für keine sinnvolle Schreibweise oder gar gute Anspieleung. Einmal wäre vielleicht noch ok gewesen, wenn du es mit mit einem Link zum Buch Gevatter Tod (meinetwegen bei Amazon wie die Krone des Schäfers unterm Artikel) garniert hättest, aber einfach so .... neee, das war nix diesmal, sondern sieht einfach nur unsinnig aus.
 
@Drachen: Meine Güte. Ist ein kleines Easter Egg und nicht der Untergang des abendländischen Journalismus.
 
@witek: Oha bist doch sonst nicht so gereizt. Oder anders: meine Güte, du reagierst unerwartet heftig, eine andere (und sachlich formulierte!) Meinung ist doch nicht der Untergang von WF.
Happy Mittwoch also noch und auf zur nächsten Meldung ;-)
 
@Drachen: Sollte nicht gereizt klingen, sorry.
 
@witek: schon ok, bist ja eh einer der Entspannteren hier :)
 
@DON666: Die Figur spricht immer in Großschreibung, um die Erhabenheit und Gewichtung der Äusserungen zu unterstreichen.
 
@floerido: schön dass jemand es erklärt hat. danke.
 
@DON666: Wenn man den Insider nicht kennt (wie ich), da ich anscheinend kein echter Nerd bin (ich werd drüber hinweg kommen), wirkt das wirklich sehr seltsam
 
Der hat keine Backups gemacht?
 
@Freudian: war auch mein erster Gedanke ;)

Bald: iCloud-Leak von 10 Pratchett-Werken :))
 
@Freudian: Doch, die Dampfwalze soll jetzt auch noch bei Dropbox durch den Serverraum fahren! ;-)
 
Ausgerollt in the old-fashioned way.
 
Wer bestätigt denn das es wirklich DIESE Platte war? ^^
 
@McClane: er selbst
 
@DNFrozen: Wie macht er das - er ist 2015 gestorben... Die angebliche Platte wurde 2017 zerstört...
 
@Stefan1979: ich rede von Rob Wilkins
 
@DNFrozen: OK - verstanden :-) Macht das ganze aber auch nicht vertrauenswürdiger...

Mal sehen ob dann in ein paar Jahren auf einmal mysteriöserweise unveröffentlichte / unvollständige Bücher auftauchen...
 
@Stefan1979: was besseres als das ist nicht möglich. selbst wenn man den gesammten planeten sprengen würde könntest du nicht beweisen das der Mars rover opportunity nicht doch noch ein backup dabei hat.
selbst dan nicht wenn du die sprengung des planeten überlebst :)
 
@DNFrozen: wenn man die Festplatte nicht kaputt gemacht hätte wäre es zu Beweisen. Aber so ist es nix als elektro Schrott...
 
@M_Rhein: mit welchem verfahren willst du den beweisen das die daten nicht kopiert wurden?
 
TOD? Ist das wieder irgendeine Abkürzung für irgendwas? Warum erläutert ihr Dinge nicht, wenn sie anscheinend irgendeinen Hintergrund haben?!
 
@Dr_Doolittle: Siehe o2! ^^ Und nein, kein - von mir.
 
@Dr_Doolittle: Von mir ein Plus, weil man nicht alles wissen kann und dann auch mal fragen können muss. Ich wusste es nämlich auch nicht, weil ich keine Zeit zum lesen hab. Mal davon ab, interessieren mich Märchen nicht wirklich. Aus dem Alter bin ich raus. Deshalb kenne ich auch die Scheibenwelt-Romane nicht.
 
Der gute alte Mort Player für Pocket PC und später Android, ich wusste doch, dass ich den Begriff "Scheibenwelt" schonmal gehört hatte ;)
 
@AngelusJimenez: https://de.wikipedia.org/wiki/Figuren_und_Schauplätze_der_Scheibenwelt-Romane#Tod

bzw.

http://www.thediscworld.de/index.php/Tod
 
Hat jemand gesagt das kein backup gemacht werden darf? Die HDD muss zetstört werden.
 
Also so manches Mal schäme ich mich wirklich, von anderen Menschen zu diesen "Computerfuzzis" gezählt zu werden. Kann man nicht mal IRGENDWAS im Leben - wie z. B. die testamentsgerechte Zerstörung einer Festplatte - einfach so hinnehmen, ohne da gleich wieder stundenlang irgendwelche wilden Theorien aufzustellen? Das ist echt peinlich.
 
@DON666: Danke.
 
Die Zerstörung der Platte ist kein Problem, einfach die Kopie beim GCHQ anfordern.
 
Schick die Überreste nach Convar, was meint ihr was die alles schon wieder hergestellt haben!
Oder die Firmen die nach Flightrecorder nach Bränden oder so wieder auslesen können.
Ein bisschen "Dampfwalze" wird da kein Problem sein :)
Meines Erachtens nur Theatralik um seine Werke weiter zu vermarkten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles