"Für alle, die Adapter lieben": Microsoft bringt Surface-USB-C-Dongle

Microsofts neues Surface Pro - seit heute offiziell vorbestellbar - kommt abermals ohne USB-Type-C-Anschluss daher. Wie der Konzern mitteilt, hat man dafür aber gute Gründe - und für alle, "die Adapter lieben", einen Surface-USB-C-Dongle entwickelt. mehr... Usb, USB Type-C, USB 3.1, USB 3 Bildquelle: USB-IF Usb, USB Type-C, USB 3.1, USB 3 Usb, USB Type-C, USB 3.1, USB 3 USB-IF

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mein persönliches Hightlight heute; mehr Innovation geht nicht.

So ich bin mal weg und hab mit meinem Dongle Spaß ...
 
"alle die Adapter lieben"? Also Apple-User? Ich finde Adapter furchtbar und gerade bei hochpreisigen Produkten erwarte ich, dass die neuesten Anschlüsse vorhanden sind. USB Type C ist ein Must-Have für mich. Beim Innovationsblocker Apple ist man es gewohnt. Microsoft hätte es hier besser wissen sollen.
 
@noneofthem: Der innovationsblocker Apple hatte schon sowas wie USB-C, als andere noch mit veralteten Semistandards rumhantierten.
 
@iPeople: Ernsthaft? Du meinst Lightning, oder? USB2 umgemappt, das ich nicht lache.
 
@iPeople: Naja, man kann Lightning nicht mit USB 3.1 Typ C gleichsetzen.
- Lightningstecker müssen dank Chip von Apple kostenpflichtig lizenziert werden (siehe brennende China-Ladegeräte, alle von Apple lizenziert)
- teuer (durch den Chip sowohl in der Herstellung als auch beim Lizenzieren)
- Ladestrom viel niedriger
- Datenrate viel geringer (aber wohl immer noch schneller als der Flash-Speicher im iPhone)
- 8 statt 24 Pole
- offen liegende Stromversorgung (und schon kann man da gar nicht mehr so viel Strom drauf legen, eindeutig eine Designschwäche)
- überhaupt kein Standard, nicht mal so ein Möchtegern-Standard wie USB
- Apple kann jederzeit die Spezifikationen ändern (okay, da kochen die Hersteller bei USB auch gerne eigene Süppchen)

Wirklich innovativ ist Lightning nun nicht gewesen, es ist quasi ein aufgebohrtes USB 2.0 mit dem man sich an keine Regeln hält, Dritthersteller gängeln kann und seine Kunden an die eigenen Produkte bindet und bei dem man nicht mehr drauf achten muss wie rum man es einsteckt. Und da haben wir auch schon die einzige Gemeinsamkeit gefunden - man kann beide um 180° drehen.
 
@otzepo: Du hast aber schon mitbekommen, dass ich weniger mit USB3 verglichen haben, weil es darum ging, dass Lightning schon wesentlich mehr konnte als USB 2? Und wenn sich Apple an die regeln von USB2 gehalten hätte, wäre Lightning nicht das, was es ist und damals USB 2 um Lichtjahre voraus.
 
@iPeople: Nee, konnte es ja gerade nicht. Als Lightning auf den Markt kam war es quasi ein MicroUSB 2.0 durch das man etwas mehr Strom zum Laden leitet und eben einem Chip, damit man es nicht wieder korrekt verdrahten kann.
 
@otzepo: Sag doch einfach, Du hast keine Ahnung.
 
@iPeople: Meine Fresse, was soll denn das schon wieder?
Lightning hat eine identische Übertragungsrate wie USB 2.0, da kannst du dich auch auf den Kopf stellen und behaupten andere Leute hätten keine Ahnung. Die einzige "Innovation" ist, dass man es um 180° drehen kann, dann ist ein SchuKo-Stecker wohl ein Weltwunder, denn es geht bei NEMA-Steckern mit Schutzkontakt nicht. Apple hat da nichts erfunden, die haben einfach nur das Design geändert und das war es auch schon. Die Belegung ist anders, da Apple durch den unsäglichen Chip auch noch zwei Kontakte für die Identifikation braucht und man noch zwei weitere Kontakte für Datenübertragung hat, so kann zum Beispiel der AV-Adapter verwirklicht werden. Für den normalen Betrieb eines Lightning-Kabels werden aber auch nur vier Adern benötigt - und diese sind identisch mit USB 2.0 und können auch so direkt verkabelt werden, wenn man Apple Geld gibt für die Lizenzierung des Chips. Kannst ja mal dein Lightning-Kabel durchschneiden und schauen wie viele Adern es hat. Alles nur Augenwischerei.
 
@otzepo: Es geht doch nicht nur um Übertragungsraten. Wann lernt Ihr Spezifikationsfetischisten, das Zahlen nicht alles sind? Es geht darum, dass Lightning viel Flexibler ist, was das Ansprechen mit Segnalen geht. Der Anschluss ist frei konfigurierbar, deswegen auch der Chip in den Kabeln, der nicht nur dazu da ist, die Lizensierung des Kabels zu prüfen. Das läuft auch nicht, wie Du behauptest, über zwei separaten Pins. Es ist eben nicht, wie Du behauotest, einfach eine Designänderung des Micro-USB. Und richtig, für einfache Laden und Datenübertragung hätte auch USB gereicht, darum gehts aber nicht. Es gibt ein Haufen Peripherie und Docks, die das Potential von Lightning nutzen. Die Anzahl der Adern ist doch dabei irrelevant. Nur weil es vier Adern hat, wie USB2, ist es noch lange nicht das Selbe.
 
@otzepo: ja dann war es ein weltwunder das apple dies zig jahre zuvor brachte,da davhte noch kein mensch an usb typ c. Und dnan ist es ebenso ein weltwunder das apple längst usb typ c verbaut, wo andere wie unter anderem ms noch in der nase bohren
 
@Razor2049: MS verbaut fleißig USB-C *zwinkerzwinker*.
 
@iPeople: Das iPhone hat immer noch Lightning und dazu gibt's Adapter. Also nix mit quasi usb-c, die ziehen schön ihr eigenes Ding durch. Auch wenn das Macbook usb-c besitzt machen sie es gerade im Massenmarkt, Smartphone, NICHT.
 
@Odi waN: Du hast leider nicht den subtext verstanden. Keiner hat behauptet, dass iPhones kein Lightning besitzen. Welche Adapter benötigt man denn? Ich habe keinen.
 
@noneofthem: Ähm, ich glaube du verdrehst da grad die Tatsachen... :-D
 
@noneofthem: Ja, man erinnere sich daran, als Apple damals beim iMac den parallelen und seriellen Anschluss ersatzlos für USB gestrichen hat. Und wie es die Geschichte zeigte, erwies sich USB als totaler Rohrkrepierer.
 
Da sieht man mal das MS null Ahnung hat.
Was soll denn dieser Blödsinn? Adpater von USB 2/3 nach USB C? Erstens kann man damit die Vorteile des USB C überhaupt nicht nutzen. Und bei der Übertragungsrate und Anschluss von mehereren Geräten (USB-C) werden etliche User dann die Augen rollen - weil es entweder nur schlecht oder gar nicht funktioniert.

MS - es ist eigentlich ganz einfach: Verbaut einfach beide Anschlüsse.
Und für die Kasper, die immer rumshreien sie bräuchten mindestens 4 USB-Anschlüsse: es gibt USB-Hubs mit 4 bis 10 Anschlüsen.
 
@LastFrontier: Wer sagt denn, dass der Adapter von USB auf USB C sein wird? Ich vermute viel eher, dass der Adapter vom Surface Connector auf USB-C wandeln wird. Der Surface Connector ist schon länger in der Lage, alles zu machen, was USB-C kann. Und er ist, soweit ich weiß, der einzige Anschluss, über den man das Surface laden kann. Wenn Panos also sagt, dass man über USB-C laden können wird, macht es einen Adapter von Surface Connector zu USB-C nur noch wahrscheinlicher.
 
@HeadCrash: USB-C hat Konventionen. Möglich dass dieser MS-Konektor Konventionen erfüllt. Er ist aber damit noch lange nicht USB-C-Standard.
USB-C ist ein Standard, der für alle gültig ist, die ihn verwenden. Was ist MS-Konnektor noch mal?
 
@LastFrontier: Ja, und? Der Standard setzt sich zusammen aus Anschlussart, Signalarten, Pegeln etc. Warum sollte man das nict über den Surface Connector machen können? Nochmal: der Surface Connector kann im Grunde alles, was der USB-C-Standard vorsieht.
 
"Für alle, die Adapter lieben"

Müssen unbedingt zu Apple wechseln, so viele Adapter wie dort gibt es bei keinem anderen Hersteller Weltweit!
 
@BartHD: Nur wenn man zu geizig für moderne Peripherie ist
 
@iPeople: Nope, ein Freund von mir hat viele Apple Produkte und wenn er mir erzählt er braucht alleine 18 Adapter um das nötigste Anzuschließen, kann man davon ausgehen, dass eine der Einnahmequellen bei Apple eben solche Adapter sind. Die gibt es ja nicht für 3-4€ die kosten direkt 29,99€ pro Adapter wohl gemerkt.

Aber soll er sich dumm und dämlich zahlen, jeder wie er es verdient^^
 
@BartHD: Na da bin ich mal gespannt für was so alles... *wart*
 
@wingrill9: Du wirst keine Antwort bekommen. Ich komme auf genau einen Adapter, und den brauch ich nur um den 2. Monitor an den iMac zu klemmen. Ansonsten geht jede Peripherie mit Standard-USB.
 
@wingrill9: Wer beim nächsten Besuch mal ein Foto machen, dann kannst du selbst nachsehen.
 
@iPeople: Wieso sollte er keine Antwort bekommen? Was stimmt denn mit dir nicht? Du stellst hier in jedem Beitrag irgendelche Unwahrheiten auf, wirklich unerträglich. Du hast doch nicht mal eine Ahnung wie viele Geräte er hat und du schreibst "Lüge". Halte dich mal etwas zurück und beachte mal die Netiquette. Merci ;)
 
@BartHD: ne Antwort bist du nach 2 Posts aber immernoch schuldig....
 
@BartHD: Dann sag doch mal, welche Adapter für welche Funktionalität man unbedingt für Applegeräte benötigt, und davon gleich 18 Stück. Welche Unwahrheiten stelle ich denn auf?
 
@BartHD: bin echt gespannt. Ich bilde mir ein, dass ich iOS/macOS-Geräte relativ intensiv nutze. MacOS eher noch weniger, da der iMac als "Zentrale" steht. Insgesamt habe ich schätzungsweise 5 Adapter und das seit 2005. Einige Adapter - so hat sich im Nachhinein herausgestellt - waren ein glatter Fehlkauf, weil ich aus PC-Zeiten noch dachte, so viel Schnittstellen wie möglich haben zu müssen. Der größte Fehlkauf war der Adapter von Lightning zu SD-Card.
 
Willkommen in der Apple-Welt, MS! :-) Nur hier ist es andersrum: MS verbaut "alte" Buchsen mit langsamerer Technik und bietet einen Adapter auf einen neuen Anschluss an.
Apple geht konsequent wie immer den Schritt und bietet das schnellere mit einem Adapter aus alten Zeiten an.
Welches Gerät ist für die Zukunft besser geeignet?
 
@wingrill9: Der Adapter wird nicht von USB auf USB-C kommen ;-) Da bin ich sicher.
 
hehe... lustige Idee und ein Marketing Gag mit einen Seitenhieb Richtung Apple :P
 
@bear7: Seitenhieb ? Eher Eigentor
 
@iPeople: Solange USB Type-C nicht standardisiert wurde (Die USB Typ-C Kabeln sind oft nur auf jeweils eine Aufgabe beschränkt). Solange sich nicht alle Hersteller auf einen einzigen USB Typ-C einigen, kann man es wirklich vergessen. Microsoft hatte da schon die richtige Entscheidung getroffen.
 
@eragon1992: Nein, hat MS nicht. Irgendeiner muss anfangen, und MS hat das Zeug und die Reichweite, endlich mal moderne Standards durchzusetzen.
 
@iPeople: Hä, war das nicht Apple so mit Standards und so? ach nee...

Ich interpretiere deine bisherigen Postings jedenfalls eher so, dass dir MS nicht so zusagt und du mehr auf iProdukte abfährst.
 
@scar1: USB-C wird der neue Standard werden. Apple hat diesen im MacBook verbaut. Apple hat damals Serielle und Paralele Ports weggelassen und USB eingebaut, als alle anderen noch auf diese alten Schnittstellen geritten sind. Auf was Du anspielst, ist Lightning, und da ist Apple vom Standard abgewischen, weils Micro-USB nunmal Müll ist.
 
@iPeople: Müll hin oder her Micro USB bildet aber den Standard die paar Ausreißer fallen kaum ins Gewicht.
Lightning ist doch im Prinzip auch nur ein Typ C vielleicht sollte sich Apple auch einfach mal anpassen und stat Lightning Buchse Typ C nehmen.
Thunderbolt 3 ist Faktisch Typ C wieso Apple da nicht am Phone auch auf Typ C setzt weiß wohl auch nur Apple.
Würde doch auch ins Adapter Konzept bei Apple Passen Gerüchte besagen das man nur an diesen wirklich Verdient.
 
@Freddy2712: Man sollte Gerüchten nicht immer so glauben schenken .
 
Ich verstehe nicht, warum die Hersteller von entweder order reden. Man kann doch einen USB 3.0 neben einem USB-C verbauen. Aufladen über den Dock-Anschluss, Display über miniDP und alles ist gut
 
Andere Sichtweise:
hätte das USB-Konsortium den neuen Standard USB-C anders aufgegleist, würde es nicht so chaotisch sein! anders heisst... auf Tag X, werden alle Geräte, alle Kabel mit USB 2.0/3.0 vom Markt genommen und durch USB-C fähige Geräte und Kabel ersetzt. ein radikaler Schritt, aber so macht man es richtig ;-)
 
@AlexKeller: Naja so Radikal ist nicht nötig es hätte eine Präzise ISO Norm Beschlossen werden müssen, inklusive der Pflicht immer eine Sperre zu verbauen damit nicht ISO Konforme Kabel die Geräte nicht Beschädigen können.
Denn was dabei raus kommt haben wir ja beim Test eines Goolge Technikers gesehen.
https://winfuture.de/news,90899.html
Die Masse wird noch auf Jahre Typ A sein ein Neuer Standard sei er noch so Toll wird sich nur schwer Etablieren können gerade im Geschäftsbereich.
Ein USB 3.1 Controller mit Typ A ist völlig OK Typ C wird sich als Verdrehsicherer Ladeport Etablieren und dann vielleicht nach und nach die anderen Geräte vom Netzstecker über Unterhaltungselektronik bis zum Computer erobern.
Microsoft macht es da schon irgendwo richtig nur hätte man gerne dennoch einen Typ C verbauen können als weitere Schnittstelle um zu sehen wie das angenommen wird.
 
Microsoft sollte nicht vergessen, dass heutzutage die Smartphonehersteller vorgeben, welche Anschlüsse gebraucht werden und welche nicht. USB Type C ist auch beim Galaxy S8 und vielen anderen neueren Geräten Standard. Das sollte man nicht unterschätzen.
 
@noneofthem: Dennoch werden Kabel in der Regel in der Konfiguration Typ A mit Typ C beigelegt und das wird sich in den nächsten Jahren kaum ändern.
Wenn deine These Stimmen würde hätten wir seit Jahren überall Micro USB Ports aber dies ist nicht der Fall die wichtige Masse bilden die Typ A.
 
"Das Letzte, was ich machen will, ist ihnen einen Anschluss wegzunehmen, denn sie heute und morgen und auch am nächsten Tag noch brauchen"
Das ist eine gute und klare Strategie, warum sollte man sich mit Adaptern im Unternehmen herumärgern, wo es auch dort nahezu keine USB-C Geräte gibt? Solange es keine Nennenswerte Anzahl an USB-C Geräten in Unternehmen gibt, macht es keinen Sinn nur USB-C Anschlüsse zu verbauen.

Jedoch wäre es in Zukunft irgenwann vorteilhaft, wenn man neben dem USB-Typ A auch einen Typ-C verbauen würde, um den Übergang zu erleichtern.
 
Irgendwie scheint die Begeisterung über USB-C ihre Grenzen zu haben. Mein neues MB für AM4 von 2017 bietet gerade einen C-Port, Peripheriegeräte im Laden haben meist auch A. Scheint irgendwie nicht in die Gänge zu kommen das Ganze.
 
@Chris Sedlmair: Wundert dich das wirklich ?
Der Typ A hat den Vorteil das dieser auf 99% verfügbar ist dieser 1 % wovon die Masse Smartphone und Tablet sein werden dürfte völlig Vernachlässigbar sein.
Die Handvoll Geräte die wirklich auf einen Typ C Anschluss haben dürften kaum Messbar sein da fallen mir auf Anhieb auch nicht viele ein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles