Daten-Streit: Facebook droht jetzt mit dem Rückzug aus Europa

Die Auseinandersetzung zwischen den Datenschutzbehörden und dem Social Network Facebook spitzt sich weiter zu. Jetzt drohte der US-Konzern regelrecht, seine Dienste aus Europa abzuziehen. Das würde rund 410 Millionen Nutzer betreffen. mehr... DesignPickle, Facebook, Logo, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media, 739699 Facebook, Logo, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media, 739699

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
eine tragödie ????
 
and nothing of value was lost.
 
Es wäre doch nichts besser, als wenn dieser Facedreck zurück in die USA gehen würde.
America first, America only.
Baut doch endlich eine europäische Alternative auf, beim Airbus hat man das doch auch geschafft.
 
@feinstein: Genau. Weil man das auch einfach so mal macht (und das nötige Geld und Fachwissen dafür hat) und damit natürlich auch den Nerv der potentiellen Kundschaft trifft und dann auch der notwendige Lawineneffekt bzgl. Mitgliederzahlen eintritt.
Schau dir doch einfach den Neustart von vz.net an. Groß gefeiert, viele Leute sind beigetreten, nach wenigen Wochen fast nur noch Karteileichen und Spam-Accounts. Die Software fehlerhaft und der Kundendienst wenig reaktionsfreudig (um das mal freundlich auszudrücken).
 
@Joyrider: "Genau. Weil man das auch einfach so mal macht"
So war das nicht gemeint. Aber ein Flugzeug wie den ersten Airbus hat man auch nicht einfach so mal gebaut. Natürlich müsste man dafür die richtigen Strukturen finden und ohne staatliches Geld ginge es vermutlich überhaupt nicht. Aber 410 Mio. potentielle Nutzer in der EU, ist schon eine interessante Größenordnung, bei der man mal nachdenken könnte.
 
@feinstein: Warum staatliches Geld für so einen Mist ausgeben? Da hat der Staat ganz andere Aufgaben. Aber warum sollte sich nicht ein europäisches Unternehmen finden, was etwas ähnliches entwickelt ?
 
@skyjagger: Wenn es ohne staatliches Geld ginge, sicherlich. Ich glaube aber nicht, dass es ohne funktionieren würde.
 
@feinstein: Ich denke genau das Gegenteil. Staatliches Geld heißt auch staatliche Kontrolle. Und dies will niemand. Gerade in diesem Bereich...
 
@feinstein: Airbus baut aber mehr oder weniger auf die europäische Tradition im Flugzeugbau auf. Die deutschen Anteile entstammen von z.B. Messerschmidt und Dornier.
 
@floerido: Meinst du die haben den Airbus damals einfach mal so gebaut?
 
@feinstein: Es waren aber bereits Experten, die fanden sie waren einzeln zu klein und haben sich dann zusammengetan.
 
@feinstein: Am besten hat jedes Land ein eigenes Soziales Netzwerk und internationale Kommunikation wird einfach verboten.
 
oh wie schlimm , dann sollen die es machen .
Gibt genug die es nicht vermissen werden , ich gehöre dazu.
 
Wäre zu schön wenn FB und Co verschwinden würde. Viele würden dann auch nicht mehr wegen ihren Akkuverbrauch jammern hihi
 
@mach6: und was ist mit Whatsapp? Das gehört zu Facebook und wo kannst du es herunterladen? bei Google..... Und was sind das alles`? richtig US Dienste Schmeißt du Facebook raus, ist Whatsapp auch weg...
 
@awwwp1987: WhatsApp fällt unter und Co. und ist auch nicht essentiell.
 
@floerido: Naja es gibt Leute die verstehen nicht die Welt wenn es WA nimmer gibt oder nimmer in der Region zur Verfügung steht. da wird dann egal jeder Hersteller verflucht weil Facebook und Google... wobei Google nix dafür kann, aber die müssen es ja auch rausnehmen, wenn Facebook sich zürückzieht für die Regoion Europa(Deutschland, Österr..., etc)
 
@awwwp1987: und ?
 
@awwwp1987: ja und? ist WA lebensnotwendig? ich hab es nicht, und stell dir vor .... absolut kein problem. ich lebe noch.
auf mein handy kommt nichts mehr, was auch nur im entferntesten mit zuckerberg zu tun hat.
 
@RisingSun: Gute Einstellung bester Mann! +1 - Ich leb auch noch, aber viele Kunde die mit mir sprachen scheinbar auch noch oder auch nicht, keine Ahnung. Oder es geht eben die Welt unter, weil die Hauptkommunikationsader ist dann durchtrennt und Miteinander reden oder telefonieren tut ja keiner heute mehr.... wobei ich muss meine Mutter noch anrufen ;) die hat noch nicht mal ein Smartphone, sondern Festnetz und son Tastentelefon(Handy-altTelefonzelle)
 
@facebook: ja bitte, geht!
 
Eine Welt ohne Facebook, Instagram und Co wäre echt wieder schön. Vielleicht reden die Leute dann wieder miteinander wenn sie im Cafe sitzen, so wie früher. Nicht wie es jetzt ist das jeder nur auf sein Smartphone GLOTZT.
 
@Berserker666: Und keine Instagram Models mehr....stellt euch mal vor, die Mädchen müssen für ihr Geld wieder arbeiten gehen ^^
 
@mjolnir: was für eine geile Idee ?
 
@mjolnir: Solange sie ihren Körper nicht anders verkaufen ist das doch nicht so schlimm.
 
@floerido: daran hatte ich gar nicht gedacht ^^
 
@Berserker666: und fotos von seinem essen :D
 
@Berserker666: Kannst du jederzeit haben, in dem du es nicht mehr nutzt. Ich nutze es auch nicht. Aber denjenigen, die es nutzen wollen, würde ich das nicht verbieten wollen. Dennoch muss auch FB die DSGVO einhalten. Die anderen Datenkraken nutzen ja inzwischen auch europäische Rechenzentren.
 
@1ST1: Ich nutze weder FB noch Instagram. Eigentlich kein Soziales Netzwerk. ich treff mich lieber mit meinen Freunden und Familie statt nur vor dem Smartphone zu sitzen. Und by the way, eine Welt ohne diese möchtegern Promis von denen im TV ständig berichtet wird stelle ich mir wirklich schön vor. Keine Magersucht Models, kein Mobbing für die Schüler usw. usw. dann wären viele Probleme die wir Menschen uns selber verursacht haben durch soziale Medien auf einmal weg.
 
@Berserker666: Interessant, was du in FB und Instagram alles rein interpretierst, wenn du es doch gar nicht nutzt. Insta verwende ich auch nicht, aber FB. Dabei sitze ich aber nicht ständig am SP, sondern schaue bei FB rein, wenn ich dazu Zeit und Lust habe. Auch mal tagelang gar nicht. Und da sehe ich dann weder magersucht Models noch möchtegern Promis. Stattdessen nutze ich es, um mich mit Menschen zu vernetzen, die die gleichen Hobbys haben. Und zwar auch, um sich zu koordinieren, wann man sich mit wem, wo trifft. Zuletzt letzten Sonntag, draußen, bei wunderschönem Wetter. Wo ich schon überall war, wo ich ohne FB nicht gewesen wäre, sprengt hier den Rahmen.
Natürlich muss man dabei auf seine Daten achten, aber wenn man sich weltweit vernetzt, werden auch die Daten weltweit kommuniziert. Ich für meinen Teil habe für FB und Co ein extra SP, mit extra Nummer und Konto. Dort sind nur Kontakte drauf, die auch eben diese Dienste nutzen, also von sich aus ihr Einverständnis gegeben haben. Bei FB habe ich meine Nummer zwar nicht angegeben, bilde mir aber nicht ein, dass sie sie tatsächlich nicht haben.
 
@Berserker666: Du nutzt die Dienste indirekt. Schaue alleine auf wie vielen Webseiten der Konzern Tracker eingebaut ist. Dann frage mal deine Freunde wer alles sein Telefonbuch synchronisiert. Du wirst schon in einem Datensatz existieren.
 
@Berserker666: FB und Instagram zeigt dir hauptsächlich jene Inhalte, die du durch dein Surfverhalten bereits interessant findest. Wer nur Magersucht-Models angezeigt bekommt folgt vielleicht den falschen Accounts.

Ich nutze Insta sehr gerne, kriege oft Inhalte angezeigt die mit meinen Hobbies zutun haben und durch Social Media wie FB, Reddit und co. habe ich es viel leichter gleichgesinnte Menschen auch real zu treffen. Das eine schließt das andere nicht aus. Ich folge vielen Personen, die mich mit ihrem Content inspirieren (Musiker, Künstler).

Ich bin mir ziemlich sicher, dass jene, die gerne zu viel am Smartphone hängen es auch ohne diese Apps tun würden.

Davon abgesehen gab es jene Magermodels auch vor Social Media und Mobbing war auch bei mir in der Schulzeit ein großes Problem.
 
@Berserker666: Was schlimmer ist, wenn die, die sich darüber aufregen, es gleich tun!
 
am besten Google, MS, Apple etc. gehen gleich mit. Dann könnte sich was in Europa entwickeln.
 
@FZ61: Die 3 von Dir genannten machen zwar auch mit deinen Daten Geld, aber nicht so, wie es Facebook und Instagram machen - die verkaufen Dir nämlich nicht eine schöne heile Welt, in der Du eigentlich nur der Looser bist oder schreiben Dir subjektiv vor, was und wen Du zu wählen hast, sondern bieten Dir für viele alltägliche Sachen Tools und Unterstützung an.
Klar, auch die 3 nutzen den Werbefaktor zur Geldgewinnung aus, aber eben nicht subjektiv, sondern objektiv anhand deiner Präferenzen ermittelt/bestimmt - und machen das klar deutlich sichtbar, auch wenn Sie immer wieder versuchen zu tricksen (Onedrive-Werbung in Windows 10 bspw. oder die immer kleiner werdenden Schriftzüge "Anzeige" bei Google).

Ich bspw. habe bis heute nicht verstanden, wozu man eigentlich diese ganzen Messenger/Sozal-Networks benötigt.
Ich nutze SMS und Email zum Teilen von Nachrichten oder Bildern, und wenn es tatsächlich mal etwas größer/mehr wird, meine eigene HomeCloud (das kann selbst mein Dad mit 79 Jahren mittels seiner WDMyCloud, ich nutze dafür ein Eigenbau-NAS). Wer das nicht kann, sollte eben nichts teilen oder zur Not auf OneDrive oder ähnliches zurückgreifen, wo einem die Daten dann auch nach dem Teilen noch gehören - und nicht für alles Mögliche die Rechte dann freigegeben sind, wie bspw. bei Facebook/Instagram oder WhatsApp ...

Dazu kommt : während der Arbeitszeit habe ich dafür schlicht und ergreifend auch keine Zeit, mich großartig und langatmig um meine privaten Kontakte zu kümmern - dafür gibt's den Feierabend, so wie das auch früher bereits wunderbar funktioniert hat. Das sortiert zwar den Freundes- und Bekanntenkreis zwar deutlich aus, dafür sind die geblieben, denen ich wichtig bin und die mir auch was bedeuten - und nicht "1078 Follower", die ich vermutlich im realen Leben gar nicht kennen lernen will ...

edit:typo
 
@TierparkToni: "Ich bspw. habe bis heute nicht verstanden, wozu man eigentlich diese ganzen Messenger/Sozal-Networks benötigt."

Ich nutze das auch nicht, aber ich kann das durchaus verstehen. z.B. um den Kontakt mit einer weit verzweigten Familie aufrecht zu erhalten, ist sowas nützlich. Oder um sich weltweit mit Personen mit gleichen Hobbies oder sonstigen Interessen auszutauschen.

Jeder, der es für solche Zwecke nutzt, dem gönne ich das. Letztendlich, wenn du hier deine Meinung kund tust, ist das ja auch nicht wirklich was anderes. Kannst sie ja auch für dich behalten.
 
@TierparkToni: Ganz einfach, es ist bequem und kostet kein Geld.

eine eigene Wolke kostet Zeit, Geld und Arbeit.
FB und Co, gibts es für 0Cent, sofort auf jedem Gerät wo es interessant wird.

Die Meisten haben keine Lust, für die eigene Wolke was zu tun und nutzen eher die Plug&Play Lösung aus Übersee. Einem Großteil davon ist es dabei auch schlicht und ergreifend egal, was mit ihren Daten gemacht wird.

Wenn ich bedenke wie oft ich höre "Ich hab nix zu verbergen" "Na und ?"
Auf die Frage hin, ob die Personen mir auch ihren Wohnungsschlüssel geben würde, folgt dann jedoch immer nur bedecktes Schweigen ^^.
 
Dann bitte Facebook und Instagram können sich gerne zurück ziehen aus der EU.
 
Ganz einfach nach dem Vorbild von DT verbieten wir in der EU Facebook wenn sie sich nicht an das in der EU geltende Recht halten.
 
Also, ironisch ist das schon : der Chef der Amis haut bei TikTok wegen dem Datenschutz mit der Verbotskeule auf den Tisch, und schwupps, gibbet nen Deal mit 2 US-Firmen, nur damit die Daten in den USA bleiben.

Die Europäer klopfen bei FaceBook wegen dem Datenschutz an, und schwupps, wollen Sie sich aus der EU zurückziehen.

Würden damit beide Firmen sich aus der EU zurückziehen, hätten wir vermutlich einen deutlich entspannten Netzknoten in Frankfurt :-)

Oder die VPN-Proxys würden anfangen zu glühen, denn für viele ist das benutzen dieser (A)Sozialen Netzwerke einer Sucht gleich zu setzen, und wie man bekanntlich weis, lassen sich Junkies alles mögliche einfallen, um an Ihren Stoff zu kommen ....
 
soll der Zensur-Dienst doch gehen.
stört nicht wirklich.

ansonsten hat es doch was von TikTok.

immer sind alle anderen Böse, nur das ach so tolle Amerika nicht.

sie können ja Trump schicken um einen "deal" zu machen oder zu drohen.
 
Im Kontext von "The Social Dilemma" wäre das echt super. Dann könnte man eine Europäische Lösung endlich fokussieren, Datenbesteuerung endlich angehen und auch viele andere Probleme Lösen. Kein Milimeter zurückweichen vor diesem "Konzern"
 
Facebook, wer ist das denn oder habe ich was versäumt?
 
Um eine hierzulande bei älteren bekannte Textzeile zu zitieren: "Geh bitte, sag niemand das du hier warst..."
 
Wenn dann Facebook noch die Datenanalyse über die Apps, Cookies und Co einstellt, hätten wir verdammt viel erreicht.

Aber vermutlich funken die Apps frisch fröhlich weiter an die Facebook Server...
 
Interessant wie sich hier alle drüber Lustig machen und sich freuen würden. Die Mehrheit der Kommentatoren hat aber sicherlich mindestens ein Dienst von Facebook in Benutzung und zwar Whatsapp. Wäre mal interessant zu wissen ob es den Leuten dann immer noch so egal ist wenn sie von heute auf Morgen Whatsapp nicht mehr nutzen könnten. Ich denke so lustig fänden das nur wenige ;)
 
@SUZChakuza: Na und? Dann benutzt man halt Alternativen. Was glaubst du, wie schnell Telegram zum neuen "EU-Standard" wird?!
 
@heidenf: Nun ja, was das Image angeht, hat Telegram allerdings arg gelitten bei all den Rechtsextremen, die sich dort tummeln.
 
@Bengurion: Was kann das Beil dafür, dass es von einem Serienkiller verwendet wird?
 
@heidenf: Telegram denen man Verbindungen nach Russland nachsagt ist wohl eher weniger eine Alternative.

Mir würden eher Signal oder das Threema einfallen.
 
@floerido: Gute Wahl, wenn man gerne Monologe führt.
 
@SUZChakuza: ich nutze in der tat whatsapp und nicht, weil ich es will, sondern weil meine kontakte nicht wechseln wollen. faellt whatsapp weg, hat sich das problem gegessen :)
 
@laforma: dann bist du vermutlich einer der wenigen. Ich bin sehr zufrieden mit Whatsapp und mich würde es stören wenn ich was anderes nutzen müsste. Eigentlich wollte ich auch eher damit sagen, das dort ein Riesenrattenschwanz mit dran hängt. Bei einer Abschaltung von Facebook Diensten in Europa wird es sicherlich am nächsten Tag nicht genauso entspannt sein wie vorher, ich glaube nicht das diese Veränderung eine Kleinigkeit sein wird. Auch wenn man bedenkt, das mittlerweile viele Firmen Facebook und Instagram zu Werbezwecken einsetzen, dazu kommen noch die Leute die sich auch an anderen Diensten mit Ihren Facebook Konto angemeldet haben, werden die Konten dann gesperrt / geschlossen? Da ist so vieles worüber man sich Gedanken machen muss, aber die meisten scheinen leider nicht über den Tellerrand zu gucken.
 
@SUZChakuza: japp ist es in der tat, aber deswegen darf sich facebook eben trotzdem nicht ueber geltendes europaeisches recht hinwegsetzen. und genau das versucht ja facebook mit ihrem gebahren.
 
@SUZChakuza: Was genau würde dich denn stören, wenn du etwas anderes nutzen müsstest? Wenn es alle (oder zumindest die Mehrheit) tun, ergibt sich für dich doch kein Unterschied.
Sollte das mit der Kompatibilität der Messengerdienste untereinander irgendwann mal sinnvoll umgesetzt werden, spielt es eh keine Rolle mehr wer was nutzt.
 
@SUZChakuza: So schnell wie die bei WhatsApp waren, so schnell wird sich ein anderer Messenger finden. Alles ist ersetzbar.
 
Wär schade um Instagram und Whatsapp. Benutze die Dienste sehr gerne, wenn auch letzteres eher gezwungen. Aber ein weltuntergang wäre es jetzt auch nicht. Facebook ist für Europa jedenfalls nicht essentiell.
 
Zwei Worte: UND TSCHÜSS!
 
@Bengurion: Auf nicht Wiedersehen, Goodbye!!!!!!!!!
 
Wenn jetzt jemand Facebook noch erzählt dass an dämlichen Gesetzentwürfen gearbeitet wird, alle Messenger der Welt miteinander kompatibel zu machen, während Frau von der Leyen unter dem Deckmantel des Schutzes von Kinder gleich noch alle Anbieter dazu zwingen möchte, allen Konversationen zu überwachen (was auch nicht mit der DSGVO, geschweige denn dem Grundgesetz vereinbar wäre) dann werden sich dem Rückzug aus Europa bestimmt noch andere Firmen anschließen. (Siehe: https://www.golem.de/news/kinderpornografie-blitzverordnung-zur-ueberwachung-im-netz-vorgelegt-2009-150861.html )
 
Auf facebook kann ich verzichten, aber das Problem das eigentlich dahinter steht kann uns noch weh tun. Denn der Konflikt zwischen dem Recht in der EU in Form der DSGVO und dem Recht in den USA gilt nicht nur für facebook, sondern für alle Firmen. Und wenn das nicht gelöst wird, dann folgen notwendigerweise viele weitere Firmen. Dann kann ich nicht mehr so eben bei Amazon shoppen, schnell eine Reise bei Expedia buchen, Google Docs verwenden, meine Daten mittels Dropbox teilen, Office365 für die ganze Familie kaufen, mein Smarthome ist zum großen Teil dann tot, Playstore und Appstore sind kaum noch nutzbar, mein Leben kann nicht mehr in die iCloud geladen werden, selbst Plattformen wie Steam wären nicht mehr wie heute denkbar... und ganz aktuell...ich könnte keine Netgear Router mehr nutzen. Hoffen wir, dass wir nur auf facebook verzichten müssen, das wäre ein Segen.
 
@Nunk-Junge: so ganz kann ich deiner Argumentation nicht folgen. Ja, die Unternehmen könnten nicht mehr wie heute weiter machen. Man müsse Infrastruktur in Deutschland/Europa aufbauen und für europäische Kunden nutzen, Microsoft macht das zum Beispiel bereits. Wenn es um die Unternehmen selbst geht gründen diese europäische Schwester-Unternehmen, an denen diese die größte Beteiligung halten.

Das geht schon alles wenn man will.
 
@SvenUwe: Das Problem ist einfach, das das ganze in die falsche Richtung läuft. Bei der Diskussion zwischen USA und der EA geht es nur um schwarz oder weiß. Eigentlich müsste der Gesunde Mittelweg gefunden werden, bei beide Parteien beharren auf Ihrem Extremen. Für mich ist die EU mit Ihrer DSGVO kein Deut besser als die USA, die sowas nicht haben.
Überall muss man mittlerweile irgendeinen Blödsinn bestätigen, unterschreiben und sonstiges. Man ist beim Surfen nur noch genervt wegen so vieler Popups, irgendwann muss man beim Bäcker noch für Brötchen kaufen die DSGVO unterschreiben. Daher wäre der beste Weg vermutlich der Mittelweg aber auf den wird man sich niemals einigen können, warum auch, wäre ja vernünftig.
 
@SUZChakuza: mit vernuenftig kann facebook aber kein geld verdienen. und die ganzen popups waeren nicht noetig, wenn cookies und co fuer jeden werbe- und tracking scheiss missbraucht waeren. dafuer sind sie nicht gedacht gewesen, genau so wie die moeglichkeit benachrichtigungen anzeigen zu lassen. war ne super idee, aber kaum gab es das feature musste jede dreckswebseite einem den mist aufdruecken, ob sinnvoll oder nicht.
 
@SvenUwe: Ja, es gibt Wege. Aber die sind nicht mehr so einfach. Ich dürfte keine Account-Daten in die USA übertragen, also muss ich - wie Du schon schreibst - Firmen gründen mit einem Sitz in der EU. Die wiederum kann nicht mehr auf die Dienstleistungen der US-Mutter zugreifen (denn dann müsste man ja wieder Account-Daten übertragen), muss also alles nochmal in der EU implementieren. Natürlich wäre das wünschenswert, aber bei vielen Diensten nicht realistisch zu erwarten. Etwas einfaches wie Cloud-Storage ist noch leicht zu realisieren mit nicht allzu hohen Mehrkosten, komplexere Anwendungen kann man eher vergessen. Man stelle sich Steam vor. Spieleserver stehen sowieso zum Teil in Europa aus Performace-Gründen, das ist also nicht das Problem. Aber wenn ich die Accountdaten nicht austauschen kann, weil sie von unterschiedlichen Firmen verwaltet werden, dann könnte ich niemals mit Menschen aus den USA zusammen spielen. Genauso wären Europäer von allen innovativen Startups in den USA ausgeschlossen, denn eigene europäische Firmen werden die erst gründen nachdem sie Erfolg hatten. Und so kann man das beliebig weiter denken. Ich hoffe, dass sich statt so mancher Idioten in Zukunft vernünftige Politiker durchsetzen und eine Lösung finden.
 
@SvenUwe: Ergänzung: Selbst bei Microsoft ist das nicht ganz durchgezogen. Du kannst zwar Daten auf EU-Servern ablegen, die dann nicht so einfach durch US-Behörden abgegriffen werden können. Aber die Accounts sind immer noch Microsoft-Accounts, also auch auf den Servern in den USA vorhanden. Das Gleiche bei Amazon, mein AWS-Account gilt nicht nur für eine EU-Tochter, sondern allgemein in Amazon AWS, aber immerhin kann ich meine AWS-Dienste in Deutschland hosten lassen.
 
Macht nichts. Die bezahlen hier sowieso keine Steuern.
 
alles quatsch... auf europa kann facebook verzichten.. wär schon längst weg
 
Und tschüß würde ich sagen aber die Fuzzies von der EU haben ja kein Arsch in der Hose
 
@facebook: GO HOME
 
Tik-Tok in den USA darf seine Daten auch nur in den USA speichern und nicht in China. Woher nimmt sich Facebook das Recht die Daten von Deutschland nach Amerika zu schicken. Gleiches Recht für Alle.
 
Reisende soll man nicht aufhalten, bye Facebook, war nicht so toll mit dir, na gut überhaupt nicht
 
Warum "lernen" wir nicht von den USA?
FB muss sein Europa-Geschäft an - na sagen wir mal SAP abgeben, sonst wird der Download der Apps hier verboten.
 
Eine neue Welt ohne Facebook, ist wie eine Welt, dessen Nutzer ein neuen Nacken brauchen, da die Hornhaut zwischen den Nackenknochen so verhärtet ist, das Face to Face , wunschtraum bleibt.
 
Schaltet Facebook einfach ab, ich werd's nicht vermissen. Es ist der größte Zeiträuber den es gibt und ohne ist man besser dran.
 
Facebook wäre für mich mittlerweile kein Verlust mehr. Im Gegensatz zu früher schaue ich da nur noch 1 oder 2 mal die Woche rein. Nachdem ich die ganzen Neurechten Schwurbler aus der Freundesliste gekickt habe, ist es da echt ruhig geworden. Mittlerweile schau ich dafür täglich bei Twitter rein und nutze Instagram um mir Beiträge von Leuten anzusehen, die besser fotografieren können als ich. Instagram zu verlieren, wäre schon etwas ärgerlich. Whatsapp wäre ersetzbar, wenn man sich mit den Leuten, die einem wichtig sind, auf eine Alternative einigen kann. Der Rest muss halt versuchen, mit mir per Mail in Kontakt zu treten :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Metras Aktienkurs in Euro

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!