Update für Windows 10 1903 und 1909 behebt Problem mit der Suche

Microsoft hat für die beiden jüngsten Windows 10 Version ein neues kumulatives Update freigegeben, das eine Reihe von Fehlern behebt. Die Aktualisierung adressiert das Windows 10 Mai Update und das Windows 10 November Update. mehr... Microsoft, Windows 10, Windows 10 Version 1909, Windows 10 Upgrade, Windows 10 November Update, 1909, November Update Microsoft, Windows 10, Windows 10 Version 1909, Windows 10 Upgrade, Windows 10 November Update, 1909, November Update Microsoft, Windows 10, Windows 10 Version 1909, Windows 10 Upgrade, Windows 10 November Update, 1909, November Update

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich verliere mittlerweile ein klein wenig den Überblick über die Updates der Updates.
 
@chronos42: und ich dachte schon dieses Problem hätten nur die Diejenigen die sie in Umlauf bringen. Vielleicht sollte man Begrifflichkeiten wie Hotfix, Hotterfix und Hottestfix einführen. Obwohl da wäre nach 3 Anläufen Schluss, das könnte knapp werden.
 
@aliasname: Erweitere es um Super, Extreme, Hyper ... dann hast Du ein paar mehr Möglichkeiten.
 
@chronos42:

B-Update: 2. Dienstag im Monat, Qualitäts- und Sicherheits-Update (nicht Optional)

C-Update: 3. oder 4. Woche im Monat, nur Qualitäts-Update (Optional), nur für ältere Windows 10 Versionen.

D-Update: 3. oder 4. Woche im Monat, nur Qualitäts-Update (Optional), nur aktuelle Windows Version.

Da das alles kumulativ ist, enthält jedes der Updates den Inhalt der jeweiligen Vorgängerversion. C und D enthält somit alle Sicherheitsupdates, welche in B enthalten waren, aber keine neuen Sicherheits-Updates.

Da es bei KB4535996 um die 1903/1909 geht, ist es ein D-Update.
 
Man bräuchte es nur endlich mal dual mit der FAQ auch im Windows Update anbieten.
Dann müsste keiner mehr rätseln oder etwas manuell installieren.

Zudem frage ich mich warum in der Windows Update Funktion nie direkt ein Changelog steht oder gar die FAQ verlinkt ist? Umständlich bis zum geht nicht mehr...
 
@Postman1970: Windows Update ist ein automatisierter Prozess, bei dem am liebsten alle angebotenen Updates installiert werden, sprich dass man da eingreift, ist eher die Ausnahme.

Detailangaben stören / verwirren die Zielgruppe nur.

Für "anspruchsvollere Steuerung" gibt es zB den WSUS.
 
@rallef: Oder gleich nach Linux migrieren. Das ist bei uns gerade in der Firma im Test. Ich glaub das dürfte Redhead Enterprise sein. Im Büro haben wir erstmal komplett das MS Office ersetzt bekommen und arbeiten jetzt ohne Schwachsinns Uploadcenter mit Libreoffices direkt auf unserer privaten Cloud. Ich freue mich schon auf KDE oder Gnome, als neuen Desktop. So wie ich das vestanden habe werden kritische Dinge wie CAD Anwendungen in einer VM laufen. Mit Wine experiemtiert unsere IT ebenfalls, hauptsache weg von Windows, so ein Kollege.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen