"Verarsche": Steam-Nutzer wütend über Red Dead Redemption 2-Sale

Seit Kurzem ist Red Dead Redemption 2 auch auf Steam verfügbar, doch sorgt Rockstar Games kurz nach dem Release auf der Plattform für empörte Käufer-Kommentare und eine Flut von Negativ-Bewertungen. Der Grund: Eine Woche nach Start ist das Spiel ... mehr... Rockstar Games, Red Dead Redemption 2, Take Two, rdr2 Bildquelle: Rockstar Games Rockstar Games, Red Dead Redemption 2, Take Two, rdr2 Rockstar Games, Red Dead Redemption 2, Take Two, rdr2 Rockstar Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Brisante Verbraucherfrage: Bezahlen Hard- und Softwarekäufer am ersten Tag mehr als in der Zeit nach der Veröffentlichung? Die Antwort auf diese Frage könnte Teile der Bevölkerung verunsichern.
 
early adopter zahlen mehr, NEIN
 
Ich konnte zuerst auch nicht wiederstehen, ich gebe es zu.
Ich hätte vorher mehr auch nach negativen Lets Plays Ausschau halten sollen.

Aber vor knapp 2 Stunden Spielzeit habe ich es bei Steam zurückgegeben und ich kann auch ohne Fanboy zu sein folgende persönliche Meinung anmerken:

Der Grund meiner Rückgabe war, dass mir die Filmsequenzen immer langatmiger wurden, und alles eher an ein Walking Simulator erinnerte. Ich möchte aber aktiv spielen und nicht minutenlange Filmsequenzen mit verpasster Action sichten und mir oftmals zäh geschriebene Dialoge anhören müssen, mich beim ewigen Nachreiten anderer betrachten oder ab und zu Moorhuhn ähnliche Aktions-Buttons einfachster Art drücken.

Die Weite und der Umfang oder gar manchmal die Ziellosigkeit stört mich gar nicht.
Ich schlafe nur bei dem vielen Gebrabbel (vielleicht liegt es auch nur an den Untertiteln, da ich das genuschelte Englisch nicht verstehe / ich kann deshalb die Optik nicht genießen, wenn ich dauernd lesen muss womit ich immer wieder herausgerissen werde) und ellenlangen Filmsequenzen etwas ein.

Man hätte besser zwischen Filmsequenzen und Eigenregie öfters mal gewechselt und dem Spieler mehr selbst machen lassen. Zudem ist fast alles hart gescriptet, so dass eben der abgespielte KI-Effekt auf Schienen deutlich erkennbar ist - bei jedem Kampf steht der Ausgang wegen der Dialogabhängigkeit eigentlich schon fest - ergo alles nur gefakt und ohne Wiederspielwert!
Für fast jede Aktion setzt man zudem umständliche Menüs und zu lange Wartezeiten bei Alltagsdingen wie das Tierhäuten (10-15 Sekunden!) an. Bei MMOs klagt man über dröge Sammelquests - hier wird ähnlich einfach nur Spielzeit künstlich geschunden, welche man athmosphärisch verpackt verstecken will.

Ich bin zwar absoluter Spaghetti-Westernfan, aber mir ist diese Spieleform einfach zu passiv und da Rockstar anscheinend nur noch solche Spiele fertigt, werde ich selbst bei einem GTA 6 überlegen.

Das Spiel ist auch nicht wirklich schlecht aber so etwas von zäh und es hat einen Spielfluss aus der Hölle bzw. Steinzeit, womit man leider nicht alle Käufer fangen kann.
Für mich erst mal keine 50 - 70 EUR (je nach Edition) wert, auch wenn die Vertonung und Implementierung aller Details noch so aufwendig bzw. teuer waren.

Man hat hier spielerisch eher ein Buch umgesetzt.
Obwohl ich sehr viel lese will ich am PC aber eine andere Dynamik erleben.
Das Spiel ist gerade das Gegenteil von einem hektischen Online Shooter... und beide Extreme nerven aber.

Entweder man liebt das Spiel oder man hasst es.
Vmtl. ist es bei einer Meinung zu Tarantino-Filmen auch so. Aber zum Herumliegen ist es zu teuer ... im Sale für 10-15 EUR würde ich es mir nochmals holen.

Obwohl man eigentlich gar kein Rockstar Spiel mehr kaufen sollte, denn wie man gelesen hat wurden die Angestellten wegen der Chrunchtime (wobei sie Eigenpublisher sind und gar kein Zeitdruck hätten!) mehr als drangsaliert.
 
@Postman1970: Für nicht einmal 2 Stunden kritisierst du schon komische Punkte.

Das 1. Kapitel ist tatsächlich etwas langatmig. Aber man darf nicht vergessen: Da kommt man ja auch in die Story rein.
Gibt ja sogar Savegames, nur damit man das 1. Kapitel nicht spielen muss.

Und bei Dialogen haben die Entscheidungen auch einen Einfluss auf das Spiel.
Ein guter Ruf bringt einem Rabatt in Geschäften.

Über das Tierhäuten kann man streiten. Zeigt man es, dauert es einigen zu lange. Zeigt man es nicht, finden die anderen es zu unrealistisch.

Der Spielfluss ist halt langsam. Es spielt halt vor über 100 Jahre. Da gab es noch keine Autos die 300km/h fahren.

Für mich ist es eins der besten Spiele die ich je gespielt habe. Auch wenn ich die ganzen Herausforderungen & Sammelaufgaben irgendwann aufgegeben habe. Bzw. in dem Fall das ganze Spiel.
Story & Epilog habe ich aber durch.

Würde ich es noch einmal spielen, dann würde ich Herausforderungen & Sammelaufgaben eindeutig früher machen.
 
Wenn es erst im Epic Store verfügbar ist, würde ich sowieso einen Teufel tun, um es dann irgendwann später auf Steam zum Vollpreis zu kaufen. Und bei der Masse an Sales erstrecht.
Die 20% sind ja noch harmlos. Ich erinnere mich an Doom. 59,99 € zu Release, nichtmal 1 Monat später mit 50% Rabatt im Sale.
 
@CrazyWolf: Wer am ersten Tag kauft, der ist wohl zu so viel Selbstbeherrschaung kaum fähig :-). Sehe es persönlich aber genauso, wer meint exklusiv verkaufen zu müssen, verkauft an mich überhaupt nicht wenn es später woanders rauskommt, da bin ich dann auch stur.
 
Ich frage mich immer auf welcher Basis solche Leute ihre Kaufentscheidung treffen...Wer vorbestellt oder den aktuellen Preis für ein Produkt bezahlt, macht doch seinen Frieden damit und entscheidet: Dieses Produkt ist mir diesen Preis wert! Warum sollte man sich dann darüber ärgern, dass es andere zu einem späteren Zeitpunkt günstiger bekommen? Ärgert euch über euch selbst, der Publisher ist daran nicht Schuld, dass ihr so einen starken Neid auf diejenigen verspürt, die erst noch ein paar Tage gewartet haben. Immerhin konntet ihr es dafür auch früher spielen.
 
@bigspid: Weil Leute sowas denken wie "Rockstar ist so eine tolle Firma den gönne ich meine 60 Öcken. Die würden niemals alles für den Umsatz machen wie Activision oder EA."

Rockstar ist ein kapitalistisches Unternehmen wie fast jedes andere auch. Es geht als erstes mal um Geld, als zweites um noch mehr Geld und drittens um das restliche Geld.

Das ist alles, nicht mehr und nicht weniger aber Menschen denken es geht beides kapitalismus und romantik von einer Firma die ja nur ein gutes Game für die Menschheit machen möchte.
 
ganu ehrlich, wer Spiele zum Vollpreis bei Steam kauft, wo es doch zig Sales im Jahr gibt, braucht jetzt nicht jammern
 
tja wer warten kann ist klar im Vorteil ... früher haben sich die Leute verschämt in die Ecke gestellt und ja niemanden erzählt das sie so "dumm" waren ... heute treten sie wegen der eigenen Dummheit nen Shitstorm los ... nur noch krank diese Welt!

Sales gibt es doch das Ganze Jahr über und jetzt vor weihnachten war das doch erst recht klar wie Kloßbrühe ...
 
@serra.avatar: bugfixing inklusive...wieviele Spiele gab es die zu Release voller bugs waren und somit nicht spielbar waren.
 
@zivilist: Da hilft Dir warten aber auch nicht immer. Mir erst neulich passiert, auf den ersten Sale gewartet, gekauft weil im Forum der Bug mit defekten Saves als gefixed gemeldet wurde, nach 1 Woche Update, Bug wieder im Spiel enthalten... Aber wenigstens hab ich nur die Hälfte für den Müll bezahlt :-/
Edit: Autokorrektur korrigiert
 
@wunidso: oder so. Klar ist das keine 100% Lösung und Ausnahmen gibt's immer.
 
Komisch ich hab damals 1 woche nach Ps4 Release bei Saturn 40 Euro bezahlt.
Da waren es auch mit Rabatten zu haben.
Da hats keinen interessiert
 
Sorry, aber das Spiel war im Epic Game Store auch im Sale, wenn man dann sofort bei Erscheinen auf Steam das Game zum Vollpreis kauft und plötzlich nicht mehr warten kann, ist man doch echt mit dem Hammer gefönt.
 
@adigo75: Wer im Epic Store prioritär kauft und so einen Unsinn fördert wurde eher mit deinen Worten "mit dem Hammer gefönt".
Wenn so etwas Schule macht wären, wir mangels Konkurrenz erst recht in einer Preisdiktatur und es regen sich Spieler über die 30% Marge von Steam auf, welche denen eigentlich am Popo vorbeigehen könnte und auch nichts angeht.

Für die 30% bekommt ein Entwickler auch bei STEAM eine Community und eine ausgereiffte Infrastruktur und man dort selbst z.B. von der GOG Kunkurrenz nie versucht mit unlauteren Mitteln Spieler abzugraben.

Für mich sind Epic Spieler hauptsächlich wegen den kostenlosen Spielen als Köder von jener Sorte, die am Buffet weil "es umsonst ist" versuchen für Maximales abzugraben. Diese Kundengruppe wandert aber auch wieder ab wenn sie Futter an einem billigeren oder kostenlosen anderen Ort sieht.
 
Gamer. Sie sind ständig wütend wegen irgendwas. Das Spiel ist nicht wie sie wollen, erwcheint nicht wo sie wollen, kostet nicht was sie wollen. Mir fallen nixht viele Produkte ein bei denen die Konsumenten ständig so einen Stress machen.
 
@Matico: Vielleicht liegt es daran, dass zum Spielen viel Leidenschaft dahintersteckt und die Spieler regelmässig viel Geld für ihre Hobby ausgeben? Zudem hat man sich über diverse Plattformen organisiert, da man als Einzelkäufer früher keine Stimme hatte und oftmals in den 90ern noch verarscht worden ist.

Letztendlich ist aber ein Entwicklungsstudio und ein Spiel für den Spieler da, da diese den Umsatz generieren. Die Kunst ist es auszufiltern, welches plumbe Stimmungsmache ist oder ob auch konstruktiv etwas kommt.

Zudem passieren viele solcher Spieleraktionen oft nur, weil der Puplisher oder das Studio falsch oder gar nicht kommuniziert. Z.B. bei TRAIN FEVER 2 hört man keinen Ton von irgendjemandem im Steamforum, obwohl einige Spieler größere Probleme haben.
Auch bei AUTOMATION EMPIRE hat der Entwickler bei einer grottenschlechten deutschen Google Übersetzung erst einmal kein Wort gesagt, obwohl ich statt zu motzen konstruktive Hilfe zur Verbesserung im STEAM FORUM angeboten hatte.
Wie wäre es dann mit einem "Wir haben euch gehört" und einem Fahrplan zur Beseitigung der Mängel?

Bei so etwas platzt mir auch der Kragen, denn man fühlt sich nicht ernst genommen.
Und bei vielen Entwicklern scheint DISCORD die neueste Modewelle zur Kommunikation zu sein - das braucht aber kein Mensch, wenn es ein Forum auf der Verkaufsplattform dafür gibt...
 
@Postman1970: Ein bisschen recht hast du schon. Kommunikation ist wichtig. Aber der Rest, das sehe ich anders. Jedes Hobby ist mit Leidenschaft verbunden. Und die meisten auch mit Geld. Ich glaube eher, dass die Klientel der Gamer (Ich bin selbst einer, wenn sich in meinem Alter wohl eher nur noch Casual) schwierig ist. Und ich glaube, dass die Anonymität des Internetz Leute sehr mutig macht. Vor allem im realen Leben nicht mutige Menschen.
 
@Matico: Du hast auch recht, man sucht heutzutage das Haar in der Suppe, weil die Gesellschaft immer weniger Fehler erlaubt und Technik auch immer komplexer bzw. schneller designed und damit fehlerträchtiger wird. Oftmals ertappt man sich selbst dabei, dass man emotional in eine Richtung ging, welche man vielleicht nie gehen wollte.

Aber wir sind eben Menschen... mit allen Stärken und Schwächen :-)
 
Leute merken langsam das hr Geld knapp wird. Bei Schülern wird das Taschengeld auch nicht mehr. Die 70er/80er Generation erinnert sich an goldene Zeiten wo man zu Weihnachten Wing Commander für den Amiga kaufen konnte und trotzdem jedes und das ganze Wochenende Party machen konnte ohne Bankrott zu sein. Aufeinmal geht das nicht mehr und die jungen Leute möchten dad gleiche wie ihre Eltern. Irgendwo verständlich. und das sich der Frust irgendwo entlädt ist auch normal. und das sich die Leute, ob jung oder alt, bei sowas dann ärgern ist ebenfalls normal, da die Differenz ihnen was anderes möglich gemacht hätte. und da wir in einer Zeit sind wo niemand auf nix verzichten will...total normal. Dementsprechend brauch man Earlies nicht für dumm halten, das sie als erstes zugreifen. Es wird noch schlimmer, die Reaktionen heftiger, wartet es ab.
 
@J-M-L:
Wenn Du die Zeit miterlebt hast, müsstest Du wissen, dass Spiele damals teilweise mehr gekostet haben als heute (vergleichsweise von den Preisen jenseits der Währungsumstellung, 1 Euro = 2 DM kann man nämlich schon lange nicht mehr rechnen, es ist heutzutage fast 1 Euro = 1 DM)
Recht hast Du aber bei den Kosten, die sonst noch angefallen sind. Man konnte sich als Jugendlicher mitnichten einfach mal eben ein Spiel gönnen und dann dick Party machen gehen, es sei denn, man verdiente nebenher irgendwie Geld. Ich musste für alles mühsam sparen oder ließ es mir schenken. Freunde reicherer Eltern bekamen zwar ab und an mehr, sie mussten trotzdem arbeiten und sparen.
 
@J-M-L: und gerade das ist doch heute problemlos möglich! Den Sales sei Dank! Wer heute mehr als 10€ für nen Game hinlegt hat einen an der Waffel sorry! Steam/UPlay/Origin jeder Store hat massig Sales das Ganze Jahr über, dazu dann Pyramide/RedPepper, GOG, Humble Bumble, Krabbelkisten in den Elektronikmärkten, Amazon mit Ihren Sales usw.

Noch nie war Gaming so günstig! ... Also das Argument zieht nicht, wenn man für ein Game 60€ oder mehr hinlegt, naja da muss man echt ziemlich besch**** sein! Oder man ist absoluter Fanboy, dann juckt einem der Preis aber auch nicht.
 
Selbst schuld, wer sich das Spiel sofort kauft, anstatt eine Woche (oder einen Monat) abzuwarten. Irgendwann muss man aus den jahrelangen Eskapaden der Videospielindustrie lernen.
 
@Kirill: Was für Eskapaden der Videospieleindustrie? Das hat doch mit Videospielen nichts zu tun. Das ist normales Marketing, dass mit so ziemlich jeden Produkt betrieben wird!
 
@Scaver: Ein nicht unfertige Produkt zerstückelt auf den Markt werfen, weil es geht weil die Trottel ohnehin nach Marketing hype kaufen, gibt's, behaupte ich, in anderen Industrien nicht oder zumindest nicht in diesem enormen Ausmaß. Das gesamte Produkt um Glücksspielmechaniken herum aufbauen gibt's außerhalb der Glückssspielindustrie nicht.
 
SKANDAL, die Leute die heute ein S10 kaufen, bezahlen fast 30% weniger als ich vor 6 Monaten. Ich will mein Geld zurück und zwar Sofort!!!
 
@BartHD: Guter Vergleich, den ich auch ganz schnell im Kopf hatte.
 
Ich kaufe heute Mett und rege mich auf, wenn der Schlachter es Montag im Angebot hat ... Was für eine Logik!
 
"viele werfen Rockstar Games vor, nur die Käufe der ersten Woche abgewartet zu haben, um dann den Preis erneut zu senken."
Und? Ganz normales Marketing und nichts schlimmes!
Wer halt alles sofort haben muss und bereit ist "jeden Preis" zu zahlen, darf sich halt nicht wundern.
Ich weiß schon, warum ich immer auf Sales warte. Und wenn mal doch nicht, beschwere ich mich auch nicht am Ende. Denn irgendwann ist immer mal ein Sale. Und wenn ich es zum Release Preis kaufe, dann ist mir auch klar, dass diejenigen die noch warten, das Game später im Sale wesentlich günstiger bekommen.
Und ob das nun eine Woche, ein Monat oder ein Jahr ist... ist doch egal.
Ich bekomme dadurch doch nicht weniger für mein Geld.

Ich stehe kurz davor, mir ein neues Handy zu kaufen. Bei Amazon im Black Friday/Cyber Monday und bisher in den Angeboten vor Weihnachten nicht runtergesetzt.
Wenn ich nun kaufe (ab dem 31.12. wird mein Lumia 950 für mich unbrauchbar, leider) ist mir bewusst, dass es irgendwann mal runter gesetzt wird. Vielleicht sogar noch im Aktionszeitraum vor Weihnachten.
Wenn ich das nicht will, muss ich warten... und vielleicht kommt kein Preisnachlass bis ich es benötige.
Ne Glaskugel hat nun mal keiner von uns. Wir müssen entscheiden, ob uns das Produkt in diesem Moment das Geld wert ist. Ist es das, dann ist doch alles in Ordnung. Wenn nicht, muss man halt warten oder es ganz lassen!
Aber nicht meckern, weil es irgendwann mal günstiger wird. JEDES Produkt wird irgendwann mal günstiger.
 
Qualität vor Quantität, das ist was man von Rockstar Games kennt aber in meinen Augen wurde Red Dead Redemption 2 ein wenig zu früh für den PC aber auch für die Konsolen herausgegeben. Zu schade das RG keine (Closed) Beta's anbieten möchte, so hätte man viele Bugs auch schon vor Release patchen können.
Ne mal ganz ehrlich, wer nicht abwarten kann, bis etwas günstiger ist, ohne nachher herum meckern zu müssen, ist selber schuld. Ich habe extra ein wenig gewartet, gemütlich die Review's gelesen und dann das Spiel nachdem es ordentlich gepatcht wurde, gekauft.
 
Ganz ehrlich den vollen Preis am Anfang des Release zu zahlen, ist in meinen Augen ein Ding der Unmöglichkeit! Ich habe selbst auf die PS4 Version gewartet bis es reduziert wurde erst dann zugegriffen! 65€ waren mir zu Anfang einfach zu viel guten, habe für die normale Version dann 40€ bezahlt. Viele könnten jetzt meinen warum warten wenn es von Rockstar Games ist, die machen eh die geilsten Spiele ganz einfach bis das Spiel gut und flüssig läuft bringen die Jungs von Rockstar Games einige Patchs und Updates heraus. Die Kinderkrankheiten sind dann aus der Welt geschaffen. Lieber etwas warten dann zugreifen und nicht direkt die Katze im Sack kaufen
 
>Epic Nutzer + Vorbestellt/Early Adopter + ~1 Monat vor dem Steam Christmas Sale
Kein mitleid.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:30 Uhr Wireless Earbuds V5.0 Stereo-Minikopfhörer in Ear Kopfhoerer Bluetooth Kopfhörer Sport Kabellose-001Wireless Earbuds V5.0 Stereo-Minikopfhörer in Ear Kopfhoerer Bluetooth Kopfhörer Sport Kabellose-001
Original Amazon-Preis
39,97
Im Preisvergleich ab
39,98
Blitzangebot-Preis
16,98
Ersparnis zu Amazon 58% oder 22,99
Im WinFuture Preisvergleich