Merkel mischt sich ein: Huawei darf beim 5G-Aufbau mitmachen

Der weitere Ausbau von Mobilfunknetzen in Deutschland darf unter Beteiligung des umstrittenen chinesischen Anbieters Huawei erfolgen. Eine anderslautende Klausel ist aus den Richtlinien gestrichen worden, nachdem das Bundeskanzleramt intervenierte. mehr... Mobilfunk, Huawei, 5G, Infrastruktur Bildquelle: Huawei Mobilfunk, Huawei, 5G, Infrastruktur Mobilfunk, Huawei, 5G, Infrastruktur Huawei

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mutti kennt sich mit Firmwares und Backdoors besonders gut aus. Deswegen darf das jemand dem im Netz sowieso alles "neuland" ist, gerne auch Freigaben machen für Chinesische Firmen die ohnehin schon Aufgefallen sind mit hang zum Abschnorcheln. Ich glaub das ist nur die trotz reaktion auf Trump. Hauptsache dagegen. Egal obs richtig ist oder nicht. Prost Mahlzeit!
 
@Accolade: Bisher konnte das ganze Thema aber noch keiner nachweisen - selbst mit Einsicht in den Quellcode. Die Annahme ist hier doch auch dass "es möglich wäre durch die Pateinähe". Was wir auf jedenfall aber wissen ist, dass die NSA hier genau das schon gemacht hat..aber interessiert irgendwie auch niemand mehr.. Prost Mahlzeit
 
@Accolade: Mutti hat vielleicht, im Gegensatz zu dir mitbekommen, dass es nicht nur keine Beweise für die Anschuldigungen gibt sondern nicht einmal Indizien dafür und wenn es eine Reaktion auf Trump wäre dann wäre das schon vor Monaten passiert. Verschwörungsdepp!
 
@Accolade: Sorry, das ist ein Trollspruch von Dir, ich hoffe nur aus Unwissenheit. Huawei ist weltweiter Marktführer und technologisch führend in dem Bereich. Als Reaktion auf die Vorwürfe hat Huawei - als bisher einziger Anbieter - Hardware und Software offen gelegt. Diese kann von Telekommunikationsunternehmen und Regierungen untersucht werden.
 
@Accolade: Ach so. Dass Cisco "erwiesenermaßen" ebenfalls Backdoors in ihren Systemen hat, die zurück nach Hause telefonieren, muss dir wohl entgangen sein?
 
@Ryou-sama: Richtig, im Gegensatz zu Huawei hat Cisco erwiesenermaßen Backdoors eingebaut.
 
Wenn wir ein chinesisches Unternehmen wegen möglicher staatlich gelenkter Spionage aussperren würden, müssten wir dies schon lange für jedes US-Unternehmen hier machen. Im Gegensatz zu den Chinesen ist es bei den USA sogar schon lange nachgewiesen.
 
@RegularReader: USA sind unsere Freunde und Spionage unter Freunden nur ein PR Problem
China ist kein Freund und Spionage ist eine Bedrohung für Deutschland
 
@0711: Wieso benutzt du da so leichtfertig das Wort unsere ?
 
@DerTigga: Gemeinhin sind die deutschen Staatsbürger teil der deutschen Gesellschaft, die deutsche Gesellschaft hat sich für die Regierung entschieden welche regiert auch wenn es individuen geben mag die das anders sehen ist in diesem kontext die sicht der gesamtgesellschaft gemeint.
Leichtfertig ist da nichts, realität ist es
 
@0711: benutz doch einfach die Einzelmeinungsform: meine Freunde, das ist (dank Trumps Wirken)(inzwischen) gut möglich wahrer, als jenes: unsere. Nur darum gehts mir.
 
@DerTigga: Es hat rein gar nichts mit mein oder dein zu tun, das scheinst du nicht zu verstehen.
 
@0711: Du wünschst dir nur, das sei so bzw. du seihst ein korrekt arbeitendes bzw obig gearbeitet habendes Volks-Sprachrohr. Ich als Deutscher sehe mich nunmal nicht(mehr) in der Lage, das zu bejahen. Das du das als irrelevant siehst, hab ich schon verstanden, keine Sorge.
 
@DerTigga: Nö sehe ich nicht

Nur ist meine sicht auf die dinge bei der aussage irrelevant, ebenso wie deine.
 
Mutti kann ja nicht "alles" falsch machen. :)
 
schau mer mol wos hinführt
 
@cooltekki: steht doch in der News: zu nem sich (wieder) um den bzw. nen (Teil)Zuschlag bewerben dürfen. Soviel Fairness, aber auch Wertschätzung hat einfach stattzufinden meiner Ansicht nach. Dafür, das Frau Merkel in diese Richtung ein Machtwort gesprochen hat bzw. inkorrekten Denkweisen eine Abfuhr erteilt hat, gebührt ihr def. ein Lob.
Und sollte das dazu führen, das Huawei deswegen so einiges in Deutschland liefern und montieren darf, wäre das durchaus in meinem Sinne. Sollte sich in Teilen oder ganz gegen Huaweis Angebot entschieden werden, ist das eben so, aber zumindest hatten sie ne echte Chance und keine unüberwindliche (DDR)Mauer vorm Zugang dazu.
 
Da steht was von europäischen Herstellern von 5G Hardware. Hab ich was verpasst? Mir ist kein einziger Hersteller der EU bekannt, welcher 5G Hardware herstellen kann. Da sind noch zwei drei Amerikanische aber ansonsten....
 
@skyjagger: Kommt wohl sehr auf deinen dabei angewendeten Maßstab an, was du schon oder noch nicht meinst zu 5G (Hardware) zählen zu müssen / zu dürfen ? ;-)
 
@DerTigga: ???
 
@skyjagger: ja ?
 
@skyjagger: Es kann auch sein das ich mich Irre, aber ich glaube Nokia ist als einziger Europäischer Hersteller, der noch Hardware herstellen könnte...
 
@NeXXo: Nokia und Ericsson haben schon seit langer zeit 5G Hardware im Testbetrieb in Europa, also nicht nur sie könnten sondern sie machen schon.
 
@skyjagger: Ericsson und Nokia sind also für dich NICHT europäisch, Nokia nicht mit HMD Global verwechseln.
 
@Odi waN: HMD Global ist aber auch finnisch...
 
Gemerkt? Es wird nur auf die Kosten geschaut!

"Würde man sich beim 5G-Ausbau nur auf die Anbieter aus Europa verlassen, müsste man von deutlich höheren Investitionskosten und eventuell sogar zwischenzeitlichen Lieferengpässen ausgehen."

Und was ist, wenn man die Industrie in Europa einfach mal Fördern würde. Macht man doch sogar mit den Automobilkonzernen, welche Ihre Glanzzeiten längst hinter sicht haben. Die Zukunft gehört nunmal der IT-Unternehmen.

Aber bei 5G will man Europa nicht stärken? Produziert werden würde dann am Ende sowieso in China, aber wichtig wäre, die Entwicklungsleistung in Europa zu behalten.

Aber nein! Es muss für Telekom, Vodafone und O2 so günstig wie möglich im Einkauf sein, "koste es was es wolle".

Deutschland und Europa werden immer mehr im IT Sektor abgehängt und das passiert genau aufgrund solcher Entscheidungen!
 
Wie lautete denn die Passage - eigentlich waren doch die Regeln, die man aus der Presse entnehmen konnte, ziemlich sinnvoll und fair?!
 
Würde man den darüber abgewickelten Datenverkehr konsequent und wirksam Ende-zu-Ende verschlüsseln, wäre das ganze Problem erledigt. Denn dann könnte man auf Infrastruktur-Ebene so viel ausspähen wie man will, es würde einfach nix bringen.
 
@mh0001: Da würde unser landesinterne Geheim und Kriminalpolizeidienst gewissen Politikern aber mit der Baseballkeule kommen bzw sozusagen kräftig aufs Dach steigen, wenn die auf die Art für ein 'nichtmehr reinschauen können' sorgen würden.. Denn es geht schließlich nur drum, das nicht "die Falschen" reingucken können, aber ganz sicher nicht um ein generelles: das geht nichtmehr zu machen..
 
Es ist schon traurig das man den Chinesen das Feld überlassen muss, da fragt man sich doch, warum gibt es keine guten Deutschen Anbieter ? Ist es nur der Preise, oder können wir keine Technik ?
 
@tigerchen09: Ich denke einfach unwirtschaftlich. Das Produkt wäre am Ende preislich wahrscheinlich nicht konkurrenzfähig.
 
gut dass Deutschland bei den Hooligan- Aktivitäten der US Regierung gegen Huawei nicht mitmacht. es gibt überhaupt keinen Nachweis oder ansatzweisende Punkte dass Huawei Spionage treibt. Es ist aber vielmals bekannt das Cisco, Black Berry etc. Spionage trieben. soll Deutschland auf dem sinkenden Hooligan Schiff USA setzen! Frau Merkel hat richtig gemacht!
 
Soll Deutschland auf den sinkenden Hooligan Schiff USA setzen? natürlich nicht!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:25 Uhr Tragbarer CD Player, Ander Wand montierbarer Bluetooth-HiFi-Lautsprecher, Home-Audio-FM-Radio, USB-MP3-Musik-Player, 3,5-mm-Kopfhörerbuchse, AUX-Eingan /-Ausgang mit Fernbedienung (White)Tragbarer CD Player, Ander Wand montierbarer Bluetooth-HiFi-Lautsprecher, Home-Audio-FM-Radio, USB-MP3-Musik-Player, 3,5-mm-Kopfhörerbuchse, AUX-Eingan /-Ausgang mit Fernbedienung (White)
Original Amazon-Preis
44,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
38,24
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,75