Trump-Administration wollte, dass Microsoft für die Regierung spioniert

Microsoft-Präsident und Chefjurist Brad Smith hat ein Buch veröffentlicht und darin ist so manches interessante Detail zum Redmonder Un­ter­neh­men zu finden. Eine Passage beschreibt, dass ein Trump-Berater nicht glau­ben wollte, dass Microsoft ... mehr... Usa, trump, Donald Trump, Präsident, US-Präsident, Weißes Haus Bildquelle: Tibor Janosi Mozes/CC0 Usa, trump, Donald Trump, Präsident, US-Präsident, Weißes Haus Usa, trump, Donald Trump, Präsident, US-Präsident, Weißes Haus Tibor Janosi Mozes/CC0

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es hat eben seinen Grund, warum die Amis anderen ständig Spionage unterstellen. Sie projizieren ihr eigenes Verhalten einfach auf andere. Wenn man weiß, dass man selbst einfach nur scheiße ist, dann erwartet man von anderen nicht viel mehr.
 
@Knarzi81: Insofern kann man das Blabla in Smiths Buch auch nur als Nebelkerze ansehen. Als ob Microsoft seine Nutzer nicht ausspionieren würde.
 
@Knarzi81: Man kann paranoid sein und trotzdem real verfolgt werden.

Spionage ist ein Geschäft jeder gegen jeden.
 
Die News kann ich irgendwie nicht glauben. Seit wann fragt denn die Regierung, ob sie spionieren darf? Wozu gibt es denn die National Security Letter und Geheimhaltungspflichten der Unternehmen, dass keiner erfahren darf, wann was und von wem spioniert wird?
 
@gettin: Klar spionieren Regierungen ohne zu fragen und wie sie wollen. Wenn ein Unternehmen wie Microsoft mitmacht, geht's aber halt wesentlich leichter...
 
@witek: Die müssen nicht freiwillig mitmachen, die können gezwungen werden und dürfen darüber nicht mal ein Wort verlieren. Klar kann man behaupten, dass einige IT-Giganten so groß geworden sind, dass selbst der Staat da ggf. am kürzeren Hebel sitzt, aber das bezweifle ich stark, da auch solche Giganten von ganz normalen Menschen geführt werden, die ganz normale Schwächen aufweisen und angreifbar sind - so angreifbar, dass man eben Backdoors und sonstiges in die Produkte einbaut und am Ende notfalls behauptet, das sei eine unabsichtliche Lücke und die würde jetzt gefixt, wobei dann aus Versehen die nächste aufgerissen wird...
 
@eN-t: Uhiu. Schon mal daran gedacht, dass so ein Unternehmen auch einfach so den Firmensitz verlegen könnte? Und was würde DER Staat dann dumm aus der Wäsche schauen, wenn von heut' auf morgen kein Rechner mehr laufen würde auf dem MS das BS stellt. Ist also nicht immer SO einfach!
 
Die Trump Administration will wohl dort weitermachen wo Obama mit dem Abhören von Merkel und Co angefangen haben. Gab ja auch nie Konsequenzen für die Amis.
 
https://www.bizpacreview.com/wp-content/uploads/2013/10/Yes-we-scan.png

Jeder, der etwas anderes vermutet ist naiv oder einfach nur d***.

Macht der Ami nicht erst seit gestern... alles kalter Kaffee.
 
Warum wohl sonst drängt man die Menschen auf windows 10? gibt für mich nur eine Antwort.
 
@lasnik: Wären alte ungepatchte OS da nicht viel interessanter...
 
@PakebuschR: ja zum hacken bestimmt aber ist es nicht vuiel einfacher wenn man eine art explorer hat wo alle user einzeln anzuklicken sind, und man sich dann seinen pc respektive daten einfach easy und sortiert anguckern kann?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr TP-Link Archer T2U PlusTP-Link Archer T2U Plus
Original Amazon-Preis
15,99
Im Preisvergleich ab
15,99
Blitzangebot-Preis
13,90
Ersparnis zu Amazon 13% oder 2,09