Teure Kaffeefahrt: Star Citizen zieht Spielern Geld aus der Tasche

VIP-Spieler der Weltraum-Simulation Star Citizen konnten am ver­gan­ge­nen Wochenende den leitenden Entwickler Chris Roberts zum Abendessen treffen. Für viele loyale Anhänger eine Ehre, die sich schnell als ge­schick­tes Verkaufsevent für ein neues ... mehr... Gaming, Spiele, Games, Science Fiction, Star Citizen, Chris Roberts, Weltraumsimulation, Cloud Imperium Games, Sci Fi Bildquelle: Cloud Imperium Games Gaming, Spiele, Games, Science Fiction, Star Citizen, Chris Roberts, Weltraumsimulation, Cloud Imperium Games, Sci Fi Gaming, Spiele, Games, Science Fiction, Star Citizen, Chris Roberts, Weltraumsimulation, Cloud Imperium Games, Sci Fi Cloud Imperium Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wir reden hier aber immer noch über virtuelle Dinge, oder???

Für 675 $ würde ich mindestens ein hoch detailliertes Resin- Modell im Maßstab 1:48 mit aktiver LED-Beleuchtung und "spacigen" Soundeffekten erwarten. Etwas, was man auch anfassen kann.
 
@Kobold-HH: kostenpflichtige virtuelle Gegenstände (Kostüme / Skins / exklusive Waffen / Rüstungen) sind der Renner.. bis dann mal bei den ersten großen Spielen die Server endgültig runtergefahren werden ;).
 
@Kobold-HH: Trottel geben Tausende für virtuellen Kram aus. Hab vor 'ner Weile von einem 2k$-Verkauf von einer Textur für eine Waffe im Spiel gelesen. Wohl so teuer, weil das Objekt von einem anscheinend berühmten Spieler "signiert" wurde.
 
@Kirill: Man muss sich nur mal ansehen, für welche Preise Waffenskins in CS:GO weggehen. Da können auch mal 600,- € oder 2.000,- € für AK oder AWP anfallen! :O
Total bekloppt!
 
@Niclas: Jop, der von mir beschriebene Fall stammt aus CSGO. Im Grunde kann es mir egal sein, solange das Spiel, um das es geht, kein P2W hat (im Gegensatz zu sagen wir Battlefront 2), aber ich check's echt net.
 
@Kirill: Bin da ganz bei Dir. Und dachte mir das mit CS:GO schon. ;)
 
@Kobold-HH: Naja mittlerweile ist es längst so dass nicht nur Sachen zum anpatschen zählen und nicht nur als Hobby wenn man dabei ordentlich dreckig wird.
Man kann auch leicht für andere Aktivitäten hunderte Euro ausgeben und die halten dann auch nicht Lebenslang sondern vielleicht ein paar Saisons. Und du kannst sie nur unter bestimmten Bedingungen nutzen und nur wenn du jedes Mal ein DLC oder Abo kaufst um den Skilift verwenden zu können.
Deshalb finde ich man sollte 2019 schon verstehen dass auch digitale Dinge eine legitime Freizeitbeschäftigung und nicht wertlos sind. Man verbringt damit sogar mehr Zeit als mit anderen Sachen und Games erfordern mindestens so viel Entwicklungszeit und Geld wie Physische Gadgets. So gesehen also völlig okay dass es angeboten und gekauft wird wen man Spaß dran hat.
Das Multiplayerspiele, wenn kein großes Interesse mehr bestehen, abgeschalten werden können und auch müssen, ist den Käufer schon bewusst. Genauso wie denen die einmal bei 6000m mit Fallschirm ausm Flugzeug plumpsen, wissen dass innerhalb paar Minuten 400€ verbrennen.

@Kirill Und für dieses Kackbild hat einer 87 Mio. Dollar gezahlt. http://www.markrothko.org/images/paintings/orange-red-yellow.jpg Oder das 1200€ Blattgold Steak und tausende andere Beispiele.
Und nu? Das hat mir dir und mir doch nichts zu tun. Natürlich gibt es Leute die Geld haben und es so raushauen wie wir es unvernünftig finden. Oder sie haben eben einfach ihre eigene Prioritäten, sie fliegen jeden Tag 3 Stunden mit ihrem 675$ Raumschiff, du fürs gleiche Geld vielleicht lieber eine Woche an den Gardasee. Kann doch jeder halten wie er mag, ich komm irgendwie gar nicht auf die Idee dafür jemand zu Beleidigen oder auch nur zu belächeln. Eher freu ich mich wenn die Großen Geld reinschütten und ich dadurch ein besseres Spiel bekomme. Generell, ich spiel kein SC.
 
@Kobold-HH: Tja, und manchen sind reale Sachen schlicht scheiß egal.
Ich kauf mir in Games auch Kostüme, Mounts usw. Sowas vom Preis abgesehen, will ich sowas nicht in meiner Wohnung rum stehen haben. Weder nen echtes Pferd (Mount), noch eines der Kostüme im Kleiderschrank.

Sicher, der Preis HIER ist etwas hoch. Aber kauf dir im RL mal nen Pferd. Da bist schnell ein Vielfaches los... pro Monat!
 
@Scaver: Dir ist aber schon bewusst, dass eine einfache Änderung eines Binärwertes zu einer Vervielfachung des virtuellen Objektes führt... und dann auch zu einer Vervielfachung des ECHTEN Geldes.
Es geht mir nicht darum, dass man für EINMAL designte Dinge ein paar Euros ausgibt. (Habe ich selbst schon getan, bei "Rise of Flight" weiter Flugzeuge gekauft (für 3,-€ das Stück)). Es geht einfach darum, dass hier die Relation einfach nicht mehr stimmt.
Besonders im Hinblick darauf, dass SC wahrscheinlich erst dann realeased wird, wenn die Entwickler längst in Rente gegangen sind und das Game vollkommen veraltet ist.
 
Selber schuld wer Geld in solche Projekte investiert, vor allem wenn man seit gefühlten 100 Jahren nichts anderes hört als viel "Blah Blah Blah"
 
"In Gaming-Communities wie der von Resetera..." Können wir bitte aufhören diesen Clowns Beachtung zu schenken?
 
Bei der PR ist mir völlig schleierhaft, wie man bereits mehr als 250.000.000 Dollar einnehmen konnte und noch immer nichts fertig kriegt. Ich würde kein Cent dafür ausgeben.
 
@Deep: guck dir doch einfach mal auf youtube ein paar videos an. die, die spieler scheinen mit diesem "nichts" von dem du sprichst schon verdammt viel spass zu haben...
 
@Deep: Hier sieht man jemanden der in seinem Leben noch kein einziges mal Star Citizen gespielt hat.
Als nichts kann man das Spiel bei weiten nicht beschreiben.
 
Man kann nur hoffen, dass in diese Luftnummer wirklich nur solche ihr Geld pumpen, die das auch wirklich über haben. Aber leider sieht es ja meistens dann doch eher so aus, dass sich irgendwelche armen Schlucker wegen sowas auch noch verschulden. Der Kaffeefahrt-Vergleich passt da wohl wirklich gut. Eine nicht zu geringe Dosis Glücksspiel kommt da dann noch obendrauf.
 
Ich habe das Projekt direkt am Anfang auch unterstützt, leider habe ich im Laufe der Zeit die Hoffnung verloren, dass es fertiggestellt wird. Der momentane Status ist leider nicht spielbar und es wird an Kleinigkeiten gebastelt, während das Projekt im Sand verläuft.
Allein die Tatsache, dass bestehende Schiffe ein "Rework" (zum Teil schon zum 3. Mal) bekommen oder das sowas wie die Flugsteuerung im Laufe der Zeit mehrmals verändern wird, zeigt, dass da von Anfang an leider kein richtiges Konzept aufgestellt wurde.
 
@FlatHack: Nicht spielbar finde ich eine Lüge! Ich spiele es mehrere Stunden in der Woche.
 
@starbase64: Mag sein dass man ein bisschen mit seinem Schiff rumfliegen kann, das letzte mal, dass ich gespielt habe, wurde mir mein Schiff geklaut. Anschließend konnte ich zwar schnell genug zum Pilot Seat rennen, allerdings bin ich anschließend bei der Landung auf einem anderen Planten durch den Boden gebuggt und gestorben ... Nein Danke ...
 
Ich würde mich ja wirklich freuen, wenn aus dem Projekt was wird, aber die Zweifel werden immer größer. Sollte Squadron 42 doch irgendwann fertig werden, ist es auf jeden Fall einen genaueren Blick wert.
 
also ich finds schonn etwas lächerlich wie leute über ein spiel reden dass sie offensichtlich NIE gespielt haben ....und ja mann kann SC spielen ..ist es fertig ? nein muss etwas feetig sein dsmit man es genießen kann ? ....Star Citizen ist nicht der berliner Flughafen den mann erst nutzen kann wenns tatsächlich fertig sondern mehr der Kölner Dom der mit jedem Bauabschnitt besser wird ...die finazierungethoden sind freilich etwas sehr fragwürdig ..aber niemand ist gezwungen mehrere tausend euro auszugeben ....auch war niemand gezwungen an einer "cafefahrt" teilzunehmen der eigentlich ein meet und greet war in einem 5 sterne restaurant bei einem 5 gänge dinner
 
@DrSmugface: sagte derjenige, der wahrscheinlich selbst hunderte Euro dafür ausgegeben hat um es vor sich selbst zu rechtfertigen
 
@flatsch: nein ..ganz genau 40€ ..und ich muss sagen dass wenn ich das Geld hätte sogar mehr ausgeben würde ..denn wenn man das Spiel spielt (das tuhen tatsächlich die wenigsten Kritiker) fühlt man sich schon fast schuldig dass man nur 40 gezahlt hatt denn das was das Spiel ETZ schon bietet und auf dem Niveau auf dem er es tuht lässt viele Triple A spiele Giganten vor Scham erblassen ...bin ich ein fanboy ? Vielleicht ...wurde ich als Spieler verarscht ? Urteilt selbst ....40€ euro gezahlt ..340 Stunden gezockt ...Vergleich Mass Effect Andromeda 59€ gezahlt ..15 Stunden gezockt ..wo hatte ich nun mehr davon ?
 
@DrSmugface: (das tun tatsächlich die wenigsten Kritiker)
 
Kar Kostet eine bei völlig 0 Startende Entwicklung Geld und das Dauert auch aber wie lange Bastelt er schon dran ? 10 Jahre ?.
Ich Glaube nicht das das noch etwas wirklich wird in 5 Jahren oder so wird es dann Eingestellt.
 
@Freddy2712: Du weißt nicht einmal wie lange sie dran sind, aber urteilst trotzdem? So entstehen Fake News.
 
@starbase64: Ja sind halt nicht ganz 10 Jahre aber ob es nun 8 oder 10 Jahre sind spielt nun Wirklich keine Rolle.
 
@Freddy2712: Es sind (noch) keine 7. Und die Alpha 3.6.1 spielt sich eigentlich schon ziemlich gut.
 
Es gibt genug spinner die scheinbar zu viel geld haben.
das sc irgendwann einmal fertig wird wage ich zu bezweifeln, warum klopft dem spinner nicht mal jemand auf die finger ?
für mich grenzt das ganze schon an betrug...und ja, ich spiele sc auch, habe aber ausser den €35.- nicht mehr ausgegeben und werde ganz sicher auch nicht mehr ausgeben.
 
@Schnoog: Wo ist das Problem, wenn man 6k im Monat verdient, dieses Projekt etwas zu unterstützen? Manche Leute spielen jede Woche für 10€ oder mehr Lotto. Die haben zu 99.9999x% weniger davon.
 
Ob und wann Star Citizen aus der Entwicklungsphase geht und verkauft wird, steht bis jetzt noch nicht fest. - Das ist so ganz einfach falsch. Die Beta von SQ42 ist für das 2. Quartal 2020 angekündigt, der Release also folgend. Das wird mit Sicherheit später, weil die bei CIG gute Freunde der Bahn sind, aber somit steht mindestens mal ein Zeitpunkt fest. Wenn überhaupt, dann könnte man schreiben, dass nicht feststeht, wann der volle Umfang des Spiels verfügbar ist. Aber gut, da machen sie eigentlich nur den Großteil aller anderen Entwicklerstudios nach.
 
Und wieviele jener finanzstarken, aufwendig ausselektiert wordenen und erfolgreich angeködert wordenen Kaffeefahrern haben denn nun mitgemacht bzw. brav und direkt vor Ort ihre Raumschiffige Rheumadecke erworben / in die frisch geleerte Geldtasche gesteckt? *fg
 
Das schreibt man "Whale". Und wer so viel Geld für die Teilnahmemöglichkeit hinlegt dürfte sich kaum daran stören wenn ihm noch ein 650$ Schiff angeboten wird, gibt ja auch keine Verpflichtung das Teil zu kaufen.
 
@Hidden: In einem deutschsprachigen Artikel schreibt man den Plural von "Wal" folgendermaßen: "Wale". Was du gerne hättest, ist eine News in denglischer Sprache (was es zum Glück nicht geworden ist).
 
Star Citizen ist das FyreFestival der Gaming-Welt.
 
......hat schon was Sekten mäßiges an sich.
Bist du erstmal als Zahl-Sklave ausgemacht, kommt es immer dicker (in deiner Geldbörse) .
Irgendwann setzt dann auch noch der Verstand aus .
 
Typisch für viele Vertriebler: Sachen verkaufen die so noch gar nicht entwickelt sind
 
Titel und erster Teil des Artikels suggerieren, und das ganz offenbar absichtlich und entgegen besseren Wissens, dass hier eine Täuschung stattgefunden habe. Dieses Event war jedoch von vorn herein dazu geplant, ein neues Aegis Schiff zu präsentieren, und nicht als Abendessen. Da dafür ein solches Event angesetzt wurde ging man ebenfalls gemeinhin trotz erfolgreicher Geheimhaltung, um welche Art Schiff es sich handeln würde, davon aus, dass es sich um ein Großes, wenn nicht gar Capital Ship handeln wird.
Das Essen (und trinken) war das Vorprogramm zur Präsentation. Wie gesagt, jeder wusste wie der Abend ablaufen würde, und zwar schon seit Monaten und vor dem Ticketverkauf. Mit einer Kaffeefahrt hatte das daher überhaupt nichts zu tun.
 
Immer wieder erstaunlich wie die Leute und Journalisten glauben das man sich ein Spiel dieser Größenordnung einfach in einem Jahr aus dem Ar*** ziehen kann.

Star Citizen ist ein Mega Projekt mit einem Riesigen Umfang an dem mehrere Studios zu gleich arbeiten. Jedes Studio an einem anderen Modul des ganzen.

Ich würde diese ganze hetze gegen Star Citizen verstehen wenn sie immer nur Geld verlangen würden und dabei nichts liefern. Aber das ist einfach nicht der Fall. Das Spiel entwickelt sich und wird von Patch zu Patch einfach nur Besser.

Und ja. Es ist im Moment Spielbar. Und ich hab mit dem Begrenzten Content mehr Spaß als ich in dem "Fertigen" Elite Dangerous je hatte.
 
@NightStorm1000: Ich glaube die wenigsten sind der Meinung dass es kein großartiges Spiel wird. Genauso weiß auch jeder das so ein Projekt nicht von heute auf morgen entstehen kann. Und auch das es Geld kostet ist kein Problem.

Nur die Art und Weise wie er sich das geld beschafft hat schon einene gewissen Charme einer Drückerkolonne, unfertige Features werden für recht hohe Summen verkauft, für Summen die absolut jenseits von gut und böse liegen. Zumindest teilweise.

Natürlich kann auch jeder mit seinem Geld machen was er will, und wenn jemand meint einen Schlachtkreuzer oder so für 100.000 Euro oder so kaufen zu müssen dann kann er das von mir aus auch gerne tun.

Nur letztendlich ist diese Art und Weise der Geldbeschaffung nicht gerade die seröseste. Wie gesagt, vieles was verkauft wird gibt es noch gar nicht, und keiner weiß ob es so umgesetzt wird oder werden kann wie angepriesen. Hier wird einfach die Euphorie vieler leidenschaftlicher Spieler ausgenutzt.

Wie gesagt, ich habe kein Problem damit dass das Spiel klasse werden kann und dass es groß und umfangreich ist. Das täuscht aber nicht über die unseriöse Art der geldbeschaffung hinweg.
 
Das ist einfach nur noch lächerlich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles