Geänderte Systemanforderungen für Windows 10: Nur für neue PC

Vor einiger Zeit hatte Microsoft angekündigt, dass sich die Mindestanforderungen an einen PC für das Windows 10 Mai Update dahingehend ändern werden, dass mindestens 32 GB freier Speicherplatz benötigt wird. Das hat der Konzern nun korrigiert - denn es ... mehr... Microsoft, Windows 10, 19H1, Windows 10 19H1, 1903, Windows 10 April 2019 Update Microsoft, Windows 10, 19H1, Windows 10 19H1, 1903, Windows 10 April 2019 Update Microsoft, Windows 10, 19H1, Windows 10 19H1, 1903, Windows 10 April 2019 Update

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal ganz ehrlich, wenn ich nicht mal 50GB frei hab und darauf Win10 installieren will, dann sollte ich überlegen ob der Rechner tatsächlich sinnvoll betrieben werden kann. Selbst bei einer VM die im VMWare Player läuft zum testen, sollte man soviel Speicherplatz bereitstellen können.
 
@skyjagger: schon richtig, nur gibt es da draußen genug GeizistGeil Primaten ... die nach der teuren Gaming GPU nicht mehr genug Kohle für ne ordentliche SSD haben und dann wird das kleinste genommen was man kriegen kann.

Aufsetzen kann heute eben jedes Kleinkind, ordentlich dagegen nicht mal alle User einer IT Fachseite. Traurig aber wahr.
 
@skyjagger: geht hier halt ums boot-laufwerk, eventuell noch ne alte 64gb ssd. sagt nichts darueber aus, wieviel zusaetzlicher speicher noch im system verbaut ist.
 
@skyjagger: es gab früher ja aber auch so simple windows Laptops/convertibles bei denen 32GB gesamt da war oder so, blöd aber isso.
 
@My1: Ja, gibt es noch. Und ich hab so'n Teil und darf 90% meiner Zeit vor dem Teil damit verbringen, mich um die sequentiell scheiternden "Updates" zu kummern. Benutzbar ist das Teil nicht mehr, weil es bei einer Internetverbindung sofort 3,4,5,6 GB herunterlädt und nicht daran zu hindern ist. Ich habe nicht xhundert GB Downloadvolumen, dass ich -sinnlos- auf so einen Sch... verbraten kann oder will. Zumal seit dem Kauf im Frühjahr 2018 keines der großen Updates funktioniert hat....Das Ding beschäftigt sich nur noch mit sich selbst. Ich werde nie verstehen, was sich die Microsoft-Support-Abteilung sich dabei denkt. Einzige Lösung : Wegschmeissen, denn es ist so natürlich unverkäuflich. Und irgendwas kaufen, dass die größtmögliche Distanz zu Microsoft hält.
 
@RobFrost: könnte man da nicht einfach linux draufmachen? wenn man damit nicht so viel macht wäre das ne option
 
@My1: Es scheint MÖGLICH, wenn man (verschiedene) Einschränkungen je nach linux-variante akzeptiert (touch pad funzt nicht/schlecht oder Touchscreen ist unzuverlässig in Funktion oderoderoder. EINFACH ist es offenbar auf jeden Fall nicht, denn die Versuche gingen über so sachen wie: Flash-Speicher raus, mit Adapter an DELL Notebook, draufspielen, uswusw.. . Fazit: Ich müsste vorhersehbar eine andere Pandora Box der Zeitverbrennung aufmachen, denn ich bin alles andere als ein erfahrener Linux User oder gar -Installateur... Das würde sehr viel Knowhow-Infrastruktur-Vorarbeit verlangen - und am Ende stünde ich mit 2 Systemwelten in meinem WLAN, denn die Hauptarbeitsmittel sind bis auf weiteres Windows-Notebooks (die eigene Seufzer erzeugen, aber das ist off topic)
 
@RobFrost: das ist doof. das ist bei so manchen geräte echt doof dass es nicht einfach so geht wie auf nem normalen PC mit der installation
 
Bei mir ist die kleinste SSD-Größe für das Betriebssystzem 120 GB. Mit allen Programmen (Grafikbearbeitung und Videoschnitt) belege ich ~45-50 GB auf der SSD.

Aber unter 120 GB würde ich niemandem mehr eine SSD empfehlen wollen... Da die SSD-Preis so stark in den Keller gehen würde ich sogar so weit gehen und sagen: 250 GB bei einer Neuanschaffung....
 
Ich frag mich, wofür die soviel Speicher brauchen. Wenn ich mir anschaue, was gängige Linux-Distributionen benötigen, dann reden wir von knapp einem Drittel dessen, was Windows braucht.
 
@noneofthem: Bei den neuen Systemanforderungen geht es um den Reservierten Speicherplatz für zukünftige Updates und Systemupgrades, damit es dafür keinen Speicherplatzmangel mehr gibt. Steam macht es vor der Installation von Spielen ähnlich (Reserviert sich den Speicherplatz, lädt die Spieldateien runter und installiert das Spiel anschließend). Eigentlich macht das Vorgehen schon Sinn.
 
@noneofthem: Nur interessieren sich ohne eine Pro/Contra Linux Diskussion anzufangen z. B. fast alle Spieler eben nicht für dieses System (siehe Steam Umfrage). Ältere oder Standard Internetnutzer sind gleichfalls meist nicht für Linux zu begeistern, so dass der Privatsektor wohl eindeutig vergeben ist.
 
@noneofthem: Wenn du bei Linux X "Spiele" installierst wird der Speicher auch schnell eng bei Geräten mit <32GB und selbst 32GB sind einfach nicht Zeitgemäß, wenn "kein" Speicher mehr da ist kann auch Linux nicht mehr vernünftig arbeiten.
 
@PakebuschR: Nur dass ein BetriebsSystem eben nicht so aufgestellt werden kann, dass alle Geräte den Speicherbedarf für Spiele vorhalten und! für! Windows! Updates! verschwenden! müssen. Es gibt da draussen nicht nur Spieler, sondern auch Leute, die so eine Notebook/Tablet für ganz gewöhnlichen Alltags-Kleinkram verwenden wollen bzw müssen. Und eine Politik/Strategie, die Millionen dieser Geräte zu Elektroschrott werden lässt, weil sie mit Riesigen Updates -die zudem ja massenweise scheitern und mehrfach wiederholt werden müssen- zugemüllt werden. Oder diese Updates schon gleich gar nicht mehr bekommen, weil sie als Windows 10 Rechner als "nicht kompatibel" zum Sterben freigegeben werden. Wenn Windows "als Service" irgend einen Sinn machen würde - dann ja nur mit einem passend dimensionierten Service für Geräte mit wenig Hardware. Für das blosse Surfen & Office & Mail ist das meiste an Windows-Funktionalität offenbar heftiger Overkill, den kaum jemand braucht. Aus der Pleite mit Windows als Smartphone-System sollte das doch irgendwie als Lerneffekt hängen geblieben sein...jedenfalls für so hochbezahlte Spezies, wie sie MS beschäftigt....
 
Sind die jetzt in Redmond total verrückt geworden?
Da sind wohl die Systemstabilität, Sicherheit und . . . Backdoor Aspekte intensiviert worden.

Da fällt mir doch das Downgrade für meine Zockerkiste viel leichter - vor allem bei meinem Speicherplatz. xD xD

Greetz & stay frosty! ^^
 
@cryoman: Du mwillst also unbedingt noch neue Gerät mit weniger als 32GB auf den Markt geschmissen bekommen, warum / was stört dich an der Vorgabe?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen