Embargo auch auf Windows? Microsoft lässt Huawei-Frage (noch) offen

Huawei erhält ab sofort keinen offiziellen Android-Code mehr im Rahmen seiner jetzt suspendierten Kooperation mit Google. Doch was passiert mit den auf Windows basierenden Laptops und Tablets des chinesischen Herstellers? Schließlich ist auch ... mehr... Notebook, Huawei, Laptop, Randlos, MateBook, Huawei MateBook, Huawei MateBook X, MateBook X Bildquelle: Huawei Notebook, Huawei, Laptop, Randlos, MateBook, Huawei MateBook, Huawei MateBook X, MateBook X Notebook, Huawei, Laptop, Randlos, MateBook, Huawei MateBook, Huawei MateBook X, MateBook X Huawei

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aus Nutzer-Sicht kann man das Alles auch positiv sehen.

Huawei muss mit den Preisen runtergehen und wir können günstig sehr gute Hardware für unsere Linux PCs oder Lineage OS Telefone kaufen.
 
@usbln: Na toll. Du bist wie ein gieriger Geier, der nur auf seinen eigenen Vorteil aus ist, wenn eine andere Firma in Not ist. Solche Leute wie du sind mir echt zuwider.
 
@Homie75: Unternehmen sind halt keine wohlfahrtsvereine und für Europa hat in Sachen Arbeitsplätze und sozialer Verantwortung Huawei praktisch keine auswirkung
 
@0711: Hat doch damit nix zutun. Hier gehts um das Prinzip. Außerdem je mehr Mitbewerber wir am Markt haben, desto besser sind die Preise für ein Produkt. Wenn jetzt von heute auf morgen so ein Big Player wie Huawei verschwindet, steigen die Preise von Handys enorm. Da ensteht schon eine große Lücke den niemand erstmal füllen kann.
 
@Homie75: Es gibt so viele Mitbewerber in dem Markt, ob da einer fehlt oder nicht ist äußerst irrelevant
 
@0711: du hast den persönlichen Egoismus nun auf Europa ausgeweitet...
d.h. Chinesen sind nicht so Menschen wie du es bist? oder ein Europäer?
 
@bear7: selbstverständlich ist mir der europäische, ja auch der deutsche Wohlstand wichtiger als sonstwo auf der Welt

Mit "Mensch sein" hat das einfach nichts zu tun. Trauerst du um jeden Menschen gleich wenn er stirbt?
 
@0711: nope... aber es ist mir gleich egal / oder gleich wichtig, ob jemand 50km weit weg verhungert oder 10000km weit weg...

meine Kategorien umfassen Familie, Freunde, Bekannte, Promis und Rest der Welt (wobei der Rest der Welt oftmals wichtiger ist, als so manch ein Promi ^^)

Aber was jetzt den mir unbekannten Chinesen weniger Wertvoll als den mit unbekannten Deutschen macht, habe ich bis heute nicht verstanden...
 
@bear7: das ist einfach, geht es deinem weitem Umfeld gut, geht es dir besser weil sowohl Infrastrukturqualität, Sicherheit und Lebensqualität steigt. Zu guter letzt funktioniert auch die Solidargemeinschaft nur in größerem Maßstab und nicht nur in der Sippe, zumindest im der heutigen Zeit

Du wirfst mir Egoismus und entmenschlichung vor, setzt aber selbst nur deinen engsten Kreis in den erlauchten Kreis um den du dich sorgst oder machst es von der Bekanntheit fest....schon lustig
 
@usbln: Warum sollte Huawei auf Lineage setzen?
 
Da muss die Chinesische Regierung genauso hart zurückschlagen: Ab sofort dürfte keinerlei Fertigung mehr für amerikansiche Produkte stattfinden. Sämtliche CPU´s, Grafikkarten und alles was für die USA bestimmt ist , einen sofortigen Fertigungsstopp ausrufen. Innerhalb von Stunden würden diese ganzen sinnlosen Sanktionen wieder aufhören seitens von Trump. Denn dadurch würde er die Amerikanische Wirtschaft zerstören. Der Typ ist ein irrer Spinner der seinesgleichen sucht.
 
@Homie75: Vor einer solchen Eskallation warnen doch alle Wirtschafts-Experten ... denn in der Weltwirtschaft hängt alles miteinander zusammen ...

Der Schlag gegen HUAWEI hat vlt. gar nicht nur HUAWEI selbst zum Ziel, sondern soll evt. uns Europäer dazu zwingen 5G-Technik aus den USA zu kaufen??? Das hatte doch Trump verlangt und die Europäer reagierten bislang eher abwartend, zögerlich, unentschlossen, abwehrend ... sicherlich mit gutem Grund! Nun versucht Trump es auf diesem Wege ... die "Konkurrenz" einfach Auszutrocknen. Wobei andererseits auch Europa als Konkurrenz gesehen wird ... nicht zuletzt deshalb evt. die Kündigung des Abkommens mit Iran ... soll zwar vor allem denen schaden, aber auch uns ... "America First" - wer das noch immer nicht begriffen hat, bedeutet in aller erster Linie die USA als Weltwirtschaftsmacht Nr.1 ... so wie es früher mal war ... denn aus wirtschaftlicher Stärke resultiert letztlich auch die Militärische Vormacht.

Das was wir hier sehen ist ein Handels-Krieg der USA gegen den Rest der Welt ... muss man als Europa und China mal sehen, wie man da raus kommt ... ob es auch ohne US-Hightech-Produkte irgendwie geht ... wenn ja, sehen die USA letzten Endes alt aus, wenn nein, sehen Europa und China alt aus ... vlt. bleiben am Ende die Russen als einzige unabhängig, hatten die nicht schon eigene PC-Technik und Software Entwickeln lassen? Muss ja nicht zum Erobern des Weltmarktes reichen, wenn es genügt um die eigene Infrastruktur am laufen zu halten ...
 
@Hobbyperte: Tja, Trump soll aufpassen, denn: Der Feind meines Feindes ist mein Freund..
 
@Homie75: ja das ist eine ziemlich undurchsichtige, verrückte Situation, irgendwie ist jeder gegen jeden und zugleich sucht sich mancher hier und da in Teilbereichen Verbündete ... Als Europa müssen wir auch aufpassen, von einer Umarmung Chinas nicht erdrosselt zu werden ... da ging es früher viel zu sehr um Profit, man hat die Strategie der Chinesen entweder nicht kapiert oder ignoriert und nichts entwickelt um dagegen zu halten ...

Na mal sehen, wer weiß wie die Welt in einigen Jahren, Jahrzehnten Aufgeteilt ist ... vlt. wird der Yuan schneller zur Weltwährung als alle denken. Oder das Dollar-Diktat wird wieder stärker denn es je war ... denn für die USA geht es da auch um einen enormen Schuldenberg, und ich denke mal nicht, das Trump vor hat diese Schulden in aller Welt zu begleichen!
 
Egal wie die Antwort Chinas aussehen mag, am Ende werden die Kunden diejenigen sein, die den kürzeren ziehen. das kann noch "lustig" werden.
 
@Nahkampfschaf: Wieso die Kunden? Keiner ist gezwungen überteuerte Produkte zu kaufen. Ich habe immer noch PC-Hardware von 2012-15 und alles funzt super. Seitdem hat Intel etliche Gens an CPU´s raugehauen und mich hat es total kalt gelassen. Solange meine Hardware zufriedenstellend seinen Dienst tut kaufe ich eh nichts neues. Also würde ich eh kein neues Produkt kaufen, daher kein Nachteil. Natürlich macht das nicht jeder so.
 
@Homie75: Du vergisst dabei aber die Technik im Background. Server Infrastruktur und alles was das ganze WWW so am leben erhält... Bringt dir am ende halt auch nix wenn dein Rechner läuft und auch dein Smartphone läuft du aber kein Internet mehr hast und kein Empfang. Klar das wäre das worst case Scenario und wird nicht gleich morgen passieren aber durchaus im bereich des möglichen wenn sich das alles ne weile hinzieht und noch ausweitet. Dazu kommt eventuell das Software unbrauchbar oder unsicher wird was mit gezielten Attacken auf diese Versionen dann zu einem Problem werden könnte. Auch das ist im bereich des möglichen wenn man die Sache mal etwas weiter spinnt...
 
@Homie75: Ganz deiner Meinung. Habe noch einen i5 4440 und eine GTX 960 4GB OC mit 16GB DDR3 RAM, kann auf FullHD immer noch die neusten Spiele Spielen und meine CPU z.B. läuft nie komplett unter Volllast. Solange dass alles geht, werde ich der Industrie keinen Cent in den Rachen werfen. Dass einzige was ich mir mal Zwischenzeitlich dazugeholt habe ist eine 2TB und 4TB HDD und eine 128GB SSD für Windows.
 
Huawei hat bei x86 noch eine alternative die bei vielen mittlerweile nicht mehr beachtet wird, und das ist VIA (ehemals Cyrix). Zwar sind deren Prozessoren im Vergleich zu Intel/Amd nicht so leistungsstark, aber da könnte Huawei und einige andere Firmen nachhelfen. Wäre auch gut für uns Endverbraucher, wenn der Markt wieder einen vollwertigen Konkurenten mehr hätte.
 
Und irgendwann reicht es einem US Unternehmen und verlegt sein Hauptsitz ausserhalb der USA.
 
Auch wenn ich auf meinem MateBook X Pro Fedora am laufen habe, bleibt ein fader Beigeschmack.
1. frage ich mich was Huawei denn verbrochen hat. So ganz ersichtlich ist mir das nicht.
2. stört mich die Abhängigkeit zu den USA

Fazit: Ein weiterer Grund Open Source zu nutzen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen