Microsoft stoppt E-Book-Verkauf - Inhalte dank DRM bald unzugänglich

Microsoft hat über lange Zeit auch E-Books rund um Technik-Themen vermarktet. Doch damit ist jetzt Schluss. Die entsprechende Kategorie ist quasi ohne Vorwarnung aus dem Microsoft Store verschwunden. Noch schlimmer als jene, die daraufhin vergeblich ... mehr... Amazon, Kindle, E-Book, E-Books, Bücher, Buch Bildquelle: Amazon Amazon, Kindle, E-Book, E-Books, Bücher, Buch Amazon, Kindle, E-Book, E-Books, Bücher, Buch Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Microsoft könnte natürlich auch den neuen Edge die Bücher öffnen lassen, wenn sie wollten, aber sie wollen wohl nicht. Ich denke, wie üblich haben die meisten Menschen nie Bücher dort gekauft (in den meisten Orten der Welt ging das ja nicht einmal). Jetzt bleiben nur noch Software, Spiele, ein bisschen Hardware und Filme. Letztere werden wahrscheinlich dank Xbox überleben, aber mit neuen Angeboten im Store ist wohl nicht zu rechnen.
 
@adrianghc: "... dass man die Angebotspalette im eigenen Store straffen wolle …"

Hört sich für mich eher so an, als habe sich's nicht rentiert.
 
@departure: Das ist jetzt doch nicht so anders zu dem, was ich gesagt habe, oder?
 
@adrianghc: Stimmt, 'tschuldigung. Erst lesen, dann verstehen, dann antworten ;-)
 
@adrianghc: Der Store fährt ja eh schon auf Sparflamme, ob Filme da weiter angeboten werden halte ich für fraglich.

Software läuft im Store auch nicht so recht
Spiele auch nur sehr bedingt

Man darf wetten abschließen welche Bezugsquelle für Endkunden bei MS demnächst wegfällt
 
@0711: Wie gesagt halten sich Filme wohl wegen Xbox, denke auch nicht, dass sich da was demnächst groß ändert. Solange Sony auf der PS Filme zum Leih und Kauf anbietet, kann sich MS vermutlich nicht wirklich leisten, darauf zu verzichten.
 
Das ist die Gefahr bei Online-Content. Du bist kein Besitzer von Inhalten sondern nur Lizenzinhaber. Das finde ich eine furchtbare Tendenz. Denn durch dieses System entstehen Abhängigkeiten die du trotz der Lizenz nicht beeinflussen kannst. Sehe das Problem auch bei Streaminganbietern. Habe bei Amazon Prime ein Sammlung von DC Filmen erworben. Kann diese nun aber nicht erweitern weil Amazon und Warner Brothers einen Lizenzstreit haben und ich befürchte, dass keine WB Filme mehr bei Amazon erscheinen werden. Somit habe ich eine halbgare Sammlung dort auf meinem Account verknüpft und muss die Sammlung wenn ich sie komplett halten möchte bei einem anderen Anbieter erwerben. Somit muss ich für eine komplette Sammlung entweder Content doppelt kaufen oder einfach sagen das meine Sammlung unvollständig bleibt.
 
@sprees: warum die Filme nicht auf DVD/Bluray kaufen? dann hast du sie immer
 
@MatzeB: Naja strenggenommen ist das auch DRM-Content, denn der Inhalt von DVDs und Blu-Rays ist ebenfalls geschützt. Du kannst es also nur so lange gucken, wie die Anbieter entsprechender Standalone- oder Software-Player die Kopierschutzmechanismen lizensiert und integriert haben.

Ein Beispiel, was passieren kann, ist, wie MS in Windows 10 die Unterstützung für das Abspielen kopiergeschützter DVDs entfernt haben, weil sie die Lizenzen dafür nicht mehr zahlen wollten (die Telemetrie hat wohl ergeben, dass eh kaum noch jemand noch DVDs unter Windows guckt). Den MPEG2-Codec kann man zwar kostenlos nachinstallieren, aber geschützte DVDs spielt Windows ab Werk nicht mehr ab.
In dem Fall ist es noch einfach, weil man dann eben auf Drittanbieter-Software zum DVD abspielen zurückgreifen kann, die es ja sogar auch kostenlos gibt.

Wenn du den Kopierschutz nicht umgehst und dir ein ungeschützte, freie Version der Sachen als Backup anlegst, bist du auch bei DVD/Blurays davon abhängig, dass auch in Zukunft deren Entschlüsselung noch von den Herstellern unterstützt wird.
 
@MatzeB: Mache ich ja trotzdem noch weil ich immer noch aus der Zeit komme wo es schön ist einen Film auch noch im Regal stehen zu haben. Doch für unterwegs oder bei Freunden ungeplant mal nen Film schauen da ist einfach Online-Content die einzige Lösung und an sich ja auch ein gelungener Fortschritt. Allerdings eben mit dieser furchtbaren Abhängigkeit zum Anbieter.
 
@sprees: Besitzer von Inhalten wirst Du nie sein, auch nicht, wenn ein physischer Datenträger (Papier oder elektronisch/digital) vorliegt, der Inhalt ist immateriell.

Weiß aber, was Du meinst. Besser Online-Content OHNE DRM kaufen, dann können Server abgeschaltet werden, wie sie wollen, der lokale Aufruf bleibt möglich.
 
Wie immer bei Microsoft: erst groß ankündigen, dann das Produkt nicht konsequent bewerben und verbessern und dann die Kunden, die man gewonnen hat, vertreiben (Windows Phone, Surface RT, etc.)
 
@sucher: Es ist ja nicht so, dass ähnliches nicht auch schon bei Apple, Amazon und anderen passiert ist.
 
@Nunk-Junge: Könntest du ein Contentbeispiel von Apple oder Amazon nennen? Die Zuverlässigkeit mit der MS Dienste zum Nachteil der Kundschaft einstellt sucht in der Industrie seinesgleichen
 
@0711: Das meinst Du doch wohl nicht ernst?! Wenn Du anschaust was Google an Diensten eingestellt hat, dagegen ist Microsoft gar nichts. Aber ich sprach oben von Apple und Amazon als Beispielen. Apple hat 2010 3% seines Angebots an Apps und ebooks gelöscht. 2016 hat Apple die 122 GB Musiksammlung eines Komponisten gelöscht, zum Teil durch Versionen in einem Apple-genehmen Format ersetzt und dies auch bestätigt. Apple hat im September 2017 die Ebook-Verwaltung für Windows-Rechner ganz eingestellt. 2018 wurde berichtet, dass Apple gekaufte Filme aus der Bibliothek löscht. Apple hat hat bestätigt, dass das vorkommen kann. Übrigens löscht Apple schon seit jeher regelmäßig Apps und Bücher mit der Begründung, dass sie anstößig seien - auch Sachbücher. Amazon hat sogar schon gekaufte eBooks von den Client-Geräten gelöscht. https://www.basicthinking.de/blog/2009/07/20/und-ploetzlich-waren-sie-weg-amazon-loescht-ebooks-ohne-erlaubnis-von-kindle-lesern/
 
@Nunk-Junge: Apple hab ich in dem punkt tatsächlich nicht so auf dem schirm gehabt

Das Amazon Bücher löscht die sie nicht verkaufen hätten dürfen ist eben deren rechtliche Pflicht und soweit ich weiß gabs da Geld zurück. Auch sperrt Amazon hin und wieder Accounts...das sind am ende aber einzelfälle
Das was MS macht hat damit aber recht wenig zu tun, da wird regelmäßig die Nutzung von hard und/oder Software komplett über board gekippt und die leute erleiden einen finanziellen schaden, der manchmal ausgeglichen wird und häufiger eben nicht.
 
@Nunk-Junge: Wenn es andere machen, legitimiert es das Vorgehen nicht.

Weiterhin möchte ich erwähnen, dass Google keine Basisdienste abschaltet, die kurz vorher noch angekündigt wurde.
Beispiel: Skype auf einem Surface RT

Dazu kommt noch die enorme Unsicherheit, wenn Microsoft sich mal wieder umentscheidet - aus welchem Grund auch immer, Dinge nicht mehr zu unterstützen.
Beispiel: Upgrade Windows Phone 7 auf 8 oder von 8 auf 10. Da wurden kurz vorher noch Geräte verkauft, die laut Microsoft IN JEDEM FALL ein Upgrade bekommen sollten, verkauft. Dann plötzlich doch nicht mehr.
 
@sucher: Kommt darauf an, was für Dich Basisdienste sind. Google hat schon häufig viel genutzte Dienste eingestellt, was vielen Nutzern auch böse aufgestoßen ist weil sie darauf gebaut hatten. Ein paar wenige Beispiele: Goo.gl - verkürzte URL waren nicht mehr nutzbar. Der Google Reader hatte für einen riesigen Aufschrei geführt. Google+ als soziales Netzwerk war auch gar nicht so wenig genutzt, wenn auch kein Vergleich zu facebook, aber die Daten sehr vieler Blogger wurden gelöscht. Bei Messengern hat Google fast jedes Jahr wieder einen neuen ins Rennen geschickt und alte eingestellt, Hangouts, Hangout Chat, Hangout Meet, Google Mesenger, Allo, Duo, Android Messages, Youtube Messenger, Supersonic Messenger, Uptime, Spaces, Talk. Weitere eingestellte Produkte Google Play Music, Google News & Wetter, Google Saves, Google Bookmark Manager, Youtube Gaming, Android Nearby. Viele sind vielleicht nicht so bekannt, wie zum Beispiel Google Play Artist, welches aber sehr große Auswirkungen haben wird denn alle Beziehungen zu den Musikern werden vollständig abgebrochen. Bekannter ist schon Google Inbox oder das hauseigene Filmstudio Spotlight Stories, Google Fit, Google Tasks, Chromecast Audio, ... Es gibt eine Reihe von Webseiten, die sich nur mit von Google eingestellten Diensten beschäftigen. Eine ganz hübsche ist https://gcemetery.co/
 
@sucher: "nicht konsequent bewerben"
MS hat immer auf die Gerätehersteller gesetzt, das die das machen. Hat ja mit Nokia auch ganz gut bei den Windows Phones funktioniert, nur bei den Providern wieder nicht, da man dort keine guten Verträge abgeschlossen hat. Bei den Beratungen wurden ja meist nur teure iPhones oder Android Smartphones von Samsung angeboten.
 
@L_M_A_O: hat irgendjemand außerhalb von Technikforen den unterschied zwischen dem Windows RT Surface und dem Surface Pro verstanden? Ich glaube nicht.

Gutes Marketing sieht einfach anders aus
 
@sucher: MS konnte noch nie gutes Marketing machen. Auch die Bedienung mit Win8 und den Ecken haben die meisten nicht verstanden, selbst ich fand es damals verwirrend, wie ich das Programm aus dem Vollbildschirm erst einmal beende.
 
Sicherlich ärgerlich für Kunden die wirklich Bücher im MS Store gekauft haben, aber fairer weise muss man auch sagen das es wohl kaum jemanden betreffen wird. Die wenigsten werden sich da eine große Bibliothek zusammengekauft haben. Durch die Rückerstattung halb so wild.
 
hmm, war bei diesem Container nicht jeweils auch noch eine .pdf Ausgabe beigelegt?
 
Man stelle sich vor ein Papierbuch wäre mit einer Art Zahlenschloß versehen und man könnte es nur öffnen, wenn man jedes Mal beim Verlag Anruft um einen gültigen Code zum Öffnen zu bekommen ... und irgendwann würde der Verlag diesen "Service" Einstellen ... was wäre dann wohl los?

Dieser DRM-Dreck ist mithin der stärkste Grund keine elektronisch derart gegen die Nutzung durch rechtmäßige Käufer gesicherte Inhalte zu kaufen! Wie MS mit einem solchen Vorgehen unter Beweis stellen würde ... das nämlich derartige "Rechteinhaber" als Verkäufer grundsätzlich nicht vertrauenswürdig sind! Und da war doch schon mal dieses AGB-Ding, meines Wissen mit Apples I-Tunes? Wo ein Erbe nicht auf elektronischen Lizenzen zugreifen konnte/durfte, weil dies Ausgeschlossen war / (ist)? Noch ein Grund solches Zeug NICHT zu kaufen!
 
"dass man den Kunden mit sehr viel Kulanz entgegenkommen wird. Es sollen nämlich alle Kaufpreise zurückerstattet werden, wenn sich ein Käufer von dann unbrauchbaren Inhalten meldet. "

Ja, was für eine große Kulanz.
Nur die, die sich melden, bekommen ihr Geld zurück, der Rest bleibt in den **** ****.

Deswegen, wenn eBooks, dann nur mit weichem DRM wie zum Beispiel Wasserzeichen in der PDF.
 
@marcol1979:
Es ist ja nicht so, dass man ständig seine Dateien anklickt um festzustellen ob die wohl noch funktionieren.
Wenn man nicht zufällig gerade eines der betroffenen Bücher liest wird man wohl erst irgendwann draufkommen dass die Datei sich nicht mehr öffnen lässt, wenn es längst zu spät ist.
Von daher sollte ein Verkäufer von diesem DRM-Mist dazu verpflichtet werden sich VON SICH AUS beim Kunden zu melden wenn das eingestellt wird.
Alles andere ist imho Betrug!
 
DRM-Content kauft man nicht, man mietet ihn, wobei der Vermieter jederzeit entscheiden kann, dass der Mietvertrag jetzt abläuft...
Dessen sollte sich jeder bewusst sein, der einen Haufen Geld in DRM-Zeugs steckt.
 
@moribund: Mieten ist nicht das richtige Wort, da man hier nur einmalig zahlt. Sag doch wie es ist, man kauft nicht den Inhalt, sondern eine Lizenz dafür, und die Lizenz kann jederzeit zurückgenommen werden.
 
So etwas muss gesetzlich und weltweit unterbunden werden.
 
Wieder ein Grund mehr, auf physische Medien zu setzen (echte Bücher, Blu-Rays, DVDs, CDs ...). Zumal die digitale Version meist nicht nennenswert günstiger ist.
 
Man kann doch bestimmt den Kopierschutz so einfach wie bei Amazon knacken? Aber immerhin bekommen die Nutzer den Kaufpreis erstattet, insofern muss man sich mit dem Kopierschutz nicht beschäftigen.
 
Wie alle Dienste von Microsoft für Endkunden...kein einziger Dienst ist Empfehlenswert wenn hier irgendwie etwas bezahlt werden musste, man darf sich sicher sein dass es abgeschaltet wird und dann im Regen steht.

Microsoft ist einfach kein verlässlicher Diensteanbieter mehr, zumindest für den Konsumenten.
 
Genau deshalb liebe ich Bücher aus Papier! Die kann man lesen wenn man keinen Strom mehr hat, man kann sie lesen ohne PC, zur Not auch am Strand und egal welche Rechteverbiegereien da stattfinden, ich kann und darf es immer lesen!
Das ist eben das große Problem bei ebooks, daß man diese Lizenzserver immer wieder braucht! Sowas sollte zentral und wenn schon, Verkäuferunabhängig koordiniert sein. Denn geht der Verkäufer den Bach runter, ist die Lizenz auch weg. Und damit in der Regel das Geld.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Windows 10 im Preisvergleich

Derzeit keine Angebote im Preisvergleich

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:10 Uhr Blackpine Akku-Bohrschrauber Akkuschrauber Akku-bohrschrauber 12V Maximaler Drehmoment 24 Nm 17+1 Drehmomentstufen 2 Gang Bohrfutter Spannbereich 10mm Zuberör-Set 1x1500mAh-BatterienBlackpine Akku-Bohrschrauber Akkuschrauber Akku-bohrschrauber 12V Maximaler Drehmoment 24 Nm 17+1 Drehmomentstufen 2 Gang Bohrfutter Spannbereich 10mm Zuberör-Set 1x1500mAh-Batterien
Original Amazon-Preis
46,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
37,59
Ersparnis zu Amazon 20% oder 9,40