Apple-COO: Wir sind zu teuer & wollen wieder zugänglicher werden

Apple ist dafür bekannt, für seine Produkte Preise auszurufen, die man im Hinblick auf die verbaute Hardware auf jeden Fall als gehoben bezeichnen kann. Jetzt hat der Konzern-COO Jeff Williams in einer Rede nicht weniger als einen Paradigmenwechsel ... mehr... Apple, Iphone, Apple iPhone, iPhone X, Apple iPhone X, Animoji Bildquelle: Apple Apple, Iphone, Apple iPhone, iPhone X, Apple iPhone X, Animoji Apple, Iphone, Apple iPhone, iPhone X, Apple iPhone X, Animoji Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh, Apple hat verstanden?
 
@Large: die Hölle gefriert halt doch
 
@MarcelP: erst mal abwarten... Steigerung 100%, Senkung 10% und Apple feiert sich selber wahrscheinlich. So günstig wie nie...
 
@MarcelP: Erst mal abwarten. Wahrscheinlich ist die Aussage auch nur Marketing. Das ist Apples Kernkompetenz.
 
@Large: Sagen sie zumindest, jedoch wenn Preissenkungen nur in China und Indien vorgesehen sind bringt es auch wieder nichts!
 
@Romed: Das bringt Apple schon eine Menge. Denn die Verkäufe in China liegen weit über denen in DE. Nur wir hier werden weniger davon haben.
 
@Large: Nicht solange Tim das Ruder in der Hand hat.
 
@Large: Sie haben schon lange verstanden ... dass man ein Pferd reitet bis es tot ist. Sie haben die Preise immer hoch gehalten und das tun sie auch jetzt und in Zukunft. Sie werden ihre Margen nicht aufgeben - keine Sorge. Wer heute bereit ist, ihre überteuerten Produkte zu kaufen, wird auch in Zukunft dafür Angebote kriegen. Ich denke eher, sie werden mal wieder ein "kleines" iPhone rausbringen oder in den Märkten (China+Indien) mit den Preisen runtergehen, wo die Nachfrage elastisch reagiert.
 
@Large: Ob sie wirklich verstanden haben, wird man an den Preisen fürs nächste iPhone sehen. Ich glaube, das ist nur Blabla um Finanzhansel ruhig zu stellen.
 
Die Leute scheinen halt doch zu begreifen, dass sich der Kauf von Hardware zu diesem Preisen einfach nicht mehr lohnt, da man in 2 Jahren nur noch "alte" Hardware besitzt. Ich kauf mir alle 2 Jahre das Vorjahrestopmodell zu einem guten Preis und fahre damit momentan sehr gut.
 
@BartHD: Ich lese zwar immer wieder von Problemen bei iPhones gerade bei den neusten Modellen mit ihren Kinderkrankheiten, wie verbiegende Gehäuse oder Kurzschlüsse bei der Antenne, aber sind die Geräte wirklich so schlecht, das man alle 2 Jahre ein neues Gerät braucht? Mein aktuelles Smartphone ist jetzt im 3. Jahr und macht weder zicken noch Probleme, wahrscheinlich werde ich es erst mit 4 Jahren Betriebszeit austauschen.
 
@qmert: Nein, man muss ein iPhone nicht nach zwei Jahren austauschen. Man kann es gut 4-5 Jahre verwenden ... und hat dann sogar noch die neueste iOS Version mit allen Sicherheitsupdates, ohne sich selbst irgendeinen Mist auf das Smartphone frickeln zu müssen.
 
@BartHD: Nur das bei Apple die "alten" Geräte nur unwesentlich billiger geworden sind. Das sieht bei den Androiden schon ganz anders aus, da ist aber auch der Druck der Mitbewerber wesentlich größer. Samsung wird dies sicher auch merken bei den Verkäufen des S10....
 
@skyjagger: war früher so.
Mittlerweile steigt Apple einfach unglaublich hoch ein.
Den Preis kann der Gebrauchtmarkt nicht mehr halten.
 
@Mixermachine: Ich sprach nicht von gebrauchten Geräten, sondern von den Vorgängermodellen. Da tut sich preislich nicht sooo viel wie bei einem Droiden.
 
@BartHD: ich habe heute mein Apple thunderbolt Disply das ich 2013 für 839,- Euro gekauft hatte für 483,- Euro bei eBay verkaufen. So eine Preisstabilität geht im Computer/Elektronic Bereich nur mit Apple Produkten. Und der Käufer wird auch noch bestimmt 5 Jahre Spaß dran haben.
 
@exfrau: Milchmädchenrechnung! Ein Samsung das du für 500 Euro gekauft hättest und noch 144 dafür bekommst ist genauso wertstabil in effektiven Euros. Wenn Du Dir Apples Preise schön rechnen möchtest dann musst Du das in Prozent machen. Als Abzug kommen noch die Nachteile von iOS dazu: Kein Launcher, kein Sideload, keine Files drauf kopieren in ein Wunschverzeichnis und Öffnen der Files mit der App deiner Wahl, AppIcons gehen nur in einer Reihe und können nicht beliebig angeordnet werden usw.
Am WE hatte ein Freund der zu Hause Ipads nutzt mein altes Android-Sony-Pad in der Hand und staunte wie schnell der Browser läuft. Das Pad funktioniert sogar ohne aktuelle Updates, weil das ja hier gerne als Argument erwähnt wird.
 
@mulatte: Deine aufgelisteten "Nachteile" braucht halt nicht jeder. iOS hat einen guten "Launcher", Sideload auch damals mit Android nie genutzt, "Dateien drauf kopieren in ein Wunschverzeichnis" klingt nach alter Denkweise, wozu das alles? Die wichtigesten App-Icons kommen auf Bildschirm 1, alles andere per Suchfunktion, da bin ich 100x schneller als mit deinen nach Mustern angeordneten Apps.
Und ein altes Android-Sony-Pad, auf dem ein Browser ohne aktuelle Updates genutzt wird, muss man nichts mehr zu sagen.
 
@RegularReader: Läuft kannste dazu sagen. Ich brauche meine Kundenfiles beim Kunden offline. Das geht supi mit Android.
Ich will keine Muster anordnen ich will nicht wie im Kindergarten alles in einer Reihe haben. Jobs hat seinen Jüngern das wohl nie zugetraut.
Eigentlich ging es aber um die Augenwischerei Wertstabilität.
 
Wenn das Produkt nicht so richtig überzeugt, muß der Preis runter.
 
@BartHD: kauft man immer noch alle 2 Jahre einen Smartphone? Ich kenne solche Leute kaum noch. Ich habe früher ein Smartphone 3 Jahre gehalten. Jetzt wo diese Dinge teurer wurden, werden das jetzt eher 5 Jahre sein.
 
@yournightmare: 5 Jahre beim großen iPhone... 5 Monate beim Androiden. ^^
 
die hölle friert zu!
 
@freakedenough: nope, der dumme Kunde ist pleite!
 
Abwarten... das würde einen Kursrutsch an der Börse geben, das möchte der Apfel ganz bestimmt nicht und dann verliert man durch Preise für jedermann ja seinen gehobenen Status. Bei den schlechten Produkten, die sie zur Zeit auf dem Markt werfen, haben sie ein ganz anderes Problem. nur billiger reicht da nicht.
 
@honkyponk: Und was hat die Firma Apple gegen einen Kursrutsch? Die Preise an der Börse gelten für ausstehende Aktien und werden direkt an der Börse gehandelt und kommen mit der Firma Apple nicht in Berührung. Neue Aktien will Apple auch nicht ausgeben, also spielt der Kurs zur Kapitalgewinnung derzeit keine Rolle. Ganz im Gegenteil, Apple hat kräftig Aktien aufgekauft in letzter Zeit, und das teilweise als der Kurs auf dem Höhepunkt war. Manager mit Aktienoptionen hätten was gegen einen Preisrutsch, sofern sie Ihre Aktien verkaufen wollen, aber du sprachst ja nicht von denen sondern von der Firma im allgemeinen.
 
@honkyponk: Nun ja, Apple liegt nur noch bei 719 Mrd. Marktkapitalisierung und ist damit knapp hinter Microsoft. https://www.boersennews.de/markt/aktien/hoechste-marktkapitalisierung
Deshalb wohl auch die seltsame Anwandlung, dass man zu teuer wäre.
 
In der Grafik sind hoffentlich nicht deutsche Brutto- mit amerikanischen Nettopreisen verglichen worden.
 
@KarstenS: glaub ich nicht, ich hatte vor zehn Jahren schon die Preise des damals neuen MacBook verglichen und war stinksauer, dass die Deutschen draufzahlen
 
@KarstenS: umgerechnet inkl. MwSt.
Einfach mal aufs Bild klicken ;)
 
@J3rzy: Dollarpreise umgerechnet, inkl 8% MwSt. Hmmm... wenn man die Differenz zu uns jetzt rausrechnet, wäre die Grafik halt nur noch halb so spektakulär.
 
Zitat: "Konsumenten nutzen ihre alten iPhones etwas länger, als das früher der Fall war."

Natürlich, bei den Preisen hat man auch keine Lust und Geld sich jedes Jahr ein neues zu kaufen.
Nachdem Apple jetzt auch Jahrelang Margen von 600% kassiert hat, kann man leicht sagen das man nun mal zurückrudern kann.
 
Die können gerne iPhones für 2000 Euro anbieten. aber sie sollten eben auch welche für 500 im Sortiment haben.
 
@Matico: oder weniger. Auch 500 Euro Smartphones sind für viele nicht erschwinglich. Meiner Meinung sollten Prämien Smartphones schon ab 300 Euro starten.
 
"wertvollsten Unternehmen des Planeten"

Sicher, indem man praktisch im keinem Land die Steuern zahlt, genau wie Amazon, Milliarden Gewinn gemacht und nicht einen Cent an Steuern gezahlt.
 
@klink: Und bei jeder Wahl werden wieder die Parteien gewählt, die das möglich machen. Irgendwie scheinen die Wähler ihr Wahlverhalten und die Politik für zwei völlig unterschiedliche Sachverhalte zu halten, die überhaupt nichts miteinander zu tun haben.
 
@thinal: Man wählt Parteien ja aus mehr als einem Grund. Ist nicht so einfach, da das richtige zu finden. Mir fällt das gerade besonders schwer, das gebe ich gerne zu. Zumal mein Favorit mir gerade unwählbar scheint.
 
@klink: Derzeit zweitwertvollstes
 
Rotten Apple, wenn diese Einsicht nicht zu spät kommt.
 
war ich nie ganz verstanden habe: Wenn die iPhones so toll sind, warum braucht man dann nach ein oder zwei Jahren ein neues?
 
@Skidrow: Nun, weil die neuen selbstverständlich noch toller sind. Und den Faktor "Gruppenzwang" bitte nicht vergessen. Wenn die Kim und die Bibi und die Heidi das haben, und das Ding jeden Tag für Instagram vor den Spiegel halten, dann brauch ich das auch!
 
@Skidrow: Eigentlich sind die iPhones die im Moment am längsten zu benutzenden Geräte weil kein anderes Smartphone so lange OS Updates kriegt - und das ist auch Teil des Problems. Weil die Leute eben nicht neu kaufen. Das nennt man Nachhaltigkeit. Freut die Aktionäre nicht. Aber der DON666 bleibt weiterhin dabei, dass Apple User keine nachhaltigkeits- und datenschutzliebenden Menschen sein können. Es sind immer nur Hipster und Babes. Die Wahrheit liegt vermutlich in der Mitte ;)
 
"Konsumenten nutzen ihre alten iPhones etwas länger, als das früher der Fall war. Nimmt man dies mit makroökonomischen Faktoren zusammen (...), ergibt sich daraus ein Umsatz aus iPhone-Verkäufen, der im Jahresvergleich um 15 Prozent abrutscht."

Ganz einfache Rechnung. Wenn mich ein neues iPhone 1000€ kostet, mein aktuelles aber noch funktioniert. Warum sollte ich wechseln?

Kostet das neue iPhone allerdings "nur" 500€ und ich kriege für mein altes iphone noch ca. 200€ ( als Beispiel ) dann muss ich nur 300€ für ein komplett neues iPhone investieren. Da es erschwinglicher ist, ist die Hürde finanzieller geringer.

Ich nehme den Analystenjob bei Apple an.
 
@-soho-: Mit der Einstellung, das Beste für den Kunden zu wollen, wirst du bei Apple nicht mal Hausmeister. Es geht einzig und allein um Gewinnmaximierung für das Unternehmen.
 
@Karmageddon: Wie wahr.
 
@-soho-: Warum Du wechseln solltest? Weil Du mit 'nem alten Iphone SE der Depp und das geborene Mobbingopfer auf'm Schulhof bist und garantiert kein Mädel abbekommst?
 
Ganz neue Töne von Apple. Ich vermute aber, dass man sich nicht so wandeln wird, dass ich jemals von denen etwas kaufen werde. Wenn ich sehe, dass die Konkurrenz, ob nun PC oder Smartphone, sich keinesfalls zu verstecken braucht, eine wesentlich größere Auswahl bietet und technisch, je nach Geräteklasse, auch nicht schlechter ist, dann frage ich mich was einen dazu bringt Apple-Produkte zu kaufen. Bei Apple kann man, selbst wenn die sich geläutert geben, ganz sicher sein, dass irgendwo ein finanzieller Haken ist und wenn man nur bei der Reparatur an Vertragswerkstätten gebunden ist. Selbstverständlich zum horrenden Preis.
 
Was heißt denn hier "aktuell"? iPhones sind seit Jahren fürs Gebotene zu teuer.
 
@Kirill: in Sachen Performance sind die neusten Modelle immer Top dabei. In Sachen Kamera etwas abgerutscht, stimmt. Aber usability ist immer noch genial.
 
@zivilist: verglichen z.B. mit dem Huawei Mate 20 Pro ist auch
1. beim iPhone der Bildschirm grottig
2. beim iPhone der GPS Empfang grottig
3. beim iPhone eine Nutzung als Desktop nicht möglich
4. beim iPhone keine Widgets möglich
5. beim iPhone weniger apps
 
@zivilist: Die Usability ist genial? Es gibt nicht mal einen Zurück-Button. In jeder iOS-App muss man irgendwo auf "zurück" klicken, um überhaupt eine Seite zurückzukommen. In der Regel ist dieser Link so angebracht, dass man das mit der Hand, in der man das Handy hält, nicht schafft.

Ich finde, Android ist den iPhones gerade in Sachen Usability meilenweit voraus. Noch. Wenn Google tatsächlich auch den Zurück-Button abschaffen will, dann natürlich nicht mehr.
 
@Karmageddon: ist bei Android viel einfacher "Wisch nach rechts"== zurück
viel besser als ein "Zurück Button"
... must ich aber auch erst lernen

mein iphone x benutzte ich nur noch um die Apple einzustellen.
 
@usbln: "Wisch nach rechts" benötigt aber meistens auch eine zweite Hand. Einfach mit dem Daumen auf einen Zurück-Button tippen, ist viel leichter.
 
@Karmageddon: ja aber Du kannst wischen egal auf welcher Höhe Du gerade bist.
Mit dem Daumen bin ich irgendwie sowieso nicht geschickt genug, hab ich noch nie benutzt, also beim Mate 20 Pro hab ich jetzt schon komplett auf die Wischgesten umgestellt und find es besser als beim iPhone X (wo es neben den Wischgesten für andere Dinge für "zurück" nur einen Knopf gibt).
 
@zivilist: Erstens sind gerade die neusten Modelle lächerlich überteuert. Zweitens sind die Featurelisten der neuesten Modelle von Apple ziemlich altbacken, wenn man sie mit der Konkurrenz vergleicht. Beispiel: Mein Handy von 2015 entsperrt sich, wenn ich draufgucke, während FaceID bei Apple wie eine Neuheit gefeiert wird, obwohl Apple da Jahre zu spät ist. Ach ja, ein OLED hat mein Teil auch. Ist zwar nicht direkt ein Killerfeature, Spitzenqualität hat der Bildschirm aber.
 
Und warum sollte man in ein neues Iphone investieren, wenn es kein elitäres Statussymbol mehr ist?
 
@rallef: Ich belächle eigentlich iPhone-Besitzer eher. Die besitzen kein elitäres Statussymbol sondern nur ein Gerät zu einem noch abartigeren Preis als die teuersten Samsung- oder Pixel-Phones. Und zu dem hohen Preis bekommen sie dann noch weniger Leistung/Features.

Aber ich fahre auch kein Mercedes sondern nur Toyota.
 
Immer höhere Preise und immer weniger Neuerungen. Mh, warum kaufen sich wohl nicht mehr alle Leute jedes Jahr ein neues iPhone?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:40 Uhr Mini-PC, Acepc AK3 Windows 10 Pro Intel Celeron J4125 Mini-Desktop-Computer, 6 GB DDR4 + 120 GB ROM, Unterstützung von 2X HDMI+1X VGA, Dualband-Wlan, Gigabit-Ethernet, BT 4.2Mini-PC, Acepc AK3 Windows 10 Pro Intel Celeron J4125 Mini-Desktop-Computer, 6 GB DDR4 + 120 GB ROM, Unterstützung von 2X HDMI+1X VGA, Dualband-Wlan, Gigabit-Ethernet, BT 4.2
Original Amazon-Preis
229,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
186,99
Ersparnis zu Amazon 19% oder 43

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles