Project xCloud: Gaming Services App deutet auf Xbox-Spiele am PC hin

Im Microsoft Store ist eine App aufgetaucht, die mit Windows 10 Version 18262.0 oder höher heruntergeladen werden kann. Nach dem Download werden zwei neue System-Dienste installiert. Zudem werden auch Treiber mitgeliefert, welche bei Project xCloud zum ... mehr... Microsoft, Xbox, Controller, Mobile Gaming, Project xCloud, Xbox Controller Bildquelle: Microsoft Research Microsoft, Xbox, Controller, Mobile Gaming, Project xCloud, Xbox Controller Microsoft, Xbox, Controller, Mobile Gaming, Project xCloud, Xbox Controller Microsoft Research

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schön zu sehen das MS in Spiele Investiert anstatt Langsamen Konsolen, wird nur den Leuten mit Langsamen Internet nerven, was ja in Deutschland ja leider oft der fall ist.
 
@cs1005: hatte gestern ein in Overwatch der sagte, bla bla und ich bin von Hannover nach außerhalb gezogen um schnelles Internet zu haben, das ist auch ein Umzugsgrund xD
 
@neuernickzumflamen: Wird bei mir nicht anders sein bzw. bisher schon immer wenigstens grob geschaut aber aktuell bin ich bei einem Lokalanbieter gebunden der keine Anstalten macht mal von 50mbit aufzurüsten in absehbarer Zeit. Während im TV die 1gbit Vodafon Werbung läuft..
 
@cs1005: So oft kann das gar nicht sein. Laut Umfragen bemämgeln nur 6% der Deutschen eine zu langsame Internetverbindung.
Also nicht relevant.
 
@PiaggioX8: Nur 6? Das ist definitiv eine zu vernachlässigende Minderheit. Womöglich stammen die auch noch alle aus einer Familie. ;-)
 
@Thomas Höllriegl: Musste da auch erst zweimal hinschauen. Scheint aber tatsächlich so zu sein.
War eine Umfrage im Zusammenhang mit politischen Parteien und wo zukünftig die Regierung(en) Schwerpunkte setzen sollen.
Digitalisierung und Internet waren da am untersten Ende der Nahrungskette.
Hauptbelange liegt auf soziale Festigung des Staates und seines Volkes....
Hartz IV Reform, Niedriglohnsektor, Renten, Einwanderungspolitik.
Dieses ganze Digitalisierungsgebrülle halte ich für eine Luftnummer.
Oder wie erklärt es sich, dass das Land mit dem schlechtesten Netz die stärkste und reichste Wirtschaftsnation Europas ist?

P.S. auch 2018 hat der Bundeshaushalt einen Steuerüberschuss von 58 mrd. Euro gemacht.
 
@PiaggioX8: Ich komme da auch nicht ganz mit. Ich habe für zuhause ein Internet gemeinsam mit meiner Freundin, wir teilen uns die Kosten. Das sind dann knapp über 12 Euro im Monat für jeden, wir haben unlimitiertes Internet mit 30KB down und 6 KB up. Zu Spitzenzeiten schau ich Amazon Prime, die Tochter meiner Freundin Netflix und meine Freundin surft noch nebenbei im Internet und schaut was es auf Facebook neues gibt. Und es funktioniert. Ich weiß auch nicht, wieso man unbedingt 150KB braucht um glücklich zu sein. OK, eine Firma wo die ganzen Daten über die Cloud laufen, ja, verständlich, die brauchen Power im Netz. Aber wenn ich mit meinem Mindest-Internet schon für eine ganze Familie ausgesorgt habe, was brauche ich da 80, 100 oder noch mehr down? Aber so ist die Welt. Alles immer schneller, höher, besser. Koste es, was es wolle.
 
@Thomas Höllriegl: Ich habe auch ne 50er leitung. Zocke täglich online und nutze Usenet kräftig in beide Richtuingen.
Und meine liebste Nachbarin hängt auch bei mir mit drin.
Und wenn Enkel oder Freunde kommen, hängen sich da bis zu 6 Leute gleichzeitig rein.
Und null Probleme zwecks zu langsam oder Leistungseinbrüche.
 
@Thomas Höllriegl: Du kannst auch ausgiebig privat Clouddienste nutzen. Und wenn du dann dein Netflix gern in 4k Auflösung ansehen würdest und die Freundin statt nur ein bisschen rumzusurfen gern Online zocken würde, du ggf. noch ein paar andere Endgeräte hast, dann hast du mit deinen 30 MBit vermutlich einfach irgendwann wenig Spaß - insbesondere, wenn dann auch noch Besuch kommt, der das WLAN mitnutzen möchte. Bei mir ist die Situtation ganz ähnlich wie bei dir... 2 Personen plus ggf. Gäste, im Schnitt 5 Endgeräte (3 Smartphones, 2 PCs/Laptops) und wir hatten bis vor einem halben Jahr noch eine 16 MBit-Leitung, von der etwa 12 hier ankamen. Das war schon in manchen Situationen extrem nervig... und damit meine ich weniger, dass ich etwas mehr Geduld brauchte, um beispielsweise ein Game bei Steam runterzuladen, sondern eher puffernde Streamingplayer, Sync-Clients wo man entweder wählen kann, dass das an sich gar nicht so große Dateibackup nun 4 Tage braucht oder aber 95% der Bandbreite schluckt und Himmel, du hast sogar gemerkt, wenn die Smartphones App-Updates gezogen haben, du aber nen Netflix-Film schauen wolltest. Und an Dinge wie PSNow oder Geforce Now brauchtest du nicht einmal denken. Jetzt ist es mittlerweile eine 50 MBit-Leitung, damit lebt es sich deutlich entspannter, aber ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass ich auch jetzt schon eine 80MBit-Leitung sinnvoll zu nutzen wüsste und ich habe noch weniger Zweifel daran, dass das alte und neue Online- oder Cloudservices schlicht in absehbarer Zeit auch eine 50 MBit Leitung zum Flaschenhals werden lassen können - ganz so, wie es bei meinen 12 MBit ja schon war. Ob jetzt aktuell jeder wirklich ne 150 MBit-Leitung braucht, weiß ich nicht - aber jetzt schadet sie nicht und manch einer zahlt dafür weniger als ich für meine 50 MBit, von daher passt das schon.
 
wo ist der sinn? jeder uralt pc ust keistungsfähigr als ne one gurcke
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen