Telekom streicht den "Internet ohne Festnetztelefon"-Tarif ersatzlos

Die Deutsche Telekom hatte vor eineinhalb Jahren eine neue Option mit in das Portfolio aufgenommen, bei dem junge Leute den Magenta­Zuhause-Vertrag als "Nur Internet"-Option bekommen konnten. Nun stellt das Unternehmen das Angebot wieder ein. mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Bildquelle: Telekom Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Genau das ist der grund warum ich der Telekom seit über 15 Jahren den Rücken kehre, sie will Ihre zahlenden Kunden bevormunden und Gängeln, gleichzeitig tut sie so wenig wie möglich für den Netzausbau, egal ob Irdisches DSL Kabelnetz oder das Handy Funknetz 2/3/4G usw.
Für mich ist die Telekom der grund Nr.1 für das schlechte Handynetz in Deutschland, da wo die Telekom keinen Mast hinstellt, tun es die anderen mitbewerber erst recht nicht.
Klassisches Beispiel der Hunsrück in Deutschland, nicht nur da herrscht vielerorts mehr als nur toten Stille im Handy Netz und wir haben mittlerweile 2019.
Kein Wunder das so manch anderes Entwicklungsland beim Funknetz an Deutschland schon lange vorbeigezogen ist, von schnellen Mobilen Internet 4G, den man uns schon vor 5 jahren aufgeschwatzt hat, keine spur.
 
@Nessaia: und was kann jetzt die Telekom dafür wenn die anderen Netzbetreiber da auch nichts hinstellen? Was kann die Telekom dafür wie die Netze von Vodafone und co aussehen?
Wieso ist dann die Telekom schuld an dem schlechten Handy Netz?
Mann sollte mal die Kirche im Dorf lassen. Das die Telekom da nix macht ist die eine Seite, das die anderen da nix machen liegt aber nicht an der Telekom.
 
@Eagle02: Die Telekom bezeichnet sich selbst doch immer als die Telefongesellschaft mit dem besten Netz in Deutschland, oder ?
Dann sollte gerade sie im Jahre 2019 keine weissen Flecken mehr vorweisen bzw. dulden, tut sie aber. Und abhilfe ist nicht in Sicht.
Aber primäres Thema war das begrenzen von Angeboten, darin ist die Telekom wirklich spitze. Sie sollte sich mal ein beispiel an Netzflix nehmen, monatlich Kündbar und keine komplizierte Formulare in 5 facher ausführung die spätesten 3 monate vor Ablauf der Kündigungfrist eingegangen sein müssen, das nur als beispiel.
 
@Nessaia: Und du solltest auch mal merken, dass die Telekom derzeit einige weiße Flecken nicht schließen darf! So würde liebend gerne Funkmasten aufstellen, aber dann kommt der besorgte Bürger... Das ist keine Seltenheit. Und in Deutschland muss ja alles super korrekt ablaufen. Von, wir würden gerne hier einen Mobilfunkmasten aufstellen bis er steht und läuft können auch schon mal 3-4 Jahre ins Land ziehen.
 
@FatEric: Und was ist mit den alten 2G Anlagen bei denen Internet praktisch gar nicht vorhanden ist ? Oder den überlasteten 3G Anlagen die kaum Daten liefern trotz guten Empfang ? Das hätte schon längst mal aufgerüstet werden müssen.
Von Festnetz DSL auf dem Land ganz zu schweigen, die zu erwartenden margen sind zu gering ? Dann hat das Dorf halt Pech.
Sag ich auch immer wieder, Chef ich will die unangenehme Arbeit nicht machen... nur die die mir Spass macht und ich am meisten verdienen kann.
 
@Nessaia: 2G ist für die Telefonie absolut wichtig. 2G abzuschalten wäre fatal. 3G wird schon längst zurückgebaut. Du kannst keinen Telekomvertrag haben oder wohnst in einer ungünstigen Gegend. Mit der Telekom habe ich hier in der gegend fast immer Empfang und wenn ich Empfang habe, dann auch zu 99% 4G. Gemessen mit Open Signal.
Und lies mal den Artikel auf Golem, da gehts genau darum, dass die Telekom für wenige Einwohner einen Masten aufstellen würde. Wirtschaftlich wäre der sicher nicht. Trotzdem würden sie ihn aufstellen wollen. Die Bürger wehren sich dagegen
 
@FatEric: Richtig ich habe keinen Telekomvertrag, ich bin mit allen Festnetz Telefon, Internet, Handy und TV dingen bei der Konkurrenz, allerdings ist mein Firmen Handy bei der Telekom von daher kenn ich die Funklöcher zu gut.
 
@Nessaia: Dann solltest du wissen, dass bei der Konkurrenz die Funklöcher größer sind.
 
@FatEric: ... aber zufällig nicht in seiner kleinen Ecke :)
Ich habe auch gelernt, dass man bei der Netzwahl sein übliches Aufenthaltsgebiet prüfen sollte - in der einen Gegend ist D1 besser, in der nächsten D2 und womöglich in einer dritten Ecke ausnahmsweise sogar mal Telefonica.

Wann ist damals E-Plus gestartet? Ca. 2 Jahre später sind wir mal von Berlin nach München gefahren, die A9 runter .... Kollege mit dem schon damals besten Netz der Telekom hatte mehr Funklöcher als Empfang und mein E-Plus-Faustkeil (dieses grüne fette Motorola-Teil mit dickerem Akku) hatte durchgehend Empfang ... Kollege hat auf dem Beifahrersitz geflucht, ich bin gefahren und habe geschmunzelt :-)
 
@Nessaia: Sprache ist nicht so deins?
Bestes Netz bedeutet nur, dass es besser ist als die Netze der Konkurenz.
Bestes Netz bedeutet NICHT, dass das Netz lückenlos wäre.

Und Netflix als Vorbild ist auch keine gute Wahl angesichts deren Preissteigerungen gerade in jüngerer Zeit.
 
@Nessaia: wenn der burgermeister keine ausschreibung macht, auf die sich die telekom bewerben kann, dann gibt es kein ausbau....
80% der budgets für den infrastrukturausbau wurden letztes jahr NICHT eingefordert und abgeholt...es gibt sowohl deutsche als auch eu regulierte budgets für den ausbau einer gemeinde...wenn der burgermeister hier kein bock drauf hat oder es nicht einsieht, wird auch nicht ausgebaut....
befass dich erstmal mit der materie bevor du so nen müll raushaust....
 
@Nessaia: Dann hast du Unitymedia noch nicht kennengelernt.
 
Ein großer Schritt in Richtung Vergangenheit. Bald wird die Telekom wieder rein analoge Anschlüsse anbieten (was sie meiner Meinung nach wirklich tun sollten, allein weil IP-Anschlüsse nicht für Notrufe geeignet sind). Auch ein Internet-By-Call-Modemtarif - extra teuer, weil langsamer und von der Telekom - ist dringend wieder nötig.
 
@Der_da: Aber nur mit der entsprechenden Soundkulisse bei der Einwahl!
 
@Der_da: "allein weil IP-Anschlüsse nicht für Notrufe geeignet sind" - Seit wann denn das? Das trifft auf reine SIP-Anbieter im Internet zu, nicht aber auf VoIP-Anschlüsse der Festnetzbetreiber. Bei solchen kann der Standort einwandfrei zugeordnet werden und das Gespräch an die zuständige Notrufstelle geleitet werden, dafür hat man die entsprechenden Schnittstellen geschaffen.
Klappt natürlich nicht, wenn man mittels VPN / Fritz!App etc von unterwegs den Festnetz-VoIP Anschluss benutzt.
 
@mh0001: ja, ich hätte dazu sagen sollen "bei Stromausfall" ... Auch der analoge Notruf wurde an eine regionale Notrufstelle geleitet.
 
@Der_da: Na, das ist dann ja wohl einzig und allein dein Problem, wenn du deine IT-Systeme nicht mit USV absicherst.
 
@Torsten Zander: was für ein Stuss... Selbstverständlich kauft sich meine Oma natürlich noch 'ne USV zu ihrem VoIP-Anschluss dazu. Und die Freundinnen im Altenheim auch alle - jede hat ihre USV geordert.

Was "Der_da" schreibt, ist vollkommen richtig und hat in der Praxis bei Alarmanlagen und Aufzugnotrufen zu einem willkommenen Zusatzgeschäft durch GSM-Modems geführt, nachdem seitens des TÜV keine VoIP-Anschlüsse mehr zugelassen sind, da es keine für Notrufanlagen zugelassene USV gibt.
 
@Torsten Zander: Die USV bringt dir nur nix wenn der VoIP Dienst ausfällt ... dann läuft zwar deine Fritte weiter, aber Telefon /Internet hast du trotzdem nicht!
 
@Torsten Zander: Genau, ich habe eine USV am Modem, am DSLAM und am Verteiler. Super Idee.
 
@Der_da: Bei Stromausfall sind 99% der Telefone auch tot, da die Basisstation keinen Strom mehr hat. Und komm mir nicht mit irgendwelchen Uralttelefonen (dieses bedeutungslose 1%), die ohne Strom laufen, sowas hat nicht mal meine über 80-jährige Oma.
 
@mh0001: Also mein auch Festnetztelefon hat, wenn das Internet weg war einfach nur gesagt "keine Verbindung" und das wars dann. Bzw da hab ich gar kein Freizeichen mehr bekommen.

Glaube nicht, dass ich dann irgendeine Nummer hätte wählen können.
 
@Aerith: doch konnte man ist wie beim Handy auch ...nimm mal die SIMkarte raus, dann kannst du immer noch nen Notruf absetzen und beim Festnetztelefon ging das sogar bei Stromausfall, da von der Vermittlungsstelle ferngespeist!

Nur bei VoIP ist dann Essig! nützt dir auch keine USV wenn VoIP ausfällt geht nix mehr.
 
@serra.avatar: Genau das meinte ich, mein Festnetztelefon hat nach VOIP umstellung keine Wahl mehr erlaubt wenn mal das Internet down war.
 
@serra.avatar: Nein Kann man seit 2009 nicht mehr in Deutschland Notrufe sind nur noch mit aktiver Sim karte möglich.http://www.areamobile.de/news/26460-handy-notruf-ohne-sim-karte-in-deutschland-nicht-moeglich
 
@mh0001: nützt dir nur nix, wenn VoIP ausfällt geht nix mehr ... war bei analog und ISDN anders, Notrufe gehen da immer selbst bei Stromausfall da ferngespeist, da musste schon der Strom in der gesamten Region ausfallen.
 
@serra.avatar: Also bei ISDN hatten wir schon so ne ISDN-Fritzbox, an die die ganze Hausverkabelung angeschlossen war, da ging nichts mehr ohne Strom. Und das ganz abgesehen davon, dass ein Telefon, der ohne Strom funktionieren wurde, wir dann auch erstmal auf dem Dachboden suchen müssten (und soweit ich mich erinnern kann, war das Teil eh defekt).
 
@Link: naja das ist ja aber dein Konfigurationsproblem wenn du das nicht genutzt hast ... Fakt ist du hättest da jederzeit ein Telefon anklemmen können und es hätte auch bei Stromausfall funktioniert.
 
@serra.avatar: In den ca. 10 Jahren, in denen wir dort ISDN hatten, gabs ein einziges Mal Stromausfall für vielleicht 1-2 Stunden, mitten in der Nacht. Ja sicher, dafür kauft man sich ein zusätzliches Gerät statt einfach bei Bedarf zu einem der damals bereits vorhandenen 2 oder 3 Handys zu greifen.
 
@Der_da: Die Telekom bietet noch rein analoge Anschlüsse an. Bei meinen Eltern zB ist kein ISDN, geschweige denn DSL möglich.
 
Seit der Umstellung auf VOIP ist das "Festnetztelefon" kompletter Schwachsinn.
Fällt das internet aus, ist auch das Telefon tot. Viel Spaß wenn du dann mal 911 anrufen musst.

ich zB hab kein Festnetztelefon mehr, sondern nutze seit mein altes Gerät abgeraucht ist einfach die App "CSip simple".

Auch die Trennung zwischen "Mobilfunk Daten" und "Mobilfunkgespräche" macht keinen Sinn mehr, da jetzt alles nur noch Daten sind.

Aber hey, Hauptsache man kann Leute abzocken lol.
 
@Aerith: och hier kannst du ja gerne mal 911 Anrufen. Dürfte dir egal mit welchem Telefonanschluss nix bringen *hust* :P
 
@Eagle02: Nee, wenn ich mich ned irre wird das auch in DE automatisch auf die deutschen Notfallnummern umgeleitet.
 
@Aerith: aus dem Mobilfunknetz ja da das dort automatisch umgeschaltet wird. Vom Festnetz aus ist das so ne Sache. Es kann funktionieren muss aber nicht. Das kommt auf das Telefon an (manche Telefone wählen von sich aus dann einfach die 112) und auf den Provider.

Habe es extra nochmal nachgelesen.
 
@Eagle02: Ok interessant. :D
 
@Eagle02: Richtig geht aktuell nur im Mobilfunk netz.
 
Sehr schön wenn Kabel vorhanden ist, und es dort Internet (ab 25€-Internet 50) ohne Zwangstelefon gibt, wo man ansonsten das Telefonangebot mitbezahlen muss, obwohl man diesen nicht nutzt.
 
@brixmaster: Der Witz ist: es gibt keinen "Telefonanschluss" mehr. Es gibt nur noch einen "Internetanschluss". Warum man für beides zahlt? Weils noch keiner wirklich kapiert hat.
 
@Aerith: Du zahlst die SMS Flat in vielen Tarifen auch mit obwohl die kaum einer nutzt. Man zahlt für Telefon im Prinzip nix mehr, da es fast nix mehr kostet. Deswegen ists einfach dabei.
 
Telekom streicht "Internet ohne Telefon" ersatzlos. Weder eine offizielle Bestätigung noch wurde das Angebot von der Homepage genommen.

Okay, alles klar.
 
Das Telefon ist heut zu tage so oder so nebensächlich geworden und man kann kein Geld mehr mit verschiedenen Tarifen machen.

Am besten sieht man das beim Mobilfunk. Hier unterscheiden sich die Verträge zu 99% nur in dem Datenvolumen. die SMS- und Telefonieflat für ganz Deutschland wird dem Kunden förmlich hinterher geworfen.
 
@basti2k: Richtig! Für den Internetanbieter ist ein Anschluss mit oder ohne Telefon Preislich ziemlich scheiß egal, da ja eh fast alles VoiP ist. Anrufe ins Mobilfunknetz werden eh anders abgerechnet.
 
Sonst kommt noch einer auf die Idee Internet plus Handy genügt.
 
Wie ist das eigentlich, wenn Oma mit 84 Umzieht und einfach nur Telefon ohne Internet-Gedöns haben will? Da greift man wohl besser gleich zu einer 7 Euro Allnet-Flat im Mobilfunknetz!?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:05 Uhr Meross Intelligente WLAN Schalter Universal Smart Switch Fernbedienung mit Sprachsteuerung mit Alexa, Google Assistant und SmartThings, DIY Smart Home für elektrische Haushaltsgeräte, MSS710QUA, 4 StückeMeross Intelligente WLAN Schalter Universal Smart Switch Fernbedienung mit Sprachsteuerung mit Alexa, Google Assistant und SmartThings, DIY Smart Home für elektrische Haushaltsgeräte, MSS710QUA, 4 Stücke
Original Amazon-Preis
34,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
24,49
Ersparnis zu Amazon 30% oder 10,50

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte