Telekom Super-Vectoring: 250 MBit/s für 2,3 Mio. Anschlüsse geschaltet

Die Deutsche Telekom schraubt weiter am Ausbau ihres Super-Vectoring-Angebots. In den letzten Wochen konnte der Konzern an 2,3 Millionen Anschlüssen eine Erhöhung der Datenübertragungsrate mithilfe von Super-Vectoring auf bis zu 250 MBit/s ... mehr... Telekom, Glasfaser, Vectoring, Breitband Ausbau, Super Vectoring, Verteiler, Einbau Bildquelle: Deutsche Telekom Telekom, Glasfaser, Vectoring, Breitband Ausbau, Super Vectoring, Verteiler, Einbau Telekom, Glasfaser, Vectoring, Breitband Ausbau, Super Vectoring, Verteiler, Einbau Deutsche Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
na dann strengt euch auch in zukunft an, und ruht euch nicht auf euren lorbeeren aus, die keine sind, liebe telekom. sonst wird der anschluss an vodafone mit 1000 bereits verfügbaren mbit/s unschaffbar für euch ;)
 
@lazsniper2: Vodafone bietet auch keine 1000 über Kupfer und die Telekom 1000 über Glasfaser.
Lieber 250 über Super-Vectoring als 0 über Cable weil miserabel verbreitet.
Auch wenn du schwörst ohne 1000 absolut nicht leben zu könne, der reale Bedarf nach mehr als 250 hält sich auch sehr in Grenzen. Die meisten die es könnten, buchen trotzdem nur 50-100.
 
@jackii: brauchen hier mit 4 Leuten auch nur 50mbit, 7590 richtig eingestellt lässt ein kein Nachteil merken, aber weil 100/40 nur 5€ mehr kosten warte ich auf die Bestätigungsmail der Telekom das die Port arbeiten endlich abgeschlossen sind, vorher wollen die irgendwie nicht hoch stellen trotz 89/39 sync -.-
 
@jackii: Danke. Habe einen FTTH Anschluss der Telekom, der 1000/500 könnte. Mir fällt nur schlicht kein Szenario ein, bei dem ich das auch nur Ansatzweise brauchen könnte. Gebucht habe ich 50/10. Hatte mal überlegt auf 100/50 zu gehen, aber hauptsächlich wegen des Uploads. Brauch das aber zu selten.
Mit 50/10 gehen übrigens 4k Streams problemlos, falls wieder einer mit der Musterfamilie mit 5 kindern die alle gleichzeitig youtube gucken um die Ecke kommt.
 
@FatEric: für Netflix 4k braucht man doch 25mbit steht da zumindest?
Wird eng wenn der bng nur max 49mbit durchlässt, und wenn dann in 2 Zimmern Netflix läuft, dazu unzählige allways on Geräte, aber für die Muster Familie mit normalen HD mit 20 Geräten und 4 Leuten reicht es locker (zB bei uns)!
 
@neuernickzumflamen: Netflix gibt 25 Mbit/s vor. Das mag im Peak auch so stimmen. Durchschnittlich rauschen da nicht mal 20 Mbit/s durch die Leitung. Hängt aber auch vom Film ab. Bei Amazon ists bei 4k noch weniger. Habs selber gemessen. Aber es schwankt wie gesagt. 4k ist wohl nicht gleich 4k
 
@FatEric: Wie sollte auch ? Amazon komprimiert anders als Netflix........
Avengers 4k hat zB eine deutlich höhere Datenrate als Actionarme Filme.....
 
@give: Das meine ich ja damit, hängt vom Film ab. Und deswegen sind 25 Mbit/s auch das maximum was Netflix vorgibt. Andere Filme kommen auch mit 16 Mbit/s aus.
 
@FatEric: Alleine auch kein Ding. In einer Familie wird's dann aber wieder eng. Bei uns zu Hause läuft das TV-Unterhaltungsprogramm (was aktiv geguckt wird und nicht nur als Hintergrundbeschallung mitläuft) zu 99% über Streaming, bei aktuell 3 Personen.

Da wären 50 Mbit verdammt eng...
 
@RebelSoldier: jo, wenn 3 Leute im Haushalt sind, die viel aktiv machen, dann würde ich vielelicht auch auf 100 Mbit/s hochgehen. Mehr ist aber definitiv in den Bereich Luxus zu schieben. Wer mehr will und mehr bekommen kann, klar gerne. Darf er dann auch zahlen. Aber diese stupide Forderung nach einer Gigabitgesellschaft... da fällt mir nix mehr ein. Ja, wenn ma es hätte, wäre es gut. Betrachtet man aber die Kosten gegenüber dem Nutzen sehe ich da nicht viel Spielraum.
 
Tja. Wir haben noch keine 4K-Geräte, da kommt man auch mit 16 MBit für 3 Personen noch sehr gut aus .-)
 
@jackii: ich könnte 1000 haben, habe nur 400 gebucht. es kommen 398
an, da kuhkaff. danke für deine meinung ;).

btw: mein büro in einer stadt. direkt an der hauptstraße. telekom 16 mbits. seit vielen, vielen jahren. jetzt neuerdings 100. trottzdem EXTREM armselig. guck mal nach schweden, norwegen, etc.
 
@lazsniper2: ernst gemeinte frage: was machen die schweden und die norweger damit?
 
@hangk: vernünftig arbeiten?
 
@lazsniper2: Diese Meinung hat schon seine Berechtigung!!! Schau mal wie es bei Kabel ausschaut wenn du nicht Paterre sondern 5-6 OG bist..........
 
@lazsniper2: Wichtig ist, dass beide Techniken verfolgt werden. Würde man nur noch Glasfaser unterstützten, dann wartet man überall bis Glas oder Kabel verlegt wurde und hat solange keine Chance auf eine Beschleunigung. Hier muss die Telekom nur an den Knotenpunkten arbeiten und kann somit schon Kunde früher schneller anbinden. Es darf nur nicht als Ausrede dienen Glasfaser bei anstehenden Straßenarbeiten zu ignorieren.
 
@floerido: Ein weiteres Problem sind aktuell immer noch die Anwohner. Es gibt genügend, die kein Glasfaser wollen. Ist blöd für Mieter. Da die Telekom aber eine Versorgungspflicht hat, werden aktuell 2 Techniken parallel betrieben. Auch irgendwie nicht das gelbe vom Ei.
 
@floerido: Anstehende Straßenarbeiten...das ist das Stichwort. Die Gemeinden/Kommunen lassen die gleiche Straße lieber 4x aufreißen, weil Stadtwerke, Wasserwerke, Kabelanbieter und die TK ihre Leitungen verlegen wollen...Schacht- und Bauchgenehmigungen scheinen also lukrativer und wichtiger zu sein, als die schnelle Anbindung der steuerzahlenden Einwohner.
 
@tommy1977: aktuell hier so gesehen, aufgerissen, leerrohre verlegt, schotter rein, 1. schicht asphalt drauf, 2. schicht drauf. bagger kommt, reisst beide schichten wieder auf, diffuse arbeiten, andere firma kommt für 1. belag, und noch eine andere für zweiten. das durch den ort. kilometerweise. what?
 
@lazsniper2: Na toll gesprochen. Die haben das Netzt ja auch so schön selber gebaut! Das gesamte Kabelnetz gehörte der Telekom. Sie musste es verkaufen.Daraus wurde Kabel NRW-Würtenberg-Deutschland. Dann Unitity Media- Vodafone Kabel Deutschland und hoffentlich nicht noch nur Kabel deutschland unter Vodafone. Das wäre a) ungerecht und b) für Verbraucher nur nachteilig. Ausserdem ist die Strategie "schnell" mit Vectoringzu versorgen und hinten dran dann Glasfaser FTH, nur dauert das halt.
 
Jetzt muss ich doch mal über ein Upgrade von meinen 40Mbit nachdenken. Bei mir ist endlich 100Mbit Upload verfügbar, das fetzt =) Kann ich meinen Server bei Kimsufi kündigen :D
 
@Schneegestöber: Ich befürchte, ich muss deine Freude bremsen. Supervectoring beitet "nur" 250/40 Mbit/s. Der Upload bleibt bei 40Mbit/s. Im kleingedruckten steht dann, dass es die 100 Mbit/s im Upload nur bei Glasfaser gibt.
 
@Schneegestöber: Egal welche Leitung. Für das was ein Server an Strom frisst plus Hardwarekosten buche ich lieber Webspace oder eben nen ganzen Server.
 
toll - und uffm Dorf "hinterm Wald" kriegen sie nach wie vor nicht mal gebacken, ihre Schnecken-DSL-Schrott-Anschlüsse wenigstens zuverlässig zu betreiben! 386 kb/s bis 6 Mbit/s für günstige 34,95 Euro / mtl. bei zunehmenden Problemen (kurzzeitige Verbindungsunterbrechungen) und steigenden Ausfallzeiten ... aber Hauptsache in den Ballungszentren läuft's ... toll, ganz toll!
 
@Hobbyperte: Selbst in den Ballungszentren bekommt man die Technik nicht überall.
 
@Hobbyperte: kabel geht meißtens besser, bei mir auch zuverlässig 400 mbits. links neben mir 2 häuser, dann feld, wald und wiese. letzte verdammte straße des winzigen ortes.
 
@lazsniper2: Auf dem Land mag das so sein. In der Stadt ist Kabel leider meistens nur ein großes Ärgernis, da man abends oder bei anderen Zeiten eine extrem schlechte Bandbreite hat.
 
@L_M_A_O: das habe ich auch gehört, wobei es ja nichts neues ist. je mehr teilnehmer an einem standort, desto schlechter. ist ja auch ein logischer vorgang.
 
@lazsniper2: Liegt aber halt an dem Kabel und an dem Überbuchen von dem Verteiler. Bei VDSL ist dies z.B. zum Glück nicht der Fall, deshalb würde ich in der Stadt immer VDSL nehmen und auf dem Land Kabel.
 
@Hobbyperte: Hier mal ein Bild eines VDSL-Spektums.

https://telekomhilft.telekom.de/riokc95758/attachments/riokc95758/710/541679/3/DSL-Spektrum.png

Je weiter man weg wohnt, je mehr wird es durch die Dämpfung beschnitten (die ersten Frequenzen die gedämpft werden sind die hohen).

Wenn du jetzt 386 kbit hast bleibt von dem ganzen Spektrum nicht viel übrig. Jetzt kommt der nächste Nachteil: DSL ist lastabhänig. Je mehr auf deiner Leitung surfen um so mehr kommt es zu Überschwingern auf der Leitung und die Dämpfung steigt. Wird diese dann auf den letzten Metern zu hoch ist einfach der Sync weg.

Schaltet man Vectoring so verkleinert man als erstes den Störabstand, so passen einfach mehr Träger ins Spektrum rein. Weiterhin sieht der DSLAM alle Spektren und kann Optimierungen vornehmen. Mehr steckt hinter Vectoring nicht, ist halt nur Software.

Der Unterschied zwischen dem normalen Vectoring und dem Supervectoring ist einfach nur das VDSL-Profil.
Bei VDSL2 gibt es verschiedene Profile.
17A - 17,664 MHz - max. 100 Mbit symmetrisch (Wie in dem Bild)
35B - 35,328 MHz - max. 400 Mbit symmetrisch

Bei dem Supervectoring verwenden die einfach nur das 35B-Profil mit aktiven G.Vector.
Aber egal ob man jetzt auf einer langen Leitung ein 17A oder 35B Profil schaltet, der Unterschied ist wegen der Dämpfung nur minimal.
 
@Hobbyperte: Jo bei meinen Großeltern genauso. Nur DSL 3k und dann wird 16k abgerechnet. Jetzt wurde Analog abgestellt. Angeblich sollen jetzt echte 6k ankommen. Ich trau der Verdoppelung erst wenn ich sie im realen Betrieb sehe! Telekommunikationsunternehmen sind meiner Erfahrung eher wie Terroristen, friss oder Stirb. Das kanns doch echt nicht sein! Tja infrastruktur hier müssen dringend die Spielregeln geändert werden, dass man ansprüche stellen kann!
 
@MancusNemo: Nach Analog Abschaltung hat sich die Bandbreite halbiert...
 
@klink: Ach du scheiße, aber dann stimmt da was nicht. Eigentlich muss mehr ankommen, weil weitere Frequenzen frei werden die paralel Daten liefern können. Mal umklemmen lassen. Auf jedenfall beanstanden!
 
@MancusNemo: ich hatte analog VDSL50, nachdem mir gekündigt wurde, hat man mir das gleiche nur als Ip Anschluß angeboten. Nach dem dieses geschaltet wurde, hatte ich nur noch vdsl25 und man hat wochenlang behauptet, da ist ein Fehler passiert und diese wird bald behoben und dann heißt es plötzlich, es war vornherein klar das kein 50 möglich ist und das hatte man so schon beim Vertragsabschluss gesagt....
 
@klink: Schnapp dirn Anwalt. Hier greift möglicherweise die 50 % Regel und du kannst den Preis drücken! Machen meine Eltern jedes Jahr bei 1&1 und da gibts ganz schön cashback von 1&1 deshalb.
 
@MancusNemo: Hab ich schon durchgesetzt.
 
@Hobbyperte: auf dem Land ist die Telekom eine der wenigen die überhaupt ausbaut!
Wenn in Dörfern nicht ausgebaut wird ist der Bürgermeister und eure Gemeinderäte schuld, also denen Feuer unterm Arsch machen! Vom Bund gibt es immer noch Millionen Breitband Fördergelder werden diese genutzt baut man auch aus! Nur die kriegst du nicht einfach so, die muss man anfordern!

Wir mussten auch erst unseren alten Bürgermeister zum Teufel schicken nun ham wir 100k und wer bereit war mehr zu zahlen hat FTTH! Selbst Höfe die Einzel stehen. Es geht wenn man mal den Arsch hochkriegt. (500 Seelen Dorf im tiefsten Schwarzwald)
https://www.onlinekosten.de/news/breitbandausbau-foerdermilliarden-bislang-kaum-genutzt_214139.html
Von 3,8 Milliarden Euro wurden bis Ende 2018 gerademal 100 Millionen angefordert!
Von alleine kriegt ihr kein besseres Netz! Arsch hoch kriegen lautet die Devise.

Selbst Glasfaser kann heute jeder haben der möchte (Telekom Glasfaser für Eigentümer) man muss die halt löhnen, aber wenn man das macht kriegt man sie auch egal wo in D! Das legt dir Telekom mit Handkuss!

Aber ja man kriegt den Arsch nicht hoch und alle anderen sind Schuld daran. Das ist Deutschland!Eben nicht nur #Neuland für Politiker ... also spart euch das jammern und packt es an.

Hier kann die Gemeinde Ihre Gelder anfordern:
https://www.breitbandausschreibungen.de/mylogin

Ab jetzt gibt es keine Ausreden mehr ...

3,8 Milliarden werden verschenkt und fast keiner will sie und jammert lieber ... erbärmlich.
 
@serra.avatar: "auf dem Land ist die Telekom eine der wenigen die überhaupt ausbaut!" Schöne Fake News!
Gerade aktuelles Beispiel.. ein Verwandter von mir hat gerade n Haus gebaut und schon selbst das Kabel von der Telekom mit ins Haus gelegt und vor 2 Monaten nen Anschluss beantragt(Kostenfaktor 600€).. Termin wurde ihm für irgendwann April zugesichert, obwohl nur einer kommen muss und ihm ne Dose an der Wand setzen muss.

So nun liegt da aber auch von der Primacom nen Kabel im Boden.. das hat er am WE gefunden, am Dienstag gemeldet und gestern kam einer vorbei um ihm das Kabel ins Haus zu legen, weils leider zu kurz war um es selbst rein zu legen.
Nächste Woche wird der seine Hardware kriegen und kann mit 200mbit losmarschieren.
Von der Telekom hätte es max 100mbit gegeben.
 
@bLu3t0oth: na wir sprechen von Gegenden wo kein Breitband bisher liegt ... und da ist die Telekom einer der sehr wenigen die ausbaut, von den großen tut das fast keiner, wenn du Glück hast gibt es regionale Energieversorger die da Einspringen ... wenn du sehr viel Glück hast!

Ne Gegend wo Telekom 100k liegen hat und andere ebenfalls oder mehr ist hier überhaupt nicht das Thema! Also spar dir dein Fak.
,
 
@serra.avatar: die Telekom hatte anfang letzten jahres da nur rund 10k anliegen und hat dann nachgebessert.
Kabel lagen sowohl von TCom als auch vom Kabelanbieter bereits bis auf die unbebauten Grundstücke.

Ich kenne es hier in der Umgebung aber auch so, dass erst lokale Kabelversorger oder andere DSL-Anbieter in den Gegenden herum fragen, ob es denn Interesse am Ausbau gibt, nachdem die Telekom keinen Bock hatte auszubauen.
Nachdem dann ausgebaut wurde, kommt die TCom dann an und heult rum.
So geschehen bei zwei Arbeitskollegen.
 
@serra.avatar: "auf dem Land ist die Telekom eine der wenigen die überhaupt ausbaut!" Richtig, habe seit dieser Woche FTTH 1.000MBit =) :-) :---) :D
 
Nope, komme hier leider nicht über 50.000 hinaus. Naja was solls. Vllt. ja bei den nächsten 3 Millionen^^ Wobei ich mittlerweile hoffe, dass es bis 2025 klappt.
 
haha,

wie wärs mal mit Ausbau auf sem Land. ist doch einfach ein paar Verrteiler umzubauen und sich dann zu brüsten , man hätte soooo viele Hausanschlüsse versorgt.

mmmhhh Telekom ( auch Vodafon)

Einfach nur traurig.

da muss der Staat doch Vorgaben vorschreiben wie bei 5G
 
@Jogi1311: der Staat soll sich entweder damit abfinden das die netze privat sind und seine regulierungswut beenden oder die netze wieder selbst betreiben
 
soll doch Vodafon und Telekom erstmal die Bandbreiten die in der Stadt möglich sind, auf dem Land auch verfügbar machen.
 
@Jogi1311: Kommt aufs Land an. In Bayern sind einige Dörfer mit FTTH ausgebaut worden. Andersrum gibts hier Städte, da ist das Internet ne Katastrophe
 
Klar, es steht mal wieder nur was von "auf bis zu 250 MBit/s". Bedeutet, von 60-250 Mbit/s ist vermutlich alles darin verteten..
 
@bachph: Es kommt darauf an, wie weit dein Verteiler weg ist, ist die Differenz groß zwischen der gebuchten Bandbreite und der tatsächlichen, wird man herunter gebucht vom Tarif. Gibt da irgendwo eine Tabelle.
 
@bachph: Nein, 175 bis 250 MBit/sec.
 
@bachph: Nein das ist falsch. Wenn die Telekom von 250 Mbit/s Supervectoring spricht, dann kommt das auch fast immer an. Es gibt Fälle, da kommen dann "nur" 175 Mbit/s an. Wenn weniger ankommt, sind das eben die normalen 100 Mbit/ Vectoring Anschlüsse. Die werden aber gesondert gezählt.
 
Von der Telekom wird bei mir in grossenteilen von Bremen noch VDSL mit 25 MBit/s bereitgestellt seit über 10 Jahren hat sich daran kaum was geändert,
aber schnelles DSL ist von der Telekom hier für das vierte Quartal 2019 angekündigt,
sehr schön was mit den bewerten vorhadenen Kupferkabel noch alles möglich ist.

Im Herbst 2017 hat die Telekom mit besonderen Baumaschienen zusetzlich Glasfaser bei uns eingezogen,
im Herbst 2018 die zusetzlichen Telekom VDSL Kästen Fundamente vorbereiet und noch mit Metaldeckel ab gedeckt.

https://abload.de/img/dsl-kastenxvez8.jpg

frankkl
 
@frankkl: Es gibt in Bremen durchaus noch ein paar Flecken mit 25Mbit, aber das sind eher Ausnahmen. Es gibt nahezu Flächendeckend VDSL 50 und in weiten Teilen auch heute schon 250 Mbit.
Nächste Woche bekomme ich mein Upgrade auf 250 von 100. In meinem Bekanntenkreis hat fast jeder in Bremen entweder schon 100 geschaltet oder zumindest die Möglichkeit dazu. Ausnahmen bestätigen die Regel.
 
Wir haben in meinem Heimatdorf im Dezember Supervectoring bekommen, Ausbauabschnitt 1 bis 250/40MBit und Ausbauabschnitt 2 50/10 bis 100/40MBit. Außerdem ist noch per Kabel 50/1,5MBit möglich. Und das in einem 2000 Seelendorf. :)
 
Also ich würde sowieso nur VDSL100 nehmen,
als Option für höherauflösende Filme sodas die nebenbei die Internetnutzung nicht eingeschänkt wird
und der anständige Upload ab VDSL 100 wären optimal.

Für was ich VDSL 250 bräuchte kann ich mir nicht vorstellen aber die möglichkeit in einigen Jahren noch sehr viel mehr zubekommen ist sehr schön wo es in den letzten 10 Jahren praktisch nicht weiterging.

frankkl
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:00 Uhr AUKEY USB C Powerbank 20000mAh, Externer Akku mit Quick Charge 3.0, 3 Ausgänge & 2 Eingänge für iPhone XS/XS Max/ 8/7, Samsung S9/ S9+, iPad, TabletAUKEY USB C Powerbank 20000mAh, Externer Akku mit Quick Charge 3.0, 3 Ausgänge & 2 Eingänge für iPhone XS/XS Max/ 8/7, Samsung S9/ S9+, iPad, Tablet
Original Amazon-Preis
39,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
33,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles