Gates über Trump: "Musste ihm zwei Mal erklären, was HIV und HPV ist"

Bill Gates ist bereits seit einer ganzen Weile karitativ engagiert, er ist auch ein großer Befürworter von Impfungen. Letzteres gilt nicht für Donald Trump und der Grund ist vermutlich Unwissen. Das jedenfalls kann man aus den jüngsten Aussagen ... mehr... Microsoft, Ceo, Bill Gates Bildquelle: Microsoft Microsoft, Ceo, Bill Gates Microsoft, Ceo, Bill Gates Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann nicht einfach Bill Gates vorzeitig Trump in seinem Amt ablösen?
 
@ethernet: und die Welt wir immer einen blauen Himmel haben ;) wäre aber bestimmt interessant was Gates alles anstellen würde also im positiven sinne
 
@x81Reaper: Ich glaube gar nicht, dass das so viel wäre. Aus den verschiedensten Gründen. Zum einen, repräsentiert Trump die Amerikaner viel mehr, als man es für wahr haben möchte. Auch, ist Gates viel weniger philanthropisch als ihn manche Medien darstellen. Letztendlich interessiert ihn nach wie vor das Geschäft. Aus IT wurde Gesundheitswesen doch auch da geht das Geld im wesentlichen nur da hin, wo es vervielfältigt wird.
Spenden gehen an Organisationen, die seine sind. Er verteilt sein Geld quasi im eigenem Umfeld, was dann als große Gabe publiziert wird, letztendlich hat er nichts verloren.
 
@kkp2321: Trump repräsentiert die Amerikaner ? In der Tat. Der Amerikaner ist seit Trump zum absoluten Lacher abgestempelt. Und bis Trump endlich mal weg ist als Präsident, hat das Land soviel Schaden durch den ganzen Müll der aus Trumps Mund gekommen ist, das es egal ist wer danach Präsident ist. Soviel entschuldigen wie der Nachfolger musstte noch kein Präsident dieser Welt nach Trump.

Trump is dumm wie Stroh, man soll garnicht glauben wie er ein finanzielles "Imperium" aufbauen konnte, wenn man bedenkt, wie sehr der geistig nach dem 6. Lebensjahr sich nicht mehr weiter entwickelt hat.

Wie ein Land so dumm sein kann, so ein ***** als Präsident zu wählen, kann man garnicht glauben. Ich sage nicht das Hillary die perfekte Präsidentin gewesen wäre, aber im Vergleich zu Trump wäre das Land wenigstens halbwegs von einem intelligenten Menschen regiert worden.

Ich finde immer lustig, wenn man bei irgendwelchen News auf Facebook (und ähnliches) einen wie ich finde für alle Menschen gerechtfertigten besorgten Kommentar lässt, und dann jedesmal sowas wie "Du bist ja kein Amerikaner, was betrifft dich das?" bekommt, wenn man bedenkt, wie weltweit die Ausmaße und Folgen eines Amerikanischen Präsidenten auf der ganzen Welt sind. Wenn das jetzt nur ein Typ wäre, der in seinem kleinen Land nur Blödsinn anrichten kann, dann wäre es eine Sache. Aber der Typ benimmt sich als wenn er der Herrscher der Welt wäre, und auch für die ganze Welt entscheiden dürfte. Ich finde, die doch sehr peinliche Aktion, das Trump von den Amerikanern als Präsident gewählt worden ist (wenn mans glaubt ^^), spricht doch nicht gerade sehr weitsichtig für die Menschen dieses Landes. Wie weit ist Amerika gesunken ???
 
@Wolfseye: Wenn Trump der Grund dafür ist, das die Welt - in erster Linie Europa - sich von den USA distanzieren und diese ihre Weltmachtsposition verlieren, dann begrüße ich Trump. Und derzeit scheint ja tatsächlich Bewegung im Spiel zu sein, das die EU zunehmend sich von der US-Politik distanziert und in Sachen Weltpolitik klar macht: Wir vertreten eine andere Meinung. Das muss deshalb keine gute sein, aber wie gesagt: Wenn Trump dafür sorgt, das wir nicht mehr als Handlanger der USA handeln, begrüße ich das.
 
@Wolfseye: Ja Trump repräsentiert sehr viele Amerikaner

Ob Hillary nicht einen Krieg mit Russland vom zaun gebrochen hätte war kein so unwarscheinliches Szenario, sie hats ja selbst angekündigt. Da ist mir lieber wenn trump Amerika zu grunde richtet
 
@Wolfseye: Ich weiß nicht was du auf die USA und der Bevölkerung dort schimpfst. Die Deutschen haben Merkel bereits viermal gewählt. VIERMAL!
Trump wird wenn überhaupt nur zweimal gewählt werden.
 
@kkp2321: wäre das so, wäre sein vermögen schon längst weiter gestiegen aber eigentlich steigt es nicht sehr stark obwohl es bei deinem Szenario dazu kommen müsste

Ja er verteilt sein Geld zu großen teilen bei sich weil er steuern will wo was landet, das er aber quasi gewinn draus zieht ist ziemlich falsch
 
@0711: https://www.welt.de/wirtschaft/article167122513/Bill-Gates-ist-nicht-mehr-der-reichste-Mensch-der-Welt.html

Es mag vielleicht weniger intensiv steigen als bei anderen in vergleichbarer Höhe, aber es steigt.
 
@kkp2321: Wäre sein investment gewinnbringend wäre es deutlich gestiegen, ist es aber nicht
 
@kkp2321: Du, ich würde mir lieber einen "nicht ganz so philanthropischen" US-Präsidenten wünschen, der besonnen und intelligent ist, als jemanden, der offenkundig eine narzisstische Persönlichkeitsstörung hat und man froh sein kann, wenn er nur HIV und HPV verwechselt und nicht auch noch fragt, ob HP eventuell auch eine Art Virus ist.
 
@kkp2321: Eigentlich ist es auch völlig egal wie viel Gates spendet. Tatsache ist, er tut es überhaupt und hilft dabei mehr, als so gut wie jeder andere.

Was spendest du denn so pro Jahr? Dabei kommt es nicht unbedingt auch die Höhe an, sondern eher prozentual auf deine Einnahmen gesehen. Keine Cent?
 
@ManuelM2: Hilft er denn? Man liest immer das er spendet, ich lese aber nie, was dabei herum kam.
 
@kkp2321: Er spendet viel an seine eigenen Organisationen. Und im Endeffekt landet viel seines Geldes dann bei großen US-Unternehmen aus dem Bereich Medizin und Landwirtschaft. Ist ja kein Zufall, dass Gates die Finger bei vielen dieser Unternehmen im Spiel hat, sowie deren Bosse bei Gates Stiftungen etc. mitbestimmen. Eine große Familie.
Ich will nicht abstreiten, dass es erstmal gut ist, dass dadurch tatsächlich Menschenleben gerettet werden - aber die Strategie scheint zu sein, einen ganzen Kontinent (Afrika) von US-Konzernen abhängig zu machen, also Saatgut, Medizin usw. An einem Medikament, das Patienten heilt, verdient man nur einmal. An einem, das die Beschwerden lindert, ein Leben lang.
 
@kkp2321: Deine Verleumdungen sind an der Grenze zur Strafbarkeit. Die Spendenempfänger der Gates-Stiftung sind öffentlich. Vielleicht solltest Du Dich erst einmal schlau machen, bevor Du Hasspostings von Dir gibst.
 
@Nunk-Junge: Ich habe hier keinerlei Hasspostings von mir gegeben. Setze mich nur kritischer mit dem Thema auseinander, wo die meisten, mir naiv scheinend, etwas drin sehen, was nicht ist.
https://www.heise.de/tp/features/Bill-Gates-zwischen-Schein-und-Sein-3378037.html?seite=all
 
@kkp2321: Der Telepolis-Artikel ist oft kritisiert, weil er extrem polemisch und fachlich nicht einmal richtig ist. Schmeisst Microsoft und Gates Foundation durcheinander, hat weder Stiftungs- noch Steuerrecht verstanden und stellt wüste, unbelegte Behauptungen über die Industrie, WHO, auf. Wer kostenlose Impungen ablehnt oder Verbesserungen in der Landwirtschaft, weil Firmen damit Geld verdienen, der ist meiner Meinung nach nicht bei Verstand. Du willst Dich kritisch mit dem Thema auseinander gesetzt haben??? Offensichtlich hast Du nicht verstanden, was eine Stiftung ist, sonst würdest Du nicht schreiben: "Er verteilt sein Geld quasi im eigenem Umfeld, ... letztendlich hat er nichts verloren." Das ist Unsinn. Sein Geld wandert in eine Stiftung, damit ist es für ihn verloren. Er bekommt es nicht wieder, auch nicht von der Steuer, auch wenn so manche das glauben. Stiftungen investieren das Geld, in der Regel in Aktien und Firmenbeteiligungen. Das ist es, wie eine Stiftung funktioniert. Die Gelder werden dann an Projekte, Organisationen etc ausgeschüttet, die dem Stiftungszwecke entsprechen. Bei der Gates Foundation sind die Ziele Global Health (z.B. Bekämpfung von HIV, Malaria, Tuberculose), Global Development (Nothilfe, Kindergesundheit, Ernährung), Global Growth (Gleichberechtigung von Frauen, Entwicklung der Landwirtschaft, Wasser und Hygiene), US-Program (Schulbildung in US), Politik (Tabak-Kontrolle). Die Gelder werden an entsprechende Organisationen vergeben, z.B. WHO, viele Unis, Krankenhäuser, Impf-Organisationen, ... Und ja, es sind manchmal auch Firmen dabei, die für Medikamente und Impfstoffe oder gezielte Entwicklung bezahlt werden. Aber Bill Gates gehört weder die Weltgesundheitsorganisation, noch ganz viele Universitäten und Krankenhäuser oder auch nur die wenigen Firmen. Alle Ausgaben der Gates Foundation kannst Du nachschlagen: https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database
 
@Nunk-Junge: Srtieren wir die Spenden mal nach Höhe, das ist in der Tabelle dankenswerter Weise möglich. Die Größe Spende ist 1,54 Milliarden Dollar an die Impfallianz Gavi. In dieser Allianz ist die Bill & Melinda Gates Foundation mitglied. Kritisiert wird diese Alianze aufgrund mangelnder Transparenz und hohen Preisen. Einer der Kritiker ist/Sind die Ärzte ohne Grenzen.
Auf Platz 4 und 5 steht wieder Gavi, zusammen über 1,6 Milliarden Dollar. Auch auch sonst erkennt man, das dort immer mal wieder Spenden der größeren Ordnung hingehen.
Auch gehen Spenden an die WHO. Die B&M Gates Stiftung spendet Gelder an die WHO, welche diese wiederum für die GAVI ausgibt (so ein Zufall...)
Ah und hier, eine Spende an die Gates Medical Research Institute - dazu muss ich jetzt nun wirklich nicht viel sagen, oder?
Klar, es sind auch Spenden an unbhängige, oder zumindest scheinbar unabhängige. Meist sind diese singulär.
Das ist jetzt nur ein Erster Blick von mir auf die Sache.
Auch Arte hatte mal eine Doku zu der B&M Gates Stiftung gebracht, evtl. noch auf youtube zu finden, die unterm Strich auch eher zu einem kritischen Ergebnis kam
 
@kkp2321: Gates ist hier der Messias - der hat halt eine gute PR-Abteilung. Da kannst du argumentieren, wie du willst. Immerhin ist Microsoft zum Marktführer geworden, allein weil deren Produkte so gut waren und nicht etwa, weil oft Mitbewerber mit mafiösen Methoden bekämpft und die eigene, marktbeherrschende Stellung bis aufs Äußerste ausgenutzt wurde ;)
 
@x81Reaper: Sicher einiges. Gates ist einer der wenigen Superreichen die geschnallt haben, daß sie ihre Kohle nicht mit ins Grab nehmen können, aber das sie damit verdammt viel gutes für die Menschen tun können, die schlicht das Pech hatten nicht an einem privilegierten Ort auf diesem Planeten geboren worden zu sein.

Außerdem weiß er das er trotzdem nie am Hungertuch nagen wird.

Gates gönne ich sein Geld auch, er hat schließlich einen Weltkonzern erfolgreich in einer Garage gestartet.
 
@x81Reaper: Könnte mir Vorstellen das die USA von Heute auf Morgen extrem Sozial werden und sich extrem in Entwicklungshilfe engagieren
 
@ethernet: glaube gates hat schon mehrfach eine politische Tätigkeit abgelehnt, nicht erst seit trump...ich meine die Begründung war das er auf diesem weg denkt nicht so viel gutes in der welt tun zu können
 
@0711: 100% richtig... da wo Gates ist, kann er als "Freier Kämpfer" tun und lassen was er will und er tut "gerne" viel gutes...

Als Präsident hat er Gremien und Regulatorien die ihn nur einschränken würden. Und Gates ist halt kein Typ der sagt "ich will ne Mauer also gibts auch ne Mauer".
 
@ethernet: Schöne Idee - aber ich glaube das Ergebnis würde dir auch nicht gefallen.

"Reden" ist ja gut solange man keine Verantwortung hat.

Bill Gates hat (als es um etwas ging) auch gelogen und betrogen... So als Unbeteiligter mal grosse Töne spucken ist ja ganz einfach - aber wer die Geschichte von Bill Gates und Mircosoft kennt weiss dass er auch anders kann...

Zu seinem Geld (dass er jetzt "grossherzig" mit vollen Händen verteilt) ist er auch nicht daruch gekommen dass er immer brav war und auf andere geschaut hat...
 
Auch wenn trumpf erfolgreich ist als Geschäftsmann wenn ich einen Führer wirklich akzeptiere dann lieber einen Menschen wie Gates .. für sowas einen Trump würde ich einfach nicht arbeiten oder steuern zahlen wollen.
 
@Bullz: Das Wort "Führer" ist dann wohl doch etwas unglücklich gewählt, würde ich sagen. Besonders in unserem Land. ;)
 
@Wolfseye:
Stimmt, weder Trump noch Gates haben so einen kleinen süßen Bart unter der Nase :D
 
@Wolfseye: ne nur weil in der Vergangenheit sich ein Idiot damit benannt hat werde ich sicher nicht das Wort nicht verwenden. Es steht im Duden und soll auch so gebraucht worden. Wir brauchen intelligente weise Führer die das Wohl des Planeten ( ohne einer zu idealen Vorstellung ) im Blick haben und davor sorgen das die Menschheit als ganzes voran schreitet.
 
@Wolfseye: Diesen Titel bekommt man nur als Exilöstereicher in Deutschland. Daher kann man IMHO auf jeden Fall F...Leader in Deutschland sagen ;)
 
@Gorxx:
Die größte welteweite Errungenschaft der Österreicher ist es, Hitler als Deutschen und Beehoven als Österreicher zu verkaufen :D
 
@GRADY: Gilt das nicht auch Mozart?
 
@Bullz: Ich glaube in Gates steckt zu viel Gutmensch für so ein Amt.
 
@Memfis: ja vielleicht das kann ich nicht sagen ABER in Trump definitiv zu wenig.
 
@Memfis: Was wäre denn deiner Meinung nach die "Gefahr", wenn ein Gutmensch statt eines Schlechtmensch (Trump) in dem Amt wäre?
 
@Skidrow: Schau dir einfach das Parteiprogramm der Grünen an und lausche deren Geschwätz, dann bekommste nen Eindruck.
 
@Memfis: Hab ich bereits gemacht. Geschwätz finde ich allerdings fast ausschließlich bei der AFD. Und natürlich bei Trump, aber das ist ja klar.
 
@Skidrow: Ich finde die AFD hat in Teilen durchaus Recht. Deren Problem ist lediglich, dass sie eine etwas zu radikale Meinung in die falsche Richtung vertreten. Die Grünen machen das zwar auch, aber weil Gutmenschich ist das gesellschaftlich und medial total akzeptiert.
 
@Memfis: Das einzige, was die AFD macht ist Hetzen. Und die Probleme unserer Gesellschaft spricht sie überhaupt nicht an. Die Grünen sprechen immerhin die ökologische Katastrophe an, auf die wir uns zubewegen. Die AFD ist eine Partei mit Themen von gestern für Leute von gestern.
 
@Skidrow: Dann hat die AFD also unrecht, wenn sie sagt, dass man Ausländern unkontrolliert Zugang gewährt hat und man heute weder weis, wie viele Ausländer im Land leben, noch woher sie kommen, noch ob sie überhaupt echte Flüchtlinge sind? Dann hat sie unrecht, dass uns die Flüchtlinge Milliarden kosten, dann hat sie unrecht, dass in einigen Regionen die Mietpreise unter anderem deswegen exponieren, weil die "Asysuchenden" eine Wohnung bei zu knappem Wohnraum brauchen, dann ist die Forderung der AFD also falsch zu verlangen, dass integrationsunwillige konsequent wieder ausgewiesen werden müssen, dann ist die Forderung auch falsch, dass Ausländer, deren Asylantrag nicht bewilligt (weil nicht berechtigt) wurde schneller ausgewiesen werden müssen, dann ist die Forderung auch falsch, dass in so einem Fall jegliche staatliche Unterstützung gestrichen werden muss, dann ist die Forderung auch falsch, dass straffällige Asylsuchenden keine Aufenthalserlaubnis erhalten sollten....

Um aber eines klar zu stellen: Ich bin nicht per se ausländerfeindlich, besuche gerne meine Stammdönerbuden, arbeite mit ausländischen Kollegen zusammen und haben sogar einen Behandler, der aus einem islamischen Land kommt, aber schon Jahrzehnte hier lebt. Und auch um das nochmal deutlich klar zu stellen: Die AFD hat auch für mich eine ZU radikale Ausrichtung und ist da auch ziemlich einseitig, aber in so manchem was sie sagt hat sie einfach Recht und das lässt sich nicht wegdiskutieren und die AFD ist mir da immernoch lieber als eine Partei, die glaubt unter ignoration der realen Gegebenheiten die Welt retten zu müssen, sich Weltoffen gibt und gleichzeitig mit (teils abstrusen) Verboten und Bevormundungen um sich wirft. Das ist nämlich scheinheilig.
 
@Memfis: Wir kommen da jetzt wohl in eine Grundsatzdiskussion rein. Ich versuche mich trotzdem kurz zu fassen: Ich bin davon überzeugt, dass die Flüchtlinge in Deutschland grundsätzlich überhaupt nicht das Problem unserer Zeit ist, da gibt es weitaus größere Probleme. Wir profitieren extrem davon, dass wir keine Grenzen mehr haben. Jetzt kommen halt Leute zu uns, die auch von unserem Wohlstand profitieren wollen. Schon Marx wusste: Die Menschenströme folgen den Kapitalströmen. Dass integrationsunwillige im Idealfall besser wo anders bleiben sollten, sieht wohl jeder so. Es gibt aber auch integrationsunwillige Deutsche.
Und egal wie man es dreht und wendet: Langfristig profitieren wir alle von guter Integration. Und wenn du denkst, wir können mal eben von auf ein Grenzregime umschalten (ich hab dazu weiter unten was geschrieben) und alles geht so weiter wie bisher, dann irrst du. Die enormen Wohlstandsunterschiede in Europa und in der Welt werden sich langfristig nicht aufrechterhalten können. Wenn irgendwann mal 50 Millionen Afrikaner sagen "So, wir wollen jetzt auch mal drei mal am Tag duschen und wie die Made im Speck leben" und nach Europa kommen, dann bist du der erste der heult.

Das Problem ist: Wir leben hier in einer Wohlfühlmatrix. Und die Politik hat uns jahrzehntelang eingesponnen in ein Netz aus ewigem Wachstum und dauerndem Wohlstand. Deswegen gibt es auch so viele unwissende in DEutschland. Und die AFD steht für Scheuklappen-Denken. Sie wollen zurück in eine Zeit, die niemals wieder kommen wird.
Warum sagt die AFD den Leuten nicht, wir sollen nicht mehr beim Italiener und Chinesen essen und uns nicht mehr von Ami-TEchnik abhängig machen? Weil die ganzen Kurzdenker der AFD dann heulen würden.
 
@Skidrow: Ernsthaft die Frage? Wenn du noch mehr Steuern zahlen willst, weil immer mehr Geld in anderen Ländern verteilt wird und auch im eigenen Land, dann ist das nur ein Punkt vom Thema "Gutmensch".

Gates als Beispiel will ja nicht einmal seinen Kindern etwas mitgeben. Das könnte dann auch so kommen, dass die Erbschaftssteuer so hoch wird, dass die Kinder überhaupt nichts mehr erben, sondern fast alles dem Staat abgeben müssen.
 
@andi1983: ernsthafter Kommentar? Die Steuern in unserem Land liegen insgesamt im normalen Mittelfeld. Angesichts des Wohlstandes in unserem Land absolut angemessen.
Der Wohlstand in Deutschland der letzten 50 bis 60 Jahre beruht zum Großteil darauf, dass wir für Wirtschaftsgüter, für Kapitalverkehr und informationsverkehr Grenzen weggemacht haben.
Gleichzeitig haben wir aber gesagt, die Verteilung von Wohlstand ist eine, die gebunden ist an Grenzen. Und das alles hat relativ lange gut funktioniert. Wir hatten ein Regime des Strömens von Waren, Informationen, Kapitaldienstleistungen.
Und diese Art der Wohlstandsgenerierung wird langfristig nicht mehr aufrecht zu erhalten sein. Frieden in Europa ist mittel- und langfristig nur machbar, wenn innerhalb Europa ein Ausgleich des Wohlstandes stattfindet.

Gates ist ein weiser Mensch. Vererbung von Kapital und Gütern ist das Grundübel unserer Gesellschaft.
 
@Bullz: Wieso denken so Viele, dass Trump ein erfolgreicher Geschäftsmann ist? Abgesehen davon, dass er 1971 die "Elizabeth Trump & Son" geerbt hat und in "The Trump Organization" umbenannt hat... was genau hat er persönlich geleistet?
Trump ist/war meines Wissen nur der Vorsitzende/Chef von echten Geschäftsleuten, die im Namen der "The Trump Organization" Geschäfte abgeschlossen haben. Trump selbst ist doch nur von Party zu Party von Frau zu Frau getingelt und saß ab und zu in seinem Büro.
 
@erso:
Hmm er ist mehrmals Pleite gegangen und hat sich selbst als König der Schulden bezeichnet, was lässt dich denn jetzt an seiner erfolgreichen Bilanz zweifeln ?
 
@erso: ich glaube von außen kann man das schwer sagen wieviel Leistung erbracht hat. Ich kann mich nur mal erinnern das er uns Arnold schwarzenegger die zwei waren die am längsten in die Nacht rein gearbeitet haben als sie zusammen ein hotel besucht haben.. Das kam von arni nicht Trump. Es ist immer leicht zu pauschalisieren. Trump ist sicher kein fauler Mensch und hat nen irrsenigen antrieb sonst wird man auch nicht der mächtigste Mann. Der Welt.. So weit kann man nichts tun die Treppe nicht rauf fallen... Was seine Wirtschaft Leistung angeht habe ich keine Ahnung. Er wirkt aber wie ein Mann der im harten geschafft bestehen kann.... Ob das mal reicht um Geld zu verdienen sei dahin gestellt.
 
@Bullz: trump ist nicht ein erfolgreicher geschäftsmann! der hat 5 pleiten hingelegt mit milliarden verlusten.
siehe zb atlantic city
 
@Bullz: erfolgreicher Geschäftsmann? Sehr viel Glück und Geld vom Vater würde ich sagen.
 
@Bullz: Wer Trump Jr. für einen erfolgreichen Geschäftsmann hält, der kennt die Geschichte seines Versagens nicht. Immo-Trump ist nur deshalb nicht Insolvent, weil die Banken seinen Namen als Eigenmarke weiter Ausschlachten wollten ... denn für die Geldgeber war es eine Abwägung zw. großen Verlusten und dem Totalverlust. Und deren Rechnung ist dann ja wohl auch Aufgegangen ... ihr Sorgenkind sitzt nun im weißen Haus und spült das von ihm verpulverte Geld durch die Hintertür (Steuererleichterungen) wieder rein ...
 
Ein Egomane eben...da ist Hasslehoff fast noch sympathischer...
 
@bigspid:
Der hat auch die Mauer eingerissen statt aufgebaut :D
 
@GRADY: Außerdem hat er uns Baywatch gebracht. Meine Jugend wäre um ein Stückchen ärmer gewesen ohne diese Serie... ^^
 
@GRADY: Allerdings will er davon heute nichts mehr wissen. http://www.sueddeutsche.de/panorama/david-hasselhoff-hasselhoff-hat-die-mauer-doch-nicht-eingerissen-1.3849614
 
Wie kann man den auch von einem "very stable genius" erwarten, dass er den Unterschied zwischen HPV und HIV kennt?!
 
und als Werbung kommt bei mir, dass hiv-Patienten gesucht werden.
 
@xerex.exe:
Du solltest dir jetzt Gedanken über deine Sexuallkontakte machen :D
 
@GRADY: waren nur Frauen bis jetzt :D
 
@xerex.exe:
Auch Frauen können HIV und HPV haben :P
 
@xerex.exe: Ich hoffe das war nur Ironie.
 
Bei aller Kritik an MS, gut das Gates diese Erfahrungen mit Trump an die Allgemeinheit weitergibt. Er ist das, was Trump gern wäre: ein echter Milliardär und erfolgreicher Geschäftsmann.
 
Was will man denn auch von so einer Existenz erwarten.
Machen wir uns doch nichts vor, Trumo ist ein Milliarden Pleitier, der das Geld anderer Leute so bedenkenlos aus dem Fenster wirft wie andere Konfetti.
Dem würde ich nicht mal meinem Abfall anvertrauen.
Aber die Amerikaner haben nichts anderes verdient.
 
--Bill Gates und Donald Trump werden wohl keine Freunde mehr.--

Wozu auch, wer so viel Feinde hat wie Trump, der braucht keine Freunde.
Jeder Sonderschüler wäre doch fähiger, als dieser Vogel.
Damals haben die Ärzte bei der Geburt wohl auch gesagt, schnell eine Form bevor es ein Ferkel wird.
 
@Mezzy:
"Damals haben die Ärzte bei der Geburt wohl auch gesagt, schnell eine Form bevor es ein Ferkel wird." Made my day :D
 
Wenn man ihn reden hört oder irgendwo im TV sieht ist einem doch schon klar das der einen IQ von 45 hat... wenn nicht sogar weniger.
 
@Donny Darkko: Er ist zweifelsohne nicht besonders gebildet und verkörpert ein ziemlich eingeschränktes Weltbild (was einiges über seine Wählerschaft aussagt), über sein Benehmen schweigt der Berichterstatter lieber, aber für im eigentlichen Sinne dumm würde ich ihn nicht halten.

Seine Taktik chaotisch den Gegner einzuschüchtern und ihm damit Zugeständnisse abzuringen war bis jetzt im großen und ganzen recht erfolgreich. Seine Schwäche dürfte sein, damit eher auf kurzfristige Deals als auf langfristige Erfolge zu zielen, auf was sein hoher Personalverschleiß hindeutet, aber gerade die Frage nach langfristigen Erfolgen kann erst die Zukunft beantworten.
 
@rallef: Das mag so alles stimmen. Ändert trotzdem nichts daran das dieser Mann absolut nicht zum Politiker geeignet ist.
 
@Donny Darkko: Dem hat er auch nicht widersprochen, sondern nur dargelegt, dass der Mann nicht einfach nur "dumm" ist ;)
Kein psychisch gesunder Mensch kann in Trump einen fähigen Politiker sehen...
 
@Donny Darkko: Die Allgemeinbildung betreffend ist Trump halt ein "typischer" Amerikaner ... weshalb deren System so funktionieren kann wie es ist. Und unsere Regeierung/en waren schon ziemlich erfolgreich darin das Bildungsniveau möglichst weit Abzusenken, so weit, das man heutzutage Abitur haben muss um Pförtner werden zu können ... Nur haben sie in ihrer Berechnung (*lach* *hust*) vergessen, das Unbildung totalitäre Systeme begünstigt ... -> AFD ...
 
Wer weiss wie oft man bill erklären musste, was liebe heißt und wie man auf frauen zu gehen hat. Soll mal den ball flach halten ;)
 
@pl4yboy_51: da hat wohl ein Möchtegern-Playboy noch nicht mitbekommen, dass mittlerweile Nerds die Welt regieren und Playboys an STIs leiden.
 
Wenn es Trump nicht geben würde, müsste man ihn erfinden.
Erschreckend schön, wie sich doch mit ihm von unseren etablierten politischen Tieffliegern ablenken lässt.
 
Wenn du in Amerika oder auch hier auf der Straße hundert Leute fragst, was der Unterschied zwischen HIV und HPV ist, werden das wohl gerade mal 10% wissen.
Ja, es wäre schön, wenn man allgemeingebildetere Menschen als Staatsführer hätte, aber selbst die Merkel weiß nicht alles. Wahrscheinlich nichtmal wo das Internet herkommt, sagte sie doch mal so schön "Das Internet ist für uns alle Neuland" in 2013. Wäre das jemals aus Trumps Mund entsprungen, hätten alle Pressestellen instant einen 20 Tage andauernden Orgasmus bekommen.

Trump wird kollektiv immer nur schlecht gemacht. Obama wirft 20.000 Bomben auf Syrien und den Irak ab - Medien so: Heil dem güldenen Messias.
Trump tut einfach nur das selbe - Medien: OMG Sodom und Gomorrha sind ausgebrochen, Weltkrieg und die Apokalypse naht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles