Neuer Cortana-Chef gibt zu, dass Microsoft den Zug verpasst hat

Persönliche Sprachassistenten und die damit gesteuerten Lautsprecher sind derzeit besonders populär. Oder besser gesagt: Amazon Echo und Alexa und vielleicht noch Google-basierte Lösungen sind beliebt. Microsoft und Cortana hingegen spielen ... mehr... Cortana, Microsoft Cortana, Invoke, Harman Kardon, Cortana Speaker, Harman Kardon Invoke Bildquelle: Harman Kardon Cortana, Microsoft Cortana, Invoke, Harman Kardon, Cortana Speaker, Harman Kardon Invoke Cortana, Microsoft Cortana, Invoke, Harman Kardon, Cortana Speaker, Harman Kardon Invoke Harman Kardon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schade, dass Microsoft es (mal wieder) geschafft hat, den Zug zu verpassen. Klar, sie haben auch zu spät angefangen (als Siri schon längst einigermaßen ausgereift war), hatten dann aber durch intelligente Features eine gute Position eingenommen. Cortana war vor einiger Zeit in manchen Bereichen deutlich mächtiger als Siri und der Google Assistant, gerade in Aufgaben, die eine "persönliche Assistentin" auszeichnen sollten. Dann ist lange wenig passiert und nun sind andere wieder weit vorne.
 
@ethernet: Aber bei Siri hat, oder hatte, sich ja auch lange Zeit nichts getan.

So richtig ansprechend finde ich bisher keinen dieser Assistenten. Sie alle sind in vielen Bereichen noch immer zu sehr davon abhängig das man sein Anliegen so formuliert wie sie es vorgeben.
 
@Tomarr: Vom Gefühl her würde ich sagen, dass Google Now und Alexa am besten mit natürlicher Sprache umgehen können. Aber dann sind oft die Funktionen auch stark beschränkt. Google versteht z. B. "Spiele Künstler x bei Spotify" aber nicht "Spiele Playlist y bei Spotify". Klar, das liegt dann wieder an der konkreten Feature-Implementierung seitens Spotify, zeigt aber, wie wenig die Funktionen noch wirklich zu gebauchen sind. Mir Wikipedia-Artikel vorlesen zu lassen, finde ich relativ langweilig.
 
@ethernet: Das mit der Implementierung ist halt eines der Probleme.

Aber ich sehe da auch einige "Rückschritte". Ich weiß z. B. das es 2009, 2010? schon eine Spracherkennung gab die Kontextbezogen arbeitete. Man konnte dann z. B. sagen "Zeige mir den Aktienkurs von BMW". Dann hast du den Kurs bekommen. Danach sagtest du "Und die von Audi" und er hat die Aktienkurse von Audi angezeigt. Also so das er sich gemerkt hatte was vorher erfragt wurde und konnte dann einen Zusammenhang herstellen.

Leider weiß ich nicht mehr wie der Sprachassistent hieß. Wahrscheinlich wurde der aber eh schon aufgekauft oder ist einfach so verschwunden.
 
@Tomarr: Das hat google in den Home bereits implementiert (für kontextbezogene Fragen). Nur "zeigen" kann der nichts ;)
 
@Tomarr: Genauso war das ein Problem bei Microsofts App-Plattform für Windows Phone/Mobile. Als Hersteller ist man dann halt in der Pflicht für Referenz-Anwendungen Unterstützung und Anreize zu liefern. Microsoft hat das sogar versucht, ist trotzdem hart auf die Fresse geflogen. Der einzige Grund, warum man hier scheinbar nichts unternimmt, ist, dass die Konkurrenz eben auch nicht weiter ist. Wobei Amazon da momentan ja die schnellsten Scritte macht.
 
@Tomarr: Evtl. VIV oder Hound?! Ersteres wurde wohl von Samsung gekauft.
 
@ethernet: Siri schon längst einigermaßen ausgereift? Das klingt nach einem Scherz! MS macht nur immer wieder den Fehler auf viel zu vielen Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen, Funktionen oder Geräte anzukündigen und diese dann wieder zu vernachlässigen bzw. in der Versenkung verschwinden zu lassen (egal ob aus Personalmangel oder Missmanagement.
 
@Romed: Als Cortana eingeführt wurde, war Siri insofern ausgereift, dass die propagierten Funktionen funktioniert haben. Dass die aktuell noch konkurrenzfähig sind, habe ich nirgends behauptet.
 
" Beispielsweise soll sie einem PC-Anwender direkt helfen, eine bestimmte Einstellung in Windows 10 zu finden. "

Wenn ich einen assistenten brauche um eine einstellung zu finden, ist dann nciht die enticklung von "X" am anwender vorbei entwickelt worden?

MS Sollte doch einfach mal auf die hören auf die es sonnst nihct hört. Evtl. sollten sie dazu mal Cortana befragen.

OT: Mangels möglichkeit. Was antwortet Cortana auf die Frage wie man Windows durch Linux ersetzt? ;)
 
@Dark Destiny: Wie heißt eigentlich der Cortana/Siri/Google Now -Ersatz unter Linux?
 
@crmsnrzl: Kommandozeile ist da noch State-of-the-Art, habe ich mal gehört. ;-)
 
@crmsnrzl: Die Frage ist doch falsch gestellt. Und grad in anbetracht meiner Aussage.

Die Frage müste also lauten, wieso brauchen Linux User sowas nicht?

Mal ganz davon ab das es sowas auch für Linux gibt aber naja ....

Es war ja auch mehr eine generelle Frage als eine "Last das Bashen beginnen" aufforderung.
 
@Dark Destiny: Weshalb "brauchen"? "Wollen" reicht vollkommen.

Abgesehen davon arbeite ich gelegentlich mit Leuten, die auf Bedienungshilfen angewiesen sind. Soweit ich das beurteilen kann, begrüßen sie alle durch die Bank diese Entwicklung.
 
@crmsnrzl: Brauchen und wollen ist was anderes wie aus meiner sicht aufgezwungen zu bekommen.

Ich brauch und will weder cortana, siri, google, amazon ect. pp.

Wenn es aber jamend will und braucht ok. Soll er es nutzen.

Aber wo ist meine wahl bezüglich cortana ganz zu verbannen?

MS sollte da eventuell doch mal über eine wahlmöglichkeit fü rforgeschrittene user bei der installation nachdenken.
 
@Dark Destiny: Was ist für dich so schwer einfach mal danach zu googlen,
wie man Cortana ganz und gar vom PC löscht. Das ist nämlich überhaupt
kein Problem. Ich habe sie auch gelöscht...mit Hilfe eines Scripts
den man bei "deskmodder.de" runterladen kann.Das ist eine Sache die
dauert keine Minute.
 
@Dark Destiny: Für "Profis" gibt's Windows ADK, alle anderen sollten sowieso besser die Finger davon lassen.
 
@Selawi: Das ist aber eine nachträgliche Maßnahme. Dark Destiny sprach von einer Option bei der Installation.
 
@Selawi: Wie ich das mache, mit dem MSMG, ist MIR bewusst. Dann kommt Cortana nicht mal auf die Platte.

Es ging/geht ums generelle und auch evtl die nicht ganz so versierten Nutzer.

Und es betrifft ja, bei mir, nicht nur Cortana. Auch die ganzen Vorinstallierten apps und das Cloud gedöns und das nach hause telefonieren und und und.

Wenn wir also alles wegnehmen was ich nicht möchte, passt W10 auf eine CD und die wird nicht mal voll.

Aber wenn dir bei einem Update 95% von dem Mist wieder aufgespiet werden alle 6 Monate und deine Einstellungen auf Dafault gesetzt werden, GANZ AUSVERSEHEN, und dann alle 6 Monate eine Installation erstellen und neu installieren sollst.......

Wo kommen wir denn da hin ?
 
@crmsnrzl: Siehste. DIE Anderen. Und was machen die wenn sie es auch nicht wollen?
 
@Dark Destiny: Braucht jedenfalls immer noch weniger Zeit als in Linux nach Treibern und co zu suchen.
 
@Bautz: Der war jetzt selbst für WF Verhältnisse schlecht. Try harder.

EDITH: Aus reiner Wissbegierde. Wer von den Minus Kiddies hat länger als 2 Minuten einen Linux Treiber gesucht (wenn überhaupt)?
 
@Dark Destiny: Einfach ignorieren?
Ich hab Cortana deaktiviert und seh sie nie irgendwo im system
 
@glurak15: Man(n) kann (evtl. sollte man auch nicht) Freuen ignorieren. Sowas hat IMMER fatale Folgen!
 
@Dark Destiny: Was bringt es alles rauszuschmeißen um dann festzustellen, dass kein Upgrade mehr funktioniert, bzw. dann alles wieder da ist?
 
@FlatHack: Lies mal ein paar POstings über deinem ( [re:5] Dark Destiny ).

Waren das dort nicht meine Worte? So zu 95% ?
 
@Dark Destiny: Scheinbar hast du es so umschweifend erzählt, dass ich deinen Post übersprungen hab ;)
 
@Dark Destiny: In Deutschland würde mich jede andere antwort als eine Websuche verblüffen
 
Populär? Mir kommt der Schrott nicht ins Haus! Auch Cortana ist in Win 10 soweit möglich abgeschaltet.
 
@1ST1: Dass du es nicht nutzt, heißt nicht, dass es unpopulär ist. Z. B. bin ich kein großer Bundesliga-Gucker, würde allerdings auch nie behaupten, dass die Liga deshalb unpopulär wäre.
 
@1ST1: Dito... nur wird man von den hier herumlungernden Nerds und Fanboys ziemlich böse rotgebombt, wenn man sich aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes und der Sicherheit negativ über diese Dinge äußert.

Warte, gleich kommt wieder das Argument, das sich auch niemand über Smartphones beschwert ;-)
 
@rallef: Jap, das gemeckere kommt ausschließlich von "IT-profis".
 
@rallef: Ich glaube in diesem Fall kommen die Minuse wohl eher daher weil er indirekt behauptet als einzelperson den Index für populär/unpopulär zu beeinflussen.
 
@rallef: Also bitte! Wenn Google mit Android Daten sammelt beschwert sich NIEMAND!
Und Facebook macht das auch... und Alexa... und die anderen sowieso alle... aber da schimpft keiner.

;)
 
"Amazon Echo und Alexa" - Das ist das selbe.
 
@ThreeM: Nein, das eine ist Hardware, das andere ein Dienst.
 
Interessant eigentlich weil sie mit XP schon das smart house konzept vorgestellt hatten. Schönes Demo video auf youtube
 
@-adrian-: https://youtu.be/9V_0xDUg0h0
 
Den Zug verpasst ? Manchnal habe ich das Gefühl, MS irrt immernoch herum und sucht den Bahnhof.
 
@iPeople: oder sie fahren DB. Dann haben sie zwar den Zug erwischt, kommen aber viel zu spät am Ziel an.
 
Warum verschlafen? Ganz ehrlich: Wir zieren uns drum, Daten von uns preiszugeben, wir ärgern uns über Spam, wir ärgern uns über Amis, die uns ausspioniert haben sollen, wir machen sonst was, um uns vor Viren zu schützen ... aber zuhören, das darf jeder? Das ist doch schizophren. ... und insofern eine Überraschung, dass die Sprachassistenten "so durchstarten" und wir uns auf diese Weise "bespitzeln" lassen wollen.
 
Ach wie geil ist das ganze heute für Wohnungsraub Banden. Man braucht nur ein paar schlecht gesicherte Geräte zu hacken und kann in jeden Haushalt herein hören und sehen wann der ideale Zeitpunkt ist den Bruch zu machen. Geile neue Welt, und alle machen freiwillig mit!
 
Das mit der Sicherheit der Geräte liegt aber auch in den Händen der Benutzer. Wenn man z.B. keine Updates der Firmware installiert, aus Angst, das man ausspioniert wird, dann kann das schon zum Problem werden. Und auch die Sicherheit des eigenen Netzwerks sollte man schon im Auge behalten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr TP-Link Archer T2U NanoTP-Link Archer T2U Nano
Original Amazon-Preis
14,90
Im Preisvergleich ab
13,38
Blitzangebot-Preis
11,90
Ersparnis zu Amazon 20% oder 3

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte