Nvidia macht wohl Druck: Asus schiebt alle AMD-Karten in neue Marke

Die Gängelung von Partnern, mit der Nvidia seine Marktposition gegen AMD zementieren will, hat nun sichtbare Folgen. Die Gerüchte darüber, dass Asus als einer der namhaftesten Anbieter seine Grafikkarten mit AMD-Chips in eine komplett neue Marke ... mehr... Grafikkarte, AMD Radeon, AMD Radeon R9 290X, AMD Radeon R9 Bildquelle: AMD Grafikkarte, AMD Radeon, AMD Radeon R9 290X, AMD Radeon R9 Grafikkarte, AMD Radeon, AMD Radeon R9 290X, AMD Radeon R9 AMD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eigentlich gibt es da doch nur Verlierer.
Die Hersteller, weil es für sie Mehrarbeit & Mehrkosten sind.
Der Kunde, weil er eher zu den bekannten Marken greift & somit ins Monopol von nVidia rutscht & die Masche (ungewollt) unterstützt.
AMD, weil sie vielleicht noch weniger gekauft werden, durch den unbekannten Herstellername.
Nur nVidia könnte vielleicht profitieren. Kommt aber drauf an, wie der Kunde sich verhält.
 
@Blubbsert: genau deswegen macht nv das. ich hoffe ja dass da ne massiv shitstorm für gibt, wird aber leider wahrscheinlich nicht passieren.
 
@Blubbsert: Nur weil sich der Kunde so verhält wie er es tut/tat konnte Nvidia doch so ein Programm kreieren.
 
@Blubbsert: Meine letzte NVIDIA Karte war eine 7600 GT, Ausnahme beim Notebook 2008, da gabs komischerweise keines mit einer guten ATI Karte drin, sehr komisch.
 
@Blubbsert: Naja, dieses Vorgehen ist natürlich allerunterste Schublade, darüber braucht man gar nicht zu diskutieren, allerdings stelle ich die Frage, wieso der Kunde, der "ins Monopol rutscht (uiuiui)", ein Verlierer sein soll. Wenn die NV-Produkte wenigstens so richtig schlecht wären, würde ich dir ja beipflichten, das sind sie aber nicht, insofern würde ich Gewinner & Verlierer eher bei den Firmen sehen, die da involviert sind.

Das ändert sich selbstverständlich, wenn NV wirklich eine Monopolstellung erreichen sollte, dann ziehen die natürlich stramm die Preise an.
 
@DON666: Weniger Konkurrenz, ergibt meistens höhere Preise.
 
@DON666: das vorgehen könnte mittelfristig zu einer innovationsbremse werden, wenn AMD da kein Geld mehr verdienen kann werden die natürlich weniger investieren, entsprechend wird die Entwicklung in summe langsamer
 
@DON666: warum der kunde der verlierer sein soll in einem Monopol?

na schaun wir mal ...

wann war volta angekündigt?
wie oft wurde es verschoben?
wieviele abstufungen von 1080 und titan haben wir mittlerweile?
wie war das noch mit 500,- als top-line für grafikkarten vor ein paar jahren?
wo sind wir mittlerweile im preis bei high end?

… ja … der kunde verliert. das gleiche wars für jahre bei intel bis ryzen gekommen ist. auf einmal gibt's doch 6 und 8 cores bei intel und wieder echte performanceunterschiede ...
 
@dustwalker13: Volta war meines Wissens nach nie angekündigt und wurde deshalb auch nie verschoben? Es gab lediglich Gerüchte und Vermutungen.

Von 1080 und TItan haben wir keine Abstufungen? Es gab wie immer eine x80 und darauffolgend eine x80ti, so wie es von nvidia seit Jahren praktiziert wird. Die einzige Änderung in dieser Generation ist die 1070ti, welche eine Reaktion auf die Konkurrenz ist. Die x80 und ti/titan sind aber normal.
 
@dustwalker13: Ich sprach nicht von einem eventuellen zukünftigen Monopol (an das ich nicht glaube), sondern von der Ist-Situation.
 
@DON666: " Wenn die NV-Produkte wenigstens so richtig schlecht wären, würde ich dir ja beipflichten, das sind sie aber nicht, insofern würde ich Gewinner & Verlierer eher bei den Firmen sehen, die da involviert sind."
Und was ist mit der Preis/Leistung oder die Spielehersteller mit NV-Gameworks? Das ganze ist alles nicht sehr rosig und der Kunde verliert. NV hat ja schon mit Pascal die Grafikkarten für die meisten Modelle um eine Kategorie verschoben und so gab es eine immense Preissteigerung.
 
Was Nvidia da abzieht ist meiner Ansicht nach Geschäftsschädigend gegenüber AMD. Verstehe auch nicht wieso die Hersteller da mitziehen anstatt gemeinsam zu sagen "Nö, machen wir nicht". Aber das zeigt einmal mehr wie weit der Einfluss Nvidias mittlerweile reicht, Monopol im Consumermarkt sei dank :/
 
@Shadi: Die Hersteller könnten doch geschlossen nein sagen und notfalls aus NVIDIAs dummen Programm aussteigen, was für Vorteile bietet das überhaupt außer evtl. gering größere Rabatte beim Einkauf.
Wenn dann NVIDIA keine Partner mehr hat werden die schnell wieder zurückrudern weil die Kunden ausbleiben.
 
@Vanilo: Das ist, was ich meine. Die Hersteller haben die Macht und die Wahl geschlossen zu sagen: So einen Schwachsinn machen wir nicht mit. Schon würde Nvidias Programm verpuffen da sie dann entweder alle benachteiligen (und sich selbst schaden) müssten oder eben alles bleiben würde wie bisher, was für den Endkunden das beste wäre.
 
@Shadi: "Die Hersteller haben die Macht und die Wahl geschlossen zu sagen:"

Und es muss sich nur einer nicht daran halten, dieser verdient sich dumm und dämlich und das ganze System kippt.
 
@Niccolo Machiavelli: Auch wenn sich einer nicht dran gehalten hätte, wäre Nvidias Programm daran gescheitert. Denn bei 10vs1 Hersteller hätte Nvidia immer noch ein riesen Problem. Die Firmen hätten das auch öffentlich sich zunutze machen können um ihr Image zu polieren.
 
@Shadi: NVIDIA hätte gar kein Problem. Die anderen Hersteller würden die Ware einfach teurer und mit einigen Nachteilen weiter verkaufen.
 
@Shadi: Wie sehr glaubst du, interessieren sich die Kunden, welche eine Nvidia-Karte kaufen wollen, für das Image von Herstellern, welche keine oder erst spät Nvidia-Karten im Angebot haben? Richtig: So gut wir gar nicht.

Wenn du dich als Hersteller auf die moralische Aufrichtigkeit der Kunden verlässt, hast du schon verloren. Und dementsprechend handeln sie.

Zwar schimpfen die Kunden immer gerne über unmoralisches Verhalten der Hersteller, am Ende sind es halt doch immer sie, die trotzdem zugreifen. Gerade in der Gaming-/Hardware-Branche glänzt die Kundschaft durch ihr weiches Rückgrat.
 
@Shadi:
Image aufpolieren?
Wenn die eine Karte bei gleicher Leistung 5% günstiger ist, dann wird ein großer Teil der Leute die günstige Option wählen.

Es gibt Idealisten, die sind aber in der Unterzahl
 
@Niccolo Machiavelli: nur wird der alleinkämpfer die gesamte nachfrage nicht decken können, weshalb es wohl zu lieferverzögerungen kommen wird, was widerum dem zwischenhandel bis zum endkunden nicht passt, welche sich dann alternativen suchen...
 
@Vanilo: Die dürfen früher auf Produkte/Entwicklungen zurückgreifen. Das heisst wer nicht Teil des Programms ist, kann neue Chips erst Monate später auf den Markt bringen. Auch Feedback/Support wird eingeschränkt und man kriegt kein Geld vom Marketing Budget (Spiele Bundles usw.)

Siehe: https://www.computerbase.de/2018-03/nvidia-gpp-vorwuerfe/
bzw. https://www.computerbase.de/2018-04/asus-arez-amd-radeon-grafikkarten/
 
@Arhey: Und genau das hätte man verhindern können wenn man geschlossen sagt: Machen wir nicht mit. Nvidia hätte die Chipauslieferung somit nicht zurückhalten können (Würden sie sich nur selbst schaden), ebenso wie sie den Support aller Hersteller nicht hätten einschränken oder das Marketing Budget - was für Nvidia selbst auch sehr wichtig ist - senken können. Es wäre alles recht einfach gewesen, wäre nicht wieder jeder auf seinen Vorteil bedacht. So ziehen dann alle mit und der leidtragende ist AMD...ohne das den Firmen Vorteile entstehen da sie weiterhin so beliefert werden wie bisher.
 
@Shadi: Ja klar, aber wie schon oben erwähnt, es reicht wenn 1-2 Hersteller sich nicht dran halten und schon können die anderen es sich nicht "leisten".

So traurig es ist, aber in dem Fall müsste Kartellbehörde einschreiten, ich bin grundsätzlich gegen Regulierung von Allem, aber in dem Falle sehe ich keine andere Chance.
 
@Vanilo: was für Vorteile das bietet?

na zum einen ist es die einzige Möglichkeit für Hersteller im markt zu bleiben ...

das partnerprogramm beinhaltet ein rabattprogramm. das ist offiziell nur zum marketing gedacht, in wahrheit bekommen die hersteller aber von nvidia darüber retroaktiv substanzielle teile der anschaffungskosten für die chips rückerstattet und das eben nicht nur manchmal sondern durchgängig.
nur mit diesen rabatten können die hersteller gewinnbringend verkaufen.
fakt ist: wer nicht mit macht macht verluste und geht ein, da das ganze aber als marketing-aktion verschleiert wird, wird das ganze rechtlich nicht relevant.

ein ganz "normaler" schachzug aus dem arsenal von nvidia … seit jahren gang und gäbe und keiner berichtet drüber.

die grüne mafia wird sich auch am kurzzeitigen aufreger nicht stören der jetzt passiert. alle schnauben und husten jetzt … und in zwei Monaten kaufen sie die nächste überteuerte GTX....
 
@Shadi: Wird nicht funktionieren. nVidia hat exklusive Partner wie EVGA, die auf jeden Fall die Rabatte und Vorteile von nVidia bekommen. Somit wären alle anderen OEMs automatisch im Nachteil.
 
Einfach beim nächsten Kauf berücksichtigen und vielleicht doch mal NVIDIA links liegen lassen?
Sonst gibt´s irgendwann nur noch NVIDIA als Karten und das zu überteuerten Preisen.
Das dort kein Kartellamt einspringt wundert mich.
 
@Vanilo: Wäre gut, jedoch braucht es dafür sinnvolle Alternativen und die sind derzeit durch AMD (leider) nicht gegeben. Ich habe Ende letzten Jahres auch zu einer Nvidia Karte gegriffen da die AMD Karten weder bezahlbar noch erhältlich waren...und von der Leistung und Effizienz her einfach zu weit hinterher waren. Da ich zwingend eine neue Grafikkarte brauchte, war die Auswahl da leider extrem beschränkt :(
 
@Shadi: welche karte hast du denn gekauft? so aus Interesse.
 
@dustwalker13: GTX 1080 für 480 Euro, das war kurz bevor die Preise endgültig explodierten - 2 Monate später kostete selbige Karte ab 730 aufwärts. Vega war zu dem Zeitpunkt praktisch nicht erhältlich und wenn doch, dann zu noch einmal wesentlich höheren Preisen bei geringerer Effizienz.
 
@Shadi: Von der Leistung weit hinterher? Kann ja dann nur eine 1080 Ti gewesen sein, sonst hat AMD nämlich vernünftige Konkurrenzprodukte
 
@fatherswatch: Naja, auch eine Vega 64 ist nicht unbedingt in guter Konkurrenz zur 1080. Leistungstechnisch sind sie auf einem ähnlichen Level, allerdings benötigt die Vega64 über 100W mehr an Strom und hat demzufolge auch eine weitaus höhere Wärmeabgabe, die gekühlt werden muss.
 
@fatherswatch: Ich hatte zuvor Jahrelang AMD Grakkas verbaut und war damit immer zufrieden, jedoch lege ich mich beim Kauf nicht auf einen bestimmten Hersteller fest. Und wie ich in re:1 schrieb, ist es eine 1080, keine 1080 TI...und diese gab es zu dem Zeitpunkt zu einem noch vernünftig bezahlbaren Preis von 480 Euro.

AMDs Konkurrenzprodukte (Vega) stehen preislich (wofür AMD nicht viel kann) in keinem Verhältnis zur Leistung und Effizienz. Warum sollte ich also z.b. 200-500 Euro mehr bezahlen (Dazu gab es kaum bis keine Custommodelle), einen höheren Stromverbrauch in Kauf nehmen und dennoch nur die selbe Leistung wie z.b. die der 1080 erhalten?

In dem Fall verstehe ich die Minusklicker auch kein Stück ;o
 
@Vanilo: Wird nicht funktionieren. nVidia hat exklusive Partner wie EVGA, die auf jeden Fall die Rabatte und Vorteile von nVidia bekommen. Somit wären alle anderen OEMs automatisch im Nachteil.
 
Wegen solchem Geschäftsgebaren kaufe ich keine Ngreedia-Produkte. Intel 2.0? Muß ich nicht belohnen sowas.
 
Wo bleibt die Marktaufssicht die sich sonst mit jedem kleinen vollkommen unnützen Thema beschäftigt?
 
Ich hoffe nur, dass die Marke so richtig erfolgreich wird und der Schuss für NVIDIA nach hinten losgeht.
So wie "Made in Germany"
 
nvidia führt schon seit langem diese art der firmenpolitik. deshalb findet seit der übernahme von 3dfx keine karte von nvidia mehr den weg in meinen rechner oder von rechnern die ich zusammenstelle.
 
Finde es eine Sauerei... Da ich aber GameStreaming zu nem RasPI mache (mittels Moonlight: http://moonlight-stream.com) ist eine AMD Karte zur Zeit sowieso nicht ein Thema.
 
Ja schade das es keinen GPU hersteller gibt der Nett ist UND gute chips herstellt.
 
Kann man nur hoffen, dass die Wettbewerbsbehörden einschreiten. Wobei ich es mir gut vorstellen könnte, dass meine nächste Karte eine von AMD ist. Deren offener Linux-Treiber reift sehr gut.
 
Jaja, ganz schlimm das alles. Weil aber AMD-Karten überhaupt garnicht gehen, muß es weiterhin Nvidia sein. Aha.
 
"dass auf Grafikkarten von Asus zukünftig nicht nur der Asus-Schriftzug fehlen wird"

Moooment...Die dürfen die AMD karten nicht mal mehr mit dem Firmennamen (Asus) verkaufen Oo? Bin bisher davon ausgegangen, dass die AMD Karten dann halt "ASUS Arez" statt "ASUS ROG" heißen - was ja mmn kein all zu großes problem wäre. Aber unter nem komplett neuen Firmennamen ist schon mehr als bitter.
 
@Sebaer: Soweit ich mitbekommen habe wird es bei ASUS eine andere Marke, bei anderen weiß ich es nicht
 
@0711: achso, das ist dann aber dann die entscheidung von asus gewesen? Oder gehört das mit zu der gängelung des nvidia partner programms?
 
@Sebaer: bei computerbase steht das asus nicht die einzigen sein werden die diesen weg wählen https://www.computerbase.de/2018-04/asus-arez-amd-radeon-grafikkarten/
Denke also es hängt mit dem Programm zusammen und ist kein alleingang
 
Ich wusste gar nicht das Nvidia so ein großer H**ensohn ist aber man lernt dazu.
 
Wie gut, dass ich mein System komplett auf AMD umgestellt habe. Kein Intel, kein nVidia.
 
@Memfis: Ich auch.. nVidia möchte ich so nicht unterstützen. Da bleibe ich noch ein paar jahre bei meiner r9 390 und werde dann zu einer neuen Amd greifen. Hoffe das sich das nicht durch setzen wird.
 
@Memfis: Das ist dann problemlos möglich, wenn du kein High-End User bist. Spätestens dann bietet AMD bei der GPU kein Produkt.
 
@ger_brian: Mein nächstes System ist Amd Gpu + Amd CPU, mangels Geld werde ich erstmal noch eine Weile bei meiner Gtx 960 und Intel i5 bleiben, aber Nvidia und Intel haben kein Geld von mir mehr verdient, was diese Firmen abziehen, ist einfach nur traurig und inakzeptabel.
 
@ger_brian: Mag sein, dass Intel und NVIDIA die leistungsstärkeren Produkte bieten, aber das Preis-Leistungsverhältnis ist im Vergleich mit AMD einfach mies. Man muss schon ein extrem harter Hardcoregamer sein, wenn man für die paar Prozent ein Vielfaches bereit ist mehr zu investieren.
 
@Memfis: Das stimmt höchstens bei den CPUs. Bei den GPUs nehmen die sich doch nichts. Eine GTX1060 6GB kostet aktuell so um die 290-300€. Eine etwa gleich starke RX 580 8GB kostet ca 290-315€. Zusätzlich verbraucht die 1060 noch deutlich weniger Strom.

Eine Preiskategorie drüber kostet eine Vega 56 mindestens 640€. Für den Preis bekommt man schon eine nochmals stärkere GTX 1080.

Preise habe ich von geizhals.
 
@ger_brian: Das dürfte aktuell noch am Mining liegen (AMD-Karten eignen sich dafür besser). Warte mal noch einige Monate bis sich das Thema erledigt hat. Bei den ersten dürften nun die Jahresabrechnungen, u.A. für Strom eintreffen. Das wird für viele ein böses Erwachen geben.
 
@Memfis: Zum einen ist noch kein Ende des Mining-Booms abzusehen. Zum anderen, selbst in Reviews von Mai letzten Jahres (also bevor die Preise sich so ins extreme geändert haben, waren die beiden Karten preislich vergleichbar. Laut pcwelt waren die Preise für eine RX580 bei 260€, für eine 1060 bei 250€.
 
@ger_brian: OK, das habe ich nicht so verfolgt. Ich lese nur immer wieder das Gejammer (ohne das abwertend zu meinen), dass Grafikkarten wegen des Miningbooms so unverschämt teuer sind.
 
@Memfis: Sind sie auch, keine Frage! Aber selbst bei normalen Preisen tut sich nicht sonderlich viel zwischen nvidia und AMD im Bezug auf Preis/Leistung. Mal ist der eine etwas besser, mal der andere. Das einzige, was diese Generation heraussticht, ist die Tatsache, dass die AMD Karten weitaus mehr Strom verbrauchen und AMD im High End kein konkurrenzfähiges Produkt anbieten kann.
 
Also nach Gesetzeslage würde ich fast behaupten dass das Erpressung ist
 
Wenn Asus das tatsächlich umsetzt wars das mit ROG in meinem Eingaufskorb. Bei Strixx - Arez hätte ich noch mit gemacht, aber ein Unternehmen das dumm genug ist seine Haupt-Gaming marke ROG an Ngreedia zu verschenken hat keine Unterstützung verdient.

Darunter fallen schließlich nicht nur Grafikkarten sondern auch alle mögliche andere Hardware und Komplettsysteme … die nun auch mit AMD nicht mehr ROG heißen können nach dem knebelvertrag mit dem unsäglichen grünen haufen ...
 
@dustwalker13: ROG war mehr ein Witz als irgendetwas das ich jemals erst genommen hätte.
 
Nvidia = kriminelle Firma
 
Jetzt mal ehrlich, ob da nun ASUS, Arez, Grafikteil oder Holzklotz draufsteht, das interessiert doch eh nur Markenfetischisten. Als ob das je ein Spiel interessiert hätte. Wofür gibt es Test? Und wer auf Dinge wie ROG, Über-OC oder Extreme Freeze Master Edition sich was einbildet, der denkt auch, das mit 23-Phasenreiniger die Gläser sauberer werden, als früher mit 3...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:05 Uhr In-Ear Kopfhörer Bluetooth Kabellos YATWIN, True Wireless Kopfhörer Sport IPX7 Wasserdicht Mikrofon (Musik und Telefonieren, bis zu 8-9 Std Akkulaufzeit mit Kopfhörer) Sprachsteuerung für Siri/GoogleIn-Ear Kopfhörer Bluetooth Kabellos YATWIN, True Wireless Kopfhörer Sport IPX7 Wasserdicht Mikrofon (Musik und Telefonieren, bis zu 8-9 Std Akkulaufzeit mit Kopfhörer) Sprachsteuerung für Siri/Google
Original Amazon-Preis
43,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
37,39
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,60

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles