Nintendo Switch: Externes Dock + neue Firmware = kaputte Konsole

Besitzer der populären Switch-Konsole von Nintendo sollten bei der Entscheidung für ein Update auf die kürzlich bereitgestellte Firmware-Version 5.0 vorsichtig sein. Denn dieses kann in Kombination mit Zubehör von Drittherstellern dazu führen, dass ... mehr... Konsole, Nintendo, Nintendo Switch, Nintendo Konsole, Controller, Switch, Nintendo NX Bildquelle: Nintendo Konsole, Nintendo, Nintendo Switch, Nintendo Konsole, Controller, Switch, Nintendo NX Konsole, Nintendo, Nintendo Switch, Nintendo Konsole, Controller, Switch, Nintendo NX Nintendo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das liegt nicht an der Firmware, das liegt an den billigen Chips in den Docks. Egal auf welcher Firmware, Switches sind schon davor kaputt gegangen bei dem billigen Docks und wer 20€ sparen will und gewarnt wird in Foren, hat es nicht anders verdient.
 
@Xviews: Seh ich nicht so. Nintendo bietet eine Schnittstelle an, die Dritthersteller natürlich auch nutzen dürfen. Sollte ein Dritthersteller versuchen irgendwas zu manipulieren, bspw einen Dock anbieten, der kein 15V/2,6A Netzteil voraussetzt, und es dann zu einem Defekt kommt, dann geb ich dir Recht. Aber pauschal Dritthersteller verteufeln ist einfach falsch und kurzsichtig. Es gibt grad für die Switch ganz tolle USB-C/HDMI Adapter, die gemütlich in das kleine Case für Unterwegs passen. Die Dockingstation ist für den Transport nicht geeignet. Habe auch für Unterwegs in Hotels einen solchen Adapter. Von Nintendo gibt es nichts vergleichbares und das Teil folgt nur den Standards, dem zB die Switch und das MacBook an der USB-C Schnittstelle unterliegen.

Und es geht nicht um 20€ sparen, sondern eher um 60€...Originaldock liegt bei etwa 80€, so ein Adapter bei 23€. Eine Konsole sollte aber grundsätzlich nicht so anfällig sein, dass sie völlig unbrauchbar wird, auch wenn ein inkompatibler Adapter angeschlossen werden sollte...da wird sicher noch eine 5.0.1 Hotfix-SW kommen, die die Gefahr mindert.
 
@bigspid: es gibt auf Reddit einen Post, wo alle Docks vom Chip verglichen wurden und der Nintendo Chip ist ein ganz anderer und da ist das Problem. Und die Nintendo Dock gibt es oft für 50-60€ und da ist noch HDMI und Netzteil dabei was auch 25-30€ macht. Also kostet die Dock nur 20€. Dann kauft man sich ein Gehäuse für 10€ und man hat Original Teile in Mini Format. Das ist ne Milchmädchen Rechnung das die billig Adapter günstiger sind. Außer man braucht kein Netzteil.
 
@bigspid: Bist du dir sicher, dass Nintendo eine Schnittstelle für Drittanbieter anbietet oder verwechselst du das Ganze mit Drittanbietern, welche die Schnittstelle einfach verwenden?
(Jepp, ist ein Unterschied. Ein Großer.)
 
@erso: Nintendo nutzt eine zertifizierte Schnittstelle, damit bieten sie es auch an. Wenn ein Dritthersteller sich ebenfalls gegen die Schnittstelle zertifiziert, sollte er sie auch problemlos nutzen können. Das ist überhaupt der ganze Sinn hinter genormten Schnittstellen...
 
@bigspid: Der USB-C Stecker ist genormt und zertifiziert, allerdings ist die Datenübertragung über diesen Stecker ganz anders, als der Standard und damit proprietär. Also muss man sich von Nintendo die Technologie lizenzieren oder eben selbst einen Chip herstellen, der das kann. Ohne Lizenz allerdings keine Garantie seitens Nintendo, dass es korrekt funktioniert. Hinzu kommt noch: Nur weil ich einen passenden Stecker in eine Buchse stecken kann heißt das nicht, dass ich das auch offiziell darf oder die Funktionsweise gewährleistet sein muss. Siehe Apple: Jahrelang wurden Fremdhersteller von Ladegeräten und Kabeln bewusst ausgesperrt.
 
@DaveDamage: Sowohl die Nintendo Switch, als auch das MacBook nutzen die USB-C Schnittstelle mit PD. Mehr gibt's da nicht zu zertifizieren. Dazu kommt die Stromversorgung, die bei der Switch mit 15V/2,6A erfolgen muss, damit der TV-Modus aktiviert werden kann, falls ein HDMI Kabel erkannt wird. Wenn sich Nintendo gegen USB-C und USB-PD zertifiziert, brauchen Dritthersteller kein weiteres Nintendo-Zertifikat. Falls natürlich mit der Stromversorgung rumgepfuscht wird, kann es zu einem Defekt kommen, aber in dem Fall hat der Hersteller sich nicht gegen USB-C/-PD zertifizieren können. In dem Fall handelt es sich um ein gefaketes Zertifikat und ein Defekt ist nicht verwunderlich. Ich würde auch nicht unbedingt ein 5 USD Billig-China-Teil bestellen...
 
@bigspid: Die Switch ist eben nicht voll PD-konform und entspricht auch nicht dem USB-C-Standard.
 
@grufti: Quelle? Sehe nur Berichte, dass das Aufladen nicht mit der maximal möglichen Leistung funktioniert.
 
https://plus.google.com/102612254593917101378/posts/2CUPZ5yVTRT
 
@grufti: Schau ich mir später mal an, die Seite kann ich aufgrund des Filters hier nicht aufrufen.
 
@DaveDamage: danke, wenigstens einer der es verstanden hat.
 
@bigspid: Welchen USB-C/HDMI Adapter verwendest du? Habe zwei probiert und bisher hat keiner funktioniert :-(

Würde mich über eine Empfehlung sehr freuen!
 
@techniknarr: Gern, habs unten schon geschrieben: "Es gibt kein offizielles, aber ich nutze zB das von TUTUO (bei Amazon für ~23€) und auch mit der aktuellen SW hab ich keine Probleme. Gestern zuletzt genutzt. Was man sich nicht sparen kann ist ein entsprechendes Netzteil. Es muss für jeglichen Dock ein 15V/2,6A Netzteil verwendet werden. Also das Originalnetzteil bspw."
 
@Xviews: wenn aber die hersteller teils anbieten dass die eine kaputte switch zu tauschen, dann werden die sicher nicht komplett auf billig gehen, da die ja auch wollen dass es geht.
 
@Xviews: eher Fraglich deine aussage...
1. hat die Switch USB <- und die Definition USB sollte klar sein
2. funktionierten die Geräte "bislang", wieso sollte ich jetzt (wäre ich Besitzer einer Switch) mein erworbenes Zubehör (welches ja über Monate einwandfrei funktioniert hat), wegwerfen, nur weil jetzt plötzlich alles anders ist?
... was anderes ist es, wenn ich "neues" Zubehör anstecke und dies dann (mehr oder weniger "sofort") Probleme macht, dann könnte ich deiner "Begründung" beipflichten...
 
@bear7: das Problem das die Adapter von Anfang an Probleme machen und nie 100% richtig laufen z.B. Aufwecken aus dem Standby, geht bei den billig Adapter kaum bis gar nicht. Und nur weil es USB-C nutzt muss der Chip für die Video Verarbeitung nicht gleich sein. Siehe Samsung Dock und so alle haben einen eigenen Standard.
 
@Xviews: ich sprach doch nicht von Video... ich sprach von allen... und wie gesagt, unter der Voraussetzung "es ging".
=> ich weiß ja nicht von welchen Problem du sprichst und welche Erfahrungen du gemacht hast... Ein bekannter von mir hat einen Adapter mit welchen er z.B. die xbox Controller an der Switch nutzt <- nicht weil ihm Originalzubehör zu teuer ist, sonder weil ihm der Pro-Controller nicht gefällt!
Er hatte bisher nie wirkliche Probleme...
Angenommen er hätte jetzt nach dem Update welche, wie kann man denn so "blauäugig" sein und sagen => ja das liegt am "nicht Originalzubehör"?

USB heißt UniversalSerialBus... wer keinen Bock hat sich an die Standards zu halten, soll einfach einen anderen Stecker hinbauen und gut ists!
 
@Xviews: seltsam, meine switch hat sich bei FW 4.0 im original dock unbrauchbar geflasht ;)
 
FW 5.0.X sollte man auch dann nicht installieren, wenn man in den Genuss einer CFW / Homebrew kommen möchte.
 
@Memfis: Spielt doch keine Rolle, da ein Hardware-Exploit gefunden wurde, der nicht per SW behoben werden kann.
 
@bigspid: Nintendo hat mit FW 5.0.0 eine zweite Sicherheitsschicht eingebaut, welche den Exploit wohl doch schließt, bzw. die Ausnutzung der Lücke verhindert. So habe ich die Erklärung in den entsprechenden Foren jedenfalls verstanden.
 
@Memfis: Hmm gleich mal nachschauen. Für mich persönlich jetzt nicht schlimm, bin zwar schon auf 5.0.0, aber ich zock auch Online, da kommt eine CFW eh nicht in Frage.
 
@bigspid: https://gbatemp.net/threads/warning-dont-update-to-5-0-if-you-plan-ever-to-use-hb-or-cfw.498656/

Mich interessiert Onlinegaming gar nicht. Ist ein Nice to have, aber ich komme ganz gut ohne klar. Homebrew, insbesondere Emulatoren sind wichtiger. Erst Recht weil Nintendo der Switch ja die VC verweigert.
 
@Memfis: Der von dir angegebene Thread ist inzwischen überholt.

Sowohl SciresM als auch Team Xecuter haben inzwischen bestätigt, dass ihre Lösungen auch mit 5.x laufen werden.

https://gbatemp.net/threads/atmosphere-to-be-estimated-released-in-summer-2018-for-all-firmwares.499907/

http://wololo.net/2018/03/27/nintendo-switch-team-xecuter-confirm-hack-will-work-firmwares/
 
@MrLongDong: Steht aber gleich im ersten Post (Screenshot), dass wenn man auf 4.1.0 ist man dort auch besser bleiben sollte.
 
@Memfis: Wir sind uns doch sicher einig, dass zwischen "besser bleiben" und "nicht möglich" ein entscheidender Unterschied besteht, oder?

Je nach Firmwareversion kann sich der Installationsvorgang unterscheiden.
Ggf. ist es ab 5.0 komplizierter und benötigt zusätzliche Hard- oder Software.

Dennoch: Es wird die CFW für 5.x geben!
 
@Memfis: ihr immer mit eurer emulationsgrütze... wenn schon retro, dann doch bitte ordentlich - wie es zb. analogue mit dem super nt per fpga umgesetzt hat... DAS ist dann auch wirklich bares wert. aber einen auf retro machen und nur auf das gefrickel der "hello World" Pinguin armada zu setzen, hat doch nix mit liebe zum spielen zu tun, sondern wirkt auf mich immer wie "ein billigheimer will alles umsonst". klar, wir alle haben schon unsummen in module und co. versenkt... aber mal ehrlich... die switch allein steht doch als plattform für sich selbst. sie als abnuddelgeräte für olle ware zu degadieren, ist doch eigentlich jenseits aller möglichkeiten.
 
@Memfis: Die Sicherheitsschicht ist total egal da der Hardware Exploit im Bootrom der Tegra CPU liegt. Den Exploit kann man ausnutzen bevor es überhaupt zum Laden der Firmware kommt. Man kann im Grunde ein Eigenes OS für die Switch schreiben und laden. Was die Typen von Atmosphere-NX gerade machen.

Die Sicherheitsschicht hilft nur gegen Kernel und Usermode Exploits wie sie auf der PS4 verwendet werden. Also über Browser und so.
 
@NightStorm1000:
Endlich einer der es versteht ^^

Denn den Bootrom kann Nintendo nicht patchen. Es ist ja nunmal ein ROM (Read Only Memory).
Die beste "Sicherheitsschicht" der Welt bring nichts, wenn diese garnicht erst geladen wird.

Allerdings müssen die nicht gleich das komplette System neu schreiben. Sondern hauptsächlich die entsprechenden Sicherheitsfunktionen (vorallem die sogenannte Trustzone).
 
@MrLongDong: Es kommt jetzt aber eine neue Hardware Revision mit neuen SoC. Dort wurde der Bootrom gepatched.

Das coole am Tegra Bootrom Exploit ist das er auch auf anderen Systemen die den Selben Chip haben wirkt wie z.b die OYUA. Vielleicht kann man das Ding jetzt mal Nützlich machen XD
 
@NightStorm1000: Nicht gepatcht, sondern durch neue Chiprevisionen ausgetauscht.

Entschuldige wenn ich da etwas pingelig bin ;-)
ROMs können nicht gepatcht werden.
Höchstens der der Code, welcher (beim ersten und einzig möglichen Schreibvorgang) in die ROMs geflasht wird.
 
Gibt's denn mittlerweile ein portables Dock, das man ohne Bedenken kaufen kann; sprich eins, das von Nintendo lizensiert wurde?
 
@jakaZ: Es gibt kein offizielles, aber ich nutze zB das von TUTUO (bei Amazon für ~23€) und auch mit der aktuellen SW hab ich keine Probleme. Gestern zuletzt genutzt. Was man sich nicht sparen kann ist ein entsprechendes Netzteil. Es muss für jeglichen Dock ein 15V/2,6A Netzteil verwendet werden. Also das Originalnetzteil bspw.
 
@jakaZ: eine sache die am sichersten geht ist eine von diesen plastikteilen zu nehmen in das man die teile eines ori docks reintransplantiert.
 
Probleme gibts auch vor allem bei amiibo cards bei mir laufen fast alle nach dem update nicht mehr was ich eine sauerei finde, da sie orginal von Nintendo bezogen wurden.
 
@timeghost2012: bei mir gehen alles wie zuvor auch mh
 
Der Artikel erscheint hier aber reichlich spät. Das geistert schon seit Wochen durch diverse Newsseiten. Diese Woche gabs ja wieder ein Update auf 5.0.1 Ggfs. ist das Problem damit erst mal wieder gefixed? Könnte man ja mal als Newsseite recherchieren.
 
Nehmt das nicht übel, aber dieser Artikel ist komplett Inhaltslos.
Ich zitiere:
"Denn dieses kann in Kombination mit Zubehör von Drittherstellern dazu führen, dass das Gerät komplett unbrauchbar gemacht wird. In den letzten Tagen tauchten verschiedentlich Berichte über entsprechende Probleme auf. "

Im Bericht wird nur von Problemen, oder "entsprechenden Problemen" gesprochen. Aber was für ein Problem genau herrscht wird in keinem Satz erwähnt.

Gibt es Probleme mit dem Dock, mit der Firmware, mit dem Gerät. Startet es nicht mehr, zeigt kein Bild an?
Um was für ein "Problem" handelt es sich denn??
 
Wenn das mal nicht beabsichtigt ist um eigenes Zubehör zu verkaufen. Apple war ja Vorreiter auf diesem Gebiet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:35 Uhr Laser Entfernungsmesser, Meterk Distanzmessgerät mit M/In/Ft Datenspeicherfunktion LCD Display Hintergrundbeleuchtung Elektronische EbeneLaser Entfernungsmesser, Meterk Distanzmessgerät mit M/In/Ft Datenspeicherfunktion LCD Display Hintergrundbeleuchtung Elektronische Ebene
Original Amazon-Preis
25,99
Im Preisvergleich ab
25,99
Blitzangebot-Preis
20,98
Ersparnis zu Amazon 19% oder 5,01

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte