Geräte mit Windows 10 mit ARM: Erste Tests sind ziemlich ernüchternd

An Windows 10 für ARM-Chips wird schon seit einer ganzen Weile gear­bei­tet, die Anzahl der dafür angekündigten Geräte ist bislang noch über­sicht­lich. Nun ist mit Asus und dem NovaGo das erste Gerät tatsächlich verfügbar und die ersten Tester ... mehr... Windows 10, Prozessor, Cpu, Chip, Arm, SoC, Qualcomm, Snapdragon, Windows 10 on ARM Bildquelle: Microsoft Windows 10, Prozessor, Cpu, Chip, Arm, SoC, Qualcomm, Snapdragon, Windows 10 on ARM Windows 10, Prozessor, Cpu, Chip, Arm, SoC, Qualcomm, Snapdragon, Windows 10 on ARM Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ehrlich gesagt, habe ich ein genau solches Ergebnis erwartet. Daher erschließt sich mir der Sinn eines solchen Gerätes noch weniger. Wenn ich ein einem Norbook gegenüber stark eingeschränktes Gerät nutzen will, nehme ich einfach ein Tablet.
 
@iPeople: Der grosse Shitstorm kommt erst noch. Wenn die Massen die Dinger kaufen und merken dass Windows on ARM nichts weiter als heisse Luft ist.
Ich sage ein ähnliches Desaster wie mit RT voraus.
Da war die Umstellung Apples von Motorola auf Intel (oS9/OSX) eine ganz andere Hausnummer. Da haben sich aber auch die Entwickler ganz anders reingehängt.
Anber wozu aufregen? Seit 30 Jahren fabriziert MS nur Müll - und die Leute glauben immer noch sie hätten was tolles.
 
@LastFrontier: Ja ich denke mal auch, das wird sowas wie der Netbook-"Boom". Jeder kauft die Dinger , um hinterher festzustellen, dass man nichts mit machen kann, außer starten und anschauen.
 
@iPeople: Ich denke, die Zeiten, wo es irgendeine Art Boom mit Notebooks oder ähnlichen Geräten geben konnte, sind vorbei. Das hier wäre so oder so nicht ein Fall von "jeder kauft die Dinger" gewesen und jetzt wohl umso weniger, zumindest mit dieser CPU.
 
@LastFrontier: "also nur Müll" kann ich nicht unterschreiben... Sie sind Innovationstreiber und bringen PoC Devices auf den Markt. Es ist keine klare Strategie dahinter zu erkennen, da gebe ich jedem recht, aber die Geräte die sie herausbringen, funktionieren immerhin und werden ja von anderen Unternehmen erfolgreich weiterentwickelt und verbessert.
Ich hatte ja echt auf ein Gerät im 8 Zoll Format gehofft, was preislich attraktiv ist und sich nahtlos in mein MS Ökosystem eingliedert...
Und von OS9 auf OSx... naja schau dir macOS doch mal an... Da fehlt noch so viel, damit ich das als ernstzunehmendes OS ansehen kann. Was mussten sie denn da gross entwickeln? AppStore Integration und das wars.
 
@b.marco: Was soll denn an OSX fehlen? Ich vermisse da absolut nichts, was MS hätte.
Aber sicher will mir jemand nun erzählen wie toll doch dieser Schwuchtelexplorer ist.
Der einzige Grund weswegen ich WIN habe ist wegen der Zockerei. Ansonsten kannst du das in die Tonne treten.
 
@LastFrontier: Ahhhhh.... der Finder ist ja so viel besser... vor allem das verbinden mit Netzlaufwerken macht so viel Spass... Aber wie mir damals der Apple Mitarbeiter so schön erklärt hat. "Kauf dir doch einen OSx Server oder einen AirPort, dann hast du auch kein Problem mehr dein NAS anzubinden:" Hahaha... da musste sogar ich lachen :)
 
@b.marco: Ich kann Problemlos auf NAS zugreifen. Und auch Problemlos zwischen Mac und WIN.
 
@LastFrontier: ist trotzdem unglaublich umständlich. Ich möchte meine Shares vom Server automatisch gemountet bekommen - aber natürlich nur dann, wenn ich auch zu Hause bin und der Server erreichbar. Ich hab mittlerweile mit AppleScript ein Script gebaut, was in den Anmeldeobjekten liegt und das dann macht. Elegant und bequem ist anders.
Ziehe ich die Shares direkt in die Anmeldeobjekte, öffnen sich alle bei jeder Anmeldung. Ist auch keine Alternative. Ich will sie ja nur gemountet, aber nicht geöffnet haben.
Anders gesagt: ich möchte eigentlich nur das, was ich bei Windows Netzlaufwerken habe. Wird automatisch verbunden, sobald das Ziel da ist.
 
@der_ingo: Warum so umständlich? Leg dir einfach ein Alias der Server-/Ordnervolumes an und gut ist. Da brauchst kein Script und gar nichts.
Dann bestenfalls noch eine App wie Finderpop und du kannst dir die Server und deren Inhalt als Aufklappmenu zeigen lassen.
Quasi so wie früher unter OS 9 unter dem Apfel-Menu.
 
@LastFrontier: Wenn ich einen Alias in die Anmeldeobjekte lege, wird aber doch der Finder bei der Anmeldung mit allen Shares geöffnet, d.h. ich muss erst alle möglichen Fenster schließen. Oder? Und wie reagiert das dann, wenn keine Verbindung besteht?
Und dieses Finderpop scheint nur für alte Versionen von OS X gedacht zu sein. Bei aktuellen Versionen müsste man wohl Sicherheitseinstellungen zurückdrehen. Und das nur dafür, dass der Finder ein wenig besser nutzbar wird? Hmm...
 
@der_ingo: Gibt noch andere Tools, z.B. XMenu.
Musst du doch nicht in Anmeldeobjekte legen. Das Volume wird gemountet wenn du es brauchst, also anklickst.
Diese Tools haben in der Regel ein eigenes Verzeichnis. Dort kannst du auch selber Unterordner anlegen. z.B. Ein Ordner mit "Server". Dort legst du die Aliase der Netzvolumes rein und gut ist.
Du kannst dann an jeder Stelle des Desktops mit rechter Maustaste die Verzeichnisse aufrufen.
Finderpop ermöglicht es dir über ein Auswahlmenu Aliase direkt ins gewünschte Verzeichnis zu kopieren.
Es gibt also mehrere solcher Tools die mehrvoder weniger komfortabel sind.
Musst dich halt mal durchackern. Oder auf MacUser.de mal nachfragen.

Netzvolumes zwecks automatisschen anmeldens in Startobjekte zu legen ist nur so lange gut, wie die Volumes auch verfügbar sind. Ist aber mal eines nicht vorhanden, bremst das den Mac ganz schön aus - da er ewig lange nach dem Volume sucht.
 
@LastFrontier: dummerweise werden sie aber nicht gemountet, wenn Software sie braucht, ich sie aber vorher nicht manuell angeklickt habe. Egal wie man es macht, ist es einfach nur umständlich.

Gibs doch einfach zu: das ist ganz großer Mist, der bei Windows schlicht um Welten besser gelöst ist! Also: das ist nur ein kleines Feature, was bei OS X schlicht fehlt. Eines von vielen.
 
@LastFrontier: Zum glück verzichtet MS auf den Verkauf in Deutschland, die wissen bestimmt selbst wieso.
 
@LastFrontier: Ich finde das du zu negativ bist. Windows auf ARM ist ein muss für MS, da die ARM Architektur mittlerweile eine ernstzunehmende Konkurrenz zur Intel Architektur ist.
Das Problem sind eher wir. Es wird gemeckert, das Intel Prozessoren zu Stromhungrig sind. Das damit keine kleinen, mobilen Geräte möglich sind, etc.
Dann hat Intel mit der Atmon Serie angefangen, die sogar performanter als die ARMs waren, bei gleichem Verbrauch. Aber, die waren zu langsam.
Dann hat MS sein OS ARM fit gemacht. Das Ergebnis, wer hätte es geahnt: X86 Software läuft darauf nicht.
also bau MS einen Store (da der ja bei allen Konkurrenten als Toll empfunden und genutzt wird und siehe da, das MS das macht ist schrott. Will doch keiner.
Dann fängt MS an, einen Emulator zu bauen, und wieder ist alles Mist.

Also heißt das MS, gehört aus dem Privatsektor weg und alle nutzen nur noch Android oder iOS.
Für Nischen gibt es Linux und auf Macs MacOS. Schöne neue Welt.

Erstmal müssen die ARMs schneller werden. Ich warte auf die Tests mit einem Snapdragon 945 als Basis. Vermutlich wird Windows auf ARM erst mit dem 955 oder 965 schön schnell werden.
Oder Intel baut die benötigte Technik endlich in die Core I Prozessoren und wir bekommen in 2, 3 Jahren Tablets mit Windows, einem Intel Core I Prozessor mit always on und LTE Modem und always connected.
Doch dann wird sich sicher wieder über den Preis aufgeregt, da Intel ja ein quasi Monopolist ist und die Preise macht.
Dann heißt es auf AMD zu hoffen, die kaum Geld haben, weil die keiner Kaufen will, da die ja so schelcht sind.

Daumen hoch
 
@ravn83: Keiner meckert das die normalen CPUs zu stromhungrig sind. Also wenn ein normales Surface 7h hällt und man kann normal damit arbeiten und das Windows at ARMs Teil hällt 11h dafür ist man eingeschränkt was Leistung und Kompatibilität angeht dann nimmt man doch das Surface mit 7h laufzeit in der ich vernünftig arbeiten kann statt 11h wo man ständig warten muss bis was lädt. Wenn sogar scrollen bei Chrome stark ruckelt dann macht das doch kein spass und man ist mit den normalen Surface deutlich effizienter. Und das die ARM dinger 4 h länger halten ist schön aber wozu? Wann brauch man umbedingt 11h laufzeit (wo alles ruckelt und stottert) statt nur 7h (wo alles normal läuft und ich vernünftig arbeiten kann)?
 
@Reude2004: Kommt halt drauf an was man mit dem Gerät anstellen möchte, ich sehe die x86 Kompatiblität eher als eine Option, gut das es geht aber als "Unterhaltungszentrale" beschränkt man sich eher auf Apps und freut sich über die Laufzeit (bis 22 Stunden) - worüber sich sehr wohl einige beklagen.
 
@Reude2004: Im Zentrum der Sahara oder im Dschungel oder auf den Ozeanen. Da soll es nicht so vile Steckdosen geben. Hab ich mal gehört.
 
@LastFrontier: Und da bringen dir die 4h Mehrlaufzeit was? Du hast da kein LTE also was machst du mit 4h extralaufzeit auf den ocean? Davon abgesehen wird das teil völlig nass und dadurch gedefekt sein. Höchstens du hast ein Boot aber jedes Boot hat Steckdosen
 
@Reude2004: Oh - du hast die Ironie nicht erkannt?
 
@LastFrontier: Ne irgendwie nicht, mein fehler, gibt ja leute die meinen sowas ernst. alles gut ;)
 
@Reude2004: Das mit dem Meckern über den Strom Hunger war allgemien gesehen, nicht auf dich direkt bezogen.
Das Chrome ruckelt liegt einzig daran, das es noch keine Optimierungen gibt. Im Artikel steht ja, das Anwendungen die auf eine bestimmte art Entwickelt wurden, aktuell ruckeln. Und gerade was die Browser angeht, werden beide Seiten (MS und Browser Hersteller) einiges Investieren, damit der Browser gut läuft.
Die Browser Hersteller vermutlich erst, wenn die Plattform an zuspruch gewinnt.
Es handelt sich wie viele 1. Geräte einer neuen Generation um einen Beta Stadium (anderes erwarte ich heutzutage gar nicht mehr von den Unternehmen).
Wenn sich das System nicht ganz so schlecht etabliet wird es weiterentwickelt und es wird besser.
Daher ... abwarten und Tee Trinken.
Das Gerät kann abseits von Browsern im Business Sektor interessant sein, wenn man Bereiche hat, für die zum Beispiele die App Entwicklung recht einfach ist und man lange Akkulaufzeiten braucht (z.B. Techniker).
 
@ravn83: Ich bin nicht negativ - sondern sehe nur auf die vergangenen "Leistungen" von MS zurück.
Mir sind die Dinger nicht zu stromhungrig. Wenn ich mir das nicht leisten kann, dann lasse ich es. Zudem kann mir niemand erzählen, dass er seinen Rechner (egal welche Bauart) acht Sunden am Tag ohne Stromversorgung nutzen muss.
Entweder steckt man das Ding im Auto an, in der Kneipe, auf der Arbeit oder nutzt einen Akkupack.
Dieses ganze geheule über zu kurze Laufzeiten kommt überwiegend aus Faulheitsgründen zu Tage oder weil Leute ihren Tagesablauf nicht planen können.
Auf der einen Seite wollen diese Schwachmaten permanent online sein andererseits darfs keinen Strom brauchen. Von nix kommt halt nix.
Sollen sie sich doch Solarzellen oder Windräder auf den Kopf pflanzen. Oder Trolleys vollgepackt mit Akkus hinterherziehen.
Am besten irgendwelche überflüssifgen Organe entfernen (vorzugsweise das Geghirn), da einen Akku rein und Steckdose an der Endausscheidungsöffnung. Dann noch an jedem Finger Stricknadeln unter die Fingernägel treiben - dann klappt das auch bestens mit dem WLAN.
Und ja - am besten alles kostenlos oder ganz ganz billig. Damit auch ja jeder Einkommensloser an der digitalen Welt in vollen züpgen teilnhemen kann.
Es geht hier einzig und allein um Luxusprobleme einer digital voll verblödenenden Gesellschaft. Und am besten sind die, die sich über Fitnessbänder und Konsorten ihr Leben programmieren lassen.
 
@LastFrontier: Warum sollte man den Tagesablauf nach den Geräten planen müssen wenn es auch anders geht!?
 
@LastFrontier: Naja, wenn ich deinen Post so lese, lese ich nur negative Punkte.
Du schreibt ausschließlich was du als Problem ansiehst.
Daher bist du in der Hinsicht ziemlich Negaitv unterwegs.
 
@ravn83: Soll ich bei dem Schei$$ auch noch jubeln? Gehörst wohl zu den Leuten die nur das positive sehen und das negative schlicht ausblenden.
Und ja - bei WIN on ARM sehe ich derzeit absolut nichts positives. Warum soll ich das schön färben? Weil MS die Dunkelheit mal wieder zum Standard erklären will?
Die Ernüchterung wird mit nmehr Geräten nur noch grösser. Und der Shitstorm auch. Wetten?
 
@iPeople: Ich auch - und zwar als "ich TheVerge" las, und kein Apple-Produkt getestet wurde. Wenn da irgendwo Microsoft dran steht, ist es bei "TheVerge" schonmal scheiße.

Beim iPad Pro wurde gesagt, dass sie alle Artikel sowieso in einer Web-App schreiben und es deshalb keinen Mangel an professionellen Anwendungen gibt. Jetzt fehlen ihnen für die tägliche Arbeit plötzlich Programme die nicht funktionieren. Ja was denn nun?

Berücksichtigt man diese Herangehensweise von TheApple ähh Verge, sind die Dinger echt geil. Warten wir also mal neutralere Berichte ab.
 
@Bautz: The Verge hat extra darauf hingewiesen, dass das OS und die meisten UWP-Apps absolut zufriedenstellend laufen und dass das Problem die Emulation ist. Insofern kann doch jeder für sich selbst entscheiden, ob so ein Gerät was für einen wäre, abhängig davon, wie sehr man sich alleine auf Web-Apps und UWP-Apps verlassen kann oder eben nicht.
 
@adrianghc: Sag ich doch, für TheApple ist das ne totale Lobeshymne.
 
könnte man eigentlich auch software als ARM für WIn on ARM kompilieren ohne den ganzen store müll, sondern wie ganz normale windows software, nur aber eben ARM?
 
@My1: Ja könnte man, aber wozu ?
 
@iPeople: Weil das besser laufen würde als die x86-Emulation und so könnte man z.B. Chrome oder Firefox als ARM-Version ausführen.
 
@adrianghc: Wenn ARM Software unter Win10 ARM läuft braucht man doch keine x86 Emulation.
 
@PakebuschR: 32bit ARM Software soll ja jetzt schon laufen. Für 64bit ARM Software müsste Microsoft das entsprechende ARM SDK erst einmal veröffentlichen. Aktuell gibt es nur das 32bit ARM SDK.

Die Emulation ist ja nur dazu gedacht, 32bit x86 Software laufen zu lassen, ohne sie neu erstellen zu müssen. Nur, wie schon beim Vorserienmodell, hält sich die Performance des Echtzeitübersetzers stark in Grenzen.
 
@PakebuschR: Hab ich was anderes behauptet?
 
@DK2000: geht das auch mit "normaler" software oder muss das diese UWP sülze durch den store und alles sein?

dass die emulation dazu da ist ohne anpassungen normale software laufen zu lassen is schon klar aber bspw in RT konnte man ohne die ausnutzung von irgendwelchen lücken oder was weiß ich, keine normale ARM software bauen, da das total auf den store verdongelt wurde.

und dass Win on ARM sowohl ARM software vom store (also UWP) und x86 (also normale software) frisst ist ja aus dem artikel hervorgehend, die frage ist ja eben ob auch der zwischenschritt also normale software in ARM kompiliert geht.
 
@adrianghc: Da ich davon ausging das iPeople sich auf "ohne den ganzen store..." bezog habe ich deinen Beitrag missverstanden.
 
@My1: Es ging mir dabei um normale Desktopanwendungen, die man auch ohne Store installieren bzw. Ausführen kann. Das ging ja seinerzeit auch schon bei Windows RT, sobald man die Sperren entfernt hat, die Microsoft aber regelmäßig wieder erneuert hat. Ich hoffe mal, dass bei der Pro Version nicht auch wieder solche Sperren drin. Dann wäre es kein Problem, jetzige Desktopsoftware für die ARM Umgebung zu portieren.

Allerdings befürchte ich im Moment fast auch, dass die Geräte sich nicht sonderlich weit verbreiten werden und deswegen erneut kaum ARM Ports von Desktop-Software geben wird. Aber das bleibt erst einmal abzuwarten. Eventuell entwickelt sich das Geschäft mit den Geräten ja doch anderes als erwartet.
 
@iPeople: weil es so gut wie kein Mehraufwand bedeutet ????
 
@skyjagger: Welchen Mehraufwand macht denn der Store?
 
@PakebuschR: zum beispiel dass man dort keine alternativen browserengines reinachen DARF. und ähnliches gesülze von MS.
 
@My1: Denke nicht das er von einem Browser sprach ansonsten darf doch eigentlich alles rein was rechtlich vertretbar ist und die Sicherheit nicht gefährdet.
 
@PakebuschR: das war aber einer der gründe warum ich die frage gestellt habe. es gibt allerlei zeug was store anbietern nicht gefällt und die deswegen nicht reinlassen, und wenn die einzigen möglichkeiten x86 und store sind isses nicht geil, da man quasi die wahl zwischen pest und cholera hat.
 
@My1: OK zumindest auf den Browser bezogen ist die Frage berechtigt, hab ich aber leider keine Antwort darauf.
 
Weiß einer ob es Windows 10 ARM für den Raspberry Pi 3 geben wird?
 
@happy_dogshit: Dafür gibt es Windows 10 IoT
 
@Clawhammer: Er meint aber Desktop und nicht Konsolengefrickel.
 
@F98: Was hat Windows 10 IoT mit Konsolengefrikel zu tun? Hast es schonmal ausprobiert?
 
@Tomarr: Kannst du dazu etwas mehr sagen? Ich hatte W-IoT schonmal aus reinem interesse auf dem Pi, aber von Desktopoberfläche war da nichts zu sehen
 
@AlyxO: Ja OK, es ist keine Windowsoberfläche wie man sie gewohnt ist. IoT-Geräte führen in der Regel ja auch nur ein Programm aus und ist nicht als Desktopersatz gedacht. Aber die Erstinstallierte Oberfläche mit den Einstellungen usw. ist mit der Maus bedienbar.

Und nachdem du die Einstellungen, z. B. W-LAN gemacht hast spielst du halt deine Software auf, lässt sie automatisch starten und das liegt dann an der Software ob sie per Maus, Touch oder Tastatur bedient wird.

Du kannst per SSH natürlich auch Konsolentechnisch darauf zugreifen, aber das muss man nicht unbedingt.

Wie gesagt, bei den meisten IoTs kommt ja gar keine Oberfläche zum Vorschein und wenn dann eben halt nur für die Einstellungen. Letztendlich kommt es darauf an was du machen möchtest. Ich z. B. bastel gerade an einem Wecker mit LCARS-Oberfläche. Spracherkennung und Bildschirmdesign. Kleines Touchdisplay dran usw.

Macht natürlich keinen Sinn wenn du irgendetwas machst was überhaupt keine Oberfläche, Bildschirm, oder was auch immer braucht. Dann musst du natürlich auf Konsole zugreifen. Schließlich willst ja keinen unnötigen Speicherplatz verschwenden für eine Oberfläche die nie einer zu Gesicht bekommt.
 
@Tomarr: Danke für die Aufklärung :) Dachte mir schon, dass die Oberfläche nicht von Haus aus da ist.
 
@AlyxO: Wie gesagt, es gibt eine kleine Oberfläche. Aber eine komplette macht bei IoTs ja auch keinen Sinn.
 
Also her mit dem ARM64 SDK, dann können zumindest viele freie Anwendungen recht schnell als native Anwendungen erscheinen. Das wäre ja schon mal eine Ausgangsbasis.
 
Die Emulation ist also serh sehr langsam und saugt den Akku leer.

Schon komisch, als ich genau das vor einiger Zeit hier bei WF vorhergesehen habe, würde ich von sehr vielen hier deswegen angegriffen, beschimpft,...
 
"Entwarnung".... *hust*
 
Ich besitze jetzt seid einem Monat das ASUS Novago. Windows 10 Pro (nicht S) laeuft super, sowie alle Software die fuer ARM kompiliert ist - 32 und 64 Bit. Einzig die Emulation der Intel 32Bit Software ist nicht so super wie man sich das ertraeumt. Aber was macht man auch auf einem solchen ultra mobilien Geraet: Surfen, Email, Word, Excel, PowerPoint, Notizen, all das laeuft ohne Probleme! Ich habe Windows 10 Pro mit Edge Browser mit Outlook und Office auf dem Novago und bin zufrieden.
Uebrigens mein Laptop laeuft sehr sehr lange, laenger als die im Artikel angegebenen 11 Stunden. Ich habe vor zwei Wochen das letzte mal mein Geraet geladen und habe jetzt noch 20%Akku. Ich fahre jeden Tag eine Stunde Bahn ausserdem verwende ich jeden Tag das Geraet noch zuhause zum surfen. Macht bei mir mindestens 14Stunden + 20%Akku.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:40 Uhr Mini-PC, Acepc AK3 Windows 10 Pro Intel Celeron J4125 Mini-Desktop-Computer, 6 GB DDR4 + 120 GB ROM, Unterstützung von 2X HDMI+1X VGA, Dualband-Wlan, Gigabit-Ethernet, BT 4.2Mini-PC, Acepc AK3 Windows 10 Pro Intel Celeron J4125 Mini-Desktop-Computer, 6 GB DDR4 + 120 GB ROM, Unterstützung von 2X HDMI+1X VGA, Dualband-Wlan, Gigabit-Ethernet, BT 4.2
Original Amazon-Preis
229,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
186,99
Ersparnis zu Amazon 19% oder 43

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles