Verbraucherschutz prüft Schritte gegen Amazons virtuelle Dash Buttons

Amazon hat vor kurzem die virtuelle Variante des Dash-Buttons auch in Deutschland eingeführt. Doch kaum ist das neue Angebot da, macht sich auch schon wieder Ärger breit: Die Verbraucherzentrale will nun prüfen lassen, ob die virtuellen Buttons wie ... mehr... Amazon, dash button, Amazon Dash Button, Virtueller Dash Button Bildquelle: Amazon Amazon, dash button, Amazon Dash Button, Virtueller Dash Button Amazon, dash button, Amazon Dash Button, Virtueller Dash Button Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn man beim Kauf nicht über den Preis für den man kauft informiert ist, wird das Ding von jedem deutschen Gericht einkassiert.
 
@Scaver: ich zitiere mal WF: "Die virtuellen Dash Buttons haben übrigens den alten Buttons gegenüber einen großen Vorteil: Sie können jeweils die aktuellen Preise für die gewünschten Artikel direkt mit anzeigen"
 
@rico_1: Das reicht aber nicht. Es muss dort tatsächlich stehen: "Wollen sie das Produkt yx zum Preis von xy kaufen?"
Eigentlich sollte man meinen, dass man einen Kauf nicht ein halbes dutzend mal bestätigen muss.
Allerdings ist es bei Usern durchaus üblich nicht gross nach zu denken und einfach klick-KLick-und weg.
Das praktisch vorhandene Unvermögen der Anwender überollt nun mal die Theorie.
Denn: windige Geschäftemacher nutzen diese klick-klick-Mentalität rigoros aus. Jetzt möchte ich Amazon nicht gerade als windig bezeichen, aber auch die versuchen mit allen Tricks mehr oder weniger legal den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.
 
@LastFrontier: das Hauptargument der "Verbraucherschützer" beim Hardware-Dashbutton war das man keine Preise sieht. Jetzt sieht man die Preise und trotzdem wird dagegen angegangen. Wer sowas nicht will soll es sich nicht einrichten, es wird schließlich niemand gezwungen.
Man sollte meinen das es nichts besseres gibt was die zu tun haben
 
@rico_1: Nein, sie haben nichts "besseres" zu tun, denn das ist der Job der Verbraucherschützer. Wenn gleich ich auch der Meinung bin, dass man egal bei welcher Art von Einkauf auch ein mindestmaß an "Gehirn einschalten und mitdenken" erwarten sollte, so können wir doch eigentlich froh darüber sein, dass es solch Institutionen gibt.
 
@jann0r: Müsste der "1-Click Kauf" von amazon, den es schon seit wohl 10 Jahren da gibt, nicht auch verboten sein? Das mit den Dash-Buttons verstehe ich ja - man sieht die Preise nicht, es gibt keinerlei Bestätigung, und theoretisch kann auch das Kind oder der Hund oder ein umgefaller Stuhl den Knopf drücken. Aber die virtuellen Dash-Buttons erscheinen mir schon fast näher am 1-Click als an den physischen Dash-Buttons mit all ihren Nachteilen.
 
@eN-t: und das ist nicht alles. laut hilfetext von amazon kann JEDER artikel der über amazon Prime versendet werden kann zu nem vDash werden anders als bei den normalen.
 
@eN-t: Mhm, gute Frage nächste Frage? :) ich vermute aber mal, dass ich beim 1-Click-Buy den Preis auf jedenfall sehe?
Beim vDash ist das ja nicht so, und wenn ich dann erst 5x irgendwelche Pop-Ups bestätigen muss, dann ist es vermutlich eh schneller über die Website zu bestellen :)
 
@LastFrontier: Ich würde das nicht zwangsläufig als Geld aus der Tasche ziehen ansehen. Aber sie versuchen definitiv jede Menge, um im Kundenkopf an allererster Stelle zu stehen und vor allem: stehen zu bleiben, wenn es um dessen Prioritätsliste geht, wo "er" bereit ist und wäre, (ebenfalls oder zusätzlich hin zum) einkaufen zu gehen. Typischer und radikaler Verdrängungskampf und wie man sieht: eben per ständig zunehmendem den Kundenbequemlichkeitsbauch pinseln durchgeführt. Notfalls per Gerichtsentscheid, das Amazon so viel, wie sie tun, auch gewiss "dürfen" ;-)
Manchmal finde ich es einfach bedenklich, wie bereit einige Zeitgenossen sind, sie im Grunde schützen sollende Gesetzgebung als kontraproduktiv fürs ausweiten der eigenen Zeitsparvorstellung und Bequemlichkeitsvergrößerung anzusehen und daher wegwischen zu wollen.
Als Bildbeschreibung: der Wall-E Film, wo "Röntgenbilder" der wegen seit 1..2 Generationen von hinten bis vorne von Robotern bedient wordenen: deformierten und regelrecht rückgebildeten Knochenstruktur der Raumschiffbewohner zu sehen waren..
 
@DerTigga: "Manchmal finde ich es einfach bedenklich, wie bereit einige Zeitgenossen sind, sie im Grunde schützen sollende Gesetzgebung als kontraproduktiv fürs ausweiten der eigenen Zeitsparvorstellung und Bequemlichkeitsvergrößerung anzusehen und daher wegwischen zu wollen."
Naja, es gibt eben auch Leute, die halbwegs vernünftig verdienen und nicht bereit sind eine ausgiebige Internetrechersche zu machen nur um vielleicht 50 Cent einzusparren. Die eigene Zeit ist ja auch was wert.
 
@Link: Die genauen Details der Gründe (und Ausreden) dafür, weswegen von jemandem zielgerichtet als erstes Amazon angesurft wird (statt "zeitraubend" ins Auto oder ähnliches zu steigen), wenns ans was kaufen geht, die dürften Amazon zum guten Teil egal sein, denn Hauptsache ist, DAS das so läuft..
Endziel bzw. Geld in die eigene Tasche kriegen, statt das es in der Aldi oder Obi Baumarkttasche landet, erreicht.
 
@LastFrontier: Dann müssten diese sog. Verbraucherschützer aber gegen
fast jede Bäckerei im Land vorgehen.
Oder wurde schon einmal jemand in einer Bäckerei gefragt:

Möchten Sie dieses Brötchen für xy Cent kaufen ?

Zumal der Brötchenkauf ja eh meistens nach dem Motto abläuft:

"Solange ich Hände habe, werde ich mir nicht einmal den Namen eines
Brötchens merken".
 
@Scaver: Ich wandel Deinen Text mal leicht ab"...Wenn man sich beim Kauf nicht über den Preis für den man kauft informiert, müßte der Kunde von jedem deutschen Gericht einkassiert werden...".

In meinen Augen ist nämlich der Kunde, wenn er diesen virtuellen Dash-Button blind nutzt, selbst Schuld an möglichen Problemen.
 
@Kiebitz: Tja - es soll Gestze geben um die Leute vor ihrer eigenen Dummheit zu schützen.
Hilft aber nicht immer.
 
Warum kann man nicht einfach den aktuellen Preis einblenden?? Immer schön auf dumme hoffen und groß von Kundenfreundlichkeit reden.
 
@Bart_UHD: "Immer schön auf dumme hoffen" - du meinst solche die nicht in der Lage sind sich den Preis anzeigen zu lassen (übrigens mit nur einem Mausklick...) - solche Leute sollten per se nicht im Internet kaufen
 
@rico_1: Warum muß ich mit der Maus klicken für den Preis. Ein Symbol daneben, etwa ?- oder €-Zeichen und beim Draufgehen mit Mauspfeil wird der Preis automatisch angezeigt. Fertig! Geht doch bei anderen Infos auf anderen Seiten auch so.
 
@Kiebitz: warum willst du dir dann so einen Button zulegen wenn dich das stört?
 
@rico_1: Wei es einfacher und quasi automatisch ist. Notfalls geht es ja auch, dass bei nur einem Button, den zum Bestellen, vorab und ohne Klick auch quasi automatisch kurz der aktuelle Preis angezeigt wird.

Und nein! Ich will mir keinen Button zulegen und ich würde nie mit einem Button bestellen ohne mir vorher gründlich alle Informatioen zum Artikel (Preis, Qualität, Zahlungs- und Lieferbedingeungen usw.) anzusehen.
 
Meine fresse, wer sich die Dinger kauft, dem ist der Preis des Produktes doch irgendwie egal bzw bewusst. Was müssen die hersteller denn noch alles auf ihre Produkte schreiben/abbilden
Rauchen macht krank, ach wirklich? Benzin/Abgase sind die nicht gut für die Umwelt, jetzt echt? Energie drinks sind nicht gut für schwangere, boa wirklich? Haben die Leute keinen Verstand mehr den sie einschalten können? Muss das denken jemand anderes übernehmen?
 
@x81Reaper: Du bist in Deutschland! Bald wirst du Passierschein A38 brauchen, um auf die Toilette gehen zu dürfen.
 
@gutenmorgen1: du meinst den neuen A39
 
@gutenmorgen1: wohl eher einen Kloführerschein machen, damit sich mancheiner nicht bei heruntergeklappter Brille das Steißbein brincht...
 
@x81Reaper: Dann lass es uns doch so machen, wie du es, ohne viel denken, willst: Der Jogurt ist immer noch gleich groß und, dank mehr Plastik, auch gleich schwer, nur inzwischen ist er nur noch halb so voll, verantwortungsvolle Kunden wie Du werden das schon merken. Preis je Kilo auf das regal? wozu, verantwortungsvolle Kunden wie Du, werden schon die Waage und den Taschenrechner dabei haben. Preise auf den dashbutton? Wozu, verantwortungsvolle Kunden wie Du, werden schon vorher nachsehen ob es kurz zuvor eine Preiserhöhung gab. All diese Regeln wurden erst eingeführt, als der Handel versucht hat, den Käufer zu bescheißen. Wenn Du jetzt Verbraucherschutz kritisierst, zeigt das nur, was von Dir zu halten ist.
 
@x81Reaper: Was erwartest du? Deutschland: Das Land der Regulierung - Wir wissen was gut für Sie ist
 
@x81Reaper: Überdenkst Du auch mögliche negative Varianten dabei. Was ist, wenn der Preis bisher immer x Euro war und nun mit mal, warum auch immer, teurer wurde und Y-Euro kosten, z.B. 25 % mehr. Oder wenn der Preis ständig variiert wie der Benzinpreis, Montag biiliger als am Freitag / Sonnabend...... Und dann gilt eben nicht Dein "... wer sich die Dinger kauft, dem ist der Preis des Produktes doch irgendwie egal bzw bewusst...".
 
@Kiebitz: Der Button ist für 90% für Leute denen der Preis einfach egal ist. Die Leute kaufen einfach immer das selbe, egal was es kostet. Ich kaufe auch zB. immer das selbe Waschmittel wenn es leer ist. Egal was es dann halt kostet.
 
@deischatten: Das ist aber dann kein gutes Verbraucherverhalten und gibt Schummeleien und Preistreiberei Vorschub.
 
@Kiebitz: Mag sein aber bei vielen Produkten mag ich schlicht und einfach nichts anderes.
 
@x81Reaper: genau wegen diesem regulierunswahn kommen die internet innovationen nie aus Deutschland
 
Dann sollen sie lieber mal McDonalds verklagen, denn dort gibt es beim Milkshake nur groß oder klein ohne Mengenangaben, also ist es reine Willkür wie viel man bekommt.
 
@gplayeranti: 400ml auf der Karte ?? Eichstrich?? Schon mal gehört?? Willkür, Ja nee, is klar Junge....
 
@Bart_UHD: Auf dem durchsichtigen Plastikbecher gibt es keinen Eichstrich und keine ml Angaben auf der Karte
 
@gplayeranti: Du weißt vermutlich nicht, das es inzwischen Füll-Maschinen gibt, die auch mitten in der laufenden Produktion auf 0,1 gramm genau wiegen können und es daher im Punkt Teebeutel befüllen kein Problem mehr ist, genau 2,25 gr wiegende Beutelchen in Masse zu produzieren.
Da wird in so ner Maschine bei McSchnellfutter nen entweder nach Gewicht oder nach Durchflussmenge arbeitendes Prüfsystem doch sicher machbar sein = es sieht nur so aus, als ob da was ungenau bzw. nen Eichstrich brauchend ist ?
 
@DerTigga: Dass das geht, ist bekannt. Es ging gplayeranti sicher darum, dass der Milkshake als klein oder groß auf der Karte bezeichnet wird, ohne dort eine Angabe über die eigentliche Füllmenge zu machen.
 
@Torchwood: Glaub ich nur bedingt, denn das im Beitrag benutzte Wort Willkür lese ich so, das da unterstellt wird, das dem einzelnen Kundenbediener / Abfüller mindestens fahrlässige, eher noch vorsätzliche Veränderung machbar ist. So in der Art, wenn demjenigen die Kundennase nicht passt, gibts gleich mal 35ml weniger in den Becher und wenns ne toll aussehende Frau ist, dann kriegt die 25ml mehr. Könnte halt nur schwierig werden, wenn derjenige, der die 35 weniger kriegt, ausgerechnet nen getarnter amtlicher Prüfer ist. Soll ja vorkommen, das die unangekündigte Überprüfungen durchführen ? *fg
Daher wäre MC in meinen Augen ziemlich bescheuert, keine sehr genauen Mess und Dosiersysteme zu verbauen. In der einen Richtung spart es Streß mit Prüfern und in der anderen materielle bzw. zu kompensierende Verluste. Mitarbeiter-Unkonzentriertheit, aktiver Willkür oder gar regelrechter "Hass" auf den Arbeitgeber MC wäre dann nen Riegel vorgeschoben.
Und das MC, auch wenns nicht auf der Karte steht, dennoch bei irgend nem Amt hinterlegt hat bzw. hinterlegen musste, wieviel ganz offiziell im Becher drin ist bzw. laut Anweisung der Bosse zu sein hat, davon bin ich überzeugt.
Klar könnte man prima diskutieren, ob die, beispielsweise jenachdem ob der Dollar hoch steht oder der Euro, mal kurzerhand die Füllmenge reduzieren oder erhöhen und gefühlt damit durchkommen, weils eben in der Karte keine verbindliche Angabe gibt bzw. sie die erstmal neu drucken müssten. Nur das es auch wirklich so ist ?

Wie geschrieben: wie passt die Benutzung und das scheints angemessen finden des Wortes Willkür da mit rein.. ?
 
@gplayeranti: Es gibt in Deutschland schlichtweg kein Restaurant / Schnellimbiß / Speiselokal / Kneipe usw., in dem es keine Preisangaben, auch bezogen auf die Menge, gibt. Mindestens hängt irgendwo gut sichtbar zur Information eine Preisliste. Ist gesetzliche Vorschrift, andernfalls strafbare Ordnungwidrigkeit!
 
Ich verstehe das Problem bei den Hardware-Dash-Buttons übrigens nicht: was wäre so schwierig, dem Kunden nach dem Drücken des Dash-Buttons eine Mail mit allen Detail zu senden, mit ein Button "jetzt kostenpflichtig bestellen"? Der Witz der Buttons ist IMHO ja, dass ich den an der WaMa oder sonstigen Plätzen anpappen kann, und dort -ohne Handy etc.- eine "Bestellung" auslösen kann, damit ich es nicht vergesse. Wenn ich später die Mails checke, bestätige ich die Bestellung und der Kauf wird ausgelöst, mit allen erforderlichen Infos.
 
@ZappoB: Manche Kunden meinen aber es immer sooo eilig und dringend zu haben, warum auch immer, dass sie keinerlei Zeit "verschwenden" wollen, egal was ggf. Negatives folgt.
 
@Kiebitz: Hast Recht, solche kenne ich auch -.-
 
Warum Amazon nicht einfach eine Variante DashButtons auf den Markt bringt, welche mit etwas E-Paper ausgestattet ist und nen Preis anzeigt?
Man drückt drauf, bekommt den Preis angezeigt und muss dann nochmal draufdrücken um zu kaufen. Das sollte nur minimal mehr Strom verbrauchen und in der Fertigung auch nun wirklich nicht sonderlich viel mehr kosten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:00 Uhr Wavlink [Intel-Zertifiziert] Thunderbolt? 3 Dockingstation mit Ladefunktion für spezifische Windows-Laptops oder EIN anderes System mit Thunderbolt 3-AnschlussWavlink [Intel-Zertifiziert] Thunderbolt? 3 Dockingstation mit Ladefunktion für spezifische Windows-Laptops oder EIN anderes System mit Thunderbolt 3-Anschluss
Original Amazon-Preis
84,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
65,01
Ersparnis zu Amazon 24% oder 19,98

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazon Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte