Google entfernt eines der wichtigsten Features aus der Bildersuche

Die Bildersuche Googles hat eines ihrer wichtigsten Features verloren. Ab sofort ist es nicht mehr möglich, ein gefundenes Foto als solches in voller Pracht aufzurufen. Der Button, der mit dem Link zur jeweiligen Bilddatei unterlegt war, ist ... mehr... Google, Bildersuche, Erde Bildquelle: Google Google, Bildersuche, Erde Google, Bildersuche, Erde Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wikipedia-Bilder sind zu sehr großen Teilen nicht "frei". Auch die GPL und CC- Lizenzen sind einzuhalten!!
 
@steffen2: Das sind aber mehr oder weniger freie Lizenzen. Lizenzfrei sind nur sehr alte Inhalte, sonst gibt es sowas nach deutschem Recht überhaupt nicht.
 
@ckahle: Jap, irgendeine Lizenz muss es haben, sonst fällts quasi unters Urheberrecht als "Fallback-lizenz".

Ich mag ja die WTFPL als Lizenz.
http://www.wtfpl.net/
 
@Bautz: Die WTFPL Lizenz is rechtlich bedenklich. Nutze lieber CC-0
 
@Michael96: Die ist mir zu eingeschränkt.
Immerhin scheint man das nicht re-lizenzieren zu können.
 
@ckahle: was auch immer DU als FREI bezeichnest. Trotzdem muss bei fast allen Fotos von Wikipedia der Urheber genannt werden bei Weiternutzung.
Und das sieht man nicht, wenn man das Bild direkt aufruft.
 
Okay dann verrate ich euch einen geheimen spezial Hack dafür..
Rechtsklick auf das Bild und "Grafik anzeigen" (Firefox) "Bild in neuem Tab öffnen" (Chrome).
Bei letzterem gibt es auch den Eintrag "Mit Google nach Bild suchen", was die bekannte Revers-Suche ausführt.
 
@jackii: grafik anzeigen öffnet in der google suche nur den google chace. was anderes hatte ich auch nicht erwartet
 
@mgfirewater: Bei mir zeigt er das Original an und nichts aus dem Cache. (Windows mit Firefox bzw. Chrome)
 
@jackii: ... was dich in gut der Hälfte oder mehr der Fälle nur auf ein Thumbnail lotst.
 
@Niccolo Machiavelli: Hm, konnte ich noch nie feststellen und auch jetzt wo ich es extra versuche nicht. Würde mich schon sehr wundern wenn dem so ist und der Button früher hat vermutlich auch nichts anderes gemacht als die url das angezeigten Bild im tab aufzurufen.
 
@Niccolo Machiavelli: Komisch, mach das schon immer wie von jackii beschrieben.
 
@jackii: Was heutzutage nicht alles unters Hacken fällt. Verblüffend! XD Ich nenne das mal Cyber-Trick! :D
 
@blume666: Hehe ja in meinem Fall war es ja Absicht, das "geheim spezial" davon hätte es verraten können. ;)
 
@jackii: habe ich gestern auch ausprobiert und öffnete in allen Fällen das originale Bild.
 
@jackii: Genauso mach ich das eh schon immer da es nervt das ein extra Tab aufgeht.
 
@jackii: https://searx.me oder https://duckduckgo.com oder https://yacy.net/de/
 
@jackii: ...oder das Imagus-Addon (gibt's für Firefox, Vivaldi, Chrome und beide Operas) verwenden. ^^
 
Eine Unterscheidung zwischen Kommerziellen Netz und Freien Netz ist fast nicht mehr möglich, zumindest für Google nicht, "Allerdings war es Google hier wohl zu riskant, dass die Software hinter der Suchmaschine hier nicht die richtigen Zuordnungen vornimmt…", wie soll da noch Ottonormaluser das können?

Frage mich, ob man vielleicht per Browser Addon wieder eine Trennung vornehmen könnte, in dem man im vornherein auswählt, ob man das Kommerzielle Netz und seine Auswüchse vielleicht in Stufen für sich Blockt?

Diesen Netzheuschrecken kann man nur das Wasser abgraben, wenn man ihnen einen Großteil der User entzieht bzw. wenn sich die User selbst dem entziehen.
 
@Kribs: Naja, der Nutzer kann lesen, was da dransteht im Zweifelsfall. Für Software ist es deutlich schwieriger.
 
@ckahle: Für mich war nicht die Fragestellung ausschlaggebend wem nun die Rechte gehören, sondern das ein "Inhaltetroll" die Macht hat unsere Nutzungsmöglichkeiten einzuschränken.
 
@Kribs: Uff also du bist echt der festen Überzeugung dass Fotografen, Designer, Maler, usw. gefälligst grundsächlich kostenfrei zu arbeiten haben?
Warum sollte digitale Arbeit keinen Wert haben und ihnen schnellstens das Wasser abgegeben werden? Warum müssen Bilder die eine Agentur für die Webseiten von Möbelhäusern, Autoherstellern, usw. aufwendig erstellen, allgemeinfrei sein?
Als ob es alles in gleichem Umfang und Qualität kostenlos gäbe wenn man nur beschließt dafür nicht mehr zu bezahlen..
Egel wie Systemkritisch, kommunistisch oder idealistisch man auch drauf sein mag, dein Beitrag ist richtig abenteuerlich.
 
@jackii: "... du bist echt der festen Überzeugung dass Fotografen, Designer, Maler, usw. gefälligst grundsächlich kostenfrei zu arbeiten haben?"

N E I N, eine solche Forderung habe ich nicht aufgestellt!

Ich unterscheide zwischen Kreativen, die Inhalte selbst schaffen damit definitiv die Schöpfungshöhe innehaben, und solchen die Kreative Ideen und Arbeiten anderer einverleiben und horten (ähnlich Patentrollen) um damit größtmöglichen Gewinn einzufahren, die wie im obigen Fall die Macht haben Größen wie Google zu "kuschen" zwingen.

Letztendlich bestimmen die wie wir das Netz nutzen dürfen.
Um es anders auszudrücken, ich hätte gern eine Möglichkeit eines "Fairtrade-Netzes", bei dem nicht irgendwelche Größen ihre schiere Macht zum eigenen Vorteil missbrauchen gleichzeitig bestimmen wie das Netz zu sein hat.
 
@Kribs: Nur kann der einzelne Fotograf etc sein Werk nicht an tausende verschiedene Nutzer weltweit einzeln weiterlizenzieren, sondern nutzt spezialisierte Dienstleister, eben Agenturen dafür, die genau das hervorragend können.

Diese "verleiben" sich die Rechte auch nicht ein, sondern kaufen die gegen Devisen von den Fotografen (oder arbeiten auf Provisionsbasis, je nachdem). Und dass die ihr Geschäftsmodell (und damit gleichzeitig das der Kreativen) schützen, darin sehe ich nichts verwerfliches.
 
@jackii: das Internet wurde erfunden um den weltweiten freien Informationsaustausch zu gewährleisten ... die kommerziellen Heuschrecken kamen erst später! Jeder der nicht möchte das seine Werke am freien Internet partizipieren, kann das gerne tun ... dafür gibt es die Paywall!

Wenn dann aus der Paywal Bilder "geklaut" werden ist das auch vollkommen legitim diese Personen abzumahnen! Wenn aber Bilder im freien Netz sind hat man da nicht abzumahnen ganz einfach!
 
@serra.avatar: Ich bin noch etwas zu jung um zu wissen ob es wirklich nur dafür erfunden wurde. Ich bin mir aber recht sicher dass es dann keine 2 Wochen gedauert hat bis jemand auf die Idee kam dass es auch kommerziell genutzt wird. Es ist ja auch völlig logisch und überhaupt nicht anders denkbar. Waren und Dienstleistungen wurden schon tausende Jahre vorher hergestellt und angeboten. Das ist nichts Böses sondern das normalste der Welt und natürlich findet das immer im aktuellen Medium statt, früher Briefpost, Zeitung, Telefon und jetzt Internet. Das mit dem "freien Netz" höre ich zum ersten Mal und finde es komplett realitätsfern, auch schon vor über 10 Jahren war das undenkbar.
Viel sinnvoller ist es doch du gehst einfach auf entsprechende creativ commons zero Seiten, da hast du die Freiheit alles zu jedem Zweck einfach zu nehmen ohne fragen und zahlen.
Google ist nicht das Internet sondern eben eine Bildersuchen die unteranderem auch Stockfotoplattformen crawlt. Jeder andere Shop kann seine Produkte auch offen präsentieren, dass Grafiken erst nach Registrierung sichtbar sein sollen ist zumindest kurios. Es geht schon aus dem Grund nicht weil vieles was geklaut wird im Einsatz auf Webseiten ist und damit zwangsläufig öffentlich. Bilder in nur dafür vorgesehenen Shop haben oft deutliche Wasserzeichen damit kein ausersehen benutzen passiert, was sie nicht anbringen müssten und doch auch nicht so schwer sein kann zu verstehen dass fremde Arbeit Urheberrechte hat und man sich in der Regel nicht daran vergreifen und bereichern kann.
Bei Texten ist es genau das gleiche und noch etwas besser verständlich dass sie zwar öffentlich sind man deshalb aber nicht den Content vom Spiegel oder Winfuture nehmen und damit z.B. eine Seite mit 60% weniger Werbung aufsetzen kann.
Klar findet der Nutzer alle Schutzrechte anderer doof, nur sind diese gut und wichtig damit es überhaupt Content geben kann. Streicht man alles was nicht von Opensourcelern aus Spaß gemacht wurde, ist das Internet nicht besser sondern ziemlich kaputt.
 
@serra.avatar: Wenn ein Künstler seine Werke "für lau" einstellen will, kann er das ja auch gerne so machen. Wenn aber jemand anderes, der sich seine Ausrüstung, Reisen und nicht zuletzt seine Butterbrote mit seiner Arbeit verdienen muss, eine entsprechende Vergütung verlangt, ist es schäbig, ihn dafür als Heuschrecke zu denunzieren.

Und nein, nur weil ein Bild in mittlerer Auflösung (für Dich vielleicht ausreichend) verfügbar = erreichbar ist, heißt das nicht, dass Du es beliebig benutzen darfst.

Übrigens zeigt Google oft auch eigentlich hinter einer Paywall verborgene Bilder an - da kannst Du auch nicht von der einfachen Verfügbarkeit darauf schließen, dass Du die Erlaubnis dazu hast.
 
@Kribs: Es steht Dir jederzeit frei, statt die Bildersuche zu bemühen und Dir ein Motiv auszusuchen, Dich ins Auto zu setzen und mit einer Kamera bewaffnet das gewünschte Motiv selber aufzunehmen, sollte niemand der karikativen Fotografen das Gewünschte freiwillig ins Nichtkommerzielle Netz zu stellen bereit sein.
 
@Kribs: Es gab niemals eine Unterscheidung zwischen kommerziellem und freiem Netz. Es gibt nur ein Netz (und evtl. abgeschottete Netze, die hier aber nicht zählen). Inhalte im Netz können unter zahllosen unterschiedlichen Lizenzen stehen. Das ist eine rein rechtliche, keine technische Frage. Das kann ein Rechner gar nicht im Detail unterscheiden, denn dazu müsste er entscheiden, wie der Nutzer etwas verwenden will, wer der Nutzer überhaupt ist und ob der Nutzer vielleicht eine Lizenz erworben hat.
 
Das ist zwar an sich schade, aber da die Bildersuche von Yandex ohnehin deutlich komfortabler ist kein allzu großer Verlust.
Spannend wird wie sich das auf die entsprechenden Seiten auswirken wird. Nicht daß das dann wieder so wie bei den News läuft, wo sie dann rumjammern daß sie viel weniger Traffic bekommen.
 
@Johnny Cache: hoffe das genau das eintreten wird, sollen sie mit qualität leute anziehen und nicht mit hilfe von google. wir werden sehen wie einsam manche webseitenbetreiber werden :) yandex: wer russisch kann yup...
 
@skrApy: Die Seite gibt es auch auf Englisch. Deren Bildersuche, besonders rückwärts, kann ich nur wärmstens empfehlen.
 
@Johnny Cache: Da hat die Mentalität der Russen einen Vorteil. Die Russen nehmen kein Blatt vor dem Mund und zensieren nichts. :)
 
Google ist nur EINE Suchmaschine. Es gibt noch sehr viel mehr.
 
Wozu gibt es den die robots.txt. Hätte ich für eine bessere Lösung gehalten.
Gibts Möglichkeiten (Addons) um das Feature wieder zurück zu bekommen? Die quelle ist ja immer noch da, sie wird nur nicht mehr angezeigt.
 
@Memfis: Denke ein AddOn zu entwickeln ist nicht schwer, wirds bestimmt bald geben. Und die Robots schließt ja den Agent komplett aus, sodass die Bilder gar nicht mehr gefunden werden. DAS willen die dann auch wieder nicht. ^^
 
Lobbyverbände und Rechteverwerter... Die werden uns noch zurück ins Mittelalter befördern.
Damit ist die Bildersuche vollkommen wertlos geworden - schade.
 
@Zonediver: Schnorren ist eben schwere Arbeit ;)
 
Was Google streicht kommt anderen zu Gute. Bei der Suchmaschine Qwant kann ich immer noch bei der Bildersuche direkt das Vollbild aufrufen.
 
@uli_ms: ist nur eine Frage der Zeit bis es auch anderen Suchmaschinen an den Kragen geht.
 
Es geht doch immer und überall nur uns Geld ...
 
@teddy4you: Du lebst auch nicht nur von Luft und Liebe.
 
Finde ich gut. Ob man es glaubt oder nicht, ein schönes Bild, Icon oder ganzes Design zu machen IST arbeit. Und zwar für den Ersteller mehr als "Rechtsklick -> Speichern unter...".
 
@dognose: Nun, dann soll er es halt einfach nicht ins Netz stellen, wenn er nicht will, dass es jemand herunterlädt. Selbst wenn man zur Ursprungsseite navigiert, kann man das Bild einfach runterladen.
 
@Mitsch79: Sie [re:1] unten. Gewisse Dinge werden dafür geschaffen "gezeigt" zu werden, das rechtfertigt nicht, dass man sie einfach kopiert.
 
@dognose: Die Frage ist doch eher, ob derjenige, der das "Ding" zur Schau stellen will, das richtige Medium gewählt hat. Es gibt ja auch die Möglichkeit Wasserzeichen einzufügen und für Suchmaschinen eben nur diese Bilder bereitzustellen oder halt einfach nur einen Katalog der Bilder in minderer Qualität frei zugänglich zu machen. Das eigentliche Bild in voller Pracht gibt es dann im geschützten Bereich.

Wer etwas wirklich erstehen will, der geht auch ins Geschäft rein und lässt sich nicht durch die Eingangstür abschrecken :)

Hinzu kommt, dass, sollte man das Bild auf der Ursprungsseite einfach runterladen können, mEn kein Urheberrechtsverstoß vorliegt, denn das Bild wird vom Urheber selbst frei zum Download angeboten. Ist das Bild nur in einem geschützten Bereich zugänglich und werden entsprechende AGBs akzeptiert, dann sieht das wieder anders aus.
 
@dognose: Ein Bild das Arbeit macht, und das nur begrenzt Verfügbar werden soll, darf nie digitalisiert werden. Und wenn, dann darf es nicht auf einen ans Internet angeschlossenen PC.

Druck es aus, Steck es in einen Bilderrahmen und verkauf diese. Dann wird es deinem Anspruch gerecht, das die Arbeit die im Bild steckt entlohnt wird.

In dem Moment in dem ein Bild digital im Internet vorhanden ist, ist dieser Anspruch de facto dahin.
(Verhält sich mit bewegten Bilder imho genauso)
 
@Speggn: Bei Fotos kann das noch möglich sein. Aber bei manchen Dingen eben nicht.

Wenn ich einem "Kunden" einen Webseite baue, dann bezahlt er für das Design einen gewissen Preis und bekommt dafür von mir gewisse Icons etc.

Und 100-350 "Googler" finden die Icons toll und kopieren Sie einfach. Unrechtsbewusstsein? Fehlanzeige... "Gibts ja bei Google, muss also kostenlos sein - oder wie?"
 
@dognose: Jupp genau so. Alles was es irgendwie dahin geschafft hat, ist kostenlos. Dann sollte Google seine Algorythmen anpassen. Solange das Icon dann auf der Ursprünglichen Seite nicht verschwunden ist, ist es kein Diebstahl. Wer den Anspruch hat, das man seine Daten nicht oder beschränkt aus dem Internet herunterlädt, der sollte sie nicht ins Internet stellen.

Solange bei einer digitalen Kopie dem Ersteller das Erstellte nicht verloren geht, habe ich kein Unrechtsbewusstsein. So können sich halt mehr Menschen daran erfreuen.
 
@Speggn: "Solange bei einer digitalen Kopie dem Ersteller das Erstellte nicht verloren geht, habe ich kein Unrechtsbewusstsein."

"Solange das Icon dann auf der Ursprünglichen Seite nicht verschwunden ist, ist es kein Diebstahl"

Ich hoffe du trollst, so eine Einstellung kann man doch nicht ernsthaft vertreten?
 
@dognose: Oh doch. Natürlich kann man die. Für mich sind alle Dinge die man duplizieren kann ohne das es zu einem Sach oder Qualitätsverlust beim Orginal kommt public domain.

Beispiel Film: Ja, es entgeht der Firma die Einnahme von dem Verkauf. Pech gehabt. Diebstahl wäre es, wenn sie danach den Film selbst nirgendswo mehr hätten. Ihn nicht mehr zum Verkauf anbieten könnten und ihn nicht mehr vorführen können, da er sich jetzt im Besitz des Diebes befindet.

Ich gehe immer noch davon aus, das die Menschen, die es sich leisten können, den Anbietern auch Geld in den Rachen werfen. Die Milliarden Menschen die es nicht können sollen IMHO nicht außen vor bleiben. Nur wenn dem Anbieter ein Sachlicher Verlust, und kein Verlust hypothetischer Einnahmen entsteht, habe ich damit ein Problem.
(Entwenden eines Masters im Presswerk, nachdem die Festplatten gelöscht wurden, und de Facto keine nachträgliche Produktion mehr möglich ist, wäre so ein Fall)

Zudem sollten technische Maßnahmen ergriffen werden, das dies nicht mehr möglich ist. Wer es Schafft sie zu umgehen, joa der hat sich die Sache damit Verdient.
 
"Rechteverwerter" hat Unwort des Jahres Potenzial.
 
Das heißt also nur weil man ein Bild mal etwas Größer sehen möchte muss man nun auf
die Sch.... Seiten gehen ? wie bescheuert ist den das und landet dann was weiß ich wo
auf einer Seite auf die man überhaupt nicht will z.b. Pornoseiten, Abzockerseiten,Glücksspielseiten
oder auf bescheuerten Seiten die mit Ihren Bildern Leute nur auf Ihre Seiten locken wollen.

Macht sich google jetzt in die Hose oder droht ihn die Pleite? :)
Wo ist der Schutz der User meine Herren von Google? oder macht Ihr gemeinsame Sache?
 
@Dirk007: Das schöne ist, Du kannst gleich auf der Seite nachsehen ob das Bild geschützt oder frei verwendbar ist. Eine große Hilfe, wie ich meine ;-)
 
Einfach Bing nutzen. Da ist die Funktion noch da und funktioniert dazu noch einwandfrei!
 
Dann nutze ich ab sofort Bing als Standardsuchmaschine.. :D So einfach ist das :P
 
@ChristianH4: Ich fürchte nur die wird das bald auch betreffen.
 
Einfach das Bild aussuchen, das man sich anschauen möchte. Dann links, bei dem groß dargestellten Bild einfach rechtsklicken, Bild in neuem Tab öffnen und man hat das Bild direkt geöffnet. Ohne die Seite besuchen zu müssen.

Also wenn Google es konsequent umsetzten möchte, müsste die Rechtsklick Funktion auf der Ergebnisseite deaktiviert werden.

Hoffen wir's mal nicht ;)
 
Ich empfehle Imagus, dann braucht man nicht mal mehr klicken und mit strg+s landet das Bild auch noch im Downloadordner.
https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/imagus/
https://chrome.google.com/webstore/detail/imagus/immpkjjlgappgfkkfieppnmlhakdmaab
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles