Windows 10: Microsoft wirft Insider versehentlich aus dem "Skip Ahead"

Microsoft hat offenbar die Tester aus dem sogenannten "Skip Ahead"-Ring versehentlich rausgeworfen. Einige Insider-Tester, die bis vor kurzem dem am "schnellsten" bedienten Ring des Insider-Programms angehörten, erhielten jüngst eine entsprechende ... mehr... Windows 10, Windows 10 Mobile, Windows Insider, Insider Preview, Windows 10 Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Build 14291, Windows 10 Mobile Build 14291 Bildquelle: Microsoft Windows 10, Windows 10 Mobile, Windows Insider, Insider Preview, Windows 10 Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Build 14291, Windows 10 Mobile Build 14291 Windows 10, Windows 10 Mobile, Windows Insider, Insider Preview, Windows 10 Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Build 14291, Windows 10 Mobile Build 14291 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtig so, gleichstellung für alle :)
 
Vielleicht war ja Skip Ahead der Fehler. Man sollte Windows 10 normal weiterentwickeln und nicht mahrere Untergruppen von Test-Insidern schaffen. eine konsequente Weiterentwicklung wie bei Windows 10 RS 3 ist meiner Meinung nach sinnvoller und braucht deshalb keine Extra Insidergruppe wie Skip Ahead oder ähnliches
 
@Norbertwilde: Sehe ich ähnlich. Anstatt die Entwickler in unterschiedliche Versionen zu splitten, sollte a) die Entwicklungszeit für ein Upgrade auf 1 Jahr erweitert werden und b) mit vereinten Kräften an dem kommenden Windows gearbeitet werden ohne auf die Zukunft zu spekulieren und schon die übernächste Version zu beginnen.
 
Ist diese Frau Sarkar eigentlich VOLLKOMMEN
...unfähig?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen