Windows 10-Preview: So aktiviert man neues Flyout-Design für OneDrive

Microsoft, Windows 10, Cloud, Cloud Drive, OneDrive, Windows 10 Insider Preview Build 14986 for PC, Build 14986 Bildquelle: Neowin
Microsoft arbeitet derzeit intensiv am Creators Update für Windows 10, Ende vergangener Woche hat das Redmonder Unternehmen Build 14986 für Windows Insider freigegeben. Die aktualisierte Ausgabe hatte auch zahlreiche neue Features im Gepäck, doch nicht alle Tester haben dieselben Neuerungen zu Gesicht bekommen, darunter eine Art neue Zentrale für OneDrive. Üblicherweise bekommen Windows Insider bei Previews alle neuen Funktionalitäten zum Testen zur Verfügung gestellt, gelegentlich entscheiden sich die Redmonder aber dazu, bestimmte Neuerungen im kleineren Kreis anzubieten oder diese zu verstecken.

Das gilt auch für das neue "Flyout-Design" für OneDrive: Denn dieses Feature, das man auch als eine Art Hub für den Cloudspeicher bezeichnen kann, steht von Haus aus offenbar nur für eine kleine und wahrscheinlich zufällige Testergruppe bereit. Erreichbar ist das neue Menü über das OneDrive-Symbol in der Taskleiste (rechts unten), dabei erscheint eine Übersicht der zuletzt bearbeiteten, gelöschten oder hochgeladenen Dateien (via Neowin).

Registry-Eingriff

Grundsätzlich ist das aber bereits Teil des Betriebssystems, wer diese Lösung ausprobieren will, der muss das über Änderungen der Registry machen. Das sollte für Windows Insider zwar kein Problem sein, birgt aber stets ein gewisses Risiko in sich. Die folgenden Eingriffe sind also wie immer auf eigene Gefahr durchzuführen. Windows 10 Insider Build 14986Das neue Design bzw. Menü für OneDrive
  • Zunächst startet man das "Ausführen"-Eingabefeld, das geht etwa über Win+R-Tastenkombination oder auch einen Rechtklick auf das Windows-Menü-Symbol links unten.
  • Nun führt man "Regedit" aus.
  • Danach navigiert man zu Computer -> HKEY_CURRENT_USER -> SOFTWARE -> Microsoft -> OneDrive, letzteres ist auch einmal anzuklicken (sodass der Eintrag grau unterlegt ist).
  • Nun führt man im Fenster auf der rechten Seite einen Rechtsklick auf einen leeren Bereich aus und legt bei "Neu" einen neuen "DWORD (32-Bit)-Wert" und benennt diesen "TeamSiteSyncPreview" (ohne Anführungszeichen).
  • Der neu angelegte DWORD-Wert sollte danach doppelgeklickt werden, der Wert ist von 0 auf 1 zu setzen.
  • Nun beendet man den Registry-Editor und startet den Rechner am besten neu.
Siehe auch: Viele Neuerungen - Windows 10 Insider Preview Build 14986 für PC Microsoft, Windows 10, Cloud, Cloud Drive, OneDrive, Windows 10 Insider Preview Build 14986 for PC, Build 14986 Microsoft, Windows 10, Cloud, Cloud Drive, OneDrive, Windows 10 Insider Preview Build 14986 for PC, Build 14986 Neowin
2016-12-13T15:02:00+01:00
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden