Erster Blu-ray Desktop-Computer kommt von Fujitsu

Hardware Als erster Computerhersteller wird Fujitsu einen Desktop- PC mit integriertem Blu-ray Laufwerk anbieten. Bereits im Juni 2006 soll der japanische Markt beliefert werden. Am Montag hatte Toshiba angekündigt, Mitte Mai erste Notebooks mit HD DVD-Laufwerken auszuliefern. Aus diesem Grund zieht Fujitsu nach und will ebenfalls einen Laptop mit HD DVD Technolgie ausliefern, allerdings erst zur gleichen Zeit wie den Desktop-PC mit Blu-ray Laufwerk und damit später als die Konkurrenz. Da es sich um die ersten Geräte mit der neuen Technik handelt, werden diese auch ein happiges Preisschild tragen.

Fujitsu FMV Deskpower TX

Der Desktop-PC wird ein 37 Zoll LCD-Display erhalten und für 600.000 Yen (4182 Euro) verkauft werden. Das Notebook wird für 400.000 Yen (2788 Euro) über die Ladentheke gehen. Für die Modelle von Toshiba wird ein ähnlicher Preis erwartet.

Andere große Hersteller haben ebenfalls angekündigt, die neuen DVD-Technologien in ihre PC-Modelle zu integrieren. So wird NEC die PC-Serie mit HD DVD Laufwerken diesen Herbst herausbringen und denkt über Blu-ray Systeme nach. Bereits im Sommer will Sony seine Vaio-Modelle mit Blu-ray Laufwerken auf den Markt bringen.

Die Computer gehören bereits zur zweiten Phase des Kampfes um die Vormachtsstellung auf dem Markt der neuen DVD-Technologien. Der erste Standalone HD DVD Player von Toshiba kommt Mitte April 2006, die Blu-ray Variante folgt im Mai.
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:15 Uhr Enabot Bewegliche Überwachungskamera Sicherheitskamera für ZuhauseEnabot Bewegliche Überwachungskamera Sicherheitskamera für Zuhause
Original Amazon-Preis
119
Im Preisvergleich ab
189
Blitzangebot-Preis
82
Ersparnis zu Amazon 31% oder 37
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!