Xbox 360-Store: Microsoft kündigt baldiges Ende an, rudert dann zurück

Die Nachricht im offiziellen Support-Forum war unmissverständlich und sorgte schnell für Unruhe unter Nutzern: "Wir werden den Xbox 360-Marktplatz schließen", so Microsoft. Dann aber auf Nachfrage der Rückzieher. Die Nachricht sei ein "Fehler" gewesen, der Store bleibe bestehen.
Microsoft, Gaming, Konsole, Spielkonsole, Logo, Xbox, Xbox One, Xbox 360, Spielekonsole, Spielekonsolen, Xbox Series X, Microsoft Xbox One, Xbox Live, Xbox One S, Microsoft Xbox, Xbox Logo

Der Xbox 360-Store macht zu: Diese Nachricht war nicht richtig

Geht es um digitale Marktplätze für Spiele, werden Nutzer natürlich hellhörig, wenn von einem Ende die Rede ist. Schon bisher war bekannt, dass Microsoft am 7. Februar einige beliebte Spiele aus dem Xbox 360-Store entfernt, darunter "Left 4 Dead" und "Left 4 Dead 2" und "Half-Life: The Orange Box". Dann eine verwirrende Entdeckung, über die unter anderem auf Reddit heiß diskutiert wurde: Auf der offiziellen Support-Page war seit gestern zu lesen: "Wir werden den Xbox 360 Marktplatz über das nächste Jahr schließen." Spiele und DLCs sollten möglichst bis Mai 2023 erworben werden, so die Nachricht weiter. XBox 360Ende im Support-Forum verkündet, dann zurückgenommen Für Microsoft wäre es sehr ungewöhnlich, eine solche Nachricht nur über einen Support-Artikel zu veröffentlichen und nicht über weitere Kanäle zu verbreiten. Und so klärt sich auf Nachfrage bei dem Konzern auch schnell das Fehlen solcher Botschaften: "Diese Nachricht war ein Fehler und wir können bestätigen, dass der Xbox 360-Marktplatz nicht im Mai 2023 schließt", so Xbox Global Product Marketing Manager Bree Adams laut The Verge in einer Mitteilung. Bree betont aber noch einmal, dass das Angebot am 7. Februar wie angekündigt eingeschränkt wird.


Wann kommt das Ende?

Auch wenn Microsoft und das Xbox-Team hier in Windeseile zurückrudert: Offensichtlich waren entsprechende Texte zu einem bestimmten Zeitpunkt vorbereitet worden, die dann natürlich auch auf entsprechenden Überlegungen basieren müssen. Die Veröffentlichung war zwar nicht vorgesehen, macht aber klar, dass man bei Microsoft schon sehr ausführlich über das Ende nachgedacht hat. Man darf gespannt sein, wie sich die Lage hier entwickelt.

Zusammenfassung
  • Microsoft veröffentlicht Fehlmeldung: Xbox 360 Marktplatz schließt bald.
  • Nachfrage bei Microsoft: Fehlmeldung ein "Fehler", Store bleibt bestehen.
  • Einschränkungen am 7. Februar: Entfernung beliebter Spiele.
  • Microsoft denkt offenbar schon länger über Ende des Stores nach.
  • Veröffentlichung der Fehlmeldung war nicht vorgesehen.
  • Spannende Frage: Wie wird sich die Lage entwickeln?

Siehe auch:
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!