Terror-Strike, der Prototyp für Valves Left 4 Dead, ist durchgesickert

Der Koop-Shooter Left 4 Dead ist einer der großen Erfolge von Valve gewesen, das Zombie-Spiel hatte aber eine ungewöhnliche Entstehungsgeschichte. Denn das Spiel begann als Modifikation für Counter-Strike, diese nannte sich anfangs Terror-Strike - und ist nun aufgetaucht.
Valve, Valve Corporation
Shooter-Chronisten erleben derzeit aufregende Zeiten: Denn in den vergangenen Wochen sind diverse Builds mehrerer nie veröffentlichter Duke Nukem-Spiele an die Öffentlichkeit gesickert, nun kommt das nächste legendäre Spiel hinzu, nämlich Left 4 Dead. Der Zombie-Koop-Shooter von 2008, der im Jahr darauf eine Fortsetzung bekam, wurde ursprünglich von den Turtle Rock Studios (damals kurz als Valve South bekannt) erschaffen.

Allerdings hatte Left 4 Dead eine ungewöhnliche Entstehungsgeschichte: Denn das Spiel begann als Modifikation für Counter-Strike, bei der die Counter-Terrorists zu Bots verwandelt wurden, nur mit Messern bewaffnet waren und in Schwärmen angriffen. Das Ganze nannte man zunächst Terror-Strike.

Die Terror-Strike-Map war die Basis für Valves Shooter Left 4 Dead

Mensch gegen Bots

Michael Booth, Gründer von Turtle Rock, beschrieb das einmal folgendermaßen: "Bei der Entwicklung von Bots für Counter-Strike: Source entdeckten wir, dass es eine Menge Spaß macht, wenn ein paar von uns bis an die Zähne bewaffnet, mit automatischen Waffen gegen 30 messerschwingende feindliche Bots antreten. Nach der Auslieferung von Counter-Strike: Source Ende 2004 begannen wir, mit neuen Spielprototypen zu experimentieren. Wir kamen immer wieder auf den Grundgedanken zurück, dass ein kleines Team von Freunden gegen Horden von Feinden antreten muss, und uns wurde schnell klar, dass das Spiel 'Koop gegen die Horde' ein enormes Potenzial hat."

Später machte man diese Bots zu Zombies und der Rest ist quasi Geschichte. Und wie GamesRadar berichtet, ist diese nun durchgesickert: Die ursprüngliche Map (oder eine der ersten dazu) mit dem Namen Zombie_City ist nun online aufgetaucht, sie ist über die Modding-Community GameBanana zu bekommen. Wie genau dieser Leak zustande gekommen ist, lässt sich derzeit nicht sagen, klar ist aber, dass ein Modder namens Wolfcl0ck einige Änderungen vorgenommen hat, um sie spielbar zu machen. Das ist aber eher Spiele-Historikern zu empfehlen, da Terror-Strike natürlich kein vollwertiges Spiel ist.

Siehe auch:

Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Counter Strike Anthology Preisvergleich
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 11:15 Uhr Bosgame Mini PC W11 Pro Mini Desktop PC 4K@60Hz Mini ComputerBosgame Mini PC W11 Pro Mini Desktop PC 4K@60Hz Mini Computer
Original Amazon-Preis
199,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
189,99
Ersparnis zu Amazon 5% oder 10
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!