Bundesnetzagentur: Beschwerden über verlorene Briefe häufen sich

Die Deutsche Post hat momentan Probleme, Briefe zuzustellen. Viele Schreiben kommen nicht oder verspätet an. Bei der Bundesnetzagentur sind nun zahlreiche Beschwerden eingegangen. Für die Verzögerungen soll vor allem Personalmangel verantwortlich sein. Das Logistikunternehmen ist gesetzlich dazu verpflichtet, mindestens 80 Prozent aller Briefe noch am auf den Versand folgenden Werktag auszuliefern. Mehr als 95 Prozent der Schreiben soll spätestens am übernächsten Tag zugestellt werden. Die genannten Quoten beziehen sich allerdings auf den bundesweiten Durchschnitt, sodass es abhängig von der jeweiligen Region erhebliche Unterschiede geben kann. Die Deutsche Post betont, dass die gesetzlichen Vorgaben auch zum aktuellen Zeitpunkt noch erfüllt werden. Infografik Weihnachtszeit, harte Zeit: Wenn der Postmann gar nicht klingeltWeihnachtszeit, harte Zeit: Wenn der Postmann gar nicht klingelt

Personaleinsatz zu knapp geplant

In etwa 100 der mehr als 5000 Zustellbezirke in Deutschland soll es hingegen erhebliche Schwierigkeiten geben. Hier soll mehr als 30 Prozent des Personals fehlen. Neben Berlin sind auch Städte in Süddeutschland und weitere Ballungszentren betroffen. Durch Corona verursachte Krankheitsfälle sollen einem anonymen Postmitarbeiter (via Heise) zufolge nur ein vorgeschobener Grund sein. Aus Kostengründen sei das Personal zu knapp geplant. Der Konzern betont jedoch, dass es im Juli 6800 Covid-Ausfälle gegeben habe. Bei der Post sind etwa 200.000 Personen beschäftigt. Als Gegenmaßnahme wurden in den letzten Wochen 3000 neue Zusteller eingestellt.

Wer feststellen muss, dass seine Post viel zu spät oder überhaupt nicht ankommt, kann sich bei der Bundesnetzagentur beschweren. Im Oktober sind laut Tagesspiegel etwa 9700 Beschwerden eingegangen. Im September waren es lediglich 5000 Mitteilungen. Im Jahresverlauf hat es bislang über 30.000 Beschwerden und damit schon doppelt so viele wie im gesamten Vorjahr gegeben. Derzeit hat die Behörde allerdings nur einen geringen Handlungsspielraum. Deshalb fordern Politiker, dass die Bundesnetzagentur zukünftig Sanktionen gegen die Post verhängen und den Druck auf den Konzern damit erhöhen kann.

Siehe auch:
shopping, E-Commerce, Handel, Logistik, Paket, Auslieferung, Zustellung, Kaufen, Post, Pakete, Paketdienst, Paketzusteller, Logistikunternehmen, Home Shopping, Postbote, Versand-Paket, Paketverfolgung, Briefbote, Bote, Übergabe shopping, E-Commerce, Handel, Logistik, Paket, Auslieferung, Zustellung, Kaufen, Post, Pakete, Paketdienst, Paketzusteller, Logistikunternehmen, Home Shopping, Postbote, Versand-Paket, Paketverfolgung, Briefbote, Bote, Übergabe
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 08:35 Uhr DC-Spannungsregler Step Up Boost Modul Converter Netzteil 3-35V bis 5V-45V 5A mit LED DisplayDC-Spannungsregler Step Up Boost Modul Converter Netzteil 3-35V bis 5V-45V 5A mit LED Display
Original Amazon-Preis
12,49
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
10,61
Ersparnis zu Amazon 15% oder 1,88
Video-Empfehlungen
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!