DJI OM 6 geleakt: Zwei neue Smartphone-Gimbals - jetzt mit Zoom-Rad!

DJI bringt nach der Avata-Drohne und der als Konkurrenz zur GoPro Hero11 positionierten DJI Osmo Action 3 Actionkamera bald auch den DJI OM 6 Gimbal auf den Markt. Wir haben offizielle Bilder vorab - und Bilder eines zweiten, als Ein­stei­ger­mo­dell positionierten neuen DJI Gimbals. Der DJI OM 6, der früher wohl als DJI Osmo Mobile 6 bezeichnete, neue Smartphone-Gimbal bekommt ein vollständig überarbeitetes Design und eine neue Farbe. Bot DJI das Vorgängermodell noch in mehreren Farben an, so gibt es in dieser Modellgeneration wohl nur noch eine einzelne, dunkelgraue Variante. DJI OM 6DJI OM 6 DJI hat bei dem neuen Modell offensichtlich versucht, die Bauweise noch kompakter zu gestalten. Dazu wird die Geometrie des einklappbaren Gimbal-Arms noch einmal überarbeitet und die Position des Scharniers ändert sich ebenfalls leicht. Wesentlich interessanter ist aber ein anderes Detail, das die uns vorliegenden offiziellen Bilder des DJI OM 6 zeigen.

Neues Zoom- und Fokus-Rad am Gehäuse

So hat DJI nicht nur die Positionen der Bedienelemente überarbeitet, sondern integriert an der linken Seite des Gehäuses ein zusätzliches Drehrad. Dieses soll genaue Einstellungen von Zoom- und Fokussierung ermöglichen. Die Bedienung des Seitenrades wird von DJI als intuitiv und einfach bezeichnet. Zur weiteren Ausstattung gehört wie zuvor 3-Achsen-Stabilisierung und dank ActiveTrack 5.0 soll das jeweilige Motiv auch aus der Entfernung stets verfolgt und in der Mitte des Bildes angezeigt werden, auch wenn es sich dreht.

DJI OM 6DJI OM 6DJI OM 6DJI OM 6
DJI OM 6DJI OM 6DJI OM 6DJI OM 6

Abgesehen davon halten sich die optischen Veränderungen in Grenzen, wobei DJI jetzt die Batteriestandsanzeige ändert und bringt diese zusammen mit dem Knopf zum Umschalten in den manuellen Modus in einem schwarzen Streifen unterhalb der Befestigung des Gimbal-Arms unter.

Maximal 6,5 Stunden Laufzeit

Der Akku des DJI Osmo Mobile 6 bietet eine Kapazität von 1000mAh und soll damit knapp 6,5 Stunden Laufzeit bieten. Nach knapp 1,5 Stunden ist das Gerät wieder vollgeladen. Das Gewicht des Gimbals selbst wird mit 309 Gramm angegeben, während die magnetische Klemme 31 Gramm wiegt, sodass das Gesamtpaket ohne Smartphone 340 Gramm auf die Waage bringt. Das jeweils verwendete Smartphone darf laut Hersteller bis zu 290 Gramm wiegen.

Neuer Einsteiger-Gimbal DJI OM SE für gut 100 Euro zeigt sich ebenfalls vorab

Neben dem DJI OM 6 liegen uns auch Produktbilder eines neuen, deutlich günstigeren DJI-Gimbals vor, der die Bezeichnung DJI OM SE bzw. DJI Osmo Mobile SE tragen wird. Das Gerät wird ohne den beim OM 6 integrierten ausfahrbaren Teil daherkommen und offensichtlich als eine Art billigere Version vermarktet. Auf das Zoom-Rad muss man hier verzichten.

DJI OM "Lite"DJI OM "Lite"DJI OM "Lite"DJI OM "Lite"
DJI OM "Lite"DJI OM "Lite"DJI OM "Lite"DJI OM "Lite"

Der integrierte Akku bietet ganze 2600mAh und soll damit bis zu acht Stunden Laufzeit ermöglichen. Nach gut zwei Stunden ist der Akku laut dem Hersteller wieder vollgeladen. Der DJI OM SE bringt allein 352 Gramm auf die Waage. Zusammen mit der magnetischen Handyhalterung sind es 383 Gramm. Auch hier darf das am Gimbal verwendete Smartphone maximal 290 Gramm schwer sein.

Der DJI OM SE genannte neue Gimbal liegt preislich deutlich unter dem OM 6. Der neue DJI OM 6 soll unseren Informationen zufolge 179 Euro kosten, während das günstigere neue Modell schon zum Marktstart für 109 Euro zu haben sein wird.

Siehe auch:

Leak, zoom, Gimbal, DJI Osmo Mobile 6, DJI OM6, DJI OM 6 Leak, zoom, Gimbal, DJI Osmo Mobile 6, DJI OM6, DJI OM 6 DJI
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!