Sharp: Neues Top-Smartphone mit "Notch"-OLED bald auch bei uns?

Smartphone, Leak, Hands-On, Octacore, Ifa, Hands on, WinFuture exklusiv, OLED, notch, Sharp, Android 9.0, IFA 2018, 2k, Pie, Sharp 801SH, 801SH Smartphone, Leak, Hands-On, Octacore, Ifa, Hands on, WinFuture exklusiv, OLED, notch, Sharp, Android 9.0, IFA 2018, 2k, Pie, Sharp 801SH, 801SH
Der japanische Hersteller Sharp zeigt auf der IFA 2018 sein erstes hauseigenes Smartphone mit einem seitlich gewölbten OLED-Display inklusive "Notch" für die Unterbringung von Kameras und Sensoren. Das Gerät ist hier auf der Messe als "Konzept" zu sehen, es gibt jedoch Hinweise darauf, dass das intern auch als "Johnny" bzw. 801SH bezeichnete Gerät schon in dieser Woche offiziell zur Markteinführung angekündigt wird. Dafür spricht auch, dass selbst die Demogeräte mit absoluter High-End-Hardware ausgerüstet sind - sie basieren nämlich auf einem aktuellen Top-Prozessor von Qualcomm.

Sharp 801SHSharp 801SHSharp 801SHSharp 801SHSharp 801SHSharp 801SH

Konkret ist hier ein knapp 6,2 Zoll großes OLED-Display aus der Produktion von Sharp im Einsatz, bei dem nicht nur die Seiten leicht nach hinten gewölbt sind, sondern auch eine "Notch" am oberen Bildschirmrand umgesetzt wird. Dort bringt Sharp zumindest bei den auf der Messe gezeigten Geräten überraschend wenig unter, denn man installiert in dem recht breiten Ausschnitt lediglich die einzelne Frontkamera und die üblichen Abstands- und Helligkeitssensoren. Die für die Integration einer laserbasierten Gesichtserkennung nötige Technik ist im 801SH von Sharp offenbar nicht vorhanden. Das Display selbst löst mit 2992x1440 Pixeln extrem hoch auf, wobei bei diesem Wert vermutlich die Höhe der Notch noch draufgerechnet werden muss, so dass die Auflösung letztlich vermutlich bei 3120x1440 Pixeln liegt.

Unter der Haube steckt ein höchst potentes Triebwerk in Form des Qualcomm Snapdragon 845, jenem Octacore-SoC, der mit seinen acht bis zu 2,8 Gigahertz schnellen Kernen für mehr als ausreichende Leistung sorgen dürfte. Der Chip wird hier mit sechs Gigabyte Arbeitsspeicher und 128 GB internem Flash-Speicher kombiniert, was ebenfalls für eine High-End-Ausrichtung des Sharp 801SH spricht. Das Kameramodul auf der Rückseite ist zwar einzeln verbaut, bietet aber selbst bereits eine sehr ordentliche Auflösung von stattlichen 23 Megapixeln. Allein zum Akku können wir bisher noch nichts sagen, wobei dieser hier anhand der geringen Bauhöhe des neuen Sharp-Smartphones wohl eher durchschnittlich dimensioniert sein dürfte.

Da Sharp anlässlich der IFA 2018 seinen Einstieg in den deutschen Markt bekanntgab, darf man nun natürlich hoffen, dass die Japaner das 801SH auch in einer europäischen Variante anbieten werden. Mit Android 9.0 "Pie" als Betriebssystem und ansonsten vollkommen aktueller Technik sind die Voraussetzungen in Sachen Hardware schonmal nicht schlecht.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
so breiter rand und so ne fette notch? die haben wohl einiges falsch gemacht. es geht auch weniger.
 
(S)ie (h)aben (a)ber (r)ichtig (p)ech...
 
Meine Güte, Hauptsache das Wort "Notch" ist in der Überschrift. Was wurde Apple am Anfang belächelt und verspottet, nun gibt es bald kein Telefon mehr ohne Notch.
 
@bebe1231: ändert nichts daran, dass ich den Notch immer noch für hässlich halte.
 
@bebe1231: gibt einige Telefone ohne der hässlichen Notch die dadurch auch schöner wirken als so ne Beule im Display. zB Galaxy S9 oder Xiaomi Mix 2 usw... wo die Displays fast wirklich randlos sind und nicht so einen fetten Rand haben wie bei den Applern.
Randlos wäre fast das Doogee Mix 4, da können sich viele ein Beispiel mal daran nehmen, nicht nur PR Blödsinn reden ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen