Mars-Rover Curiosity wird durch Software-Update deutlich schneller

Der Mars-Rover Curiosity ist jetzt bereits seit zehn Jahren auf dem roten Planeten unterwegs. Fast schon als eine Art Geschenk zum Jubiläum war es nun endlich möglich, dem System ein Software-Update zu verpassen, das es deutlich schneller macht.
Weltraum, Raumfahrt, Nasa, Weltall, Roboter, Oberfläche, Mars, Sonde, rover, Curiosity, Perserverance, Lander, Mars-Rover, Perseverance, Mars 2020, Marsmission, Marsboden, Bohrer, Opportunity, Mars Rover, HP3, Mars-Basis, Mastcam-Z, marsrover, Mars 2020 Rover, Mars Science City, MSL, Weltraumbasis, Landeplatz, Beagle 2, Gale Krater
Wie aus einem Bericht von New Scientist hervorgeht, wird der Rover nach dem Abschluss der Installation der neuen Firmware rund 50 Prozent schneller vorankommen. Das ermöglicht es den Wissenschaftlern bei der NASA, neue Fragestellungen, die sich aus der Beobachtung der Umgebung des Rovers ergeben, deutlich schneller abzuarbeiten, da man zügiger am jeweiligen Ort nachsehen kann.

Mars-Rover Curiosity ist jetzt 10 Jahre unterwegs

Das Update sorgt allerdings nicht dafür, dass die Motoren schneller laufen. Vielmehr werden die Systeme zur Auswertung der Daten, die von den verschiedenen Sensoren gesammelt werden, mit neuen Algorithmen deutlich verbessert. Die eingehenden Informationen sollen so nun quasi in Echtzeit ausgewertet und in sichere Routen-Berechnungen überführt werden können.

Einfach mal durchfahren

Bisher läuft das Fortkommen des Rovers so ab, dass das Fahrzeug steht und seine Umgebung analysiert. Der Bordcomputer erstellt dann eine sichere Route und anschließend fährt das System einige Meter weit. Dann gibt es einen erneuten Stopp und die Orientierung beginnt von vorn. Das geht dann so lange, bis Curiosity an seinem Ziel angekommen ist. Zukünftig soll es jetzt möglich sein, dass der Rover kontinuierlich weiterfährt und während der Fortbewegung die Route immer wieder überprüft.

Curiosity ist allerdings generell kein Sprinter. In den zehn Jahren, die der Rover inzwischen bereits auf dem Mars seiner Arbeit nachgeht, hat er sich im Gale-Krater am Fuße des Mount Sharp über eine Strecke von 29 Kilometern bewegt und dabei einen Höhenunterschied von 625 Metern überwunden. Währenddessen hat das rollende Labor über 40 Gesteins- und Boden-Proben analysiert.

Siehe auch:
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 07:55 Uhr Chiq TVChiq TV
Original Amazon-Preis
189,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
174,24
Ersparnis zu Amazon 8% oder 15,75
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!