Weltraumschrott soll zukünftig zu Treibstoff für Satelliten werden

Ein australisches Unternehmen arbeitet an der Entwicklung eines Systems, das im Erdorbit aus Weltraumschrott Treibstoff für Satelliten produzieren soll. Im Umgang mit den Hinterlassenschaften der Raumfahrt ist die Firma auch schon bekannt.
Weltraum, Raumfahrt, Weltall, Satellit, Datenübertragung, Erde, Telekommunikation, Satelliten, Sterne, Space, Geodaten, Satelliten Internet, Satellitennavigation
Die Firma Neumann Space hat bereits ein Konzept entwickelt, wie man das Problem der immer voller werdenden Orbit-Bahnen in den Griff bekommen kann. Hier ging es allerdings vor allem darum, bestehende Satelliten nachzutanken und ihre Missionsdauer somit deutlich zu steigern, oder eben ausgediente Systeme auf einen Weg zu befördern, der zum Wiedereintritt in die Erdatmosphäre und zum Verglühen führt.

Jetzt will das Unternehmen ausgediente Satelliten oder herumfliegenden Schrott aus Kollisionen aber direkt vor Ort einem Verwendungszweck zuführen. Gemeinsam mit drei anderen Firmen entwickelt man einen Ionen-Antrieb für Satelliten, der nach einer gewissen Zeit mit neuem "Treibstoff" ausgestattet werden kann. Die eingefangenen Schrott-Teile werden dafür noch im Orbit in eine passende Form gebracht und ionisiert - anschließend kann der Einbau in einen Satelliten erfolgen, der sich dann weiter auf seiner Umlaufbahn halten kann.

Tankstelle im Weltraum

Eines der Kernprobleme ist dabei die Realisierung der Fertigungsanlage: Diese muss in der Lage sein, Metall im Weltraum zu schmelzen. Dafür muss ausreichend Sonnenenergie eingefangen werden und es ist natürlich auch nicht trivial, einen kleinen Hochofen zu bauen, der mit hinreichend hohen Temperaturen arbeitet, ohne die anderen Komponenten des eigenen Satelliten-Systems zu beeinträchtigen.

Mit finanzieller Unterstützung der US-Raumfahrtbehörde NASA konnte man aber bereits einen Prototypen bauen, in dem sich das Konzept bereits bewährte. Herve Astier, Chef von Neumann Space, sieht dies als wesentlich sinnvollere Option, als den Schrott einfach nur für viel Geld aus dem Weltraum zu fischen und in Richtung Erde zurückzubringen. "Es ist wie der Bau einer Tankstelle im Weltraum", erklärte er.

Siehe auch:

Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 07:05 Uhr Atomstack A5 PRO/A10 PRO Laser Graviermaschine, Laser Cutter, bedienbar mit APP Schnitt 12-15 mm Holz 400 x 400 mm GravurbereichAtomstack A5 PRO/A10 PRO Laser Graviermaschine, Laser Cutter, bedienbar mit APP Schnitt 12-15 mm Holz 400 x 400 mm Gravurbereich
Original Amazon-Preis
109,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
93,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 16,50
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!