Starker Ausbruch auf der Sonne: Polarlichter bis nach Deutschland

Aktuell brodelt es heftig auf der Sonne. So heftig, dass auch in Deutschland an diesem Wochenende regional die Chance besteht, in der Nacht Polarlichter zu sehen. Ob der Ausbruch so schwer ist, dass Technik auf der Erde negativ beeinflusst wird, bleibt abzuwarten.

Die Sonne brodelt richtig, der Nachthimmel glüht auch bei uns

Es war Donnerstag Abend, als Beobachter einen starken Plasmaausbuch auf der Sonne registrierten. Alle aktuellen Erkenntnisse sprechen dafür, dass der daraus resultierende Masseauswurf genau auf die Erde gerichtet war. Experten rechnen damit, dass die Plasmawolke, die sich aktuell im All auf uns zubewegt, zwischen späten Freitagabend und Samstagabend die Erde erreichen wird. NOAA: Sonnensturm 30.10.2021Polarlichter: Chancen im Osten, kaum Hoffnung im Westen (Bild: WetterOnline) Sternen-Schauer können dank dieses komischen Bombardements ein Schauspiel am Nachthimmel erwarten, das es so nicht oft in diese Breitengrade schafft. "Die Chancen Polarlichter bis in mittlere Breiten zu sehen, steigen somit deutlich an und sind so gut wie schon lange nicht mehr", so Björn Goldhausen, Pressesprecher und Meteorologe von WetterOnline. Wie immer gilt hier: Ein klarer Nachthimmel ist Voraussetzung für die Beobachtung, hier hat man Samstagnacht und im östlichen Teil des Landes die besten Chancen.

Technik kann schon zicken

Der aktuelle Sonnenausbruch wird von der US-amerikanischen Wetterbehörde NOAA, die auch eine Weltraumwetter-Aussicht veröffentlicht, nach der Stufe G3 und damit als "schwer" kategorisiert. Im Sommer 2021 war zuletzt eine ähnlich heftige Eruption registriert worden, die aber nicht direkt auf die Erde gerichtet war. NOAA rechnet erst bei der Stufe G5 mit globalen Auswirkungen, die beispielsweise das Stromnetz betreffen können. Der aktuelle Sturm hat also nicht das Potenzial für allzu große technische Ausfälle. "Wie groß die Auswirkungen diesmal auf technische Systeme wie GPS oder den Radioempfang sein werden, bleibt abzuwarten", so aber WetterOnline. NOAA: Sonnensturm 30.10.2021Kategorie G3: Stark aber nur wenig bedrohlich im Alltag Für einige Berufsgruppen ist die Weltall-Wettervorhersage aber auch in diesem Fall wichtig. Astronauten und Piloten müssen ohne Gegenmaßnahmen mit einer massiven zusätzlichen Strahlendosis rechnen. Darüber hinaus bekommen auch erdnahe Satelliten eine interessante Auswirkung zu spüren: Sonnenstürme können für eine Ausdehnung der Atmosphäre sorgen. "Der Luftwiderstand kann bei Satelliten mit niedriger Erdumlaufbahn zunehmen, und bei Orientierungsproblemen können Korrekturen erforderlich sein", so die US-Wetterbehörde. Sternenhimmel, Sonneneruption, NOAA, Nordlicht, Polarlicht Sternenhimmel, Sonneneruption, NOAA, Nordlicht, Polarlicht NOAA
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!