Microsoft wächst stark: So viele neue Mitarbeiter wie (fast) nie zuvor

Microsoft hat im Zuge der Bekanntgabe seiner jüngsten Geschäftszahlen auch neue Details zu seinen Mitarbeitern herausgegeben. Der Konzern steigerte die Zahl der Mitarbeiter allein innerhalb eines Jahres um mehr als 23.000 Menschen - so viele wie (fast) noch nie. Wie die Kollegen von Geekwire unter Berufung auf den jüngsten Earnings Report von Microsoft berichten, hat Microsoft innerhalb eines Jahres 23.500 neue Mitarbeiter eingestellt. Damit stieg die Zahl der Mitarbeiter des Unternehmens um ganze 14 Prozent. Insgesamt sind jetzt rund 190.000 Menschen in diversen Ländern für den Softwaregiganten tätig.

Microsoft wuchs noch nie so stark - außer mit dem Nokia-Flop

Dem Bericht zufolge gab es noch nie in der Geschichte ein so starkes Wachstum - wenn man von der Übernahme von Nokias Devices & Services Sparte im Jahr 2014 absieht, die sich allerdings innerhalb kürzester Zeit als Fehlschlag herausgestellt hat. Microsoft vergrößerte sich trotz äußerst widriger Umstände, auch weil der Konzern deutlich besser durch die weltweite Coronavirus-Pandemie kommt als viele andere Firmen.

Rund 14.000 der neu eingestellten Mitarbeiter wurden zuletzt außerhalb der USA an Bord geholt. Damit lag der Anteil der internationalen Neueinstellungen bei rund 60 Prozent. Dennoch sind noch immer 57 Prozent und damit die Mehrheit der Microsoft-Mitarbeiter in den USA angesiedelt. Innerhalb der USA war das Wachstum vor allem außerhalb von Microsofts Heimatregion am größten, kamen von den insgesamt rund 9500 neuen US-Mitarbeitern nur 1250 in und um Seattle hinzu.

Mitarbeiterzahl in zehn Jahren mehr als verdoppelt

Insgesamt hat Microsoft seine Mitarbeiterzahl innerhalb eines Jahrzehnts mehr als verdoppelt. Im September 2011 waren rund 90.000 Menschen für den Konzern tätig - Ende September 2021 waren es genau 189.984. Gleichzeitig verändert sich die Struktur der Belegschaft zunehmend. Heute sind immer mehr Menschen mit dem täglichen Betrieb und Dienstleistungen beschäftigt, während der Anteil der Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung zurückgegangen ist. Dies ist unter anderem auf einen größeren Anteil von Diensten zurückzuführen, die am Laufen gehalten werden müssen.

Der Löwenanteil des jüngsten Wachstums ist unter anderem auf die Übernahme von Zenimax Media zurückzuführen, schließlich hat Microsoft damit auch die rund 2300 Mitarbeitern von Studios wie Bethesda Softworks übernommen. In naher Zukunft könnte die Mitarbeiterzahl weiter steigen, schließlich ist Microsoft damit beschäft, den Sprachspezialisten Nuance aufzukaufen.

Zu der großen Zahl der Mitarbeiter gehören übrigens ausdrücklich nicht die vielen extern angestellten Menschen, die über Leihfirmen, Zeitarbeit oder als sogenannte Contractor auf Projektbasis für Microsoft tätig sind. Insgesamt dürfte es sich dabei um einige zehntausend weitere Personen handeln. Microsoft Mitarbeiter, Microsoft China, Microsoft Research Asia Microsoft Mitarbeiter, Microsoft China, Microsoft Research Asia Microsoft
Mehr zum Thema: Microsoft Corporation
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 01:25 Uhr Flyland USB C Hub, M1 MacBook Pro/Air Adapter mit Thunderbolt 3 (USB C Data, Power Delivery, Video Output), 3 USB 3.0 Ports, SD/TF Kartenleser, Space Aluminium für MacBook Pro/Air 2020/2019/2018Flyland USB C Hub, M1 MacBook Pro/Air Adapter mit Thunderbolt 3 (USB C Data, Power Delivery, Video Output), 3 USB 3.0 Ports, SD/TF Kartenleser, Space Aluminium für MacBook Pro/Air 2020/2019/2018
Original Amazon-Preis
18,98
Im Preisvergleich ab
18,99
Blitzangebot-Preis
15,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 3,79

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!